Themisabeth hier mit Mamma Ca und Lymphknotenbefall

  • Hallo!

    Ich habe seit Anfang/ Mitte September die Diagnose Mamma Ca. Knochenszinti und CT waren frei.
    Am 9.10. 19 wurde der Tumor (12mm) und 19 Lymphknoten entfernt, von denen 16 befallen waren. Gestern war die erste Chemo (4x EC, danach 12x Pacli und parallel dazu Trastuzumab und Pertuzumab.
    Die Chemo habe ich ganz gut vertragen, da ich 36 Stunden vorher und 24 Stunden danach gefastet habe. Vor ein paar Stunden habe ich mir die erste Lonquex gesetzt und habe ein wenig Schiss vor den Knochenschmerzen. Bin gut versorgt mit Schmerz- und Anti- Übelkeitsmitteln.
    Ich habe mich schon öfter eingelesen, ohne mich zu regristrieren, aber nun bin ich an Bord gekommen.

  • Liebe themisabeth ,

    dann herzlich willkommen an Bord ;).

    Du bist ja schon ein gutes Stück des Weges gegangen!! Ich hoffe, die Übelkeit und Knochenschmerzen hielten sich in Grenzen.

    Für den Fall des Falles bist du ja gut ausgestattet mit entsprechender Medizin. Das Nebenwirkungsmanagement klappt also gut in deinem Brustzentrum. Prima!

    Ich wünsche dir einen regen Austausch hier.

    LG, Moni13

  • Hallo themisabeth , willkommen in diesem wundervollen Forum - hätte dich lieber beim Fastenwandern oder so kennengelernt, freue mich aber, dass dir das Fasten geholfen hat. Ich habe die 4 EC schon hinter mir, auch mit Fasten. Richtig Probleme hatte ich nur bei der 3., muss aber zugeben, dass ich da beim Fasten nicht richtig konsequent war. Ich hatte nur bei der ersten Leukosprize einen Tag später etwas Rückenschmerzen, danach nicht mehr - hier bekommt man sie während der EC jedesmal automatisch, nicht erst wenn die Leukos schon im Keller sind.

    Ich wünsche dir weiterhin einen so guten Verlauf!

    LG Uschi

  • Liebe themisabeth,


    Herzlich willkommen in unserem Forum. Schön, dass Du Dich jetzt angemeldet hast und Deine Erfahrungen mit uns teilen möchtest. Ich wünsche Dir alles Gute und schicke Dir ein Paket mit Kraft, Mut und Zuversicht.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Moin liebe themisabeth

    Sei lieb aufgenommen und Willkommen hier im Forum . Du hast schon einige Schritte nach vorne gemacht das ist sehr gut . Ich hoffe das du gut und ohne große Schmerzen durch den Tag kommst 🍀:hug: sei weiterhin tapfer und ich wünsche dir von Herzen das du keine Nebenwirkungen bekommst 😘

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Invasiv duktales Karzinom NST

    pT 1c

    11mm

    pN 3a (16/19)

    cM0

    G2

    R0

    V0

    L1

    RR 2mm

    pT is

    Östrogen 4

    Progesteron 2

    Ki67 10%

    HER-2 3+


    Ich merke heute die Spritze, aber es ist erträglich, schwer beschreibbar. Ich bin vorhin zu Fuß zum Yoga gegangen, das war gut.
    Danke für das Willkommen hier!
    Bei Gelegenheit kommt mein Foto auch mal von der Seitlage (hatten wir heute im Yoga ;) ) auf die Füße! (Wer weiß, wie es geht, darf mir gerne einen Tipp geben, auch, wenn das hier nicht die Hauptsache sein soll...)
    Herzlichen Abendgruß an Euch! Ich werde sicher HEUTE nicht mehr alt, aber ansonsten habe ich es schwer vor! Ich bin mental extrem motiviert.

  • ich habe auch sehr gute Erfahrungen mit dem Chemo Fasten!! Keinerlei Übelkeit nix.

    Und lt Studien soll es ja auch die chemosensitivität erhöhen. Meinen Knoten kann ich von außen nicht mehr Tasten (habe gerade die 4. Ec hinter mir) vor 3 Wochen war er im sono halbiert. Vor der ersten pacli gibt's nochmal ein sono. Bin mal gespannt.

    LG an alle

  • Danke nochmal für das nette Willkommen hier!


    Bei mir fängt jetzt das Thema Verstopfung an, aber ich habe schon die Zusage, mir Tropfen verschrieben zu lassen, wenn es beginnt. (Manches andere habe ich prophylaktisch bekommen, die Tropfen nicht und wie immer kommen solche Dinge ja am Wochenende... Aber ich halte es auch noch aus. Esse ja schon viele Flohsamenschalen und trinke reichlich und hatte wohl gehofft, das könnte reichen, aber soll wohl nicht so sein...)


    Baybsie: ist Deine Tumorbiologie ähnlich, oder ganz anders?


