Hoffnung12 - Neu dabei und Angst um meine Mama

  • Hallo ihr Lieben,

    ich hoffe die ein oder andere kann mich vllt etwas beruhigen, ich möchte den Befund meiner Mama einmal kurz notieren:

    Histobefund nach Stanze:

    ER:+

    PR:-

    HER 2-

    KI 67 80%

    ( invasives Mamma CA G3)

    Heute lief CT Thorax und Abdomen, morgen Knochenz. Nächsten Donnerstag Besprechung nach Tumorkonverenz. Sie möchten erst eine Chemo beginnen, dann operieren...

    Könnt ihr mir sagen, was es jetzt genau für ein Krebs ist, Luminal B???

    Google überfordert mich.


    Vielen Dank schon mal und toll, dass es hier eine Gruppe zum Austausch gibt😀

  • Hallo Liebe Hoffnung12

    Ich deute dass Her2 neu negativ ist, somit ja Luminal B , mit dem hohen Ki Wert also wie schnell die Zellen sich teilen wirkt die Chemo gut, die diese Zellen angreift, wenn die Chemo vor der Op ist also neoadjuvant dann kann man gut im Ulltraschall sehen wie der Tumor sich verkleinert, nach Chemo und Op kommt die Bestrahlung dann auch eine antihormonelle Therapie 5 bis 10 Jahre VG SONNE

    Einmal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Themen zusammengeführt

  • Ja genau, der Her2 ist negativ, mir war jetzt nur nicht klar, ob meine Mutter dann auch wirklich anschließend eine antihormon Therapie bekommt, denn der Progesteronwert ist ja auch negativ, nur der Östrogenwert ist positiv...

    Oh Gott, ich hoffe so sehr, dass der Krebs nicht schon iwo gestreut hat🍀

  • Liebe Hoffnung12

    Auch wenn nur ein Hormonrezptor positiv ist wird eine antihormonelle Therapie angeraten , wie gross is der Tumor ?, ich drücke Dir die Daumen dass bei den Staginguntersuchungen bei deiner Mamma alles ok ist VG SONNE

  • Im Befund steht: 3 zusammen 4,2cm lange Gewebszylinder🤔 Ich hoffe, die Chemo kann die alle verkleinern, ist ja nicht ein großer, sondern 3 kleiner oder sehe ich das falsch??

  • Hoffnung12

    Das ist nicht die Grösse des Tumors , die steht in der Mammographie oder im Ultraschall, was Du liest sind die 3 Probeentnahmen aus dem Tumor , in der Regel werden 3 gemacht, manchmal auch mehr , ganz dünne steifen die mit der Stanznadel entnommen wurden , bei einem Ki Wert von 80 stehen die Chancen gut dass der Tumor sich verkleinert

  • Achso, oh Gott...Entschuldigung😅

    In der Mammo war etwa von 2 cm die Rede, dies ist jetzt aber auch schon ein paar Tage her, bei dem hohen KI Wert, weiß man aber nicht, wie schnell die Zellen sich teilen können oder?

    Und das der HER 2 negativ ist, ist doch auch nicht verkehrt richtig? Der hat was mit dem Größenwachstum zu tun, habe ich gelesen.

  • Hoffnung12

    Ja das Her2 negativ ist ist schon gut, denke dass es nach den Therapien gut aussehen wird wenn das Staging in Ordnung ist, bis alles durchgeplant ist dauert immer ein bisschen aber soviel Zeit ist , bis die Chemo anfängt

  • Liebe Hoffnung12,

    herzlich willkommen hier im Forum. Schön, dass du deine Mutter unterstützt und dich informierst. Stelle alle deine Fragen hier und lass dich nicht von google verrückt machen. Die Diagnose ist erstmal ein riesen Schock, weil die meisten bei dem Thema Krebs immer gleich in Gedanken beim Tod sind. Aber: so schnell wird hier nicht gestorben! Gerade Brustkrebs ist sehr gut behandelbar und der Tumor deiner Mutter ist ja noch nicht soo groß. Wenn ihr die Warterei auf Staging und Ergebnisse hinter euch habt, wirds etwas ruhiger und deine Mutter wird das alles gut überstehen. Für Rat, Tipps, Trost und Mitfreude ist hier immer jemand online.

