• Hallo zusammen,

    ich bin 54 Jahre alt, verheiratet und Mutter einer großartigen Tochter, die uns vor einem Jahr zu glücklichen Großeltern gemacht hat. Bis Mitte letzten Monats war mein Leben einfach nur schön und unkompliziert. Dann die Diagnose Brustkrebs. Es hat mir den Boden unter den Füßen weggezogen. Nach den folgenden Untersuchungen dann auch noch der nächste Schock: Triple negativ! Das TN macht mir, ehrlich gesagt, am meisten Angst. Bin ich jetzt schwerer behandelbar? Ich habe mich nach der ersten Schock Phase mittlerweile Dank meiner Lieben in den Bereich Hoffnung gearbeitet und werde morgen meine erste Chemotherapie beginnen. 4xEC und 12 Pacli. Für mich war das Lesen im Internet nur noch mehr verunsichernd und ich habe es auch gelassen, da ich dadurch nur noch hoffunggsloser wurde. Eine wiedermal schlaflose Nacht hat mich dann doch auf eure Seite geführt und hier hatte ich erstmals das Gefühl gut aufgehoben sein zu können😊...

  • Guten Morgen liebe Freddy 1208 ,


    ersteinmal ein herzliches Willkommen in unserem Forum, wenn ich dich auch lieber woanders kennengelernt hätte.

    Schön dass du uns gefunden hast. Seriöse Informationen findest du beim https://www.krebsinformationsdienst.de/ .

    Dort kannst du auch Fragen telefonisch oder per E-mail stellen.


    Ich bin zwar nicht Triple negativ, aber durch 3 Jahre Forumserfahrung kann ich dich ersteinmal beruhigen. Die Behandlung ist anders, aber nicht weniger effektiv.


    Stöbere in unserem Forum, da wirst du viele hilfreiche Tipps finden und wenn dochmal Fragen auftauchen , man eine Schulter zum Ausheulen braucht oder einen Tritt in den Allerwertesten. Hier ist immer jemand unterwegs, der das dann übernimmt.


    LG

    Kalinchen

  • Hallo Kalinchen, danke für deine schnelle Antwort! Deine Aussage "anders aber nicht weniger effektiv" nimmt mir schon etwas von der Angst. Ich habe auch schon etwas bei euch gestöbert, aber wenn ich so direkt wie von dir dazu eine Aussage bekomme, bin ich gleich beruhigter! Ich will auch morgen mit der von Vielen kommunizierten Einstellung an meine Chemo gehen, dass es das Einzige ist, was mir in meiner aktuellen Situation helfen kann und keine Abwehrhaltung dagegen aufbauen, aber eine Angst ist schon da! Ich werde meine 4xEC auch gleich im 14 tägigen Abstand starten, so dass ich wohl nicht allzuviel Zeit zum erholen dazwischen bekomme. Ich hoffe, meine aktuell noch gute Konstitution hilft mir dabei !

  • Freddy 1208 willkommen bei uns, hier bist du an der richtigen Stelle. Deine gute Konstitution wird dir sicher bei der Bewältigung der Chemo gut helfen. Ich hatte am 22. August die erste EC und hatte außer Müdigkeit keine großen Nebenwirkungen, die extreme Müdigkeit dauerte ca. 5 Tage. Inzwischen fühle ich mich - bis auf die Haare - als wäre nie was gewesen.

    Bin also bereit für die nächste Ladung...

    Hast du die Checkliste vor der Chemo schon gefunden? Wenn nicht, guckst du hier: Checkliste vor Chemo

  • Hallo Tiscali, danke für den Zuspruch und die Checkliste,die ich noch nicht hatte.. Auch deine Nachricht macht mir Mut und ich danke dir herzlich dafür. Eine Frage habe ich zu den empfohlenen Impfungen. Ich hab mich noch nie gegen Grippe impfen lassen, wäre das aber definitiv zu empfehlen- gerade jetzt in der Chemo, wo der Körper eh schon genug zu bewältigen hat?

