Hallo, bin ein absoluter Chat-Neuling

  • ist sozusagen mein "erstes Mal". Beim Brustkrebs bin ich schon bei Nummer drei. In einer Woche ist die OP. Habe mich nun für die beidseitige Amputation entschieden. Bei der Entscheidung über den Wiederaufbau bin ich mir noch nicht sicher. Hab das Gefühl ne Entscheidung treffen zu müssen zwischen Pest und Cholera. Beim Krebs Nummer eins (vor 15 Jahren) war ne OP und Bestrahlung. Beim Krebs Nummer zwei (zehn Jahre später) gab es das volle Programm, Höchst-Dosis Chemo, OP, Bestrahlung, Herceptin und Hormontherapie. Beim Gen-Test wurde BR CA 1 und 2 festgestellt. Darauf hin habe ich für ne sog. Totaloperation entschieden. Jetzt bei Krebs Nummer drei (nach weiteren fünf Jahren) wird es wahrscheinlich bei der OP bleiben. Hängt allerdings noch vom OP Befund ab. Falls doch bestrahlt werden muss, ist ein Implantat hinderlich. Bin mir aber nicht sicher, ob ich ohne Busen klar komme. Was also tun???


    Lilly


    ?(

  • Ich kann dich gut verstehen, das du dich mit dieser Entscheidung schwer tust.


    Du hast ja auch einiges schon hinter dir.


    Ich selbst habe mich gegen einen Aufbau entschieden , da ich Metastasen habe und ich die Kraft für


    die Therapien brauche die ich noch vor mir habe, aber ich komme mit meiner einseitigen Ablatio sehr gut zurecht,


    trage auch wegen der Lymphknoten auch keine Prothese und bisher hat sich auch meine Umwelt nicht daran gestört.


    Ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute .


    Liebe Grüße


    Michi

  • Hallo Lilly,



    Ich hatte meine erste Ablatio vor 24 Jahren. Wichtig ist Das Du mit Dir selber und mit Deinem Partner klar kommst. Ich hatte das Glück dass mein Mann bei allen meinen Entscheidungen hinter mir gestanden hat. Nach 21 Jahren hat meine Gyn. mich auf die Möglichkeit hingewiesen dass man heute mit Eigengewebe die Brust wieder aufbauen kann. Ich habe also den Arzt aufgesucht und mich beraten lassen. Das war für mich absolut wichtig. Aber ich habe mich doch dagegen entschieden. Nun zeigt sich, das es scheinbar richtig war, denn nun im August hatte ich die 2. Ablatio. Auf meinen Wunsch, da ich auch erblich vorbelastet bin. Ich habe jetzt 2 Prothesen aber ich werde sie wohl kaum tragen. Ich weiß, das Dir das nicht bei Deiner Entscheidung helfen kann, aber denke dran, höre in Dich rein was Dein Gefühl Dir sagt.
    Ich wünsche Dir Kraft und Mut die für Dich richtige Entscheidung zu treffen.


    Liebe Grüße von wiebelchen.

    Jede Minute die Du mit Ärger verbringst, vesäumst Du 60 Glückliche Sekunden.

  • es ist schön, dass Du zu uns gefunden hast und Deine Gefühle kann ich gut verstehen, auch wenn meine Geschichte eine ganz andere war.
    Manchmal ist es gut und wichtig einen Schritt nach dem anderen zu tun. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Selbstvertrauen für Deine OP in einer Woche. Danach brauchst Du sicher Zeit für den nächsten Schritt.
    Ich denke an Dich und hoffe von Dir zu hören.


    Mit guten Gedanken


    Ambrosia

  • Hallo Lilly
    Herzlich Willkommen hier im Forum.Ich kann gut verstehen das du dich nicht leicht tust mit der Entscheidung
    Du hast ja wirklich schon einiges hinter dir und jetzt auch wieder vor Dir.
    Ich wünsche Dir das du hier im Forum Antworten findest auf deine Fragen.
    LG Fanny

  • Hallo
    Bin seit heute neu hier, habe 3 brusterhaltende OP's hinter mich gebracht und hatte den Ablatio am 12.12.2013 gehabt. Habe momentan Silikon drin, was ich wieder weg haben möchte, das Aussehen ist für mich gewöhnungsbedürftig :-)))habe zum Glück eine verständnisvollen Mann, sowie Freunde und Familie, die hinter mir stehen.
    Da es bei mir genetisch bedingt ist, werde ich mir die li. Brust auch noch entfernen lassen, da ich nicht weiß ob ich in 5 oder 10 Jahren nochmal die Kraft aufbringe das durch zu stehen. Bin jetzt 50 Jahre und habe die Kraft!
    Jeder sollte diesen Schritt für sich selber entscheiden, nach diesem Kampf den ich hatte und noch vor mir haben werde, werde ich ein anderer Mensch sein, das Wichtigste für mich ist ein Lächeln im Gesicht und die Sonne im Herzen!
    Ich weiß manchmal fällt's einem schwer!


