Brustkrebs mit Lymphknoten Befall,erneut Verdacht auf Metastasen am Hals,Op nächste Woche

  • Caro_caro Das ist lieb von dir.Natürlich mach ich das, sie wohnt zwei Straßen von mir entfernt und ich sehe und höre sie täglich.Trotz das ich mit ihr spreche ist ihr Mitteilungsbedürfnis so groß gewesen das sie mein Kind fast mit einbezogen hat.Obwohl ich schreibe und fühle wegrennen zu wollen, würde ich das nie tun.
    Ich gebe mir Mühe für sie da zu sein aber es fällt mir nicht einfach.Sie fordert und nimmt sich Zeit die sie braucht.Es wird nicht gefragt oder darauf geachtet ob ich das grad kann🙈Das ist mein Problem.Warum spricht sie nur mit mir darüber ?warum nicht mit einem Freund oder ihrem Mann, meinem Mann?Sie will sie schützen wie ich mein Kind🥺Vielleicht hast du recht und ich muss mit ihr mal offen über mein Gefühl reden🤔
    ich wünsche dir noch einen schönen Abend, danke für deinen Gedankenaustausch.

  • Liebe Jacqueline81 , bitte warte nicht so lange, um Hilfe zu suchen!

    Frag bei Deiner KV nach bzgl. psychoonkologischer Beratung, wenn Du nach 3 Monaten keinen Platz bei Psychonkologen mit Kassenzulassung bekommst, sollte die KV auch Kosten bei einer Privatpaxis übernehmen, dass musst Du vorher mit Deiner Kasse abklären.

    Ich glaube in Eurem Fall könnt Ihr alle von professioneller Hilfe profitieren, auch Mann und Tochter.

    Du kannst nicht alle Last auf Deinen Schultern tragen, das weißt Du, warte nicht bis zum Zusammenbruch.

    Was Deine Schwiegermama betrifft, nimm sie in den Arm, drück sie und sag ihr dass Du ihr gerne zuhören wirst aber im Moment selbst erst mal Luft holen musst.
    Vielleicht empfiehlst Du Deiner Schwiegermama auch das Forum ?

    Auch sie muss sich ausweinen können und hat vielleicht niemand.

    Ich denk an Euch !!! 🌈🌈🌈😘😘😘

  • Ich war als junges Mädchen schonmal in Behandlung, wenn es nicht mehr geht hole ich mir Hilfe.Ich bin noch nicht soweit mich zu öffnen und zu reden.Macht euch bitte keine Sorgen, das ich hier schreiben kann hilft mir sehr.Zumal keiner beurteilt was ich fühle oder denke. Bei solchen Sachen bricht die Welt kurz zusammen und nach ein paar Tagen Puste ich sie wieder auf.Ein stetiger Wechsel zwischen 😪 und 💪✨.Mein Warnsignal ist: wenn ich bei der Arbeit nicht bei meinen Schülern bin und mich nicht mehr konzentrieren kann.Wenn ich es nicht mehr schaffe es auszublenden, dann muss ich losrennen und mir Hilfe holen.Am 02.12. habe ich Termin zur Stanze und vom 10.12.-16.12. hab ich mir frei genommen und fahre ein Paar Tage zu meiner Tante ins sächsische Erzgebirge und nach Greifswald zu meiner Tochter.Bei meiner Schwiegermama ist das schwierig, die ist für so ein Forum nicht offen aber ich spreche mal mit ihr darüber.Liebe KatzenMom 64 das was ich schreibe ist mein Innerstes und das ist manchmal heftig und macht Angst aber ich suche mir Hilfe wenn ich soweit bin versprochen.✨Der Dezember ist gepflastert mit Arztterminen und die Stanze, ich warte erstmal ab was da rauskommt und dann sehe ich weiter.

    Fühl dich umarmt und Danke für deine lieben Tips, ich pass auf mich auf.Versprochen....Ich hatte einen Termin (Mai 18)bei einer Psychologin, ich glaube die wusste nicht wie sie mich deuten soll.Das ist auch nicht so einfach, weil ich bei dem Thema eiskalt bin und darüber rede als wenn nichts schlimmes ist.Bis mein Gefühl ein Gesicht bekommt dauert es lange und bedarf vertrauen und Zeit.Ich kann mich nicht so fallen lassen und öffnen.Nach so einem Jahr wie 2017 ist das mein Schild was mich schützt und Stück für Stück kommt es hoch und wird verarbeitet.

  • Liebe Jacqueline81 , auch ich habe im December etliche Termine, bis zum 18.12.

    Wir werden einander die Daumen drücken ✊✊✊✊🍀🍀🍀🍀

    Dazu kommen vielleicht noch REHA Termine für meinen Mann, er wird morgen aus dem KH entlassen, mal sehen wie es da weitergeht. Hätte auf jeden Fall viel schlimmer bei ihm ausgehen können, also wir haben einen Grund, dankbar zu sein.

