Wollte mich kurz vorstellen

  • Hallo ,

    ich heiße Sandra,bin 52 ,verheiratet,Mutter von 2Söhnen(22, 16).Der jüngere ist schwerst behindert und wird von mir gepflegt.

    Seit 2Wochen habe ich die Diagnose Brustkrebs,hormonabhängig.

    Kommende Woche steht die OP an,ob danach Chemotherapie oder Bestrahlung steht noch nicht fest.

    Natürlich habe ich Angst,vor dem was kommt und ob ich mich weiter um meinen Sohn kümmern kann.

    Wir haben keine Hilfe.Bekommen auch keine.Da mein Mann dieses Jahr einen Herzinfarkt hatte,ist er auch nicht voll belastbar.Das macht alles nicht einfacher.

    Ich werde nicht viel Zeit hier im Forum verbringen können.

    Hoffe aber hier Austausch zu finden.Vielen Dank für die Aufnahme.

    LG

    Sandra

  • Hallo Sandra CAT0867 ,


    willkommen im Forum, auch wenn der Anlass nicht schön ist.


    Auch wenn Du vielleicht nicht viel Zeit im Forum verbringen kannst, wirst Du hier immer schnell Hilfe bekommen. Hinterlass sonst einfach hier Deine Fragen, dann antwortet immer jemand oder weisen wir Dir den Weg zu entsprechenden Threads.


    Für Deine Situation zu Hause würdest Du doch bestimmt eine Haushaltshilfe bekommen? Schau vielleicht mal dort rein für weitere Infos: Haushaltshilfe Krankenkasse

  • Hallo liebe CAT0867

    Sei lieb Willkommen hier bei uns im Forum .
    Holla die Waldfee das hast du neben deiner neuen Erkrankung ja noch ganz schön was durchgemacht und noch zusätzlich die Sorge um deinen Mann und Sohn das tut mir leid 😔

    Weißt du denn die genaue Tumorbiologie ?
    Meine Tumorbiologie ist : Triple negativ Ki67 , G3 mit zwei beteiligten Lymphknoten

    Bitte verinnerliche das Brustkrebs heute sehr gut therapierbar und auch heilbar ist . Du wirst es schaffen 😘

    Du wirst sicher weiter für deinen Sohn da sein Können und dein Mann ist ja auch noch da und dein großer Sohn , ich denke zusammen schafft ihr das . Ich würde an deiner Stelle eine Haushaltshilfe beantragen ich kann mir nicht vorstellen das die nicht genehmigt wird . Versuche das auf jeden Fall . Ich wünsche dir sehr das du keine Chemotherapie benötigst und nach der OP nur die Bestrahlungen 🍀👍🏽
    Du wirst die OP auch gut schaffen , Schmerzen sind erträglich und ich selber fand sie jetzt nicht so schlimm und man wird ja Gott sei Dank auch recht schnell wieder entlassen 😉

    Hab Vertrauen in die Schulmedizin, die Ärzte und vor allem in sich selber , du schaffst das .
    Hattest du schon deine Staiginguntersuchungen ? CT Thorax , CT Abdomen und ein Knochenszintigramm ? Wir sind sehr gerne an deiner Seite und begleichten dich durch deine Therapie , trösten dich , treiben dich an und hören dir sehr gerne zu und versuchen dir zu helfen , bitte fühle dich hier bei uns sehr wohl 😘

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Hallo Krümmelmotte,

    vielen Dank.Ich habe trotzdem Kopfkino.Wo ich vielleicht noch Krebs habe....

    Meinen Befund:invasives Mammakarzinom(NST),vorläufiger MalignitätsgradG1(Score2+1+1=4),zusätzlich duktales Carcinoma in situ( los grade).hormonabhängig:95%der Karzinomkernemässig Positiv Östrogenabhängig,95%Progesteron stark positiv,

    HER 2neu Score 0 negativ,MiB1Proliferationsindex 5-10%

    Ct Thorax hatte ich noch nicht.Soll nach OP gemacht werden.Von Knochenszintigraphie war nie die…Rede und von CT Abdomen auch nicht.Ich weiß nur noch ,dass ich eine Antihormontherapie machen muss.

    Der Doc sagte ,dass man ja einen Teil der Knochen beim Thorax CT sehen würde.

    Hast du alles schon gemacht? OP und Anschlussbehandlung? Und die ganzen CTs?

