Knoten in der Brust Fibroadenom oder doch was anderes ?

  • Hallo,


    ich lese hier schon seit paar Tagen in dem Forum und habe hin und her überlegt, ob ich mein Anliegen schreiben soll.

    Ich bin 27 Jahre alt und habe zwei kleine Kids :) Vor einer Woche bemerkte ich einen Knubbel in meiner Brust. Durfte direkt am nächsten Tag bei meinem Frauenarzt vorstellig werden.

    Die Ärztin machte nach dem abtasten direkt einen Ultraschall. Sie guckte und guckte uns sagte erstmal nichtsX( Das hasse ich ja... irgendwann meinte ich nur was ist denn da los ? Eine Zyste? Sie meinte dann nur nein ein Tumor aber es sieht für sie erstmal aus wie ein Fibroadenom 2cmx1cm. Das wäre auch erstmal nichts schlimmes sie möchte mich in drei Wochen nochmal sehen und kontrollieren ob sich was verändert hat. Sonst könnte man wohl auch eine Biopsie machen lassen. Sie fragte mich sogar ob ich damit erstmal einverstanden wäre. Für mich war erstmal alles cool. An der Anmeldung wollte ich mir dann einen Termin bei der Ärztin geben lassen. Die Dame sagte dann, das die Ärztin wohl möchte das Ihre Kollegin mich weiter behandelt. Naja zu hause angekommen war mein Mann nicht so begeistert, alle haben mich irgendwie verunsichert. Am nächsten Tag hab ich dann nochmal in der Praxis angerufen und gesagt das ich doch nicht so einverstanden bin drei Wochen zu warten. Sie stellte mich dann zu der anderen Ärztin durch die meinte das sie sich die Bilder angeguckt hätte und es wohl erstmal gutartig aussieht ich soll die drei Wochen doch nochmal abwarten, die drei Wochen würden jetzt auch nichts mehr ausmachen. Frage mich nur.. was soll sich in drei Wochen verändert haben ? Wenn man sich doch sicher ist wozu dann immer diese Kontrollen? Eigentlich bin ich in so Sachen immer ganz cool aber bin echt verunsichert. Sollte ich wenn die Ärztin sich in zwei Wochen sicher ist es sei nur ein Fibroadenom doch eine Biopsie machen lassen ? Versuche eigentlich das Wissen der Ärztin nicht in Frage zu stellen aber man hört immer so viel. Beste Beispiel ist meine Freundin angeblich eine Zyste und es war doch nicht so. Wie sind eure Erfahrungen so? Liebe Grüße

  • Liebe knoetti erstmal herzlich willkommen hier im Forum :)

    Ich kann dir nur raten bzw sagen was ich machen würde (vor allem jetzt nach der brustkrebs Diagnose)

    Ich habe seit Anfang Juni meine Diagnose bin gerade mitten in der Bestrahlung und hab vor etwa zwei Wochen an der anderen brust einen Knoten entdeckt... Ich bin sofort zum Gynäkologen gegangen , tast und Ultraschall... Er sagte er sieht nix auf dem Ultraschall könne ihn aber auch fühlen.... Ich soll mir keine Sorgen machen und warten bis zur ersten nachsorge.... Äh hallo? DEFINITIV NEIN!!!!

    Jetzt hab ich mir einen ZWEITMEINUNGSTERMIN bei einem anderen Gynäkologen besorgt.... Ich kann und werde das so nicht stehen lassen.... Und du solltest das auch nicht....

    Sicher können Gynäkologen ein wenig durch Erfahrung abschätzen ob der Knubbel eher gut oder bösartig aussieht ABER auf Erfahrung und Schätzungen würde ich mich nicht verlassen.... Hast du in deiner Nähe noch einen Gynäkologen? Wenn ja erkläre dort seine Situation denn drei Wochen warten macht einen bekloppt.... Falls da auch nur so schwammige Aussagen kommen dann würde ich auf eine Biopsie bestehen, denn es ist dein Leben... Nicht das der Ärzte....

    Ich wünsche dir alles gute und toi toi toi für einen schnelleren Termin....

  • Hey,


    danke erstmal für deine Rückmeldung !

    Deine Geschichte hört sich furchtbar an finde sowas echt unglaublich !! Gerade in deiner Situation... warten sie bis zum nächsten Nachsorge ... gehts noch ? Gut das du dir eine Zweite Meinung einholst!