    Isa

  • Hallo liebe Issy, :thumbsup:


    herzlich wilkommen in unser Forum.


    Deine Aubau mit Silikon gewöhnt du dich drann. Dauer nur bis es richtig Sitz.


    Nach einen halben jahr hast du dich drann gewöhnt. es wir weicher.


    Am anfang ist als ist es hart und so weiter aber nach einen halben bis ein Jahr geht es..


    Last dir lymphdrainage verschreiben.


    lg


    Nicky :hug:

  • Hallo Issy,


    herzlich willkommen hier im Forum der FSH. Schau Dich um und fühle Dich wohl. Du hast ja einiges schon hinter Dir. Du hast schon recht, wenn Du sagst, dass muss jeder für sich entscheiden. Wichtig ist auch die Familie. Ich hatte meine Operation 2013 und kann mit Dir fühlen. Habe keinen Aufbau machen lassen, aber es ist noch nicht ganz entschieden wie ich mich noch entscheide. Mal sehen. Ich denke Du kennst Deinen Weg genau, und das ist gut. Du findest hier bestimmt einige Beiträge die Dir vielleicht bei Deiner Entscheidung hilfreich sein werden. Ich wünsche Dir alles Gute und für Deinen weitern Weg viel Kraft. :thumbup: Und natürlich für den ersten und zweiten Feiertag noch schöne Stunden mit Deiner Familie. :) :)

  • Hallo Lilly, hallo Issy,
    herzlich willkommen auch von mir. Fühlt Euch wohl hier im Forum.Ich wünsche Euch einen guten Austausch und Antwort auf all Euere Fragen. Auch ganz viel Kraft für Eueren Weg!
    Alles Liebe und herzliche Grüße
    Lisa

  • Liee Lilly!
    Liebe Issy!


    Willkommen im Forum!
    Lilly: Das ist gar nicht so leicht, da eine Entscheidung zu treffen.
    Lass Dir einfach Zeit. Du musst das für Dich Richtige tun.


    Issy: Du bist aber tapfer. 3 brusterhaltene OP`s habe ich auch hinter mir.
    Ich kann gut verstehen, dass Du den Eingriff jetzt machen lassen möchtest.
    Ich bin jetzt 60 und weiß nicht, ob ich das ein zweites Mal durchstehen würde,
    falls ich wieder erkranken würde.


    Seid lieb umarmt.


    Gabriele

  • Hallo Lilly,



    willkommen im Forum. Ich habe lange gebraucht, ehe ich hier mitgemacht habe. Jetzt weiß ich aber, hier kann man Antworten kriegen, denn nur Betroffene untereinander können verstehen, wovon man spricht.


    Ich bin in diesem Monat 70 geworden. Und genau im Jahr 2013 hat es mich wieder eiskalt erwischt. Die 2. Brust war dran, festgestellt bei dem Mamma-Screening. Es war noch nicht groß, aber irgendwie hängt das mit dem positiv oder negativ zusammen, so dass ich das volle Programm Chemo wieder machen musste. Nun ist auch die 2. Brust weg, und ich glaubte, da entfällt die Chemo. Aber leider, musste alles mitmachen und nun noch Herceptin. Die Chemo habe ich sehr schlecht vertragen. 10 kg habe ich verloren und nächste Woche geht es ab ans große Wasser in die Reha. Krippelnde Füße und Hände sind geblieben, keiner weiß so richtig, was man da machen kann..


    Über einen Brustaufbau habe ich nicht nachgedacht, oder ich glaube, in einer Kurklinik wurden uns zu viele negative Beispiele vom Aufbau genannt und der Arzt war selbst nicht überzeugt. ich komme mit den Epithesen klar oder auch ohne, wie ich gerade drauf bin. Es ist mir einfach zu viel "Schnippelei" und das Alter spielt auch eine wesentliche Rolle. Nimm Dir für diese Entscheidung alle Zeit der Welt, denn es muss nicht von heute auf morgen sein. Ich lebe allein. Es ist nicht einfach. Bei mir geht es auch noch immer rauf und runter.


    Liebe Grüße Eisprinzessin