BRCA1Gen Mutation, Mastektomie am 30.10.19

  • Hallo ihr Lieben,


    ich bin Chrissy (31) aus Sachsen-Anhalt, bin Mutter von zwei Kindern. Meine eigene Mutti ist ca im Alter von mir an Brustkrebs erkrankt und mit 34 Jahren daran gestorben, mein Opa (ihr Vater) ist ebenfalls an einer Art Brustkrebs erkrankt und mit 67 Jahren von uns gegangen, im Oktober 2010 habe ich mein erstes Kind, in der 19. SSW, still geboren, daraufhin wurde ich zur Humangenetik überwiesen, wie sich herausgestellt hat, habe ich das BRCA1Gen, weswegen mir seit Jahren dazu geraten wurde, mir vorsorglich die Brust abnehmen zu lassen. Ich habe mich lange vor diesem Schritt gedrückt, einfach aus Angst, nun wurde mir wieder dazu geraten und am 30.10 war es nun soweit. Bei mir wurde die Brust ausgehüllt und mit Implantaten wieder aufgebaut, was soll ich sagen, ich dachte ich verkrafte das besser, für mich ist das ein einziger Alptraum. Meine Brust ist blau, sie ist verbeult, rillig. Das macht mir solche Angst. Ist das denn normal und legt sich das wieder? Könnt ihr mir vielleicht Tipps geben, worauf ich achten muss?

    Ich weiß viele hier sind erkrankt, machen schlimmes durch, wahrscheinlich ist meins nichts dagegen, denn ich weiß zumindest in etwa was ihr durchmachen müsst, mir selbst macht dieses Thema schon immer große Angst, weswegen ich es auf die Seite geschoben habe, doch nach dem Eingriff, bin ich einfach nur noch unglücklich, ich könnte mit dieser deformierten Brust nicht leben, sie sieht einfach schrecklich aus. Ich habe mehrere Frauen kennengelernt, schon erkrankt, Chemotherapie usw, das reißt zusätzlich alte Wunden auf. Ich habe den Eingriff sehr schlecht vertragen, viel zu viel Blut verloren und es war für mich einfach ein einziger Alptraum, vielleicht sollte ich dazu sagen, das ich an Depressionen leide, ich denke das wird es zusätzlich erschweren. Was mach ich denn jetzt? Wird meine Brust mal wieder aussehen, wie eine ganz normale Brust? Ist es normal das ich Dellen und Rillen habe? Geht das weg? Muss ich mir Sorgen machen, weil die Brüste jetzt blau sind? Bitte bitte helft mir, ich weiß nicht weiter 😞


    Trotz allem wünsche ich euch ein schönes Wochenende und für die Erkrankten, alles erdenklich Gute!!!! <3

  • Liebe Tiffy_88 ,

    herzlich willkommen hier im Forum. Es tut mir wirklich sehr leid, dass Du die OP schlecht vertragen hast. Aber Respekt, dass Du dich vorsorglich hast operieren lassen. Ich kann Dich in einem beruhigen, meine Brust hatte, nach brusterhaltender OP, auch sämtliche Farben, das geht auf jeden Fall wieder weg. Zu den Verformungen kann ich Dir leider nichts sagen, aber es werden sich bestimmt noch einige Foris dazu melden.

    Ich wünsche Dir alles Gute und eine schnelle Heilung. Es gibt hier auch einen extra Tread zu BRCA, schau mal unter Krebsarten rein.

    L.g.von Amy48

  • Hallo Tiffy_88,


    herzlich willkommen im Forum der FSH.

    Es tut mir leid, dass Du so früh Deine Mutter verloren hast.

    Da ich vor 10 Jahren brusterhaltend operiert wurde, kann ich bezüglich Mastektomie keine Erfahrungen weitergeben.

    Ich wünsche Dir Zuversicht für eine gute Genesung und hier einen guten Austausch.

    Die Mastektomie-Erfahrenen melden sich sicher bald.

  • Hallo ihr Lieben, ich habe am Montag die bds. Mastektomie vor mir. Bin auch Genträgerin. Was kommt auf mich zu? Hattet ihr doll Schmerzen? Wie lange bleibt man Im Krankenhaus? Wann ist man wieder fit? Musstet ihr euch doll schonen? Bin über jede Rückmeldung dankbar. Sicher ist es bei jedem anders. Lg

  • Ach Tiffy_88 , sei mal fest umarmt. Natürlich ist das schwer und natürlich geht es Deiner Psyche nicht gut. Ich fühle da sehr mit Dir und kann das absolut nachvollziehen, denn mir geht es auch so, habe meine Mama mit 10Jahren auch an Brustkrebs verloren, sie war auch 35.

