Alpelisib bei PIK3CA Mutation für Hormonrezeptor positiv und Her2 negativ

  • Hallo Ihr Lieben,


    da ich das Thema nicht gefunden habe, mache ich einen neuen Thread auf.

    Bin gestern bei den Esmo 2019 youtubes auf Alpelisib aufmerksam geworden.


    Es geht darum dass 40 % aller Hormonrezeptor positiven Tumore eine PIK3CA Mutation aufweisen. Alpelisib zusammen mit Fulvestrant soll hier die Behandlung verbessern.


    Hier ein Link zum aerzteblatt, hoffe der ist erlaubt?


    https://www.aerzteblatt.de/arc…leben-bei-PIK3CA-Mutation


    Habe bald einen Termin in meinem Brustzentrum zur Antihormonherapie, da werde ich es auf alle Fälle ansprechen und die Ergebnisse posten.

  • Liebe Caro_caro ,

    bin auch hellhörig geworden....

    Da mein Tumor in der Humangenetik auf BRCA untersucht wurde, werde ich mich an die wenden.

    Man hatte mir bei der Besprechung gesagt es wurden weitere, bisher nicht für die Behandlung relevante, Mutationen gefunden. Vielleicht ist PIK3CA ja dabei...?

  • Mogli65 und Bina_63

    Das stimmt wohl, ich glaube, es geht derzeit nur über die Solar 1 Studie.


    Der Test würde mich interessieren, alleine zu wissen ob mein Tumor die Mutation hat fände ich schon hilfreich. Wobei ich bezweifle, dass ein halbes Jahr nach meiner OP noch Tumor-Zellen vorhanden sind....


    Ich kann bei meinem brca test schauen, aber das ist ja ein Bluttest, PIK3 geht, glaube ich, übers Tumorgewebe....

  • Ja, PIK3CA Mutation wird am Tumorgewebe untersucht. Macht dann Sinn wenn eine Therapieumstellung aufgrund von Progress notwendig wird. Meines Wissens ist es aktuell nur im fortgeschrittenen Stadium zugelassen, denke auch nur als Zweitlinientherapie.

  • Hallo Caro_caro ,


    Tumorgewebe wird in Tumorbanken aufbewahrt. Für die Dauer der Aufbewahrung gibt es in Deutschland keine verpflichtenden Vorgaben, darum ist es je nach pathologischem Institut unterschiedlich, wie lange sie aufbewahren. Die Dauer der Aufbewahrung beträgt in D zwischen zwei und 30 Jahren. Konservierte Schnittpräparate müssen verpflichtend 10 Jahre aufbewahrt werden.


    D.h. man kann entnommenes Tumorgewebe sowohl für eine Zweitmeinung an einem anderen pathologischen Institut bekommen, aber eben auch für spätere andere Tests.


    :)

  • Das Institut für Humangenetik ist nicht direkt mit dem BZ zusammen. Mir wurde vom Leiter mit auf den Weg gegeben, wenn ich weitere Tests benötigen sollte, mich sofort bei ihm zu melden. Wenn dann evtl. das Gewebe der Stanze abgefordert werden kann, kann dieses untersucht werden.

  • Liebe Tempi ,


    Ah sehr gut zu wissen. Ich dachte in die Datenbank kämen nur Befunde.

    Der Test würde mich schon sehr interessieren. Irgendwie ja schon vom Belang bei Hormon positiven Tumoren.


    Liebe Bina_63 , ah so, bei mir waren das zwei verschiedene Abteilungen, Familiengenetik für brca und Pathologie für Genexpression.

  • Hallo ihr Lieben,


    Gestern war ich wieder zur 3 wöchigen Kontrolle in meiner Klinik und da wurde mir mitgeteilt, dass mein Tumor im Bauch genau diese PIK3CA Mutation aufweist . Und mir wurde diese Therapie ( Alpelisib und Fulvestrant) in Aussicht gestellt. Aber noch ist sie in Deutschland nicht zugelassen, deshalb nehme ich weiter Capecitabin ,bis es zum Progress kommt. Anfangs November muss ich zum MRT und CT, ich hoffe, dass alles noch stabil ist . Ab Anfang 2020 soll Alpelisib auch bei uns zugelassen sein . Hoffentlich halte ich noch solange durch . Es war mal eine gute Nachricht :)


    LG Molly

  • Liebe Molly 62 ,


    Oh das freut mich, dass du untersucht wurdest. Wo wurde der Test gemacht?


    Hier noch ein Hinweis, wenn ich es richtig erinnere hat Prof J. aus Ulm im brustkrebs tv von der SOLAR1 Studie gesprochen in der noch Plätze frei seinen. Hier wird mir alpelisib schon behandelt.


    Vielleicht bekommst du einen Platz. Hier das Video aus dem brsutkrebs Tv


    https://m.youtube.com/watch?v=RtZEiGKYSGg


    Ich drücke dir ganz fest die Daumen, daß das klappt.

    Liebe grüße

    Caro

  • Molly 62

    Ah er sagt es nicht mehr 😨


    Ich würde bei ihm anrufen.


    https://www.aerzteblatt.de/arc…leben-bei-PIK3CA-Mutation


    Hier noch der link zum ärzteblatt.


    ani64

    Sehr gerne, es betrifft ja eigentlich alle hormonpositiven. Die Frage ist zu welchem Zeitpunkt die Mutation entsteht.


    Habe gestern in München im Brustzentrum von Fr Prof H. mit einer Oberärztin drüber gesprochen. Sie kannte es noch nicht, fragt aber Fr Prof.


    Bin gespannt, werde da dran bleiben. 40 % sind aktuell sehr viele.


    Auch Dir drücke ich fest die Daumen

    Lg caro

  • dankeschön, Caro_caro , ja da könnten etliche auch im forum von profitieren!

    da es sich um eine genmutation handelt, würde ich nicht denken, dass sie im laufe der erkrankung entsteht, sondern man hat sie oder halt nicht.

    da es sehr förderlich für die gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. 8) voltaire

  • Liebe Caro_caro ,


    Vielen Dank für den Link .

    Der Test wurde in meiner Klinik in Berlin gemacht ,hat aber auch 3 Monate gedauert ,bis zum Ergebnis . Von der Studie habe ich gehört, wird hier aber leider nicht angeboten. Mein ehemaliger Onkologe , der jetzt zweimal mit mir telefoniert hat ,sagte mir gestern , dass seine Praxis auf eine Studie mit diesem neuen Medikament angemeldet ist , was aber leider noch nicht durch ist .

    Schade ,dass alles immer so lange dauert , wo wir doch eigentlich nicht so viel Zeit haben.


    Ganz liebe Grüße zurück

    Molly