Als Lehrerin in den Ferien zur Reha?

  • Liebe Hanka , Ilisweetie , Caro_caro , Amy48 , Milli ,

    Ihr seid wirklich lieb!!

    Wenn ich hier im Forum so lese, habe ich das Gefühl, gar nicht das Recht zu haben, dabei zu sein bzw. mich zu beschweren.

    Im Gegensatz zu vielen von euch bin ich hoffentlich mit einem blauen Auge davon gekommen. Mein Krebs ist früh entdeckt worden, Figo 1a, allerdings G3. Ich brauchte keine Chemo und die Bestrahlung habe ich gut vertragen, deshalb bin ich auch in der Zeit schon wieder arbeiten gegangen. Leider nützt einem so etwas auch nicht...

    Zeit, um Patientenberatung etc. einzuschalten habe ich leider nicht, da die Reha-Klinik mir den früheren Termin nur bis morgen freihält und wenn die Juristen ihn nicht genehmigen, ist er weg...

    Aber vielen, vielen Dank für eure Unterstützung :love:

  • Liebe spring , noch einmal, wenn Du einen Termin zur Reha hast, dann muss der Arbeitgeber dies nicht genehmigen.

    Es ist, wie ich oben schon sagte, ähnlich wie ein Krankenhausaufenthalt, denn es ist eine medizinische Anordnung.

    Da hat Dein Arbeitgeber kein Recht, Dir Termine vorzuschreiben, die Du dann eh nicht wirklich anwenden kannst.

    Es ist ja nicht wie im Urlaub, dass Du Termine buchst, Du kannst Dir Termine nicht einfach mal so aussuchen.

    Und wenn Dein Arbeitgeber Dir diese Reha nicht genehmigen will, dann sei hier mal gesagt, dass der Arbeitgeber in gesundheitlichen Dingen kein Entscheidungsträger ist.

    Dann könnte er Dir ja auch jeden Termin eines Krankenhausaufenthaltes vorschreiben.

    Ich habe damals meinen Arbeitgeber auch gar nicht gefragt, ich bekam die Bewilligung und habe ihn informiert, dass ich dann nicht da bin.

    Und wieso müssen die Juristen ihn genehmigen, was ist das für ein Geschwurbel? Du hast die Genehmigung von der RV und einen Platz, das reicht.

    Ich merke grade, dass mich die Art und Weise, wie Dein Arbeitgeber mit Dir umgeht, richtig sauer macht.

  • Liebe Milli ,

    tja, Antwort der Schuljuristen: nur in den Ferien!!

    Habe auch mit der Patientenberatung gesprochen, die mir jedoch auch nicht weiter helfen konnten. Das wäre Arbeitsrecht, da könnten sie nicht beraten.

    Dann also über Ostern, wo ich gerne mit meinen Enkeln zusammen gewesen wäre...

    Sehr ärgerlich :cursing:

    Liebe Grüße, Renate

  • Liebe spring , dann ruf eine Sozialverband an.

    Das ist nicht rechtens, der erzählt Blödsinn!

    Es ist Deine Gesundheit! Du könntest Dich ja auch krankschreiben, lassen und dann zur Reha fahren.

    Reha ist eine medizinische Massnahme!

    Wenn sie von der RV bewilligt wird, dann muss !!!! der Arbeitgeber das akzeptieren.

    Also, die veräppeln Dich!

  • spring ... da geht mir auch gerade die Hutschnur hoch😤. Das darf doch wohl nicht wahr sein, dass ein AG so eine Nummer abzieht. So wie Milli schon schrieb, wenn du krank geschrieben wärst würdest du ja auch fehlen!!!

    Lass dir das nicht gefallen! Was sagt denn da dein direkter Vorgesetzter zu diesem vorgehen?