    Ich habe mich zwar vor ein paar Wochen intensiv mit diesen vielen kleinen Buchstaben beschäftigt, aber auch viel wieder vergessen.....

  • themisabeth Was soll ich sagen, ich habe mehrere Tumorbiologien🙈

    Der Tumor mit den vielen befallenen Lymphknoten war ein lobulärer Tumor rechts

    links hatte ich den duktalen Tumor ohne Lymphknotenbefall

    her2neu hatte ich weder links noch rechts, deshalb keine Antikörpertherapie

    somit kann ich überall ein bisschen mitreden 😔

    Ich denke dein Tumor spricht besser auf ein Chemo an obwohl er, wie meiner nicht so schnell wächst.

  • Ich hatte letzte Woche noch eine Zweitmeinung eingeholt: mein Tumor wurde ja mit den Lymphknoten entfernt, worüber der zweite Arzt überhaupt nicht glücklich war, weil man ihn nun nicht mehr "live" in Bezug auf alle Therapien beobachten kann.

    Ich vermute, dass das gemacht wurde, um nicht zwei Mal schneiden zu müssen, denn die Lymphknoten mussten ganz sicher raus....


    Über die HER2 - Rezeptoren bin ich natürlich echt froh, das ist eine Riesenchance.


    Baybsie, wie geht es Dir mit der Therapie? Ich lese mal Deine Beiträge ein wenig rückwärts, dann musst Du nicht alles wiederholen...


    Bei Dir war es echt echt anders. (lobulär mit LK, duktal ohne LK)...


    Ich beschäftige mich im Moment mit Budwig- Quark und Basenhaushalt, das liest sich im Vergleich zur Chemo- Keule echt sehr alternativ, aber scheint wirklich was zu bringen.

  • Hallo themisabeth

    herzlich Willkommen in dieser tollen Runde, wenn der Anlass auch nicht toll ist, finde ich die Möglichkeit zum Austausch unter Gleichgesinnten mega gut.....ich hoffe, Du bekommst viele Tipps und kommst gut durch die Therapie :thumbup:guten Start:thumbup:toitoitoi:thumbup:wir alle hier haben noch viiiiieeeel vor im Leben

    Budwig- Quark und Basenhaushalt


    Mit diesen Themen bin ich auch gerade unterwegs, von meinem Heilpraktiker u.a. empfohlen, um meinen Körper zur Chemo (4 EC erledigt, 6 von 12 Pacli ebenso) so gut wie möglich zu unterstützen.....das Fasten kam für mich nicht in Frage, da ich schon leicht im Untergewicht war, aber für einige ist auch das hilfreich gewesen.


    LG:hug:

    Wege entstehen dadurch, dass wir sie gehen. (Kafka)


    Voll Zuversicht, Dank Wärme, Energie und Licht.

  • Ich habe vor der Pacli mehr Angst, als vor der EC.

    Ich habe eine Kontaktallergie auf Eibe, von der die Ärzte natürlich wissen, aber es ist doch etwas komisch in Bezug auf unvorhergesehene NW....


    Das Fasten ist wirklich nur für Menschen, die etwas zuzusetzen haben.

  • themisabeth

    Hm, das ist natürlich überdenkenswert mit der Kontaktallergie, evtl. bekommst Du dann noch was dazu,

    gegen Nebenwirkungen....würde ich vorher konkret vorab abfragen. Dann ist die Frage, ob es sich am Ende um dasselbe allergieauslösende Molekül handelt also Chemo vs Eibe, die die Kontaktallergie bei Dir auslöst.

    Du kannst ja mal hören, was sie vorschlagen zum weiteren Vorgehen und ggfs. noch beim KID mit Fachärzten das Thema besprechen. Also keine Panik, erstmal abklären und erst, wenn Du Dich gut informiert fühlst, gehst Du die Paclis an....

    Grundsätzlich laufen die ersten zwei oder drei Paclis sehr langsam ein, weil sie schauen wollen, ob es eine allergische Reaktion gibt, ich war dann froh ab der 4, Pacli endlich nur noch zwei Stunden statt vier dort zu sitzen.


    Alles Schritt für Schritt, toititoi

    LG

    Wege entstehen dadurch, dass wir sie gehen. (Kafka)


    Voll Zuversicht, Dank Wärme, Energie und Licht.

  • Hallo liebe themisabeth ....

    Auch ich hatte einen riesengroßen Respekt vor den Paclis, weil ich im Garten auch bei jedem noch so kleinen Kontakt mit Eibe oder Taxus rote Flecken und Luftnot bekomme. Habe das meinem BZ ausführlich geschildert und sie haben die ersten beiden Infusionen ganz langsam mit viel Beimischung von Kochsalz laufen lassen. Es ist nichts passiert, auch wenn ich die EC insgesamt besser vertragen habe als die Pacli....

