Peritonealkarzinose nach Brustkrebs / Suche nach der für mich besten Therapie

  • Das klingt wirklich super. Wieder ein gutes Beispiel, das Frau wirklich gut beraten ist, auf ihr Bauchgefühl zu hören.

    Du warst ja vorher schon sicher, das dieser Weg dich zum Ziel führt. Klingt, als wärst ein sehr großes Stück voran gekommen.


    Und zu wissen, das man in der Klinik gut umsorgt und behandelt wird ist umso besser, wenn man für die nächste Wegstrecke dorthin zurück kehrt.


    Ich freue mich sehr für dich und wünsche dir, das es nun weiter so gut voran geht, damit wir uns schon bald mit neuen Kräften zu einem Stückchen Eistorte treffen können.


    Drück dich lieb. Eli

  • Liebe Monika Mimosa ,

    ich war eine Woche im Urlaub und habe gerade erst deinen Bericht über die letzte Woche gelesen.

    Das klingt ja wirklich gut, ein schlüssiges Therapiekonzept, empathische Ärzte und fürsorgliches, kompetentes Personal. Du klingst erfreulich positiv und hast, scheint mir, den ".....perfekten Arzt, der mir die für mich beste Therapie anbieten kann", jetzt gefunden.

    Nun drücke ich dir die Daumen, dass die Pipac gut wirkt!

    LG Katzi64

  • Liebe Katzi64 , Kirsche , Mogli65 , Elenear , Bonny und Frieda , Mariechen54 , vielen Dank auch euch für eure lieben Wünsche.


    Ich habe mich sehr gefreut, als ich gelesen habe, dass du, liebe Katzi64 und du, liebe Elenear eure neuen Therapien gut gestartet und bis jetzt auch gut vertragen habt. So soll es weitergehen und hoffentlich mit dem Auszug der Mistviecher enden.


    Ausserdem, hallo liebe giecher71 , Erna66 , Loewenzahn60 , Tough virgin ,

    auch euch hatte ich ja versprochen, Bescheid zu geben, wenn die Tumorbiologie da ist......


    Heute habe ich Post aus Herne bekommen, mit einem (ersten?) Ergebnis der Pathologie. Das hat mich jetzt schon den ganzen Tag beschäftigt und, zugegeben, sehr verwirrt.

    Darin steht:


    Histologie des pathologischen Instituts...

    Material:Oberbauch rechts

    Beurteiling: fibrosiertes Fett-/Bindegewebe des Oberbauch rechts

    Epikritischer Kommentar: keine Malignitaet


    Ich bin ja grundsätzlich ein eher optimistischer Mensch, aber hier frage ich mich, hat man wieder falsches Material untersucht oder kommt da noch ein weiterer Bericht. Ich habe bisher keine weiterführende Diagnostik nach dem CT von Dezember 2018 erhalten, aber dort bestand hochgradiger Verdacht auf Peritonealkarzinose nach BK, ich habe seit April 2018 steigende Tumormarker, sind nur während der Chemo gesunken und gleich danach wieder gestiegen, und hatte jetzt schon zweimal Aszites um die Leber herum, auch wenn immer sehr wenig. Und jetzt lese ich keine Malignitaet. Ich verstehe nicht wirklich, was das jetzt soll. Und ich frage mich gerade, ob der Grund für die steigenden TM vielleicht doch woanders steckt.

    Am Montag hab ich einen Termin bei meiner Gynäkologin, die den gleichen Brief erhalten hat. Vielleicht kann sie mir das erklären.

    Ja, dann erstmal alles Gute und liebe Grüße an euch alle.

    Mimosa

  • Liebe Erna66

    Das weiss ich noch nicht, Ich Frage mal meine Gynäkologin am Montag oder rufe gleich in Herne an. Aber die nehmen ja im Oktober bei der zweiten pipac sowieso nochmal Proben, hoffentlich von anderen stellen 🤔

  • Mimosa , ja es ist verwirrend, ich würde mich trotzdem „verhalten“ anfangen zu freuen. Es gibt viele Gründd, warum der TM steigt und unser Körper zeigt manchmal merkwürdige Werte, vielleicht weil er grad was repariert? Da werden u.U. Stoffe freigesetzt, die den TM beeinflussen.

    Ich hatte im Januar und er linken Pleura sehr viel Wasser, so viel dass ich zur OP in der Thoraxklinik angemeldet war. Am Aufnahmetag wurde US gemacht und das Wasser war weg. Kein Arzt hatte dafür eine Erklärung. Damit will ich sagen, dass es seltsame Dinge gibt in unserem Organismus. Also warum sollte das nicht auch bei Dir so sein! Lass ein ganz kleines Freuen zu...

  • Mimosa

    🤔 das liest sich ja komisch, da wäre ich auch irritiert. Ich würde da auch anrufen und fragen ob ich was falsch verstehe oder was falsch ausgewertet wurde.


