War im Nachhinein die Chemo eine gute Wahl?

  • Die Chemo hat mit bei eine PCR ermöglicht. Ohne Chemo hätte ich keine Chance gehabt, die nächsten Monate zu überleben. Mein Tumor war TN G3.

    Ich hatte kaum Nebenwirkungen.

    12 Pacli, 4 Carbo, 4 EC und ein Studienmedikament bzw. Placebo.


    Aus heutiger Sicht - meine beste Entscheidung in diesem Leben.


    Jeder entscheidet für sich selbst. Und jede Erkrankung ist anders.

  • Britt - danke - ich hatte damit gar nicht mehr gerechnet, nachdem die Radiologen so unterschiedliche Messungen ausgespuckt haben - was für ein Nervenkrieg....die letzten 10 Wochen.


    Ich hab oben geschrieben, ich hätte mich für die Chemo "entschieden" - diese Überlegung hatte ich aber keinen Moment ..Ich wollte einfach nur die beste z.Zt. verfügbare Therapie - und da erschienen mir Carbo und das Prüfmedikament als sehr geeignet.


    So richtig Ahnung von der Chemie hatte ich ja gar nicht in den aufregenden Wochen vor Therapiebeginn.....:/


    Liebe Grüsse - Flanke<3

  • Hallo Flanke , ich ziehe die Studie bis zum Ende durch. Wenn alle nach der OP aussteigen würden, stünden die Chancen vermutlich schlecht, dass Atezo jemals als Erstlinien-Therapie für nicht fortgeschrittenen TN zugelassen wird, selbst wenn es das Mittel der Wahl wäre.

    Liebe Grüße zurück!

  • Flanke , das Prüfpräparat wird in dem Fall einfach vor bzw nach der Reha gegeben. Die Studienassistentin hat mir gesagt, dass der Abstand zwischen den einzelnen Gaben durchaus mehr als drei Wochen betragen darf. Nach der OP würde das nicht mehr so streng gehandhabt.

    Und da ich nächste Woche laut Plan mit der Bestrahlung fertig sein sollte, und man die AHB spätestens in der fünften Woche nach Abschluss der Primärtherapie angetreten haben muss, ist es Mitte Januar so weit. Dabei reiße ich mich nicht gerade um Reha im tiefsten WinterX/

    Das Atezo/Placebo gibts bei mir noch bis Mitte/Ende März. Zählt aber offenbar nicht zur Primärtherapie...

  • Sonne69 - niemand aus dem medizinischen Betrieb der Klink hat sich so geäussert - ich habe diverse Studien gelesen. Es geht um mein Leben - da habe ich mir die Freiheit genommen, mich über die Chancen gut zu informieren.

    Mein Mann hat die 500 Seiten Leitlinie zu BK gelesen.


    Es ist einzig meine eigene Überzeugung. Mehr nicht.


    Herzliche Grüsse - Flanke <3