  • Guten Morgen liebe Freddy 1208 , herzlich Willkommen hier im Forum:hug:

    Du hast Dich schon richtig entschieden, Finger Weg von Google:!:, die Informationen dort sind zum Teil veraltet.

    Gerade bei TN hat sich in den letzten 3-5 Jahren sehr viel getan. Die Therapien sind sehr effektiv.

    Ich hatte die ECs auch alle 2 Wochen, ist zu schaffen, wenn man wie Du eine gute Konstitution hat:thumbup:

    Wichtig ist viel trinken, am besten vor und während der Chemo schon 1-2 Liter und danach gleich weiter.

    Enorm hilfreich ist Bewegung, wann immer es geht, raus mit Dir und den Herbstwind um die Nase wehen lassen:thumbup:

  • Freddy 1208 guten morgen:) und Herzlich willkommen hier im forum... Hier bist du wirklich gut aufgehoben...

    Als ich die Diagnose bekam half nur dieses forum auch sehr.... Ich hab zwar kein TN aber egal welchen Krebs er richtet in einem das selbe an....

    Hier sind viele Mädels die einen TN haben und ich habe schon von so vielen gelesen das es ihnen gut geht.... Auch ein TN ist gut zu behandeln.... Das du Angst vor der Chemotherapie hast kann ich nur all zu gut verstehen, hatte ich auch und wenn ich sie bekommen hätte müssen dann weiß ich das die gar nicht mehr so schlimm ist dank der Mädels hier....

    Natürlich ist jeder Mensch anders aber auch du schaffst das... Da bin ich überzeugt von;)

    LG Jasmin

  • Liebe Freddy 1208,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Es ist gut, dass Du in Deiner Familie geborgen bist und dort Rückhalt hast. Und für die Fragen, die sich auf Therapie etc. beziehen, hast Du jetzt uns. Ich wünsche Dir einen guten Austausch und schicke Dir ein Paket mit Kraft, Mut und Zuversicht.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Hallo ihr lieben Mutmacher,

    warum bin ich nicht schon früher auf euer Forum gestoßen🤔...

    Die ganze Zeit habe ich mich, bei aller Motivation und dem positiv Denken, mit der TN Diagnose so geängstigt. Vielleicht habe ich meine Ärztin dazu auch zu wenig gefragt, aber nach dem ersten Lesen darüber, sind alle meine (noch ) positiven Gedanken der nackten Angst gewichen. Bei allem was ich noch vor mir habe, brauche ich einen "Antreiber" ganz doll und das ist die Hoffnung!

  • Moin liebe Freddy 1208

    Ich winke dir mal zu 🙋🏻‍♀️

    Bitte fühle dich hier bei und wohl , gut aufgehoben und vor allem verstanden . :hug:

    Es tut mir sehr leid das du auch betroffen bist ....ich hatte auch ein Triple Negatives Mammakarzinom mit einem Ki67 Wert von 50% , G3 und zwei beteiligten Lymphknoten