    Und hier im Forum kannst Du Dich „ausko..en“, ausweinen, Frust raus schreien, Erfolgserlebnisse teilen und Dich freuen, grad so wie es für Dich zu dem Zeitpunkt richtig ist.

    Pass auf Dich auf :hug::hug::hug:

    LG, Tina

  • Was ist denn nun los? Die Schwester vom meinem Frauenarzt hat mir aufs Band gesprochen, ich soll nochmal zum Blut abnehmen kommen=OWarum? davon war vorher nie die Rede nach 3 Wochen nochmal zu kommen.Ich war doch am 11.11. da🙈

    Keiner sagt was, das ist doch nicht mehr normal😏

  • Jacqueline81 Du stehst ganz schön unter Strom🤯

    Ich kann mir gut vorstellen, was dir im Moment alles durch den Kopf geht, aber du warst ja erst letzte Woche zur Blutabnahme und das Ergebnis ist bekannt, also kann sich daran nichts mehr ändern. Verlaufskontrolle macht nach so kurzer Zeit keinen Sinn - da kann ich mir nur vorstellen, dass ein Wert vergessen worden ist, der noch wichtig wäre.
    Aber sowas ist echt nervenaufreibend, ich kenn das von mir auch, wenn man nicht weiß warum und weshalb. Und das Nervenkostüm ist im Moment seeehr dünn.☺️

  • Liebe Jacqueline81 ,

    wer dir da aufs Band gesprochen hat, sollte mal gesagt bekommen , was sie/er mit solch einer Botschaft an Kopfkino in Gang setzt! Wahrscheinlich gibt es eine harmlose Erklärung, wie Baybsie schon schrieb. Trotzdem gehört so jemand "geteert und gefedert".

    Und falls die Anweisung, es so zu formulieren, vom Arzt kam, umso schlimmer! Dann sollte über einen Arztwechsel ernsthaft nachgedacht werden. Wir haben nunmal leider keinen einfachen Schnupfen und sind daher, das liegt in der Natur der Sache, sehr empfindlich bei geheimnisvollen Botschaften. Mach das mal deutlich in dieser Praxis, für dich selbst und für andere Patienten!

    Da wir im Laufe unserer Krebskarriere früher oder später fast alle mal über derartige Stümper stolpern, kenne ich vergleichbare Situationen zu meinem großen Bedauern auch!

    LG, Moni13

  • Habe angerufen, irgendwas stimmt mit meinen Werten nicht, laut Schwester und es soll am 06.12. nochmal Blut zur erneuten Kontrolle gemacht werden🤔Fahre gleich hin und hole mir die Auswertung und gucke was los ist.Mir ist ständig übel und ich könnte den ganzen Tag schlafen.Vielleicht bekomme ich so den Grund dafür raus.Habe das immer aufs Wetter geschoben und nicht gesagt.

  • Jacqueline81 6.12. das sind dann doch die vorher ausgemachten 3 Wochen 😏

    Gut, wenn dich der Arzt über deine Werte informiert, aber dann war die Aussage auf deinem Band nicht richtig! Unnötiger Stress😬 Jetzt hoffe ich , dass sie sich jetzt genug Zeit nehmen, um mit dir zu reden und dir nicht nur den Zettel in die Hand drücken.

  • Baybsie Da war vorher nichts ausgemacht in 3Wochen nochmal zu kommen, laut Arzt.

    Davon war nie die Rede.


    So war den Zettel/Auswertung abholen.

    Habe der Schwester gesagt:Das sie bitte beim nächsten mal mir mitteilen soll was los ist und sie mir mit so einem Verhalten Angst macht.Sie hat nichts dazu gesagt und mich noch nichtmal angeguckt🤦🏽‍♀️.Ich habe gefragt um was für einen Wert es sich handelt und ob ich zum Arzt kann um mir das erklären zu lassen.Sie meinte nur:“ der Arzt ist voll“aber sie können die Auswertung mitnehmen

    Blutwerte Ok außer der Toxoplasmose Wert


    Positiv
    IhG (ECLIA). 466 IU/ml <1

    IgM (ECLIA). ⬆️1.1. COI <0.8


    Was auch immer das heißt, ich hatte schon eine akute Toxoplasmose vor ca 4-5 Jahren

  • Kein Wort, kein Verständnis, nichts....

    Ich finde so ein Verhalten und Umgang mit Patienten unmöglich!!!Mit der Aussage sie könne, darf mir dazu nichts sagen unverständlich. Angst machen, anrufen ohne Info und mich stehen lassen darf sie aber ?🤦🏽‍♀️Langsam habe ich die Nase gestrichen voll von Ärzten...

