• Ein Hallo an Euch alle :-)

    Wegen diversen Vorkommnissen ,ich schreibe mal im privaten Bereich, ging ich zu meinem Gyn.

    Fazit : Gebärmutter Krebs *Bäääämm !

    Ich habe eine OP , 11 Stunden , hinter mir .

    Für die OP bin ich weit gefahren ,mein Mann und Freunde haben sich gekümmert um diese Klinik. Ich war in meiner Schockstarre zu nix fähig.

    Nun werde ich bestrahlt ,komme so langsam " zu mir" und prompt kommen Fragen.

    Keine Chemo !?

    Mir geht es seelisch immer schlechter ,schlechter als an dem Tag wo mir die Diagnose um die Ohren gehauen wurde. :-/


    Ich bin ( noch) 24 Jahre ,bin seit 2 Jahren glücklich verheiratet <3

    Ich werde " Helmi" von Freunden gerufen.


    Ich bin das 1. x in einem Forum ,hab zwar Facebook ,aber...bitte seht mir Fehler nach. Danke :-*

  • de Helmi Willkommen hier im Forum! Ich war zuvor auch noch nie in einem Forum unterwegs, aber ich empfinde es als eine Bereicherung.

    Die Diagnose haut einen erst mal um und nichts ist wie vorher! Aber ist gibt ein nachher- der Weg ist steinig und nicht immer leicht, aber am Ende wartet dein persönliches Ziel.

    Ich selbst habe Brustkrebs, und kann dir über deine Therapie nicht viel sagen oder helfen. Aber Ängste und Stimmungstiefs erleiden wir hier alle einmal. Oft hat mir der Austausch hier schon geholfen, dass die Angst kleiner wird oder die Stimmung wieder besser. Dir wünsche ich hier einen regen Austausch und das du gut durch die Bestrahlung/Therapie kommst

    Liebe Grüsse Baybsie

  • Liebe de Helmi,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Diese Schockstarre kennen wir alle nur zu gut. Die ganze Welt ist am Wanken und auf den Kopf gestellt. Wenn Du magst, helfen Dir die Foris gerne auf dem Weg durch die Therapie, vielleicht magst Du auch hier mal reinschauen: Gebärmutterkrebs - Total-OP und Folgen. Wenn Du medizinische Fragen hast, frage am besten hier einmal nach: https://www.krebsinformationsdienst.de/. Ich wünsche Dir alles Gute und schicke Dir ein Paket mit Kraft, Mut und Zuversicht.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • de Helmi

    Ich kann es kaum fassen.. ich habe eben deinen Text gelesen und musste dir sofort schreiben..!! Ich bin so glücklich das du geschrieben hast!!! Gleichzeitig traurig das du so eine schwere Zeit durchmachen musst...:(

    Ich bin ebenfalls 24 Jahre und habe eine 14 stündige OP hinter mir, mit anschließender Chemo 6 Zyklen, außerdem bin ich momentan noch unter Avastin-Chemo(noch1 Jahr lang).. meine Diagnose lautet Eierstockkrebs.. Warum ich froh bin das du hier schreibst? Es gibt einfach so unglaublich wenige junge Frauen die daran Erkranken..Bitte versteht mich nicht falsch ich würde jedem wünschen das er gesund bleibt und würde mich freuen wenn es keinen anderen trifft! Aber die Realität ist nun mal anders. Ich habe eine andere Krebsart als du. Ich hoffe dennoch das wir uns eventuell etwas austauschen Können. Wenn du Fragen oder Ängste hast schreibe mir gerne :) Unser weg wird ein anderer sein dadurch das wir nicht 100% die gleiche Krebsart haben dennoch sind bei uns einige dinge änlich.


    Was wurde bei deiner Op denn alles gemacht? konnte Tumor frei Operiert werden? Wie viele bestrahlungen hast du vor dir? (wenn du das nicht sagen möchtest verstehe ich das nazürlich) Psychisch ist das eine Riesen Belastung und wird leider (habe ich für mich festgestellt) nicht gerade leichter je mehr man realisiert was da eigentlich gerade passiert ist..


    Ich wünsche dir nur das beste!! Drücke dir ganz fest die Daumen und schicke dir ganz ganz viel Kraft :)