    Mein Karzinom war 2,5 x2 cm . Ich habe von Diagnosestellung bis zur ersten Chemo nur zwei Wochen warten müssen und dann war sie da , MEINE STUNDE DES KAMPFES ! Ich habe mich richtig darauf gefreut denn es stand für mich fest ich werde stärker und aggressiver sein als dieser Mietnomade ! Ich habe lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh !!!! Ich werde niemals aufgeben , niemals ! ich will und werde diesen Kampf gewinnen und mir sind Nebenwirkungen sowas von egal ! Als ich meine Ersten Haare verloren habe da habe ich mir einen Zopf geflochten und mein Mann mußte mir meinen Dickschädel 😉 rasieren , Nun hängt mein Zopf ( Rapunzel ) an meinem Schminkspiegel , ist nicht aus der Welt und ich liebe ihn 😍. Für meinen Mann war das eine harte Nummer ....ich habe schon geweint es aber dann realistisch gesehen und zu meinem Mann gesagt : nun gut in jedem Krieg gibt es gefallene Soldaten und wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können. Dann ging es mir besser . Ich habe sehr viele Glatzenbilder von mir , auch viel lustige und ich bin stolz auf diese Bilder und zeige sie sehr gerne . Ich bin auch mit Glatze draußen rumgelaufen wenn es mir mal zu warm am Kof war oder die Leute doof geschaut haben und getuschelt haben , dann bin ich zu denen hin und habe die Mütze abgesetzt oder meine Frieda ( Perücke) und habe gefragt ob sie schon ein Haar sehen und nun zufrieden sind . 😉 allein für den Blick der Leute hat sich das gelohnt 🤣🤣. Ich habe mir weiter realistisch gesagt bei anderen Nebenwirkungen wie als ich nichts mehr schmecken und riechen konnte : ok wer nichts schmeckt muß nicht mehr kochen , nicht jeder riecht wie der Morgentau sei froh , wer müder und schlapp ist macht nichts dreckig und muß nicht aufräumen . Und jeder Tag den ich wach werde ist mein Tag , ein guter Tag und ich bin dankbar das ich diesen Tag habe . Ja es war auch mal hart an manchen Tagen wo es einem nicht so gut ging aber weißt du was ? Diese Tage sind eher selten . Die meisten Tage kannst du alles machen , ich bin viel mit meinen Hunden draußen gewesen ...manchmal wollten sie schon nicht mehr raus 😉😁. Bei der ersten bildgebenden Kontrolle der Cheno hat man festgestellt das mein Karzinom schrumpft , sogar um das Vierfache 🤗🤗🤗 ab da war klar : jetzt erst recht ...ich mach das Ding platt , Kill Bill , und dann war der Tag der Chemo mein Jackpot .bei der ersten Chemo durfte sogar mein Mann bei mir sein bis ich gesehen habe es passiert mir nichts schlimmes dann habe ich ihn Heim geschickt und gesagt ich schaffe das . Die Chemoschwestern , das werden auch deine sind sehr auf Zack . Meine haben so liebe Worte gehabt , waren lustig und haben chronisch gute Laune versprüht das ich da sogar gerne war . Die Chemotherapie war meine beste Freundin und Verbündete , mein Port auch , mein Willy wie ich ihn nenne ...beide haben mich nie im Stich gelassen und mir geholfen gesund zu werden . Ich habe mich immer bedankt und gesagt war legga 😉

    Mein Onkologe hat mich mal gefragt was ich am schlimmsten fand während der Krebstherapie und dann habe ich aufrichtig gesagt : Meine Mitmenschen die waren derb und gemeint , die meisten . Für die anderen Nebenwirkungen gibt es gute Begleitmedikamente.

    Du siehst ich fand die Chemo und OP und Bestrahlungen nicht so schlimm wie das andere .

    Aber ich habe aussortiert in meine. leben und nun geht es mir mal so richtig gut . 😁🤗

    Die anderen Nebenwirkungen sind am heilen und ich genieße mein Leben jeden Tag und freue mich kaputt das ich es geschafft habe . Jeden Tag lache ich das Leben an und bin dankbar das ich meine Lieblingsmenschen noch lieben darf 😁

    Dieser Kampd ist zu schaffen !!!!!

    Bei meiner brusterhaltenden OP wurde festgestellt das nirgendwo noch eine Krebszelle ist , auch nicht in den zuerst befallenen Lymphknoten und somit bin ich krebsfrei . Meine Diagnose war im Februar 2018 . Die OP vor der ich echt Angst hatte war nicht wirklich schlimm , nur mein Kopfkino dabei also vorher war schlimm . ...oh was war ich derb daheim 🙈

    Das GRILLEn wie wir zu den Bestrahlungen sagen ist auch schaffbar ....du siehst alles in allem ...hey es ist wirklich zu schaffen .

