• Aber vergeht nicht zu viel Zeit?

    Ich habe seit Mitte Oktober die Diagnose und es ist noch nichts getan worden.....

    Ich habe seit ein paar Tagen immer wieder Schmerzen in der Brust und im Oberkörper und denke,nun habe ich doch Metastasen

    Diese Angst macht mich wahnsinnig

  • Liebe Eulenkind

    kann mich Michaela63 nur anschließen, warten, auch wenn es schwerfällt.

    Und Brustkrebs ist kein Notfall, so schlimm es für einen auch ist. Hatte auch gedacht, daß in dieser Zeit des Wartens, bis es endlich mal losgeht, noch was passieren könnte, aber alle Ärzte sagten, nein, so schnell geht das auch wieder nicht. Und um die bestmöglichste Therapie zu bekommen müssen nun mal alle !!! Untersuchungsergebnisse da sein.;)

    Daß die Angst einen wahnsinnig macht, das können wir alle hier sehr gut nachvollziehen. Bei jedem zwicken denkt man gleich an Metastasen, aber meistens sind es nur die Nerven. Du wirst sehen, sobald es losgeht, wird es besser.:hug:

    PS: bei mir vergingen von der Diagnosestellung (1.9.19) bis zum Therapiebeginn (erste OP am 16.10.19) knapp 7 Wochen.


    Wünsche Dir alles Liebe und Gute :hug:

    Frusti


  • Liebe Eulenkind ich hatte nach der Biopsie in der Staging-Phase auch ziemlich Beschwerden im Oberkörper. So ähnlich hatte ich das auch nochmal vor der ersten Nachsorge ein Jahr später. Schmerzen an ungewohnten Stellen am Rücken und Brustkorb. Das waren wohl meine starke innere Anspannung, gepaart mit nervösem Magen. Der hat sehr gereizt reagiert. Es ist doof, dass es so lange bei dir bis zum genauen Befund dauert. Aber mir wurde damals auch gesagt: kein Notfall. Immer mit der Ruhe. Die genauen Informationen des Pathologen sind für die Therapie ausschlaggebend. Es kann sich ja jetzt nur noch um wenige Tage handeln?

  • Hallo ihr Lieben

    Ich hatte heute Nachmittag einen Termin bei meiner Ärztin

    Da das Untersuchungsergebniss heute leider nicht gekommen ist,

    worde jetzt entschieden das ich am Mittwoch operiert werde.

    Ich habe zwar Angst vor der OP aber der Gedanke das dieser Tumor

    nun endlich aus mein Körper kommt,beruhigt mich schon sehr

  • Es geht um ein Ergebnis wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist ob meine Art Krebs an anderen Stellen

    zurück kommen wird

    Sollte es eine geringe Wahrscheinlichkeit sein,bräuchte ich wohl keine Chemo,

    Meine Tumorbeschaffenheit ist wohl so ein Grenzfall,

    deshalb dieser Test

  • Hallo Eulenkind,

    ich bin genau in der gleichen Situation. Mein Ergebnis soll Anfang nächster Woche kommen. Welches Grading hast du? Hormonpositiv?

    Grüße

    Marina24

    Dass die Vögel der Sorge und des Kummers über deinem Haupt schweben, kannst du nicht verhindern, wohl aber, dass sie sich bei dir einnisten. ;)

  • Hallo Eulenkind , und an alle

    ich wünsche Dir alles alles Gute für die heutige OP.

    Es ist Nachmittag und Du hast den Eingriff sicherlich schon hinter Dir und gut überstanden.


    Warum ist Valium/Diazepam das schlechteste.

    Ich kann nirgendwo einen Zusammenhang zur Negativität bei Brustkrebs finden und habe das auch noch die gehört.

    Außer dass generell eine Abhängigkeit entstehen kann.


    Übrigens, ich habe mich nach der OP und in den Wochen danach sehr gut gefühlt.


    Herzliche Grüße und alles Gute.

    Marie1

  • Hallo ihr Lieben !

    Morgen bekomme ich mein Ergebnis von dem Oncotype Test und werde dann endlich erfahren wie es mit meiner Therapie weiter geht.

    Ich bin schon operiert und habe noch so viele Fragen.

    Was ganz sicher sein wird ist das ich Bestrahlung bekomme.Aber wie wissen die Ärzte denn genau wo sie hinstrahlen müssen,da mein Tumor doch schon entfernt ist?

    Bekommt man nicht automatisch Chemo wenn von 3 Lymphknoten einer befallen war?

    Kann ich Chemo stationär machen,da ich psychisch ein sehr großes Problem habe (Angstattacken und Panikattacke)

    Ich habe solche Angst