Als Lehrerin in den Ferien zur Reha?

  • Hallo,

    ich muss meine Reha verschieben, weil ich als Lehrerin nur in den Ferien fahren darf.

    Ich bin allerdings nur angestellt und keine Beamtin, d.h. ich bekomme während der Reha auch nur Krankengeld, da ich nach der OP schon 6 Wochen krank geschrieben war, während Beamte ihr Gehalt weiter bekommen...

    Ich weiß, wir als Lehrer haben sowieso zu viel Urlaub8o, aber dass ich jetzt bis Ostern warten muss, finde ich nicht ganz in Ordnung. Eine Reha ist schließlich kein Urlaub!!

    Habt ihr auch schon Erfahrungen in dieser Richtung gemacht??

  • Hallo liebe spring ,

    wer sagt denn, dass Du nur in den Ferien zur Reha darfst. Wenn Du die ganze Zeit krank geschrieben bist , würdest du doch auch nicht unterrichten und in deiner Krankzeit zur Reha fahren. Solltest du aber schon länger wieder arbeiten, dann bekommst Du weiterhin Gehalt/Lohn während der Reha. Solltest Dich ganz genau erkundigen, mir ging es auch so. letztendlich musste mein Arbeitgeber doch zahlen.

    L.g.von Amy48

  • Nö, Caro_caro , Krankengeld sind ca. 70%.

    Das Geld von der Rentenversicherung sind leider nur 60%.

    (Ich nun wieder. 😉)

    Wieso darfst Du denn nur während der Ferien fahren spring ? Du bist doch noch krankgeschrieben, dann ist es doch egal.

    Aber auch, wenn Du arbeiten würdest, glaube ich nicht, dass das rechtens ist, Du machst das doch nicht mal so aus Spass.


    Wenn Du allerdings zur Reha fährst während Du im Arbeitsprozess steckst, also nicht krankgeschrieben bist, dann zahlt der Arbeitgeber Dein Gehalt weiter, Du musst aber 10 Euro pro Tag zahlen.

  • Liebe spring ,

    wo gibt es denn so etwas, dass du nur in den Ferien zur REHA darfst. Ich bin 2018 zur AHB und 2019 zur REHA gewesen und nicht in den Ferien. Ich bin auch Lehrerin, nicht verbeamtet auch nur Angestellte. Da du im öffentlichen Dienst tätig bist, hast du hoffentlich nach den 6 Wochen Lohnfortzahlung sofort den Krankengeldzuschuss bei der Bezügestelle, bzw. beim zuständigen Schulamt beantragt.

    :)

  • Liebe Papillon ,

    ich war ja so brav und bin nach sechs Wochen wieder arbeiten gegangen ;).

    Aber die Reha würde ja dann zu den Krankheitstagen zählen, ich würde Krankengeld plus Zuschuss bekommen, aber kein Gehalt! Und

    ich ärgere mich darüber, dass mir dann die Ferien fehlen, wenn mir schon das Geld fehlt...

    Meine Schulleitung ist sehr nett und hat sich extra erkundigt. Trotzdem bin ich nicht sicher, ob das stimmt...

  • Liebe spring , das ist so nicht richtig.

    Reha ist Reha.

    Ich hatte, als ich schon wieder gearbeitet habe, nach einem Jahr noch eine Reha gemacht.

    Es gibt kein Krankengeld, es gibt Gehalt, das ist so geregelt.

    Und der Arbeitgeber darf nicht bestimmen, wann Du eine Reha machst.

    Reha ist Reha und kein Urlaub.

    Da erkundige Dich mal bei einem Sozialverband oder bei der unabhängigen Patientenberatung.

  • Caro_caro , Du gibst in der Reha ja auch kein Geld aus. 😂😂

    Das geht dann schon, danach gibt es wieder Krankengeld, außer man innerhalb von vier Wochen nach Reha an mit der Wiedereingliederung, dann gibt es weiterhinhin Geld von der RV.


    spring , und Dir drücke ich die Daumen. Bin ja gespannt, was Du an Info kriegst.

  • Liebe spring ,

    Milli hat Recht. Genauso war es bei mir auch. Ich bin schon wieder paar Monate arbeiten gegangen und dann zur Reha gefahren und da gibt es Gehalt, eine AU gibt es auch nicht. Du bekommst eine Bescheinigung, erst von der RV, dass Du und wann du zur Reha fährst und am Ende der Reha gibt es nochmals eine Bescheinigung der Klinik, dass Du auch dort warst.

    L.g.von Amy48

  • Liebe spring ,

    Für die REHA musst du definitiv keinen Urlaub opfern. Ich bin auch in einem Angestelltenverhältnis. Du legst deinem AG den Rehabescheid vor und bekommst eine AU. Wenn deine REHA über die KK geht, dann bekommst du Krankengeld, geht es über die Rentenversicherung (so wie bei mir) dann Übergangsgeld.

    Jedenfalls bleiben deine Urlaubstage davon unberührt.🤗

    Wenn dir das Leben Zitronen schenkt, mach Limonade drauß!;)


    Wenn sich im Leben eine Tür schließt, sollte man sich manchmal lieber HAMMER und NAGEL schnappen und sicherstellen, daß das scheiß Teil auch zu bleibt.8o


    Alles, was man über das Leben lernen kann, ist in drei Worte zu fassen: ES GEHT WEITER!:thumbup: (Friedrich Schiller)

  • Liebe spring , genau!

    Bist Du in der Gewerkschaft? Das wäre auch noch ein Anlaufpunkt.

    Ich bin fassungslos, wie die mit Dir umgehen.

    Ich weiß ja nicht, wie lange die Juristen brauchen, aber ein Anruf bei der unabhängigen Patientenberatung kann das sehr schnell klären.

    Du brauchst noch nicht einmal eine AU, wie Amy48 schon schrieb.

    Vom RV gibt es ein Schreiben für den Arbeitgeber, am Ende noch einmal.

    Im Prinzip ist es wie ein Krankenhausaufenthalt, da hat der Arbeitgeber auch nicht zu bestimmen, wann Du ins KH gehst. Das wäre ja noch schöner!

    Wenn eine Reha eingereicht wird, dann kommt eine Bestätigung und ein Termin. Das ist eine Verschreibung für die Gesundheit, den Termin macht dann eh die Klinik, nicht Dein Arbeitgeber.

    Der macht Dir nur das Leben schwer!

  • spring Das ist echt unverschämt! Und totaler Quatsch! Ich, auch Lehrerin und damals noch nicht verbeamtet und nur angestellt, musste mich nach gar nichts richten. Hatte nach der Reha noch komplett die Osterferien...da hat sich aber auch absolut keiner für interessiert, weder Schule noch Landesamt...ach, bin aus Bayern.

    Alles Gute für dich😊

  • spring Ein guter Arbeitgeber sollte ein Interesse am Gesundheitsschutz seiner MItarbeiter haben und ihnen nicht noch Steine in den Weg legen. Da kommt die Betriebsrätin wieder in mir hoch🙈🙈🙈, sorry.

    Ich weiß ja nicht wie groß deine Schule ist, aber vielleicht wäre es auch sinnvoll den Betriebsrat bzw. die MAV einzuschalten.

    Wenn dir das Leben Zitronen schenkt, mach Limonade drauß!;)


    Wenn sich im Leben eine Tür schließt, sollte man sich manchmal lieber HAMMER und NAGEL schnappen und sicherstellen, daß das scheiß Teil auch zu bleibt.8o


    Alles, was man über das Leben lernen kann, ist in drei Worte zu fassen: ES GEHT WEITER!:thumbup: (Friedrich Schiller)