    LG

  • Liebe CAT0867

    Ja bei mir wurden gleich nach Diagnosestellung an einem Tag alle drei Untersuchungen gemacht damit sicher gestellt wurde das nirgendwo Metastasen sind , denn dann wäre meine Therapie anders gewesen . Dann habe ich den Port bekommen und dann gleich die Chemotherapie . Das hat zwei Wochen gedauert bis die Chemotherapie lief . Also hatte ich erst Chemo , dann OP und dann Bestrahlungen......ich hatte ein Triple negatives Mammakarzinom das Östrogen - als auch Progesteron- sowie HER2/neu-Rezeptoren fehlen ....da hat man zur Wahl nur die Chemotherapie die muß anschlagen und einschlagen wie eine Bombe . Ich kann als Sicherheit keine Antihormontherapie machen und auch keine Antikörper .
    ich habe vor kurzem auch noch mal ein Staiging bekommen um zu sehen ob noch alles gut ist ...das ist es 😁👍🏽 Ich bin krebsfrei und hoffendes ich das auch bleibe ...und das mache ich 😁

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Ich würde darauf bestehen das alle Untersuchungen gemacht werden du mußt ja Gewissheit haben , auch wenn der Arzt meint es muss nicht sein ....ist ja nicht sein Körper und Leben

    Verzeih mir bitte meine deutlichen Worte ich meine das wirklich nur gut :hug:

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Liebe Krümmelmotte,

    dann werde ich das Mittwoch gleich ansprechen,bevor ich zur Wächterknoten Szinti muss.

    Danke dir für die Info.

    Ich hoffe sehr,dass du kreisfrei bleibst.

    Chemotherapie ist sicher mega anstrengend.Ich hoffe für mich,dass es Bestrahlung wird.Aber egal was,man muss es ja annehmen.

    Nur macht meine Familiensituation es nicht gerade einfacher...

  • Hallo und herzlich willkommen CAT0867 ,


    Es tut mir leid, dass es auch dich erwischt hat. Und dein Mann hatte dieses Jahr einen Herzinfarkt. Auch das tut mir leid. Hoffentlich findest du Hilfe die euch bei der Pflege eures Sohns unterstützt.


    Dass du wissen möchtest ob irgendwo sonst im Körper noch Krebs sein könnte ist ganz natürlich.


    Eigentlich ist das Vorgehen wie kruemelmotte es beschreibt sehr verbreitet, es nennt sich Staging. Auch ich hatte das volle Programm, ich wollte es nicht, war dann doch heilfroh, diverse CT und Knochenszinti.


    Kennst du die Größe deines Tumors? In den Leitlinien steht, wenn ich das richtig erinnere, dass Staging bei sehr kleinen Tumoren Ermessensfrage sei.


    Aber Untersuchungen die wichtig für dich sind sollten stattfinden. Bist du in einem Brustzentrum?


    Ich erhole mich gerade von der Chemo und im Dezember geht es dann mit Strahlentherapie weiter.


    Dass ich Chemo bekomme hat sich erst nach der OP rausgestellt, ich war mit meinem Werten zwischen Chemo ja od nein, und bei hormon positiven und Her2 negativen Tumoren, wie bei dir auch, kann man einen sog Genexpressionstest machen lassen der Aussagen triff ob Chemo sinnvoll ist, od nicht.


    Es ist eine langer Weg, manchmal sehr steil, aber es ist zu bewältigen.


    Ganz liebe Grüße


    Caro

  • liebe Sandra,


    auch von mir ein herzliches Wilkommen,

    Ich wünsche Dir Kraft Für die ganze Therapiezeit, du bist starker und eine tolle Mutter, dass du Dich so um deinen Sohn kümmerst!

    Ich umarme Dich mal ich hoffe, dass Ihr Unterstützung bekommt,

    Würde mal bei der Krankenkasse nachfragen weil, in einem behinderten Kind hast du ggf Anspruch auf eine Familienhelferin ( Haushaltshilfe).
    Liebe Grüße Josephin

    Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang und bleibe für immer bei meinem Gott!

  • Hallo Cat0867


    herzlich willkommen in unserem Forum.

    Ich hoffe, du kannst dich bei uns gut austauschen und fühlst dich bei uns wohl.

    Kennst du schon den Krebsinformationsdienst? Dort kannst du dich auch kostenlos über deine Erkrankung/Therapien informieren, da sind erfahrene Ärzte, die dir per Mail oder Telefon gerne Auskunft geben.

    Ich wünsche dir für deine bevorstehende Therapien alles Gute.

  • Vielen Dank euch allen für die netten Worte . Und Infos zur Vorgehensweise.

    Mein Tumor soll klein sein.Wie groß weiß ich aber nicht.

    Mein Arzt meinte,dass er erst mal von Bestrahlung ausgeht.Aber ich bin auf alles vorbereitet.

    Euch allen vielen Dank für die nette Aufnahme.
    Euch allen ganz viel Kraft bei der Bewältigung eurer Erkrankung....

    LG

    Sandra