Hi, möchte mich auch mal vorstellen

  • Hallo

    Bei mir ist es so dass ich jetzt mal die OP hatte und dann 10 Jahre Tamoxifen nehmen muss und zusätzlich Bestrahlungen.

    Mein Tumor ist hormonabhängig. Ich bin 37 Jahre alt.

    Nun muss ich ein 2. Mal operiert werden da noch mehr Gewebe weg muss.

    Ich habe die Diagnose erst seit 3 Wochen, bin also absoluter Neuling.

    Für mich stellt sich auch die Frage, ob ich ohne Chemo genauso einen Heilungserfolg habe wie mit.

    Ausserdem denke ich, wäre eine Eierstockentfernung nicht sinnvoller als 10 Jahre Tamoxifen?

    VL kann mir jemand weiterhelfen.

    Danke im vorraus☺

  • Hallo Nicki1982


    und <3lich willkommen im Forum! :). Östrogen wird nicht nur in den Eierstöcken produziert sondern auch in anderen Körperbereichen wie z. B. im Fettgewebe. Zur Chemo kann ich dir leider nichts sagen, denke aber dass es ganz individuell vom Tumor abhängt.


    Ich wünsche dir einen guten Austausch hier und lass dich von dieser Krankheit nicht unterkriegen… :hug:


    Liebe Grüße

    Anne

  • Hallo zusammen,

    Ich bin Nicki, bin 37 Jahre alt, Mutter von 2 wunderbaren Mädels und habe meine Diagnose am 30. Juli erhalten.

    Mein Tumor ist Hormonabhängig und die erste OP hab ich hinter mir.

    Keine Lymphknoten befallen, gottseidank.

    Leider hab ich am 4. September nochmal eine OP.

    Derzeit kämpfe ich mit einem Serom unter der Achsel. Werde heute zum 3.Mal punktiert.

    Dann Tamoxifen für 10 Jahre und Bestrahlungen.

    Wie sind eure Erfahrungen mit Tamound Bestrahlung?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Themen zusammengeführt

  • Nicki1982


    Liebe Nicki,


    diese Diagnose sollte niemand bekommen. Sie verändert unser Leben. weil nichts mehr wie vorher ist.

    Der Schrecken wird mit der Zeit jedoch weniger.


    Ganz offensichtlich reichen bei Dir eine HRT-Therapie mit Tamoxifen und Strahlenbehandlung aus.

    Das hängt immer von der Art des Tumors ab. Vertrau der Entscheidung Deiner Ärzte, aber stelle all die Fragen,

    auf die Du eine Antwort haben möchtest.


    Tipp: Es ist immer gut, ein Blatt Papier bereit zu haben, auf dem man sich das notiert, was einem gerade in den

    Kopf kommt. Das kann man dann vor dem nächsten Termin in die richtige Reihenfolge bringen und man vergißt nichts.


    Den Begriff Tamoundbestrahlung kenne ich nicht. Ich hatte 28 Bestrahlungen, die ich recht gut vertragen habe.

    Wenn Du müde davon wirst, ruh Dich aus. Vor allem mache all die Dinge, die Du gerne tust, während der Behandlungszeit.

    Sei für Deine Töchter da. Lass alles andere schleifen. Sei lieb zu Dir selbst.


    Ich wünsche Dir alles, alles Gute für Deine Therapie.


    Liebe Grüße von Marie1 <3<3

  • Nicki1982


    Die Bestrahlung habe ich gut vertragen. Das hatte ich ja geschrieben.

    Das Tamoxifen leider nicht so gut und da ich schon die Menopause hinter mir habe, nehme ich jetzt Anastrozol, einen Aromatasehemmer.

    Lass' Dich aber nicht von meiner Erfahrung abschrecken, denn meine Gyn. sagte, Tamoxifen wäre besser verträglich als Anastrozol.

    Ich kenne einige Frauen, die Tamoxifen gut vertragen. Jeder von uns reagiert eben anders. Nebenwirkungen haben beide, aber sie sind bei

    keinem gleich stark ausgeprägt.


    Liebe Grüße

    Marie1

  • Ich werde es einfach auf mich zukommen lassen. Etwas anderes als Tamoxifen kommt eher nicht in Frage weil ich ja erst 37 bin.

    Momentan plagt mich ein Serom das sich bei der Achsel immer wieder füllt. Heute wurde ich zum 3.Mal punktiert und es mag einfach nicht verschwinden.

    Nächste Woche bei der 2. OP werden sie eine Drainage legen und dann is hoffentlich Ruhe.