    Wenn dir das Leben Zitronen schenkt, mach Limonade drauß!;)


    Wenn sich im Leben eine Tür schließt, sollte man sich manchmal lieber HAMMER und NAGEL schnappen und sicherstellen, daß das scheiß Teil auch zu bleibt.8o


    Alles, was man über das Leben lernen kann, ist in drei Worte zu fassen: ES GEHT WEITER!:thumbup: (Friedrich Schiller)

  • spring , habe hier noch unseren Betriebsrat gefragt, folgendes:

    Sofern der Arbeitnehmer eine sozialrechtlich bewilligte Rehabilitationsmaßnahme in Anspruch nimmt, die den Entgeltfortzahlungsanspruch nach Paragraph 9 EEZG auslöst, ist der Arbeitnehmer von seiner Arbeitspflicht befreit. Der Arbeitgeber kann diese Zeiten nicht mit den Urlaubsansprüchen verrechnen.

    Das ist Gesetz!

  • Liebe Milli , Hanka ,

    meine Schulleiterin ist sehr nett, muss sich aber nach dem Schulamt, sprich Schuljuristen richten.

    Ich bin aber langsam müde, um meine Rechte zu kämpfen.

    Ich muss vielleicht mal etwas ausholen:

    Ich habe sieben Jahre lang befristete Verträge bekommen, an verschiedenen Schulen insgesamt über 20!

    Als ich plötzlich nicht mehr beschäftigt werden sollte, habe ich auf Entfristung geklagt und Recht bekommen. War für mich sehr belastend, weil ich sonst an keiner Schule mehr hätte unterrichten können.

    Eine meiner Töchter hat sich vor acht Jahren das Leben genommen und ich habe immer noch mit Schuldgefühlen zu kämpfen...

    Meine Mutter ist 99, lebt zwar im Altenheim, aber als einzige Tochter kümmere ich mich um alles.

    Seit zwei Wochen habe ich Kieferschmerzen, weil ich immer "die Zähne zusammen beißen muss".

    Alles nichts im Vergleich zu euren Therapien und Nebenwirkungen!! Bitte nicht falsch verstehen!!

    Aber ich mag mich nicht mehr an so vielen Fronten "durchbeißen".

    Ich fahre jetzt über Ostern mit einem Grummeln im Bauch, aber vielleicht wird es ja ganz nett...

    Ich hoffe es jedenfalls...

    Sorry, war jetzt etwas viel... ;(

  • Liebe spring , Du hast ja wirklich schon eine Menge hinter Dir.

    Das mit Deiner Tochter ist ja wirklich sehr sehr traurig.

    Ich kann verstehen, dass Du meinst, keine Kraft mehr zu haben.

    Aber gerade deshalb ist es für mich unfassbar, dass eure Juristen etwas bestimmen, was sie nicht dürfen.

    Und weil Du mürbe bist, kommen sie damit durch. Das ist so unfassbar ungerecht.

    Habt ihr denn keinen Betriebs- oder Personalrat?

    Die würden ja für Dich kämpfen, dann brauchst Du nur abwarten.

    Ich glaube nämlich, dass Du die Reha bitternötig hast. :hug:


    ... Noch mal ich! Du vergeudest ja auch Deinen wohlverdienten Urlaub!

    Reha ist eine medizinisch erforderliche Maßnahme, um Dich gesund zu erhalten.

    Da kann der Arbeirgeber doch nicht einfach sagen, erst in 3 Monaten!

    "Sie haben eine Erkältung? Lassen Sie sich bitte erst in drei Wochen krankschreiben."

    Er DARF das gar nicht!

    Sch, menno!

  • Auch ich bin Angestellte Lehrerin (NRW).

    Selbstverständlich hast du ein Anrecht auf die Reha zu dem Zeitpunkt, den dir die RV bzw. die Rehaklinik angibt. Da hat kein Schulamt irgendein Recht, auf einem anderen Termin zu beharren. Genauso wenig wie irgendein anderer Arbeitgeber.


    Wenn du dir morgen das Bein brichst, musst du dann auch bis zu den Weihnachtsferien warten bis du dich behandeln lassen kannst?!

    Auch mich macht dieses Verhalten sprachlos wütend.


