Unklarer herdbefund linke Brust nun zum CT

  • Hallo meine lieben


    Ich bin 35 alt und alleinerziehend Mama von zwei kinder(7 und11,) ich litt schon unter mehreren Depressionen, dich zur Zeit befinde ich mich eigentlich in einem stabilen Zustand. Bis

    Vor knapp 2 Wochen habe ich in meiner linken Brust einen Knoten beim duschen entdeckt. Daraufhin bin ich am nächsten Tag gleich zur Frauenärztin eigentlich mit dem Gefühl ach du übertreibst nur und die Ärztin sagt sicher es ist nichts. Leider konnte sie das nicht sagen Sie tastete den knoten auch machte einen Ultraschall und fand einen suspekter herdbefund. Also die Woche drauf mittwoch zur Mammographie, ich muss dazu sagen ich habe sehr dichtes Brustgewebe der Kategorie 3 . Nun konnte man nichts auf der Mammographie erkennen aber dafür um so deutlicher auf dem US das die Radiologien machte einen suspekter herdbefund knapp 1x1 cm und wohl noch etwas kleineres sowie links ein vergrößerten Lymphknoten unter der Axel gefunden, könnte aber auch vom Rasieren sein meinte die Ärztin. Also nach Rücksprache mit der Frauenärztin sollte ich heute zur stanzbiopsie in die Klinik die schauten sich die alten Aufnahmen an machten ein neues Ultraschall Bild sahen auch den herdbefund der nun noch viel größer erschien sagten könnte alles oder nichts sein aber wahrscheinlich gut . Sie würden es nicht biopsieren. Aber weil ich noch jung bin und sie sich unsicher sind soll nun ein ct gemacht werden das die Krankenkasse eigentlich nicht zahlt und die klinik das übernimmt. Danach worde das dann in der tumor Arztbesprechung das weitere Vorgehen besprochen werden vielleicht dann eine Biopsie. Demnach wurde mir blutabgebommen und für Montag einen ct Termin bekommen

    Der BI ADR ist bei 4 so hat es die Radiologien eingeschätzt.


    Ich bin total durcheinander durch meine Psychische Vorgeschichte neige ich sich schnell dazu das Glas halbleer zu sehen und bin mit den Nerven ziemlich am limit .

    Kennt das vielleicht jemand hat das jemand schon mal gelöscht bekommen auf Vermutung ein CT Statt einer Biopsie??


    Sorry für den langen Text und danke schon mal für eure Hilfe


    Gruss vivi

  • Hallo Vivi0184

    Ich kann deine Ängste wirklich gut verstehen.

    Ich kann dir zwar bei deiner Geschichte nicht weiter helfen ABER kannst du nicht einfach auf eine Biopsie bestehen?

    Bei mir war von vielleicht Biopsie oder vielleicht auch keine nie die Rede, es wurde noch vor der Mammographie die Biopsie gemacht....

    Vielleicht weiß einer der Mädels hier mehr zu aber ich würde da glaub ich auf eine Biopsie bestehen...

  • Liebe Vivi0184 ich finde es klingt auch etwas verwirrend, denn eigentlich ist dei Biopsie doch am aussagekräftigsten, aber vielleicht meinen sie, dass es nichts Schlimmes ist. Ich würde dir aber empfehlen aufgrund deiner psychischen Erkrankung das deutlich zum Ausdruck zu bringen und sagen, was die lange Wartezeit und dei unklaren Aussagen mit dir machen. Vieleicht kannst du nochmal anrufen, denn sonst musst du ja noch dei ganze Woche warten, wenn ich das richtig verstanden habe.

    Alles Gute für dich und fühl dich gedrückt

    Patricia:hug:

  • Liebe Vivi0184,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Ich glaube es Dir, dass Du ganz durcheinander bist und Angst hast, wieder in die Depression abzurutschen. Du bist erst 35, hast 2 Kinder zu versorgen - und jetzt so etwas Unklares. Auch wenn sie meinen, dass es nichts Schlimmes ist, sicher fühlst Du Dich erst nach dem CT. Ich drücke Dir dafür ganz feste die Daumen und schicke Dir ein Paket mit Kraft, Mut und Zuversicht.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Hallo, Vivi!

    Bei mir wurde kein CT gemacht sondern ein MRT, aber auch nur, weil in meiner rechten Brust insgesamt 6 Stellen waren und die Radiologin die nicht alle biopsieren wollte. Allerdings war die rechte Brust auch nicht das Problem, sondern ein Befund in der linken und der wurde sofort biopsiert.


    Ich würde mal nachfragen, ob es einen Grund gibt warum nicht biopsiert wird und wenn es keinen triftigen Grund gibt, kannst du immernoch drauf bestehen. Dann hast du nämlich gleich Gewissheit.

  • Hallo also es war kein ct sondern ein mrt mit kontrastmittel und das ergab zwei hoch suspekte tumore sowie einen vergrößerten Lymphknoten das alles muss Biopsiert werden. Sie sieht es als eher bösartig an die tumore so wie sie sich zeigen auf dem mrt. Gott hab ich Angst.

  • Liebe Vivi0184 ,

    erst mal ruhig Blut. Das letzte Wort hat immer der Pathologe. Dennoch schadet es nicht, wenn du dich vorsichtshalber auf den Worst Case einstellst. Lass dabei aber bitte unbedingt die Finger von Google. Da bekommst du nämlich zahlreiche Suchergebnisse, die längst überholt sind und deshalb unnötig Angst machen. Bei der Behandlung von Brustkrebs hat die Medizin in den vergangenen Jahren viele Fortschritte gemacht. Die Heilungschancen liegen bei 85%, manche sprechen schon von 90%. Wenn du dich informieren möchtest, geh auf http://www.krebsinformationsdienst.de

    Dort findest du seriöse und aktuelle Informationen.

    Versuche, dich nicht zu verrückt zu machen. Lenk dich ab, geh raus in die Natur, triff dich mit Freunden, mach, was dir Freude macht. Mir hat gegen schlaflose Nächte ein Hörbuch aufs Ohr sehr geholfen.

    LG, Moni13

  • Liebe Vivi0184

    Wir alle kennen diese Angst, sie nagt im uns, aber wir lernen auch damit zu leben. Mit Birad 4 und einem hochsuspekten MRT solltest du dich aus meiner Sicht auf Krebs einstellen. Und danach einen Schritt nach dem anderen gehen. Wir sind hier, um dir zu helfen, um Strickleitern zu werfen, die dir helfen, aus den Löchern wieder rauszukrabbeln, um dir zuzuhören. Du wirst sehen, plötzlich werden Menschen an deiner Seite stehen, von denen du es nie gedacht hättest und andere werden dich vielleicht nicht begleiten, von denen du es gedacht hättest. Du hast Kinder, las dich von ihnen ablenken, lebe und denk daran, nach der Verzweiflung scheint auch wieder mal die Sonne.

    Alkes Liebe von deiner Namensvetterin

    Viviane

  • Hallo ihr lieben,


    So Freitag ist nun die Biopsie angesetzt. Was wohl noch nicht ganz sicher ist ob es ein Ultraschall gesteuerte oder eine unter mrt gesteuerte. Das liegt wohl an meinem wahnsinnig dichten brustgewebe. Msl schauen für was sich Die Ärzte nach der Fallbespr. Ausgedacht haben für Freitag. Naja ich hasse Schmerzen von daher hab ich davor schon Angst. Aber ich lasse es mir nun gut gehen mit lecker essen, mit den Kindern Unternehmungen machen und sonntag fahren wir zu meinem freund der mich heute damit überrascht hat das wir Montag bis Mittwoch einfach mal schnell nach London fahren um uns komplett abzulenken um dann freitags danach zur Besprechung der Biopsie, dann weiss ich endlich , bis dahin sind schon 4 Wochen von ertasten des Knotens bis zur gewissheit, was nun Phase ist und wie es weiter geht. Ja ich hab mich schon mit dem schlimmsten auseinander gesetzt und reche damit das es dazu kommen könnte aber auch das schaffe ich weil die zeitweise sehr Depressionen haben mich nicht klein bekommen dann wird mich diese tumore in der brust auch nicht klein bekommen

    Danke für eure Anteilnahme.

  • So heute war die Biopsie und was soll ich sagen nach dem sie am Montag schon 2 tumore gleich gesehen haben sind es nun sogar drei 1 großer und zwei kleinere etwas weiter zur Körpergröße mitten hin. Da auch bei dem mrt der Lymphknoten sehr auffällig war sollte heute an 4 Stellen Biopsiert werden. Leider war das dann nicht so einfach an der ersten Stelle wollten sie von den zwei Tumoren eine Biopsie machen und eas passierte zackig me Aterie getroffen so das ich wie ein Schwein geblutet habe. Dann musste die Assistenzärztin da mit voller Wucht drücken damit die Blutung gestoppt wird. Dann wurde an dem großen tumor weiter gemacht. Der und der Lymphknoten konnten gut biopsiert werden. Und naja was soll ich sagen Die Ärzte gehen nun nicht mehr von gutartig aus sondern müssen jetzt wissen was für eine Biologie die tumore haben und wie sie behandelt werden müssen. Und nächste Wochen werden dann auch noch die anderen zwei biopsiert weil es jetzt natürlich eine riesige einblutung gab. Also hab ich dann nun ein riesiges Hämatom im Ausschnitt.

  • Hallo liebe Vivi0184 , von mir ein verspätetes aber trotzdem herzliches Willkommen, obwohl der Grund total schei..e ist. Das hört sich ja ein bissel wie in nem Horrorfilm an, was du da heute erlebt hast. Das tut mir wirklich leid. Das die Ärzte jetzt nicht mehr von gutartig ausgehen, naja, nicht so toll. Aber sieh es so, jetzt wird noch geschaut, wie der Feind genau ausschaut und dann wird der Schlachtplan erstellt und der Feind meines Feindes ist mein Freund. Das war mein Mantra bisher. Hat ganz gut funktioniert.

    Fühle dich hier gut aufgehoben. Hier kannst du jammern, heulen, wütend sein, gute Ratschläge bekommen...

    Lg DieOlle

  • Vivi0184 Dein Erlebnis heute war sicherlich grauenhaft=O. Ich habe auch sehr dichtes Brustgewebe und hatte nach der Biopsie auch ein riesiges Plakat von Bluterguss an der Brust. Ich kann gut nachvollziehen, was du durchmachen musstest. Ich hoffe, dass es bei der nächsten Stanzung besser wird. Aber das gute ist, dass der Pathologe jetzt schon mal untersuchen kann und du hast in ein paar Tagen endlich ein Ergebnis. Die Unwissenheit macht einen sonst fertig. Ich wünsche dir, dass Die Zeit möglichst schnell vorbei geht.


    Viele liebe Grüße

  • Hallo


    Ich wollte mich kurz melden morgen ist die Bespr. In der ich nun endgültig erfahre was Sache ist und ob ich nun wirklich definitiv BK habe viel Hoffnung das es positiv ausfällt das Gespräch habe ich nicht aber weg rennen bringt ja auch nichts. Hoffen tu ich immer noch das es alles ein böser Traum war und sie morgen doch sagen Glück gehabt. Hab mich aber auf das schlimmste vorbereitet. Im dem letzten Tagen war ich mit den Kindern in London und konnte Gott sei dank alles was daheim ist ausblenden so das ich den kurz trip wirklich in vollen Zügen genießen konnte. Das einzige was mich an alles erinnerte ist dieses riesige Hämatom das sich über meine halbe Brust zieht.

    Und da ich schon viel gelesen habe das wenn es zur op kommt man sich eine Tasche für die Drainageflasche mit nehmen soll habe ich in London im tower ne tasche gekauft wo die Kronjuwelen und die krone der queen drauf sind das hat dann wenigstens stil 😂. Und ja meinen Humor habe ich nicht verloren weil wenn ich nicht lachen könnte dann müsste ich weinen und das ist auch nicht besser

    Und danke euch für den lieben Zuspruch.

    Schlaft gut

  • Liebe Vivi0184 ,

    BRAVO, du hast genau die richtige Einstellung!

    Wenn bei dem Gespräch herauskommt, dass es tatsächlich Brustkrebs ist, wirst du den Kampf aufnehmen. Es ist machbar und du wirst es dann auch schaffen.

    Doch noch gibt es Hoffnung, dass es sich als harmlos herausstellt.

    LG, Moni13

  • Guten Abend,


    So nun habe ich Gewissheit ich habe BK und zwar einen oder mehrere her2+3 G3 mit Zellteilung von 65% tumor mit einer Lymphknotenmetastaste. Nächste Woche von Montag bis Mittwoch habe ich alle standing Untersuchungen dann am 2.9. Die chemo vorbesprechung dann die Port op und in ca. 2 Wochen geht's schon mit der chemo los. Es ist nicht schön und meine Hoffnung ist das Krebs nicht gestreut hat. Gerade fühlt sich alles sehr unwirklich an, obwohl der Verdacht ja schon sehr gross im Raum stand und ich bun Gewissheit habe kann ich immer noch nicht begreifen das ich so schwer krank sein soll. Sehr unwirklich alles . Kennt ihr das wem geht es auch so? Und wer hatte den auch einen her2+ Tumor und kann mir da Auskunft geben gerade mit Hinblick auf die chemo auf was muss ich mich da einstellen ?

  • Hallo liebe Vivi0184 ,


    es tut mir sehr leid das der Verdacht sich erhärtet hat.


    Ich hatte eine ähnliche Tumorbiologie wie du bis auf die Lymphknotenmetastaste aber näheres gerne aus meinem Profil :).


    Das mit dem begreifen dauert ein wenig aber wenn es mal los geht mit der Therapie, wird es auch dir wieder besser gehen. Das hast du ja bestimmt schon oft hier gelesen :).


    Du wirst sehr schnell merken was dir gut tut und was nicht. Viel trinken und viel Bewegung ist einer der wichtigsten Punkte. Ansonsten schaue auf dich und was dir gut tut :hug:.


    Ich drücke dir ganz fest die Daumen für deine bevorstehenden Untersuchungen.


    Ganz liebe Grüße

  • Vivi0184 es tut mir so Leid für dich, dass sich der Verdacht erhärtet hat. Das Gefühl der Unwirklichkeit hatte ich auch: man fühlt sich ja auch gar nicht krank! Aber je mehr du dich mit dem Thema beschäftigst und je mehr Untersuchungen du hast, desto mehr kommst du „rein“ .


    Meine Tumorbiologie ist anders, deshalb kann ich dir dazu nichts sagen.


    Was dir zusteht ist eine psychoonkologische Beratung, das kann manchmal wirklich helfen, da es dort wirklich um dich geht. Ich fand es besonders schlimm, dass ICH alle trösten musste, die mit meiner Diagnose konfrontiert wurden. Dabei wollte ICH weinen unsichreren und getröstetwerden.


    Ansonsten drücke ich dir die Daumen, dass alles andere ohne Befund ist und du die Chemotherapie gut verträgst. Hier bekommst du viele hilfreiche Tipps und gute Beispiele, dass alles zu schaffen ist...