    :|

  • Hallo Nicki1982 erstmal herzlich willkommen hier im forum :)

    Also ich bin gerade mitten in der Bestrahlung und nehme erst danach das Tamoxifen.. Sollst du denn bei des gleichzeitig bekommen? Mir wurde gesagt erst nach der Bestrahlung anfangen... Vielleicht auch weil ich zusätzlich noch zoladex bekomme, bekommst du das nicht? Du hast doch auch einen g2 hormonpositiv und bist noch vor den Wechseljahren oder?

  • Mino hi, also mir wurde gesagt das wir zuerst mit Tamoxifen beginnen und dann die Bestrahlungen mache.

    Aber ich glaube das liegt daran, dass ich ein 2. Mal operiert werden muss und sich der Behandlungsplan sonst wegen der Wundheilung so verzögert. Das vermute ich zumindest. Von einem 2. Medikament weiss ich bis jetzt noch nichts, aber vielleicht wird mir das noch gesagt. Bin ja noch ganz am Anfang.Warum bekommst du zusätzlich Zoladex?

  • Hallo Nicki1982 ,

    ich wurde damals auch ein 2.Mal operiert,das kommt öfters vor.

    Ich nehme seit März 2018 Tamoxifen und vertrage es sehr gut.Außer meine Gebärmutter,die wurde wegen der aufbauenden Gebärmutterschleimhaut im Juli 2019 entfernt.Muß aber bei Dir nicht so sein.Hatte am Anfang Anlaufschwierigkeiten mit dem Tam aber das hat sich nach ein paar Monaten gut eingespielt und wenn es so bleibt,dann schaffe ich die restlichen 8,5 Jahre mit dem Tam echt gut.

    Die Eierstöcke wurden mir im Juni 2018 auch entfernt muß trotzdem Tam nehmen,da der Körper noch an anderen Stellen Östrogen produziert.

    Laß es einfach auf Dich zukommen.


    Welche Tumordaten hattest Du ?

    Meine kannst Du in meinem Profil nachlesen.

    Ich wünsche Dir alles Gute und keine Nebenwirkungen

    Giecher:*

  • Hallo giecher71 meine Tumordaten

    Mässig differenziertes invasiv duktales Mamma CA Grad 2, teils lobuläres Infiltrationsmuster, koinzidente DIN 2, ER:100%, PR: 30%, Her2-neu: 1+, Mib-1: 15-20%

    cT1c G2

    Weiss nicht ob du damit was anfangen kannst, ich nicht recht. Nur das er Hormonabhängig ist. Wir warten noch auf das Ergebnis des Gen Tests.

    Wenn der besagt das es genetisch ist dann hab ich auch Mastektomie bds.

    Aber da bin ich noch am hoffen 🙏🙏

  • Hallo Nicki1982 ja das kann gut möglich sein:)

    Ich glaube ich bekomme das zoladex noch dazu weil mein Tumor PR: 80% hatte :/

    Sicher bin ich mir da nicht.... Ich muss beides für 5 Jahre nehmen.... Evtl kann man nach zwei Jahren schauen ob da zoladex abgesetzt werden kann....

    Aber ich kanns nur dann nur wegen dem PR Wert erklären, deiner ist ja deutlich niedriger!

    Ich drücke dir die Daumen das dein test gut für dich ausfällt

  • hallo Nicki1982 ich bin 39 und habe 3 wochen vor der op mit tamo begonnen. Ich stelle mir 1 zu 1 dieselben Fragen. Aber eigentlich nicht wegen tamo, die Nebenwirkungen interessieren mich nicht, denn das es mir hilft hat der ki Wert gezeigt. Ich frage mich auch ob ich mit der Chemo Zuviel oder zu wenig mache, der onco Test wird Alm 9. Zeigen was errechnet wird.

    Dann steht die Frage ob Chemo oder nur Bestrahlung.

    100% Sicherheit werden wir nie haben. Leider.

    Ich hatte am 8.8. Meine op und nun sind allmählich die letzten Zipperlein verschwunden. Noch nicht ganz aber schon deutlich besser.

  • Hallo liebe giecher71,

    ist es in jedem Fall eines hormonabhängigen Tumors von Vorteil die Eierstöcke auch entfernen zu lassen? Ich bin mir nicht sicher, weil ich schon in den Wechseljahren bin und die Eierstöcke nicht mehr "aktiv" sind...


    Zwei verschiedene Meinungen von den Ärzten... das verwirrt.


    Liebe Grüße


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Zitatfunktion entnommen