    LG Davinci

  • themisabeth Habe mittlerweile öfter gelesen, dass der Tumor erst nach der Chemo entfernt wird, um besser kontrollieren zu können, wie die Chemo anspricht. Bei mir wurde auch immer zuerst operiert.

    Durch die richtige Chemo, wären auch die lymphknoten behandelt worden, vielleicht hätten dann nicht so viele raus müssen, denn du wirst, so wie ich auch, ja noch bestrahlt- auch an den Lymphabflusswegen, und das kommt einer Entnahme gleich. Ich habe Gott sei Dank keine Probleme, dass mir so viele lymphen jetzt fehlen.

    So hat jeder Arzt/Klinik ihre eigenen Methoden, ich denke unterm Strich hat jede Art seine Vor- und Nachteile. Wichtig ist,dass du Vertrauen hast und dich gut aufgehoben fühlst.


    Achja, noch einen kleinen Tip: Wenn du jemanden antwortest und @ ohne Leerzeichen dann den Namen schreibst, wird dieser benachrichtigt über deine Antwort und dann werden deine Fragen oder Antworten nicht übersehen.

  • Hi themisabeth

    erst einmal willkommen im Club, in dem eigentlich niemand von uns sein möchte, aber wir machen das beste draus.

    Mach Dir nicht zu viele Gedanken über Deine OP vor der Chemo. Es ist wie es ist, ändern kannst Du es eh nicht mehr. Ehrlich gesagt finde ich es blöd, vom 2. Arzt, dass er da drauf rumreitet. Bin nach Abschluss meiner Therapie mal zu einem Onkologen gegangen, der war ähnlich drauf und stellte - 6 Monate nach Therapieende - die Chemo in Frage, obwohl die Leitlinien in meinem Fall mehr als klar waren. Bin heulend raus und nie wieder rein. So ein A... brauche ich echt nicht. Ich hatte zwar einen anderen Tumor, aber ich habe meinen bewusst vor der Chemo entfernen lassen, ich konnte einfach nicht mit dem Gedanken umgehen, dass der noch da ist und womöglich streut. Das hab ich bei allen Argumenten nicht aus dem Kopf bekommen. In meinem Fall sprachen die Zahlen keinen Vorteil von OP vor oder nach der Chemo, da habe ich auf meinen Bauch gehört.

    Zu Deiner Eibenallergie: ich bin auch auf alles mögliche allergisch, Eibe wurde aber noch nie getestet. die erste Pacli ist ganz langsam eingelaufen, das ging gut, bei der 2. haben sie dann das Tempo erhöht und prompt bekam ich einen allergischen Schock (ich war auf dem Flur unterwegs und als ich ins Zimmer zurückkam war mir etwas schwindelig. Die Schwester hat - noch bevor ich realisieren konnte, dass es nicht der Kreislauf ist - extrem schnell reagiert. Ich fühlte mich keine Sekunde panisch (im Gegensatz zu den anderen Chemomädels um mich rum, die es beobachtet haben). Ab dann liefen die Paclis eben alle sehr langsam. Es ist nie wieder was passiert. Es war hat nur langweilig, wenn alle anderen schon nach Hause durften und ich immer noch am Tropf hing.

    Wo wirst Du behandelt? Im Krankenhaus an Deinem Wohnort? Ich war zuerst in der Uniklinik wo ich wg. der genetischen Vorsorge war, war dann in C.... zur Zweitmeinung und bin dann auch zur Therapie da geblieben.

    Grüße

    Heideblüte

  • @Lucia0605 und @davinci: danke! Ich spreche das auf jeden Fall dann nochmal an, ist ja zum Glück noch etwas hin!


    @Heideblüte: ich bin in einer Onkologiepraxis in der nächsten großen Stadt (H), die auf dem Gelände meines Brustzentrums ist. Dort sehr zufrieden. Die Klinik war auch okay, der Chefarzt ist fachlich wohl gut, aber menschlich und kommunikativ.... nun ja.......

    Die Dauer der Infusionen ist mir natürlich nicht egal, ich wäre auch gerne schnell durch damit, aber letztlich ist Krebsbekämpfung ein Vollzeitjob und es geht Sicherheit vor Schnelligkeit. Ich habe aber auch keinen Druck, bin schon seit Februar (da wusste mein Körper schon, was los ist, aber mein Kopf und die Ärzte mussten es noch herausfinden ;) ) aus dem Job raus, bin gut sortiert, entspannt. Mein Sohn (12) in den Chemowochen planmäßig beim Papa....

    Ich muss gerade "außer" gesund werden nichts leisten, das ist gut!

    Danke für die kleinen Forumstipps, ich schreibe auch noch in einem anderen Forum, da ist es ähnlich, ich muss nur dran denken und werde mich hier noch einleben ;)


    Einen guten Wochenendeausklang und einen guten Start in die neue Woche!


    Liebe Grüße


    themisabeth (Dani, die war hier schon vergeben.....)