    Zur Brust nach OP kann ich Dir leider nix sagen, hatte noch keine OP. Hab vor 3 Wochen die Diagnose Brustkrebs bekommen und muss erstmal durch die Chemo.


    Ich drück die Daumen, dass es Dir bald besser geht und Dir hier viele Deine Ängste etwas nehmen können.

  • Liebe Tiffy_88

    Es tut mir leid dass Du eine so schlimme OP hattest. Trotzdem Respekt für Deine Entscheidung Dir vorsorglich die Brüste entfernen zu lassen.

    Nun zu den Dellen und Verfärbungen. Ich glaube das ist immer unterschiedlich und kommt vielleicht auch auf die Größe des Implantates an. Bei mir (kleines Implantat) war wenig verfärbt. Auf der einen Seite war es bläulich. Das blieb eine Zeit. Dann kommt es auch darauf an ob auf oder unten den Muskel gelegt wurde. Ich denke wenn der Operateur das Implantat unter den Muskel legt wird mehr Gewebe beschädigt und es gibt blaue Flecken.

    Die Dellen hatte ich auch. Und links hab ich sie immer noch wenn ich mich bücke. Anfangs war ich auch unglücklich damit, hatte auch überlegt dass mit Fett aufspritzen zu lassen. Meine OP war im Mai. Mit der Zeit wurden die Brüste immer mehr zu "meinen" und ich finde sie jetzt ziemlich gut.

    Gib Dir Zeit. Und hol Dir Hilfe. Nicht nur hier sondern vor Ort.🍀🍀Das wird schon!


    Und liebe Frida2018

    Ich drück Dir die Daumen dass am Montag alles gut läuft!✊

    Ich war nur 4 Nächte in der Klinik. Schmerzen hatte ich nur wenig. Das mag aber daran liegen dass meine Implantate auf dem Muskel liegen.

    Ich bin gleich wieder Auto gefahren und bin täglich gewalkt. Ansonsten ist natürlich Schonung angesagt. Hab ich leider nicht so durchgehalten 🙄🙈und musste deshalb n paar mal punktiert werden. Beim Duschen hat mir Anfangs mein Mann geholfen, das ging aber auch nach ein paar Tagen. Ich hatte keinen Kompressions BH. Das ist aber immer von Klinik zu Klinik unterschiedlich.

    Die Narben habe ich Anfangs nur mit Oct.....pt eingesprüht. Heute creme ich sie, so wie die ganze Brust und massier sie. Die Narben sind ziemlich verblasst.

    Schlafen ist natürlich erstmal blöd. Geht nur auf dem Rücken. Ich habe zwei Herzkissen und mit denen klappte aber ziemlich bald ein Seitenschlaf. Einige hier haben sich glaub ich auch so ein Seitenschläferkissen zugelegt.


    Ich wünsche Euch Beiden ganz viel Glück 🍀🍀🍀 Liebe Grüße Ernie

  • Liebe Tiffy_88 ,


    ich bik ebenfalls Genträgerin. Mit 34 Jahren wurde der BK bei mir diagnostiziert. Neben anderen Therapien, wurde auch eine beidseitige Masektomie durchgeführt. Ich fühle mit Dir, denn ich weiß genau, was Du meinst. Die bunte Brust verschwindet. Es ist ein großer Eingriff, Vieles wird zerschnitten, daher die blauen Flecke. Die waren bei mir nach ca. 14 Tagen komplett weg. Ich habe aber auch eine vergleichsweise große Brust. Vielleicht dauerte es daher so lang. Das Wasser , was sich sammelt, wird ebenfalls abfließen. Hier habe ich mich selbst um regelmäßige Lymphdrainage zur Vorsorge gekümmert. Die Narben verblassen sehr gut, wenn man sie pflegt ganz besonders. Ich habe mir da mit C.....tubex geholfen und kann die Narben kaum noch sehen. Meine MSektomie ist ein Jahr her. Die Rillen und Dellen. Ein Chirurg sagte zu mir: " Wenn Sie zunehmen, legt sich Körperfett darüber, andernfalls wird man die Dellen immer sehen." Ich war auch totunglücklich zu Beginn. Allerdings kann ich Dir Mut machen. Die Implantate werfen von sich aus Wellen....ja....und wenn man nicht viel Unterhautfett in der Brust hat, sieht man die durch. Aber: Die Implantate werden mit der Zeit weicher und die Wellen werden weniger stark. Du musst bedenken, dass man die Brust komplett ausgehöhlt hat. Das ist alles Narbengewebe. Das braucht lange, bis es heilt. Gib Dir Zeit.

