Staging-Untersuchungen

  • Hallo Anne79 ,

    Das weiß ich nicht , vielleicht haben die das ja geändert.Meine Diagnose war im Juni 2017 und da wurde es als Standard empfohlen.

    Ein G2 hört sich doch nicht so schlecht an.

    Besser als meiner , der ist ein G3, Her 2 3+ positiv und Hormon Positiv .Der hat bei Dir mit Sicherheit auch noch nicht gestreut.

    Ich würde nicht soviel lesen , dass hab ich auch gemacht und mich total verunsichert.Laß doch einfach Dein BZ entscheiden da die das ja tagtäglich machen.

    Geh doch einen Schritt nach dem anderen und laß es auf Dich zukommen.

    Gruß Giecher

  • Lass das Staging so machen wie es vorgeschlagen wird. Falls du es anders machst, wirst du dir im nachhinein nur Gedanken machen ob das richtig war. Vertraue auf die Ärzte. Dein eigenes Vertrauen in dich und auch die Klarheit deiner Gedanken ist getrübt.. daher versuche den Ärzten zu vertrauen die das jeden Tag machen.

  • Liebe giecher71 danke für deine Antwort, du hast es erkannt. Hab im Moment einfach zu viel Zeit und bin ein Vielleser das kann ich leider nicht abschütteln, dazu steiger ich mich schon auch total rein. Ich werde versuchen mich ein wenig abzulenken. Die Masektomie erfolgt auf das Anraten meines Gyn, da wir ein familäres Risiko haben, der Gentest zeigt es aber nicht an. Trotzdem sehr gehäufte BK Fälle immer zwischen 40 - 50 Jahren eigentlich in jeder Generation. Das kann kein Zufall mehr sein. Daher dieser Schritt, der von mir jedoch auch erwünscht ist. Lieben Dank für deine Antwort🤗

  • Hallo Heideblüte,

    ja , erst einen dreiviertel Liter Kontrastmittel schlucken dann zusätzlich in die Vene und zeitgleich in den Darm.Das war das CT für die Organe.Bei den Knochen wurde es auch über die Vene gegeben.

    Wollte es nicht so ausführlich schreiben.

    Ich denke, dass da jedes BZ ihre eigene Vorgehensweise hat.

    Wie geht es Dir mittlerweile?

    Chemo auxh schon geschafft?

    Liebe Grüße Giecher

  • Hallo Anne79,

    ich warte auch täglich auf die Antwort meines Gentests.Meine Mama bekam BK mit 55 Jahren - sie ging leider erst 3 Jahre später zum Arzt, da war es dann zu spät.

    Und meine Cousine bekam BK mit 34 Jahren.

    Wegen meinen beiden Töchtern habe ich den Test machen lassen.

    Hoffe dass er negativ ist, da ich brusterhaltend operiert wurde , dann Chemo und Bestrahlung, momentan AHT.Wenn er nämlich positiv ist müßte ich auch beide Brüste , Gebärmutter und Eierstöcke entfernen lassen.

    Leider hat mir mein BZ nicht gesagt wann ich diesen Test machen muß , habe ihn erst vor ein paar Wochen machen lassen.Jetzt ist es zu spät ,man kann nämlich eine bestrahlte Brust nicht mehr aufbauen.

    Hab jetzt ein Problem

    Gruß Giecher

  • Ich bin schon eine Weile durch, hab schon die 3. Nachsorge erfolgreich hinter mir. Letzte Chemo Ende Juli und op (beidseitige mastektomie mit silikonsofortaufbauten und gleichzeitige eierstockentfernung) Ende August 17. Seit September exemestan. Neuropathien quälen mich noch immer ordentlich und Knochen und Gelenke fühlen sich an als sei ich nicht 50 sondern 90.

    Man kann bestrahlte brust schon operieren. Wird nicht So gern gemacht und meist erst mit zeitlicher Verzögerung. Mach einen Schritt nach dem anderen. Erstmal Testergebnis und dann weiter sehen.

    Gebärmutter hatte ich gefragt aber es hiess die bräuchte nicht raus. Bin brca2-positiv.

  • giecher71 , meine Cousine hat es schon letztes Jahr getroffen. Der Gentest war negativ. Allerdings wurden seither schon wieder 80 neue Gene wohl entdeckt, wo was drauf sitzen kann. Bei Männern in der Familie ist es Prostata Krebs und die Frauen dann halt BK😭 Ich hätte die Masektomie schon gerne vor ein paar Jahren machen lassen,hatte immer schon das Gefühl, dass ich eine tickende Zeitbombe in mir habe. Nur da kein Gentest anschlug,hat mich da leider kein Arzt Ernst genommen. Daher war ich direkt dafür als er beidseitig vorschlug. Die Eierstöcke werd ich auf jeden Fall auch noch machen lassen das kannst mir glauben.

  • Hallo Anne79 und Heideblüte,

    klar werde ich erst abwarten und dann kann ich mir immer noch Gedanken machen.Aber Ihr kennt ja auch das Kopfkino:hot:

    Auf jeden Fall müssen bei mir auch die Eierstöcke raus aber erst wenn das Ergebnis vom Gentest da ist.


    Liebe Heideblüte, Glückwunsch zum o.B

    da freue ich mich für Dich.


    Liebe Anne79,

    mir wurde von Anfang an brusterhaltend vorgeschlagen.Ich wollte auch beide weg haben aber die Ärzte meinten , dass es nicht nötig wäre.

