Büchertipps

  • Mila18 von L. Uris habe ich auch gelesen und fand es fast noch besser als Exodus. Auch wenn die Personen fiktiv sind, die Handlung ist es nicht.


    Ich finde auch den Medicus spannend!

    Liebe Grüße

    Jutta


    Ich habe alle Sinne beisammen, Blödsinn, Schwachsinn, Unsinn, Wahnsinn.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Bonny und Frieda ()

  • Gibt es hier jemand, die vorwiegend Ebooks liest ?

    Ich :)


    Und das obwohl ich vor Jahrzehnten mal eine Buchbinderlehre gemacht habe, und gebundene Bücher einfach nur schön finde.


    E-Book-Reader sind superpraktisch. Du hast beide Hände frei zum essen und es klappt nix zu (dafür habe ich mir einen Ständer für den Tisch gebastelt, das ist angenehmer). Du kannst die Schriftgröße einstellen wie du es brauchst. Mit Hintergrundbeleuchtung liest es sich entspannter (da reicht mir Blindfisch dann auch eine Schriftgröße kleiner). Du kannst 1000 Bücher in den Urlaub mitnehmen und hast gerade mal 200g Gewicht. Du kannst im Bett in jeder Lage lesen. Du kannst im Ausland problemlos deutsche Bücher kaufen...


    Hier liegen noch ein paar ungelesene Bücher herum, die mir in den letzten Jahren geschenkt wurden. So lange noch irgendwas lesbares auf meinem Reader ist, bleiben die auch liegen. Ich hab mich so an dieses Gerät gewöhnt. Ich habe es auch fast überall mit dabei. Jede Minute Wartezeit irgendwo wird genützt. :read:

  • Liebe Milli , du hast natürlich fecht, und ich fühle mich auch nicht kritisiert. Mir geht es wie dir, ein Gesicht ist viel eindrücklicher als z. B . eine Zahl (6 Mio). Wir sind mit einer über neunzigjährigen jüdischen Ärztin befreundet, sie hat überlebt, weil sie versteckt war. Sehr viele Angehörige von ihr wurden ermordet. Das darf nie wieder passieren.

    Liebe Grüße

    Jutta


    Ich habe alle Sinne beisammen, Blödsinn, Schwachsinn, Unsinn, Wahnsinn.

  • Flora , „Herrchenjahre“ von M. Frey Dodillet, ist ein herrliches Buch. Wer einen (oder mehrere) Hund hat, fühlt sich bei vielen/ einigen Artikeln „erwischt“. Eine köstliche Geschichte mitten aus dem Hundebesitzerleben 🦮
    Mir hat allerdings nur der 1. Band gefallen.

    LG 🌸

  • Eins meiner wichtigsten Bücher sind

    - Adressat unbekannt, von Kressmann Taylor und

    - der kleine Prinz, A. de Saint-Exupéry

    - Homo faber, Max Frisch

    - die Quelle, James A. Mitchener

    Jetzt muss ich aufhören meine Lieblingsbücher aufzuzählen. Es sind so unendlich viele.
    Ich liebe Hesse, Kafka, Ingeborg Bachmann ....

    Ich lese in der Woche mindestens zwei Bücher 📚. Damit die Bücherregale nicht zu voll werden, verschenke ich meine Bücher, die dann beim Stadtfest - für ein besonderes Projekt - verkauft werden.
    Meine Lieblingsbücher behalte ich und lese sie auch 2x, 3x, 4x ....

    EBook lese ich nur im 🧳 Urlaub.

    LG 🌸

  • Ich liebe Krimis, z. B. von Robert Goddard Die Krallen der Katze. Ich mag überhaupt Krimis, besonders die von Harry Kemelman , der Rabbiner einer Gemeinde ist und immer irgendwie in einen Mordfall verwickelt wird, daß ist eine herrliche Reihe. Auch die schwedischen Krimis von Sjöwall/Wahlöö. Oder die von Henning Mankell und die von Donna Leon.

    Liebe Grüße

    Jutta


    Ich habe alle Sinne beisammen, Blödsinn, Schwachsinn, Unsinn, Wahnsinn.

  • Net , ich liebe viele Bücher von James A. Michener, meine liebsten sind „Centennial“, „Poland“, „The Covenant“ und „Texas“, ich weiß nicht wie die deutschen Titel heißen, ich hab sie im Original.

    Hab natürlich nicht alles von Michener gelesen ...


    Ansonsten viel Krimis, von alt bis modern.

    Z.Zt. lese ich wieder viel von Ngaio Marsh, neuseeländische Autorin (schon 1982 verstorben), diesmal auf dem IPhone ... geht auch nachts im Bett ohne dass einem beim einschlafen ein paar kg Buch auf die Nase knallen ^^

    Roderick Alleyn ermittelt in den 30er Jahren ...


    Und viel Fantasy Fiction und Science Fiction. Lenkt so wunderbar ab, und ich hab schon als 10-jährige Isaac Asimov, Arthur Clarke und Robert Heinlein gelesen; später dann Fantasy Fiction (das hieß damals noch nicht so) ... natürlich Tolkien, Piers Anthony, Stephen R. Donaldson, Marion Zimmer Bradley, Anne McCaffrey, um nur ein paar zu nennen.