    Ich kann verstehen, dass du nach dem ganzen Mist keine Kraft mehr zum Kämpfen hast, spring , aber ein Schulamt/ die Bezirksregierung hat auch eine Fürsorgepflicht für die Lehrer!


    Sag diesen Termin in der Klinik bitte noch nicht ab und schreibe den Personalrat an. Oder die Schwerbehindertenvertretung, falls du darunter fällst.


    Wenn ich darf, nehme ich dich ein wenig in den Arm und halte dich eine Weile. 🤗

  • spring

    Hallo erstmal, ich komme gerade zurück aus der Reha und habe deinen Beitrag gelesen, ganz ehrlich ich bin der Meinung das die es nicht vorschreiben dürfen wann du fahren darfst.

    Wenn ich mich Recht erinnere ist das doch auch keine Reha sondern eine AHB und die soll doch eigentlich direkt im Anschluss genommen werden. Bitte nicht aufgeben auch wenn du sagst das du keine Kraft mehr hast, die dürfen mit uns nicht machen was sie wollen:cursing:

    Die AHB soll spätestens vier Wochen nach Bestrahlungsende beginnen. Mach es so wie BirgitDoT geschrieben hat, absagen kannst du immer noch.

    Lieben Gruß Manuela

  • Liebe bela63 , ich hoffe, Du konntest Dich in der Reha gut erholen!!

    Nein, bei mir ist das keine AHB, ich arbeite ja schon wieder seit Mitte Oktober und bin auch während der Bestrahlung arbeiten gegangen. Wäre die Reha in die Zeit der Krankschreibung gefallen, hätte das wohl anders ausgesehen.

    Aber ich war ja so "arbeitswütig" ;)

    Anscheinend ist bei einer Reha das Arbeitsrecht maßgebend und das Schulrecht wird bei mir wohl sehr genau angewendet...

  • Also ich kann mich sehr gut an eine Kollegin erinnern, die mitten im Schuljahr für 4 Wochen in Reha war. Ich weiß nicht mehr, was sie hatte. Aber da darf man ja nicht zwischen den Krankheiten unterscheiden.


    Oder glauben die, dass du eine Mutter-Kind-Kur machen möchtest, spring ? Dann könnte ich mir das vielleicht noch vorstellen.


    Hast du dich inzwischen an den Personalrat oder einen Sozialverband wenden können?

  • Anscheinend ist bei einer Reha das Arbeitsrecht maßgebend und das Schulrecht wird bei mir wohl sehr genau angewendet...

    Das ist so nicht ganz richtig.

    Ich wiederhole noch einmal, was ich weiter oben geschrieben habe:

    "Sofern der Arbeitnehmer eine sozialrechtlich bewilligte Rehabilitationsmaßnahme in Anspruch nimmt, die den Entgeltfortzahlungsanspruch nach Paragraph 9 EEZG auslöst, ist der Arbeitnehmer von seiner Arbeitspflicht befreit. Der Arbeitgeber kann diese Zeiten nicht mit den Urlaubsansprüchen verrechnen."

    Das ist Gesetz! Du brauchst nur die Genehmigung von der RV oder KK, dann MUSS der Arbeitgeber Dich zur Reha lassen.

    Wäre ja noch schöner, dann sagt der Arbeitgeber nachher:"Wie, Bein gebrochen! Das lassen Sie aber bitte erst Ostern gipsen!"

    Reha ist kein Urlaub!!!

  • Hallo zusammen,

    also, eine AHB geht im Schuldienst natürlich immer. Bei einer Reha kenne ich sowohl in, als auch außerhalb der Ferien. Eine Kur ist in den Ferien zu machen.

    Vielleicht hängt die Rehazeit davon ab, ob die Arbeitsfähigkeit gefährdet ist?

    Vielleicht findet man dazu was auf der Seite der BezReg?

    Oder dort den Personalrat oder die Schwerbehindertenvertretung fragen?

    GEW/VBE?

    LG Martina