    Auch du wirst das Wappen und auch du wirst dann hier sitzen und die leider nachkommenden Frauen versuchen aufzubauen und ihnen die Angst nehmen und ihnen sagen es ist zu schaffen , denn das ist es . All meine Nachsorgeuntersuchungen sind ohne Bedund und ich hoffe es bleibt so ...🙏🏽 Ich gehe weiterhin positiv durch mein Leben denn das Leben ist wunderfein 😁

    Ich habe wieder Zukunftspläne ...haben schon den nächsten Urlaub gebucht für den Sommer , ich bin gerade dabei Deko für Weihnachten zu nähen und freue mich wie ein Schneekönig darauf damit die Wohnung zu dekorieren .

    Das wirst du auch alles haben , deine Enkelchen und Kind Kinde4 und dein Mann werden dir helfen sie brauchen dich , du wirst das schaffen , hab Mut und immer eine positive Einstellung 😘 ich drücke dich :hug:

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Liebe Freddy 1208 ,ich bin auch Eine von den TN...seit Juni 17,bekam auch dosichdicht EC...das ist zu schaffen,glaube mir.TN ist nur deshalb etwas doof weil es eben nur Chemo und OP und Bestrahlung evtl.gibt.Nicht die Möglichkeiten von verschiedenen Antihormontherapien(meistInfusionen) oder eben Einnahme von z.B. Tamoxifen...das alles gibt's bei TN eben nicht da der Tumor nicht Hormonpositiv ist.Aber bitte sei guter Hoffnung!Ganz lieber Gruß!😘Curly

  • ach so liebe Freddy 1208

    Mal zwei Bilder wo du sehen kannst Glatze hat Charme 😉🤣

  • Meine liebe Gabi,


    ich hoffe ich darf dich so ansprechen, aber es ist mir ein Herzensbedürfnis !

    Nicht nur, dass wir beide fast genau die gleichen Befundungen haben (Ausnahme:bei mir ist 1 Lymphknoten betroffen), du hast mich gerade zum Weinen, zum frohen und erlösendem Weinen gebracht!

    Ich habe anschließend auch meinen Mann gebeten, deinen Beitrag zu lesen und ihm ging es ähnlich. Er leidet mit mir und ist so grossartig in allem, was er für mich tut. Ihm tat es genauso gut, deine Zeilen zu lesen und neuen Mut zu fassen.

    Wie optimistisch und weit weniger verängstigt gehe ich die Sache jetzt an!

    ICH WERDE DIESEN DRECKSKERL BESIEGEN !

  • Liebe Kalinchen, Tiscali,Ronda,Mino,Alice,Curly 66,

    euch alle wollte ich mit meiner direkten Ansprache an kruemelmotte natürlich nicht vernachlässigen!

    Ich starte dank all eurer lieben Antworten und Infos jetzt in einen super schönen Sonntag und morgen guten Mutes in meine erste Chemo, von der ich mich sicher auch nochmal melden werde.

    Drücke euch alle 😙

  • Liebe Freddy 1208 ,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier in diesem Forum voller wunderbarer Mädels. Die Angst vor der ersten Chemo hatten wir alle, das ist die Angst vor dem Unbekannten und vollkommen normal. Zudem schwirrten noch Bilder von bleichen, sich erbrechenden, kahlköpfigen Menschen in unseren Köpfen. Davon stimmt heutzutage nur kahlköpfig. Moderne Begleitmedikation hält eventuelle Nebenwirkungen in der Regel gut in Schach. Chemo ist dadurch zwar kein Kaffeeklatsch, aber gut zu schaffen. Und sie ist ein starker Verbündeter im Kampf um deine Gesundheit. Das gilt für alle, aber für TN ganz besonders.