    Ich vertraue denen mal.


    Ich wünsche Euch beiden alles Gute

    Giecher

  • Liebe Anne79,


    herzlich willkommen in unserem Forum. ich glaube es Dir, dass Dir jetzt tausend Fragen durch den Kopf gehen. Und ich verstehe sehr gut, dass Du mit Deinem Operationen auf Nummer Sicher gehen möchtest - das ging mir auch so. Morgen hast Du Deine Untersuchungen und ich werde die Daumen für Dich drücken und an Dich denken. Ich wünsche Dir viel Mut, Kraft und Zuversicht.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des

    Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Liebe Alice, vielen Dank für deine lieben Worte. Die haben mich heute Morgen echt aufgebaut und mir Kraft gegeben. Hab jetzt alles hinter mir. Wieder warten auf das Ergebnis. Aaaaaaaaber das Knochensinti weiß ich schon, alles gut😎 bin total erleichtert und gleichzeitig habe ich jetzt noch total Panik wegen den Cts. Werde heute Nachmittag beim Doc anrufen, das geht heut dort noch raus. Dann werd ich auch wahrscheinlich mehr über den Tumortyp erfahren. Oh man, Karussellfahrt im Moment 😓

  • Vielleicht könntet Ihr mir noch kurz eine Frage beantworten. Ich bin gerade mit mehr oder weniger "Sinn und Verstand" meinen Terminmarathon für morgen durchgegangen. Vom Thorax CT, Skelett Szintigraphie, Abdomen Ultraschall, EKG, Herzecho, MRT der Brust, Aufklärungsgespräch für den Port ist irgendwie alles vertreten. Allerdings findet wohl keine Sentinel Markierung statt. Ist das normal bei neoadjvanter Therapie? Oder sollte ich darauf achten, dass das auch noch gemacht wird?


    LG

  • Vielleicht könntet Ihr mir noch kurz eine Frage beantworten. Ich bin gerade mit mehr oder weniger "Sinn und Verstand" meinen Terminmarathon für morgen durchgegangen. Vom Thorax CT, Skelett Szintigraphie, Abdomen Ultraschall, EKG, Herzecho, MRT der Brust, Aufklärungsgespräch für den Port ist irgendwie alles vertreten. Allerdings findet wohl keine Sentinel Markierung statt. Ist das normal bei neoadjvanter Therapie? Oder sollte ich darauf achten, dass das auch noch gemacht wird?


    LG

    Das alles an einem Tag?? Aber gut, dann hat man es wenigtens in einem Ruck hinter sich. Wobei ja alleine Knochenszinti schon irgendwie einen Tag dauert, weil man morgens das radioaktive Zeugs gespritzt bekommt und erst 5 Stunden später zum Scan gehen kann, aber vielleicht machen sie dann zwischendrin den Rest. Bei mir fand bis jetzt auch keine Sentinel Markierung statt. ich drück Dir die Daumen für morgen:thumbup:

  • davinci

    Ich hatte auch eine neoadjuvante Chemo und der Sentinel wurde nicht markiert. Ich würde sagen das hängt jedoch nicht direkt von neoadjuvant oder nicht ab, sondern davon, ob bei dir was auffällig war/ist. Wenn du unsicher bist, frag auf jeden Fall nochmal nach.

  • Ronda


    Vielen Dank! Ja, tatsächlich alles an einem Tag. Um halb acht muss ich da sein und dann wird nach vorstätionärer Aufnahme um 8.15 das radioaktive Material gespritzt. Dann reihen sich irgendwie alle Termine aneinander und ich habe einen "Laufplan" erhalten, wann ich wo sein muss, samt Skizze des gesamten Krankenhauses. Hoffentlich bin ich überall pünktlich =O

  • davinci

    Wow, strammes Programm.


    Mir hat man gesagt, dass Knochenszinti und MRT nicht an einem Tag gehen weil sich das radioaktive Mittel wohl nicht mit dem MRT Kontrastmittel vertragen


    Scheinbar auch wieder etwas das unterschiedlich gehandhabt wird 😂


    Frag wegen den Lymphknoten nochmal nach.

    Ich wollte vor der Chemo sicher wissen ob sie befallen sind und habe die Wächterlymphknoten Entnahme in einem mit Portlegung und Tumor clippen machen lassen.

  • Der Sentinel wird erst vor seiner Entnahme markiert. Manche machen das bei neoadjuvanter Chemo vor der Chemo, andere erst nach der Chemo gemeinsam mit der Brust-OP. Beim Staging wird er nicht mit markiert. Es gibt sogar Fälle, da werden gar keine Lymphknoten entnommen.

    Wenn er bei Dir vor der Chemo entnommen wird, bietet es sich an, das gemeinsam mit der Port-OP zu machen, das hätte den Vorteil, dass Du den Port in Vollnarkose bekommst.

  • ich glaube, das hat eher was damit zu tun, dass man nach dem Konochenszinti eine gewisse Radioaktivität ausstrahlt und man die Mitarbeiter dieser Tatsache nicht aussetzen möchte. So hat man mir das erklärt. Ich musste mich nach dem Knochenszinti auch von meinem Sohn fernhalten.

  • Bei mir wurde auch alles an einem Tag gemacht.

    Und ne Woche später unter Vollnarkose dann die Entnahme der LK und die Portlegung.