    Ja leider ist das hier in Köln etwas schwierig die Ärzte zu wechseln. Der andere Gyn in der Nähe hat bei meiner Schwangerschaft so viel Mist gebaut dem vertraue ich null! Verstehe das auch irgendwie alles nicht hatte ihr ja am tele gesagt das ich sonst eine Biopsie machen will um sicher zu sein. Anstatt sie mir direkt eine Überweisung dazu ausstellt und ich einen Termin machen kann... nein das will sie dann in drei Wochen mit mir besprechen wie wir vorgehen. Ohne Sinn alles ! Naja andersrum denke ich jetzt sind es ja nur noch zwei Wochen || Vorallem der Spruch die drei Wochen machen auch nichts mehr aus :cursing: Vor einem Jahr hatte ich so Herzprobleme bin ständig umgekippt da war es immer die Psyche und der stress mit meinen Kindern bis ich dann nach Wochenlangem warten ein Lz Ekg bekam und dann direkt ins Krankenhaus musste zur Op. Naja es bringt nichts sich aufzuregen aber denke das ich einfach auf eine Biopsie bestehe ... mein Mann und meine Familie sind auch dafür.

  • knoetti richtig ist das ein Knubbel oder auch eine brustkrebs Diagnose kein akut Fall ist.... Hier ist aber eher die psychische Frage... Was soll diese Warterei.... Das macht einen wirklich irre.... Ich kann dich sehr sehr gut verstehen.... Oder du gehst morgen hin und bittest um eine Überweisung ins brust Zentrum für eine Biopsie.... Denk dran das ist deine Gesundheit!!!

  • Liebe knoetti,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Gut, dass Du uns gefunden hast, denn der Autausch hilft Dir bestimmt, Deinen Weg zu finden. Wir als Betroffenen werden Dir natürlich raten, nicht locker zu lassen und Dir eine Zweitmeinung zu besorgen. Aber Du hast Recht, schau mal, was Du tun willst. Ich wünsche Dir alles Gute und schicke Dir ein Paket mit Kraft, Mut und Zuversicht.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Liebe knoetti , ich würde Himmel und Hölle in Bewegung setzen, um diese oder spätestens Anfang nächste Woche einen Biobsie-Termin zu bekommen. Irgendwas stimmt mit der Ärztin nicht. Normal hätte sie dich gleich bei einem für

    sie unsklaren Befund sofortzur Mammo und Sono schicken müssen. In drei Wochen wartest Du ja wieder mindestens zwei Wochen auf einen Termin für weitere Untersuchungen. Wenn die Ärztin morgen früh nicht spurt, ruf bei deinher Krankenkasse an. Lass Dich nich verscha<ukeln. Wenn der Befund dann doch dringend ist, kannst du dir für die schreckgeweiteten Augen Deiner Gyn auch nichts mehr kaufen. Tu was, wenn Du eine Chance haben möchtest!


    Liebe Güße von Mary

  • Hallo rollimary ,,, naja die Ärztin denkt ja eher das es ein Fibroadenom ist... zeigt wohl eher diese Merkmale die diese Dinger ja haben...kenne mich da auch nicht so aus... Frag mich nur wenn man sich so sicher ist was sich in 3 Wochen verändert haben soll :S... wenn der Knoten ja größer werden sollte dann würde ich das ja auch merken... ein Fibroadenom wäre ja auch nichts dramatisches aber ob man da immer so vertrauen sollte...

  • Solange die Ärztinn nicht sicher ist, dass es sich um ein Fibro.. handelt, ist Kontrolle auf jeden Fall besser als blindes Vertrauen. Bei mir hatte die Gyn auch zunächst gedacht, was sie auf US sieht, sei ein abgekapsrelter Tumor. Aber sie wollte Sicherheit. Das Ergebnis war dann ganz anders. Wnn es dann wirklich ein Fibr... ist, umso besser. Du fragst Dich ja selbst, was sich in den drei Wochen veröändern sollte. Stell diese Frage mal der Ärztin.