    Noch ein Tipp, den ich hier aus dem Forum habe und der mir ( und vielen anderen) gut durch die Chemozeit geholfen hat: täglich ein alkoholfreies Weizenbier. Das ist gut für die Blutwerte (Leukozyten!).

    Kopf hoch, du schaffst das! Es wird nicht so schlimm wie du es dir vorstellst.

    LG, Moni13

  • Liebe Freddy 1208 ,

    auch von mir toi, toi, toi für den Start morgen.


    Beschäftige mich auch grade ganz viel mit dem Thema Chemo-Vorbereitungen, obwohl ich erst am 17.9. starte, mit dem gleichen "Regime" wie Du, habe von daher alles Mut-Machen und alle Tipps dankbar mitgelesen - kruemelmotte : Du bist ja einfach sagenhaft...., und alle anderen natürlich auch! Moni13 : das Weizenbier habe ich bei meiner "freundlichen Chemo-Begleiterin" gleich mal auf den Wunschzettel geschrieben....


    Freddy 1208 : Du wirst das gut packen!

    Alles Gute

    Tendresse

  • Hallo Freddy 1208 ...auch ich bin neu hier und habe totale Angst vor dem was kommen wird. Ich habe viel hier gelesen und die Angst ist noch da, aber sie ist weniger geworden.Es haben soviele geschafft und es gibt so gute Mittel gegen die Nebenwirkungen das ich felsenfest davon überzeugt bin das zu schaffen wie all die anderen auch. Auch ich stand am Anfang da und wusste weder ein noch aus ,aber jetzt wo ich weiß das es am Donnerstag losgeht kann ich ,so komisch wie es klingt,es kaum erwarten. Du packst das und Deine Familien ist unterstützend da!

  • Liebe @Freddy1208 und Maria 1978 ,


    den Bammel vor der ersten Chemo hat mir der Thread „Krankschreiben - oder doch arbeiten“ (Übersicht - Unsere Themen - Soziales - Weitere Themen) nahezu komplett genommen! Ich empfehle den immer wieder gerne, denn dort stehen Erfahrungen, die man nicht für möglich hält, solange man es nicht selber mitgemacht hat.


    Klar, da berichten manche auch von einschränkenden Nebenwirkungen, aber diese Beiträge habe ich einfach übersprungen, ich wollte ja positiv gestimmt werden! Und es hat super funktioniert!


    Ich wollte ab da auch zu den Leuten gehören, die ohne nennenswerte NW durch die Chemo marschieren und da ich wusste, dass es diese Leute gibt, habe ich mir vorgenommen, mich bei denen einzureihen. 😊


    Und es klappt bisher bestens! Die erste Chemo war spannend und ich war sehr müde durch die Antihistaminika, aber das warˋs auch schon. Diese Müdigkeit ist nach 5 Sitzungen viel weniger geworden, ich mache nach der Chemo ein ausgiebiges Nickerchen und dann bin ich wieder fit. Nix Übelkeit, ab und zu mal leichte Darmprobleme, das ist alles. Und ab und zu Darmprobleme hat jeder mal, das hat man auch ohne Chemo.


    Ich freue mich auf meine Freitage, an denen ich mich volllaufen lassen darf, ich freue darauf, meine Mitkämpferinnen zu treffen und ein Schwätzchen mit denen zu halten. Wir lachen sehr viel, während wir da am Tropf hängen und die Chemo-Schwestern sind einfach toll!


    Und eines müsst ihr immer bedenken: das Schalentier bekommt jedes Mal die volle Breitseite!!! 😈😈😈 In diesem Fall ist nämlich nichts mit Tierschutz oder so... die Chemo ist also was gutes, sie hilft, das Mistvieh zu töten!


    Also, auf in den Kampf, ihr seid stark und schafft das! Ich drücke euch die Daumen und wünsche euch nur das Beste!


    LG Gonzi🍀🍀🍀