Tosca Triple negativ

  • Hallo Zusammen,


    heute beginnt meine Chemo. 4 EC 12 Pacli. Ich hoffe auf gute Wirkung und gutes Befinden.


    Ich bin 53 Jahre alt, verheiratet, keine Kinder, dafür zwei Hunde und einen sehr alten Kater.


    Die Wartezeit auf das Ergebnis der Biopsie war elend. Im Grunde habe ich vor vier Wochen den Tumor ertastet und dann ging es auch gleich los mit den Untersuchungen. Irgendwie kommt es mir einerseits so vor, als wäre schon unendlich viel Zeit vergangen, und dann wieder ist das alles so unendlich viel, und ich war doch noch gestern gesund.


    Ich kann es eigentlich noch gar nicht fasssen, dass so ein agressives Ding in meiner Brust ist. Ich fühle mich nicht kampfbereit, sondern eher, da muss ich halt jetzt durch.

    Ich fühle mich auch etwas bestraft, weil ich seit 30 Jahren stark mit Migräne zu tun habe und denke allein sie hat mich 40 % meiner Lebenszeit gekostet. Warum dann jetzt noch so was on top. Andererseits hilft es ja nix, also Augen zu und durch.


    Naja, ihr kennt das alles ja schon.


    Ach, ich lese schon länger mit und habe bereits viele Informationen bekommen. Hier wird immer und immer, zumindest in den Themen, die ich gelesen habe, positiv mit dem Thema umgegangen. Das finde ich großartig,

  • Liebe Tosca ,


    Ich liebe Puccini Opern. 😊


    Mir ging es genau wir dir, ging immer davon aus, dass ich mit Migräne mein Krankheitspäckchen bereits tragen würde. Als dann Brustkrebs kam fand ich das wirklich ungerecht.


    Beim Antrag auf Schwerbehinderung behindern beide Erkrankungen sich gegenseitig mit Nachprüfungsterminen, so dass ich nichtmal einen Antrag auf Altersteilzeit stellen kann.


    Als dann Migräne in der Chemo kam, war ich fast dankbar vertraute harmlosere Symptome zu spüren...


    Leider nutzt das alles nichts. Bei Gesundheit lässt sich nichts verhandeln. Geh es Tag für Tag an. Ich versuche in jedem Tag was Schönes zu finden.


    Drücke Dir fest die Daumen, dass du gut durch die Chemo kommst.


    Liebe grüße

    Caro

  • Liebe Tosca ,

    sei herzlich begrüßt hier im Forum der tapferen Frauen (und Männer)! TN hört sich erstmal blöd an, aber die schnelle Zellteilung bei dieser Tumorart hat auch eine positive Seite: die Chemo bekämpft nur Zellen, die sich gerade in Teilung befinden. Da das bei TN immer ziemlich viele sind, stehen die Chancen sehr gut, dass die Chemo alle oder wenigstens fast alle bösartigen Zellen platt macht. Hier im Forum gibt es genug Beispiele, wo der Pathologe nach der anschliessenden OP nur noch totes Narbengewebe gefunden hat.

    Zu deinem Gefühl der "Bestrafung": jede 8. Frau bekommt in ihrem Leben die Diagnose Brustkrebs. Das sind sehr viele Frauen und deshalb hat unsere Diagnose mit Bestrafung nichts zu tun, es geht eher in Richtung Volkskrankheit.

    Allerdings, weil es so viele Betroffene gibt, ist die Forschung lukrativ und es gibt regelmäßig Fortschritte in der Behandlung. Und darum zeigt google oft veraltete und längst überholte Suchergebnisse, die unnötig Angst machen. Lass also besser die Finger davon. Informiere dich lieber auf http://www.krebsinformationsdienst.de .Dort ist man seriös und auf dem neuesten Stand.

    Kopf hoch, Visier runter und auf in den Kampf!