  • Ich glaub langsam ich ziehe solche Idioten an😤Ich sag nur OP und Krankenhaus.Bin schon wieder am überlegen ob ich am 02.12. zur Stanze fahre und das lasse.Wer weiß was die da anrichten.Schießen mit der Stanze in den Hals🙈Was soll ich jetzt bloß machen.Kaum hat man ein kleines Vertrauen gefasst, wird man rücklings abgebügelt.Ich habe die Sch....voll🤬.

    Ich denke das jetzt zu Ende und treffe morgen meine Entscheidung!Mir reicht es für heute...solche .......🤬😤😠😪

  • Liebe Jacqueline81

    Blöd,daß du wieder ohne Erkläringen im Regen stehen mußt :hug:

    Bei Toxoplasmose sind Lympknotenschwellungen im Halsbereich tatsächlich möglich,wurdest du damals mit Antibiotika behandelt?Möglicherweise hat dein Lymphknoten gar nix mit deinem Krebs zu tun?(Das wünsche ich dir jedenfalls sehr!)

  • Jacqueline81 Bitte lass die Stanze machen 🙏🏼 sonst weißt du nie, was das ist. Vielleicht hängt das auch mit deinem Toxoplasmoseergebnis zusammen. Ich kenn den Test zwar nur bei Schwangerschaft, aber vielleicht weil du es schon mal hattest und der Wert wieder erhöht ist und das ja auch was mit schwachem Immunsystem zu tun hat, solltest du dran bleiben.

    Das Verhalten der Sprechstundenhilfe ist ein no go. Zuerst sollst du dich nochmal zu Blutabnahme melden, dann reicht es doch in 1 1/2 Wochen und der Arzt hat keine Zeit 😤 .Hat sie dir keine Telefonsprechstunde angeboten? Dann kann man wenigstens telefonisch den Befund besprechen. Weil die Helferinnen tatsächlich keine Befunde besprechen oder Auskünfte erteilen dürfen.


    Ich kann deinen Ärger echt gut verstehen, aber es geht immer noch um DICH und nur weil du von lauter De..en umgeben bist, darfst du dich nich zurückziehen.


    Hat dein Unwohlsein vielleicht doch was mit der Toxoplasmose zu tun? Wie war es denn damals?


    Jetzt wünsch ich dir noch einen schönen Abend und morgen hast du ein bisschen Abstand zu dem Ganzen und kannst es erneut angehen. Baybsie

  • Katastrophenschutz

    Oh ja das war eine Katastrophe damals.Wenn mein Mann nicht gewesen wäre, wär ich nicht mehr hier.

    Fehldiagnose Lymphdrüsenkrebs volle Behandlung und Toxoplasmose.Durch die falsche Behandlung zur akuten Toxoplasmose, ewig im Krankenhaus und ständig Notarzt Behandlung.Bewusstlosigkeit ec.Das war schlimm.Spezialist hat mich dann auf den Kopf gestellt in Klinik 3 und stellte fest das ich nur Toxoplasmose habe und durch die falsche Behandlung zur akuten Toxoplasmose gewechselt bin.Konnte mich nicht mehr wehren. Wochenlang Behandlung mit Antibiotika und nach 3 Monaten ging es mir wieder einigermaßen.Damals bin ich immer mal wieder zusammen gebrochen und es ging mir sehr schlecht.Mein Hals sah aus wie bei einem Drachen übersäht mit riesigen Knoten.Das möchte ich nie wieder erleben.Ich hoffe so sehr das du recht hast und nur die Toxoplasmose schuld ist und es nicht mehr so schlimm wird wie damals und ich gleich richtig behandelt werde!

  • Das war ein Alptraum, ich konnte Wochenlang nicht schlafen.Bin von einer sek zur anderen zusammengeklappt und keiner hat richtig hingesehen, wegen der Krebs Diagnose.Medikamente nicht vertragen.Diese Sache hat mich fast umgebracht.Wenn mein Mann mir die Medikamente nicht weggenommen hätte und zum Auto getragen hätte um mich in die Klinik zu fahren, wäre ich nicht mehr hier.Damals hat er beim Notarzt angerufen und Hilfe angefordert als ich bewusstlos und blau angelaufen neben dem Bett lag.Er hat oft gesagt das da was nicht stimmt mit den Medikamenten und der Diagnose und immer meinten sie ich muss die Medikamente weiter nehmen, es geht nicht anders.Mein Herz raste 24 Stunden am Tag, als wenn ich vor dem Teufel wegrennte und ich in Gefahr bin.Es ging einfach nicht weg.Das wurde von Tag zu Tag schlimmer und war die Hölle.Ich möchte nie wieder sowas erleben müssen.Das war die Hölle, jeden Tag Todesangst und der Körper verliert komplett die Kontrolle.Ich könnt schon wieder 😫😫😫😫heulen bei dem Gedanken.Das löst bei mir keine beruhigenden Gefühle aus.Davor habe ich mehr Angst als vor dem Krebs.