    Übrigens, was ich mit knapp 10 auch schon gelesen hatte - aus dem Bücherschrank meiner Eltern - war „Mit dem Fahrstuhl in die Römerzeit“ und natürlich „Götter, Gräber und Gelehrte“ - jahrelang wollte ich Archäologin oder zumindest Historikerin werden ... leider waren die Schulnoten dann doch nicht so doll ... eine 2 (meistens) in Geschichte alleine reichte halt nicht.

  • Oh, mag hier jemand Fantasy Bücher? Also Herr der Ringe habe ich alle Bücher gelesen sowie Harry Potter alle Bücher.


    Im Moment lese ich jedoch pinke Pusteblume. Kennt das jemand? Da bin ich noch nicht durch. Es geht da um eine junge Frau die auch an Brustkrebs erkrankt ist und eine Tochter hat. Freunde von ihr haben ihren F...b... Blog in das Buch umgesetzt.

  • Liebe Quietsche, ich fresse Bücher seit meinem 6. Lebensjahr in mich rein. Seit 7 Jahren lese ich nur noch digital, z.Z. fast nur regionale Krimis und norwegische. Ich hab gern Winterkrimis mit viel Eis und Schnee und bin sicher die beste In bei

    a......n. ich habe aber auch alle Krebsbücher gelesen und Aussteigerbücher so wie Abenteuer

    Es ist das Beste überhaupt, wenn man eine Leseratte ist, man ist dann einfach Mal weg. Das tut gut.

    Ein schönes Wochenende an alle Foris mecki65

  • Als Buchhändlerin versuche ich natürlich alle Genres abzudecken.

    Aber mein Herz gehört den Krimis! 😉 Ich lese zur Zeit mit Begeisterung den ersten Band der "Fräulein Gold" Reihe von Anne Stern.

    Es geht um eine junge Hebamme, die im Berlin der zwanziger Jahre in einen Mordfall verstrickt wird.

    Reitet natürlich auf der "Babylon Berlin" Serie mit, hat aber andere Schwerpunkte. Ich mag die Hauptfigur sehr gerne und habe mir den zweiten Band auch schon zugelegt.

    Liebe Grüße

  • Harry Potter waren meine absoluten Lieblingsbücher. Wir haben sie damals gemeinsam gelesen mit unserem Nesthäkchen. Und wir haben auch alle Filme erst gemeinsam gesehen, seitdem "pottern" wir jedes Jahr in der kalten Jahreszeit. Einfach genial.

  • Puh, ihr lest alle so tiefsinnige und historische Bücher, da traut man sich ja kaum mit seichten Büchern aufzuwarten.

    Ich lese gerne Jugendromane. Ob Harry Potter, die unendliche Geschichte, Momo, save me... und die weiteren Folgen, Twilight, Rubinrot. Richtig gut fand ich auch Erebos. Allerdings nur den ersten Teil.

    Ich habe früher auch gern das Buch zwei Frauen gelesen, allerdings vor meinem Brustkrebs.

    Gut gegen Nordwind fand ich sehr kurzweilig und achtsam Morden auch.

    Das Buch Tanz auf Glas hat mich sehr in seinen Bann gezogen.

    Ich konnte es kaum weglegen.

  • Also ich bin ja eher so der Thrillertyp, mag sehr gern die Bücher von Sebastian Fitzek, Cody McFadyen, Stephen King, Simon Beckett usw.


    Aber ich bin ja vielseitig, so wie beim Musikgeschmack.

    Die Nicholas Sparks Bücher gefallen mir auch, Jojo Moyes auf jeden Fall auch!


    Vor längerem hab ich die Buchreihe der Sieben Schwestern von Lucinda Riley für mich entdeckt. Da geht es um sieben adoptierte Schwestern, die alle nach einem Sternenbild benannt sind. Als der Adoptivvater stirbt hinterläßt er jeder der Schwester Hinweise auf ihre Herkunft und sie begeben sich auf die Suche danach, in jedem Band eine. Die Romane spielen dann zum Teil in der Vergangenheit und zum anderen in der Gegenwart. Hört sich erstmal irgendwie doof an, aber ich muß sagen, es nimmt einen mit. Kann ich wirklich sehr empfehlen.


    Und ganz klar, der Eberhofer, der geht immer :-)

  • Aktuell lese ich die Max Heller Krimis, sie spielen am Ende des zweiten Weltkriegs in Dresden und gehen weiter bis 1953. Mega interessant und neben der Krimihandlung werden die geschichtlichen Ereignisse sehr anschaulich geschildert.

    Und die Hardy Engel Krimis aus dem frühen Hollywood sind auch super!

  • Ich bekenne mich auch zur Thrillerfraktion. Am liebsten Sebastian Fitzek.

    Harry Potter habe ich auch verschlungen. Den letzten Band habe ich mir sogar um Mitternacht mit der "Eulenpost" liefern lassen. 😂😂

    Da ich Katzen liebe, hat mich auch das Buch "Oscar" von Dr. David Dosa fasziniert. Es beruht auf wahren Begebenheiten. Es geht um ein Pflegeheim in dem auf jeder Station 2 Katzen leben. Oscar spürt, wenn ein Patient sterben wird, legt sich zu ihm ins Bett und begleitet ihn auf seinem letzten Weg.

    Das Buch ist sehr berührend und wunderschön.