    Das sind doch Proben die Dir in Herne abgenommen wurden oder verstehe ich das falsch?


    Würde denn bei so einem Resultat weiter das pipac gemacht?



    Tough virgin

    Wie war dein chemo-Date nach Köln? Alles gut bei dir?

    Liebe Grüße

    Biggi

    _______________________________________________________


    Das Wesentliche ist für manche Augen unsichtbar!

  • Liebe Tough virgin , BiggiL


    Ja, das sind die Proben oder vielleicht auch nur eine Probe, die in Herne genommen wurden. Und ich glaube, von der Stelle, wo der Radiologe mir im Juli den Progress gezeigt hatte (CT in Bonn). Und das ist auch eine der Stellen, wo die Hyperthermie diesmal auf Arztanweisung besonders heiss angewandt wurde.

    Aber laut Vorbefunden ist das ganze ja eigentlich ausgedehnt und da müssten doch vielleicht noch von anderen Stellen Proben genommen werden.

    Im jetzigen Arztbrief steht immer noch Wiedervorstellung zur 2. Pipac am 30.09. im Herne und ansonsten Vorstellung zur Verlaufskontrolle beim überweisenden Arzt.

    Ich weiss halt gerade nicht, sollte ich mich wirklich ein ganz kleines bisschen freuen, wie mir Loewenzahn60 empfiehlt, oder doch lieber skeptisch sein. Im Moment tendiere ich eher dazu, auf eine weitere Probenentnahme an anderer Stelle zu bestehen.🤔

  • Mimosa

    Bei den Erfahrungen die du in der Vergangenheit gemacht hast wäre ich auch skeptisch.


    Vielleicht ein klein bisschen freuen das auch die Therapien vielleicht schon gutes getan haben 😘

    Liebe Grüße

    Biggi

    _______________________________________________________


    Das Wesentliche ist für manche Augen unsichtbar!

  • Hallo an @alle


    Mein Gespräch heute mit meiner Gynäkologin hat eigentlich gar nichts gebracht. Ich wollte ja u.a. meine Proben oder weitere Proben nochmal untersucht haben, evtl. von einem zweitlabor.

    Sie meinte, die Pathologie könnte sich geirrt haben oder manchmal gebe es da eben auch falsche Ergebnisse, obwohl man den Tumor sieht, wenn der beispielsweise das Gewebe durchbricht. Aber das machen meine Bauchfellmetastasen ja eigentlich gar nicht. Und eine vorhergehende Pathologie zum Vergleich gibt es ja auch nicht.

    Naja, für sie ist absolut klar, dass ich viele bösartige Bauchfell Metastasen habe, egal was die Pathologie dazu sagt. Eine zweituntersuchung hält sie jedenfalls für unnötig.

    Und ich selber, ich möchte ja weitere Proben von anderen Stellen, bei der nächsten Pipac. Trotzdem ärgere ich mich auch, dass meine Ärztin nicht mal eine gaaaa..aanz kleine Möglichkeit einräumt, dass da auch was nicht bösartiges sein könnte.

    Sie hat aber auch schon früher gesagt, dass meine Chemo vor 9 Jahren nicht gewirkt hat. Obwohl der Tumor dadurch von 6,5cm auf 0,9 cm im MRT geschrumpft war. Das war neoadjuvant. Irgendwie zieht das runter. Und nun muss ich eben auf die nächste pipac warten (muss ich ja sowieso🤔)

    Ich hatte vorher bei der Beratungsstelle angerufen und dort hatte man mir versichert, dass bösartiges Tumorgewebe sich nicht in fibrosiertes Bindegewebe umwandeln kann, auch nicht als Folge von Therapien. Höchstens kleiner werden, sich verkapseln oder einfach verschwinden, wenn die Therapie anschlägt.

    Aber fibrosiertes Gewebe soll ähnlich aussehen wie Tumore und auch ähnlich aktiv sein können, nur nicht invasiv sondern eher als kleine Vernarbungen und nicht bösartig. Aber eine Krankheit kann das auch sein, zum Beispiel Sklerose.

    Also, ich bin noch genauso verwirrt wie letzte Woche.



    Ausserdem habe ich von den letzten Hyperthermiebehandlungen eine Brandblase, die geplatzt und verkrustet ist. Das hält meine Gynäkologin für schlimme Nekrose und Verbrennung zweiten Grades. Langsam scheint es mir so, als wäre ich total schmerzresistent. Das tut gar nicht weh und ist jetzt auch nicht eine Riesenfläche. 😮

    Das war ein klein geplanter und doch länger gewordener Zwischenstand.


    Liebe Grüße an alle und nur gute Befunde und Untersuchungen.

    Mimosa

  • Liebe Mimosa ,


    Gibt es evt. Noch eine Alternative zu dieser Gynokologin?