  • du hast ja recht :) meine Familie usw raten mir das selbe. Sie meinte in drei Wochen wäre mein Zyklus auch so das man wohl besser schauen könnte ... alles Sinnlos irgendwie ...ich mein da ist ja was was da nicht hingehört und das wird in drei Wochen nicht weg sein auch wenn man da besser gucken kann ;)hatte ihr am tele ja gesagt das ich eine Überweisung will aber die kriege ich erst am Termin :S selbst wenn sie sich zu 1000 % sicher ist das es gutartig ist soll ich dann doch eine Biopsie machen? aber gut das deine Ärztin das nicht einfach so stehen lassen hat und dich zur Kontrolle überwiesen hat!!!

  • Hallo knoetti ,


    eine 1000%ige oder auch nur 100%ige Gewissheit gibt es bei bildgebenden Verfahren (Ultraschall, Mammographie etc.) nicht. Und wenn deine Ärztin gut ist, wird sie dir das so sagen. 100% gibt es nur bei einer Biopsie. Bei mir waren sich 4 verschiedene Ärzte nach Mammographie und Ultraschall auch sehr sicher, dass es gutartig ist. Tja, Pustekuchen!


    LG

    Anna

  • Liebe knoetti , herzlich willkommen hier im Forum. 😊

    Nur der Pathologie kann sagen, ob das Gewebe gut - oder bösartig ist.

    Du machst es mit einer Biopsie nicht schlimmer, das Warten allerdings ist grausam und aus meiner Sicht verschwendete Zeit.

    Ich drücke dir die Daumen, dass es ein Fibroadenom ist und ich persönlich würde mich nicht auf später vertrösten lassen.

    Ich möchte dir keine Angst machen, jedoch wirst du hier von reichlich Fehldiagnosen lesen und bildgebende Verfahren ersetzen nicht das Gewebe unterm Mikroskop.

    Ich hoffe, du hast bald Gewissheit.

    Liebe Grüße

    Cookie 🍀 🍀 🍀

  • Sorry aber mich erschreckt es immer öfters zu Lesen oder zu zu hören wie viele Ärzte solche Knoten in der brust leichtsinnig als "ach da ist nix" abtun oder einfach nicht gründlich genug schauen.... Manchmal glaub ich man ist nur Patient Nr 12144 oder so.... Und aus dem Auge aus dem Sinn.... Natürlich haben Ärzte ihr eigenes Leben und Probleme und wars weiß ich noch aber dafür sind sie Ärzte um uns Patienten mit besten Wissen und Gewissen zur Seite zu stehen aber das tun sie kaum....

    knoetti bitte besorgt dir eine Überweisung zur Biopsie :)

  • knoetti

    Biopsie. Und wenn sie dich nicht überweist, dann wechsel den Arzt. Meine Ärztin hat mir 9 Monate lang Märchen aufgetischt. Am Ende saß ich dann da: 26 Jahre alt und ein 5cm Tumor, den die gute Frau verharmlost hat...

    Tu es. Bitte. Dann hast du Gewissheit und wenn was sein sollte, kann man wenigstens zeitnah eingreifen.

  • Ja das ist leider heut zu Tage so ... Deswegen gehe ich auch nie gerne zu Ärzten hab das Gefühl man wird eh kaum ernst genommen.mich wundert es ja schon das meine Ärztin den Ultraschall nicht privat abgerechnet hat sowas kann die nämlich auch gut X( Ich werde auch eine Biopsie machen lassen... Sicher ist sicher finde auch mit sowas ist nicht zu spaßen danke euch 😊

  • Hallo liebe knoetti , herzlich Willkommen hier:hug:

    Generell isses mal so, das 4 von 5 Knoten gutartig sind, da besteht also noch Grund zu Hoffnung.

    Leider war mein "Fibroadenom" auch ein bösartiger Tumor. Laut Ultraschall und Mammografie. Erst die Biopsie gab wirklich Aufschluss.

    Kann Dir auch nur empfehlen am Ball zu bleiben.

    Natürlich ist Krebs erstmal kein Notfall. Aber bei schnell wachsenden Tumoren kann schon mal Zeit verloren gehen. Ab dem Moment der Diagnose hat man soviel Untersuchungen und Termin, die locker mal 3 - 4 Wochen in Anspruch nehmen, bis eine Therapie beginnt, plus die 3 Wochen die Du jetzt noch warten sollst, plus 7-10 Tage bis Du das Biopsieergebniss bekommst...ruckzuck sind 2-3 Monate verplempert.

    Wenn Du eine Möglichkeit findest, würde ich schon so schnell wie möglich eine Biopsie machen lassen, alleine schon für Deinen Seelenfrieden:hug: