Chemo und Kinderwunsch - Möglichkeiten

  • Wie schon anderweitig beschrieben stand ich vor Hochzeit und Familienplanung, bis mich vor vier Tagen die Diagnose Mamma Ca überrollt hat. Wie wir alle wissen vertragen sich Chemo und Eizellen jetzt nicht ganz so gut.
    Gibt es hier Erfahrungen mit Möglichkeiten und Chancen?


    Ich bin gerade im Krankenhaus. Morgen wird mir der Wächter entnommen und außerdem ein Teil eines Eierstockes, der in ein paar Jahren Dann als Notsicherung dienen soll. Eine Eizellspende kam bei mir nicht in Frage, weil das ganze mit Zeit verbunden gewesen wäre und Hormonen, die den Tumor gefüttert hätten.


    Ehrlich gesagt habe ich gerade fürchterliche Angst und weiß nicht wohin mit meinen Gedanken....

  • Hallo Sonja,


    vielleicht hilft es Dir....aber Chemo und Kinderwunsch müssen sich nicht unbedingt ausschließen. Ich kenne einige Fälle, die trotz Chemo keine Probleme mit der Familiengründung hatten. Denke positiv. Alles wird gut.....


    Ich drücke Dir die Daumen für morgen....
    Paula

  • vielleicht kannst du dich nachher auch der Nachtschwester mit deinen Ängsten anvertrauen, wenn sie ihren Rundgang durch hat. Bei uns auf Station hatten gerade die (meisten) Nachtschwestern ein offenes Ohr = Zeit für uns, wenn sie mit der Routine durch waren. Ich wünsche dir so eine liebe Schwester.
    Ansonsten: ich muss mich immer bewegen, wenn ich große Angst habe. Auf unserer Station und später im ganzen Krh. (Flure) habe ich sicher mit die meisten km zurückgelegt, damit konnte ich immer Angststress abbauen. War auch marschieren bis zur LMA-Tabs, das ist halt meine Art damit umzugehen...


    Gute Nacht und alles Gute,
    Wölfin

    Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.

    (Buddha, Siddhartha Gautama, ca. 563-483 v.Chr.)

  • Hallo Sonja,
    Du mußt Deine Pläne nicht aufgeben, die Medizin ist heute schon so weit! Denk' positiv!
    Ich wünsche Dir dass Du heute Nacht was zum schlafen bekommst und morgen werde ich ganz fest an Dich denken.
    Alles Liebe
    Lisa

  • Überstanden! Nur zwei Reddons und mega sexy Netzhöschen ;) Das CO2 vom Bauch aufblähen macht schön Muskelkater, sonst halten sich die Schmerzen Dank Medikamente in Grenzen. Und ich bin überglücklich diesen ersten -sorry- beschissenen Schritt hinter mir zu haben. Juhuuuu!

  • toll, dass du schon wieder so relativ fit bist und uns schreiben kannst! Viele haben an dich gedacht, das hast du bestimmt gespürt :) .
    Nun wünsche ich dir weiterhin gute Besserung,


    Wölfin

    Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.

    (Buddha, Siddhartha Gautama, ca. 563-483 v.Chr.)

  • Hey ihr Lieben,
    gerade war nochmal mein Arzt da, um von der OP zu berichten... Was muss ich da erfahren? Mein rechter Eierstock ist gar nicht angelegt! Wie zum Teufel konnten das all die Jahre alle Gyns bei denen ich war übersehen???????????? Und wie viel Horrornachrichten soll ich noch ertragen? Ich raste aus!!!! Der Linke ist wohl angeblich umso ausgeprägter und sie haben trotzdem Gewebe entnommen. Man ey!
    Ich bin wirklich fassungslos :(
    Sonja

  • Hallo Sonja,
    oh nein! Tut mir echt leid, wieviele Schockerlebnisse Du gerade hast. Das braucht wirklich niemand! Tja die Gyns. Ich sag da mal jetzt nicht viel ... außer, dass die mir auch schon viel Angst gemacht haben, weil sie Dinge gesehen haben, die nicht waren und Dinge übersehen haben, die waren. Vermutlich ist das letztlich doch gar nicht so einfach ... hm.
    Wie ist das jetzt bei Dir? Ist noch ein Eierstock da? Und Du hast Angst, dass er seine Arbeit während der Chemo einstellt? Haben sie gesagt, dass das immer so ist? Bei mir war es so, dass ich fünf Hochdosis-Chemos gekriegt habe und 41 bin - sie haben meine Eierstöcke durch Hormongaben während der Chemo geschützt (ich glaube es hängt von der Art der Chemo ab, wie stark sie auf die Eierstöcke wirkt?). Wollen sie da bei Dir auch was versuchen? Mir wurde das so erklärt, dass die Eierstöcke quasi schlafengelegt werden während der Zeit (die Chemo wirkt ja auch auf die Zellteilung bzw. sich schnell teilende Zellen wie eben die Eizellen) und danach versucht man sie wieder aufzuwecken. Bei mir war das nicht wirklich wichtig, da mein Kinderwunsch abgeschlossen ist, sozusagen. Aber ich glaube es gibt eine gute Broschüre von der Deutschen Krebshilfe zu Krebs und Kinderwunsch (evtl. sogar zum Download). Vielleicht steht da noch genaueres drin...
    LG Wolke

  • Danke für eure Worte.
    Ich komme langsam wieder in der Realität an, was meinen Kampfgeist weckt und meinen Optimismus zurück holt.


    Die Chirurgen haben 1/3 des vorhandenen Eierstocks, der wohl angeblich übermäßig ausgeprägt sei, entnommen. Das ist jetzt verschickt und wahrscheinlich schon bereits in Teile geteilt und eingefroren. Komische Vorstellung. Mir wurde gesagt, dass ich durch die Chemo erstmal in die Wechseljahre versetzt werde und man danach durch Hormone versuchen wird alles zu reaktivieren. Angeblich sieht das in meinem Alter nicht ganz so schlecht aus und sonst kann man auf Teilstücke der Gewebeentnahme zurück greifen, die dann wieder eingesetzt werden und dann für ca 2 Jahre arbeiten sollen. Soweit die Theorie. Sicher ist das alles nicht, aber daran kann ich jetzt auch nichts ändern und muss eh abwarten - und vor allem mich jetzt wohl erstmal auf die bevorstehende Chemo konzentrieren.


    Etwas positives gab es die letzten Tage wenigstens: Keine Metastasen und der Tumor kann mit dreifach Power, sprich Chemo, Antikörpern plus Hormonen beschossen werden. Meine Chemoärztin sagte, dass Teil würde schmelzen wie Butter.


    Ich habe also beschlossen, dem Tumor so richtig in den Arsch zu treten.
    Ich lasse mich doch nicht von so ein paar dämlich aggressiven Zellen angreifen! Da stehen mindestens noch 95 Billionen gesunde Zellen dagegen. Tzs. Lächerlich.


    8)

  • das ist der richtige Kampfgeist, viel Erfolg!


    LG Wölfin

    Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.

    (Buddha, Siddhartha Gautama, ca. 563-483 v.Chr.)