    Es klingt ja nicht geradeso, als würde die Chemie wundervoll passen. Obwohl ich ihre Vorsicht schätze, klingt es für mich negativ und nicht hilfreich.


    Eine Brandverletzung 2.Grades zwickt und tut leicht weh, wenn man direkt darauf liegt, ist aber sonst gut zu handeln.

    Nekrosen inwendig, sind nicht schmerzhaft, aber oft tastbar und im Ultraschall sichtbar.

    Da sie oft so dunkel sind wie Tumore oder Metas, werden in der dann Brust Biopsien durchgeführt.


    Fibrosen sehen im CT (zB in der Pleura) aus wie Metastasen. Was es nun genau ist muss via Biopsie bestimmt werden oder alternativ abwarten, ob es wächst. Das kann man aber nicht an allen Stellen machen :huh:

    Drück weiterhin die Daumen, das da nix Böses mehr ist. 👍🏼👍🏼 Und der Pathologe Recht hatte!

    Liebe Grüße Eli.

  • Elenear

    Erstmal danke für alle deine Erklärungen. Klingt alles plausibel.

    Die Brandblase ist auf der Haut am Unterbauch und tut weder weh noch drückt. Grösse etwa ein Zwei-Euro-Stück.


    Also und zu den Proben. Ich hatte ja schon einiges erlebt, was schief gegangen ist, Und deshalb hätte ich gern schon noch weitere Proben von anderen Stellen. Kann ja auch sein, dass nur an gerade der einen Stelle nichts bösartiges ist.

    Aber meine Gynäkologin hätte das trotzdem nicht so negativ verpacken müssen. Ansonsten sind wir ja beide eher skeptisch. Ich habe auch Angst, dass meine neuen Tumoraktivitaeten vielleicht gar nicht im Bauchfell sind, sondern unentdeckt woanders. Wegen den TM.

    Sie hatte aber heute vielleicht sowie einen schlechten Tag, war auch ziemlich kurz angebunden und irgendwie unfreundlich, auch bei banalen Dingen wie Frage nach den Myomen und beim Tasten der Brust.

    Wechsel ist aber auch schwierig hier, die meisten nehmen keine neuen Patienten oder sind sehr weit weg. Und ich bin halt eine von denen, die mehrmals im Jahr zur Gynäkologin müssen. 🙁😉

    Das kennen wir ja hier fast alle. Sie hat mir aber wenigstens die Einweisung für die zweite pipac gegeben (obwohl sie gar nichts von pipac hält) und dort gibt's bestimmt auch noch weitere Hilfen.

    Aber hier gibt es leider so viele Frauen, denen es gerade viel schlechter geht. Da traue ich mich jetzt gar nicht so richtig, zu jammern. Da brauche ich eben jetzt Geduld bis Anfang Oktober. Und vorher hab ich auch erstmal Urlaub, vier Tage belgische Küste und ansonsten zu Hause😃😃😃

    Dir wünsche ich, dass deine Therapie gut anschlägt und du von NW verschont wirst, soweit es geht. 👊👊👊





    .

  • Liebe Mimosa ,

    ich :hug: Dich mal eine Weile. Selbstverständlich darfst auch Du Jammern! Es gibt sicherlich immer irgendjemanden, dem es schlechter geht als einem selbst - aber es gibt auch immer jemandem, dem es besser geht, den wir uns zum Vorbild nehmen können. Und Jammern bringt uns manchmal einen Schritt weiter, zumindest erleichtert es uns für eine Weile.

    Wenn Du nicht wechseln möchtest, solltest Du vielleicht ein klärendes Gespräch führen. Manchmal merken unsere Ärzte gar nicht, wie weh sie uns tun. Kann ja nur besser werden :/

    LG Kirsche

  • Hallo,

    Ich habe ja lange nichts mehr in meinem tread geschrieben.

    Hier nur eine "kurze" Statusmeldung.

    Nach einem sehr schönen Kurzurlaub in Belgien an der Nordsee und diversen Turbulenzen mit Problemen, die einer meiner Söhne im Ausland hatte, bin ich heute wieder in He..e eingetroffen, wo ich Morgen meine zweite pipac bekommen soll. Leider sind im vergangenen Monat, nach der ersten pipac, meine TM weiter gestiegen, nochmal verdoppelt d.h. jetzt 6x so hoch wie Grenzwert. Deshalb bin ich jetzt wieder sehr gespannt, wie es in meinem Bauch aussieht. Aber wenigstens gibt es lt. Ultraschall kein Bauchwasser.

    Wenn alles gut verläuft, werde ich ab 07.10. dann wieder für zehn Tage Hyperthermie in B.B bekommen.

    Liebe Grüße an alle und viel Erfolg bei euren laufenden Therapien.

    Liebe Grüße. Mimosa