    LG, Moni13

  • Tosca Guten Morgen und herzlich Willkommen

    Es braucht Zeit, bis man versteht, was da gerade passiert und der Kampfgeist kommt noch🤺

    Heute beginnt deine Behandlung und das ist schon mal der erste 🤛

    Lass dir Medikamente gegen Übelkeit auch für die nächsten Tage mitgeben, damit du GLEICH wenn es schlechter wird, was einnehmen kannst. Wenn man nicht zu lange wartet, kann man es auch besser wieder los werden. Ich hab auch immer eine Notfalltelefonnummer bekommen, lieber nachfragen, als aushalten! Und sonst sind wir ja noch da, sind zwar keine Ärzte, haben aber alle ein bisschen Erfahrung 😉 Alles Gute für heute Baybsie

  • Liebe Tosca

    Du sitzt sicher gerade in der Chemotherapie und bist noch völlig überfordert und hast sicher noch ein recht ungutes Gefühl und denkst ob jetzt dann oder daheim Nebenwirkungen kommen werden ......mir ging es im Februar 2018 auch so ....Gerade die erste Zeit ist irgendwie nicht zu erfassen , man funktioniert und hat Hoffnung . Du wirst sehen das du die Chemotherapie schaffst und das auch keine Nebenwirkungen kommen müssen . Du wirst sicher gut mit Begleitmedikamenten ausgestattet sein und bist auch gut aufgeklärt worden . Warte nicht bis du dolle Nebenwirkungen hast falls welche kommen sollten ...gleich die Medikamente nehmen .Und du kannst ja auch immer in deiner ökologischen Praxis anrufen bei Problemen . Du wirst sehen das die Chemotherapie wie eine Bombe einschlagen wird und dein Karzinom erlegen wird ....Kill Bill 😉 . Ich hatte auch ein Triple negatives Mammakarzinom und es ist wirklich zu schaffen !!! Ich weiß nicht wie hoch dein KI 67 Wert ist aber gerade bei Triple negativ schlägt die Chemo richtig gut an . Bei mir war das auch so ...bei mir hat der Pathologe auch keine einzige Krebszelle mehr gefunden nach der brusterhaltenden OP . Bei der ersten bildgebenden Kontrolle hat man schon gesehen das sie Chemo gut wirkt . Die bildgebenden Kontrollen werden sich auch beruhigen und dann auch anfeuern .

    Du wirst das auch schaffen 😘

    Wichtig ist das du Unmengen trinken sollst ...auch daheim ....so kann dein Körper die Chemo besser verarbeiten und man hat weniger Nebenwirkungen ...meine Chemoschwestern haben das so erklärt . Ruh dich daheim gut aus aber schau das du trotzdem immer gut unterwegs bist an der frischen Luft , da kannst du dann auch gut den Kopf frei bekommen und du bleibst fit . Mir hat das sehr geholfen mit meinen beiden Hunden viel spazieren zu gehen . Umlaufe aber Menschenmengen damit du dich nirgends ansteckst an Erkältung und so . Ich selber fand die EC harmlos , mußte lediglich bei der dritten Gabe spucken und war klassisch ausgeknockt für drei Tage dann war’s wieder gut 😊. Und ich sage auch immer lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als ein Zettel am großen Zeh 😉 . Alle Wunden werden wieder heilen auch die an der Seele . Halte durch und habe bitte immer eine positive Einstellung 😘

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Hallo Tosca,


    auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum der FSH.

    Für Deine bevorstehende Therapie wünsche ich Dir alles Gute und möglichst wenig Nebenwirkungen,

    und hier im Forum einen guten Austausch.

  • Ich danke Euch sehr, für Euren Zuspruch.


    Drei Stunden nach der Chemo haben mich zwei heftige Panikattacken erwischt. Übelkeit und beschleunigte Verdauung. Ansonsten plagt mich eigentlich überwiegend die untergründige Angst, irgendwie ist mir das alles unheimlich, auch wenn ich es als sinnvolle und vor allem hiflreiche! Medizin erachte. Ich hatte tatsächlich auch so Gefühle um den Knoten herum. Ich glaube, es wirkt.


    Ich bin super schnell schlapp und fühle mich zittrig. Schon immer habe ich mit niedrigem Blutdruck zu kämpfen. Und ich habe1 kg abgenommen. Nicht das ich das schlimm fände, aber ich kann immer nur kleine Portionen essen, dann wird mir leicht übel. Ich achte drauf. Mein Mann sorgt hervorragend für mich.


    Während die Chemo durch gelaufen ist, hatte ich schon 1,5 Liter Wasser intus. Danach lief das trinken etwas schlechter. Aber ich achte drauf. Habe keine Lust auf eine Blasenentzündung.



    Ich habe K67 30 %


    Danke kruemelmotte für Deine vielen Tipps.


    Ich beantrage den befristeten Schwerbehindertenausweis nur für Brustkrebs. Will noch Paßfotos machen, solange ich noch Haare habe. Denn nächstes Jahr ist ja noch ein neuer Personalausweis fällig. Ich möchte nicht für die nächsten Jahre auf dem Ausweis einen Plätekopp haben.