    Ich hoffe, ich konnte Dir etwas helfen.

    Wichtig ist erst einmal, dass Du nun deutlich sicherer vor BK bist. Solltest Du sehr, sehr unglücklich sein, kannst Du später sicher noch mit den Chirurgen über Alternativen sprechen. Bspw. kann man Implantate auch unter dem Muskel legen. Dann gibt es keine Wellen. Die OP ist jedoch aufwändiger und hat andere Nebeneffekte. Ich würde abwarten und in einem Jahr neu entscheiden.

    Bleib stark!

    Es tut mir leid, was der Krebs Deiner und Dir angetan hat.:hug::hug::hug:

  • Liebe Tiffy_88 ,

    gib der Brust Zeit zu heilen!

    Mir wurde gesagt, dass die Brust ihren entgültige Zustand frühestens nach einem halben Jahr erreicht!

    Meine einseitige M. war Mitte September und es hat einige Wochen gedauert, bis die ganze Farbpalette an Verfärbungen wieder weg war. Jetzt wird die Brust laaaangsam weicher.

    Gehst du damit zur Physiotherapie? Meine Physio holte neulich angesichts einiger Dellen (Implantat liegt unter dem Muskel) ein Schröpfglas raus^^ und massiert diesen Bereich viel...

    Alles Gute!

  • Liebe Tiffy_88 !


    Mir tut es auch sehr leid, was Mr. Unhold in Deiner Familie schon alles angerichtet hat!

    Bezüglich Deiner OP möchte ich Dir Mut machen. Das ist ein großer, mehrstündiger Eingriff mit einer großen inneren Wundfläche. Du wirst sehen, das Erscheinungsbild bessert sich mehr und mehr im Laufe der Zeit. Aber Du brauchst Geduld. Ich hoffe, Du hast gute Unterstützung! Mit zwei kleinen Kindern stelle ich mir das sehr herausfordernd vor, sich an die vorgegebenen Regeln nach der OP zu halten.

    Ich hatte diese OP dieses Jahr im März. Ich musste 3 Monate lang einen Kompressions-BH und zusätzlich in den ersten 6 Wochen einen Gürtel über der Brust tragen, damit die Implantate schön an Ort und Stelle bleiben. Hatte mich sehr gefürchtet, wie das Schlafen funktionieren soll, da ich Bauchschläferin bin, aber auch diese Phase ging ganz erträglich vorüber.

    Es gäbe viel zu erzählen; ich möchte Dich auf die Einträge unter der Kategorie "BRCA" verweisen. Da stehen schon zahlreiche Erfahrungsberichte und hilfreiche Tips. Konkrete Fragen gerne auch per Konversation.

    Ich wünsche Dir einen sehr guten Genesungs- und Heilungsverlauf! Du musstest mitansehen, was die Krankheit mit uns anstellen kann.

    Denke daran, das hast Du zu einem sehr großen Prozentsatz mit der OP verhindert.


    Vorsichtige virtuelle :hug: ML


    Liebe Frida2018


    Ich wünsche Dir für morgen ein gutes, klärendes Gespräch! Hoffe, Du hast jemanden dabei. Man ist aufgeregt und 4 Ohren hören mehr als 2.

    Schreibe Dir alle Fragen auf und habe keine Scheu, die Liste vor Dich hinzulegen. Auch Dir möchte ich die entsprechenden Threads unter der Rubrik "BRCA" empfehlen. Da bekommst Du etliche hilfreiche Informationen.


    Hut ab vor Euch jungen Frauen! Das ist eine schwere und mutige Entscheidung! Trotzdem - es geht um das Leben....

    Alles Gute in jeglicher Hinsicht! ML