    LG

    Ute63

    Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun. (Molière)

  • Liebe Hoffnung12,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Schön, dass Du Deine Mutter unterstützt, ich weiß auch, dass so eine Diagnose auch für die Angehörigen ein furchtbarer Schock ist. Ich wünsche Deiner Mutter und Dir alles Gute und schicke Euch ein Paket mit Kraft, Mut und Zuversicht.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des

    Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Liebe Hoffnung12 , herzlich willkommen bei uns auch wenn der Anlass nicht schön ist. Ich finde es toll, dass du dich für deine Mutter stark machst und informierst. Hier ist immer jemand da, der für deine Fragen und Sorgen ein offenes Ohr hat. Nimm dir Zeit und schau dich hier um, es gib sehr viele wertvolle Beiträge.


    Wir geben den "Neuankömmlingen" immer den ersten Tip, der da heisst: Nicht googeln! Es ist ein wichtiger Tip den die Info im Netz ist unstrukturiert, zum Teil veraltet und auch in Teilen reisserisch. Jeder Krebs ist individuell und die Ärzte deiner Mutter werden einen individuellen Plan erstellen. Für alle medizinischen Fragen, sind die Ärzte und der Krebsinformationsdienst die erste Adresse. Für alles andere, unser Forum, den hier bekommst du die Info aus erster Hand.


    Der zweite Tip den wir geben ist: Immer nur einen Schritt nach den anderen gehen. Die erste Phase der Therapie-Erstellung ist meistens die schwierigste. Das Leben ändert sich von einem Tag auf den nächsten, man zutiefst schockiert, den Ärzten ausgeliefert und weiss nicht ob es eine Zukunft gibt. Wir alle hier haben das durchgemacht. Sobald aber die Diagnostik-Machinerie anläuft, das Staging gemacht wurde und der Therapieplan steht, lichtet sich der Nebel nach und nach und es stellt sich sogar eine gewisse Beruhigung ein, denn nun geht es dem Schalentier an den Kragen. Geduld ist in dieser Zeit die größte Herausforderung und deswegen hier der nächste Tip: Ablenken! Man kann diese Phase nicht beschleunigen und muss die Schritte hinnehmen. Das beste um damit umzugehen ist, sich abzulenken. Schöne Dinge zu unternehmen, Kino, Theater, Freunde, Wellness, was immer gut tut und Freude bringt.


    Für dich als Angehörige ist es auch wichtig dass du dein Leben weiter lebst und gut zu dir bist. Wenn du deiner Mutter beistehen möchtest, was ich so toll finde, dann ist es wichtig dass du auf dich achtest. Also nix Trauermine und Ende aller Unternehmungen. Die Krebsbehandlung ist ziemlich struktuiert, mit routinierten Abläufen der Behandlung und du kannst auch dein Leben danach strukturieren, je nachdem wie es deiner Mutter Recht ist.


    Bevor ich dich hier vollends zutexte, jetzt der vorerst letzte Tip: Legt euch einen Fragenkatalog an, den ihr während der Arzttermine durcharbeitet. Es ist ganz normal, dass man bei der Fülle der Informationen den Überblick verliert. Man kommt nach Hause und denkt, oh, das hab ich vergessen zu fragen. Ich habe das zwar nur in Form von Klebezetteln gemacht aber es gab mir das Gefühl die Kontrolle zu behalten und viele andere hier berichten ähnliches.


    Ich wünsche dir Mut und Tapferkeit für die kommende Zeit und dass du nie den Blick für die schönen Dinge verlierst.


    Alles Liebe vom Busenwunder

  • Hallo ihr Lieben,

    meine Mama hat heute ihren Befund vom CT Thorax und Abdomen bekommen, es hat nicht gestreut🎉🤗 ABER eine Frage habe ich, vllt könnt ihr mir helfen, was bedeutet diese Aussage?: möglicherweise unmittelbar angrenzender Satellitenherd im craniomedialen Aspekt. 2ter Tumor??

  • Liebe Hoffnung12, selbst wenn es so wäre, wichtig ist erstmal, daß keine Metastasen da sind. Das ist ein großes Pfund. Falls es so sein sollte, ist der Krebs trotzdem gut behandelbar. Leider wird man bei der OP anders vorgehen und bei den anderen Therapien auch, aber deine Mama kann wieder gesund werden und das ist erstmal das Wichtigste.


    LG Sonnenglanz

  • Ich hatte auch zwei Herde nebeneinander, aber das war in meinem Fall kein Problem. Und die Ärzte auch ziemlich entspannt. Allerdings waren meine beiden nur um 1 cm groß....

    Alles Gute