Der Grinch versaut mir weihnachten

  • Hallo ihr lieben, ich bin 39 Jahre bin seit 2016 verheiratet und hab einen zuckersüß en 22 Monate alten Sohn. Eigentlich habe ich mich auf Weihnachten gefreut das ist für mich jedes Jahr die schönste Zeit, doch dann kam alles ganz änderst...

    Ende November hatte ich einen Termin beim Frauenarzt hatte Schmerzen in der rechten Brust. Eine Woche später hatte ich schon einen Termin im Brustzentrum. Erst Ultraschall das sah nicht gut aus.. In einem Atemzug sämtliche Biopsien gemacht rechte Brust 4 Lymphknoten 4 und linke Brust 1.

    3 Tage später die GRAUSAME WAHRHEIT. Der Grinch (so nenne ich dieses AR....... CH! ) hat sich eingeschlichen und will mir mein Weihnachten verderben. Der Grinch ist ein Triple Negativ G3 high grade DCIS ER/PR negativ Her2 neu negativ ki67 30%. Na toll. 4 Lymphknoten befallen. Besser geht's nicht. Seitdem befinde ich mich noch immer in Schockstarre. Eine Woche danach CT MRT und Szinti... gottsei dank nichts gefunden. Tja und dann letzten Mittwoch den Port eingesetzt bekommen und morgen OH DU FRÖHLICHE meine erste Chemo von 9 Zyklen. Ich bekomme ETC dosisdicht/dosisintensiv alle 2 Wochen.... Das wars mit Weihnachten... Und ich habe furchtbare Angst vor der Chemo... Aber der "GRINCH" muss weg.

    :cursing:

  • Liebe Kampfdemgrinch,


    herzlich willkommen in unserem netten Forum! Auch wenn wir Dich gerne unter anderen Umständen kennengelernt hätten.


    Der Austausch bei uns wird dir helfen, diese neue Herausforderung zu meistern! Hier findest du immer ein offenes Ohr. Ich wünsche dir für deine Therapien alles Gute!


    Liebe Grüße

    Ahyoka

  • Du klingst wie eine starke junge Frau und wenn dieser erste Schock vorbei geht, wirst du es angehen und auch schaffen. Ich drück dich und wünsch dir trotz allem alles Gute, lenk dich ab und lass die Diagnose erst mal ankommen.

  • Hallo HERBST ich habe Angst wie es mir danach geht das ich mit meinem Sohn nicht den heilig Abend verbringen kann und nur im Bett liege oder wir nicht zusammen essen können weil mir schlecht ist. Ich habe Angst vor den Nebenwirkungen und vor allem das ich Fieber bekomme. Ich Weiss ja garnicht was auf mich zu kommt.

  • liebe Kampfdemgrinch.Ja vor Weihnachten ist schon blöd,vorallen wenn man nicht weiß,was einen erwartet.Das hat aber niemand gewusst,wie auch.Die andere Seite ist ,das geht so schnell jetzt bei dir ,das diese ewige Wartezeit und die Ungewissheit garnicht erst groß ankommen kann.Glaube mir das macht einen Kirre im Kopf.Wie kommst du denn auf Fieber.Gegen Übelkeit gibt es ganz viele Mittelchen.Das wird schon .lg Lissy

  • Liebe Kampfdemgrinch ,


    willkommen bei uns, wenn auch aus für Dich unschönem Anlass.


    Mach Dir wegen der Chemotherapie nicht zu viele Sorgen. Die veraltete Vorstellung von Bettlägerig, Würfelhusten und vielen Nebenwirkungen ist gruselig, aber so ist es heute nicht mehr. Du bekommst Begleitmedikamente mit nach Hause, um mögl. NWs zu lindern. Viele haben kaum oder gar keine NW. Eine Chemo ist nicht immer schön, aber zu schaffen. Viel trinken und bewegen ist wichtig, auch wenn es vielleicht schwer fällt.


    Und wenn es Dir wirklich nicht gut gehen sollte, schreib hier. Es ist immer jemand da, der Mut macht, tröstet und krause Gedanken vertreibt. Das hilft einem sehr. :)


    LG, Tempi

  • Hallo Tempi ich danke dir für deine aufbauenden Worte... Ich würde mir echt wünschen das ich es einigermaßen verkraftet. Nach heilig Abend ist es mir egal aber Weihnachten feiern mit meinen Lieben wäre mir schon wichtig wo es auch das erste Weihnachten ist das mein Sohn richtig wahrnimmt. Ich möchte das er einen schönen Abend hat und es ihm in schöner Erinnerung bleibt. Ich versuche positiv zu denken.

  • Kampfdemgrinch , Du schaffst das, ich bin ganz sicher. 🙂 Schon die Aussicht auf schöne Feiertage mit Deinen Lieben und vor allem Deinem Kleinen wird Dir Auftrieb geben. ☘️


    Was mögl. NW angeht, im Aufklärungsgespräch zur Chemo müssen die Ärzte alle mögl. NW nennen, dazu kann auch in ganz, ganz seltenen Fällen Fieber gehören. Für alle NW gilt aber „alles kann, nichts muss“. Wie bei Beipackzetteln von Medikamenten eben auch. Warte nicht auf NW, horch nicht die ganze Zeit in Dich rein, ob etwas da ist.


    Ich hab hier noch zwei Lesetipps, vielleicht helfen sie Dir:


    Vor der ersten Chemotherapie


    Angst vor der Chemo


    Da findest Du auch Tipps, was Du mitnehmen könntest, Hörbücher, Lutschbonbons, etwas zu essen usw.


    Ich drück Dir für morgen ganz fest die Daumen. ✊

  • Hallo HERBST ich habe Angst wie es mir danach geht das ich mit meinem Sohn nicht den heilig Abend verbringen kann und nur im Bett liege oder wir nicht zusammen essen können weil mir schlecht ist. Ich habe Angst vor den Nebenwirkungen und vor allem das ich Fieber bekomme. Ich Weiss ja garnicht was auf mich zu kommt.

    Feiertage an bestimmten Tagen verlieren an Bedeutung, die kann man vor- oder nachfeiern. Nur im Bett lag ich nie, obwohl ich zu denen gehöre, die sehr mit Nebenwirkungen geplagt war. Übelkeit habe ich auch noch nie gehört, ist sicher auch eher selten, es werden ja Begleitmedikamente gegeben zur Vorbeuge. 2018 hatte ich in der Chemo 15 kg zugenommen, der Appetit war immer bei mir. :huh: Fieber bekomme ich schon immer nicht/selten und unter der Chemo 2018 und auch jetzt hatte ich nie über 37,5 Grad. Ich kenne auch keine Frau, die Fieber bekam. Das deute ich so, dass es nicht zu häufig vorkommt.


    Schreibe alle Fragen und Befürchtungen für das Arztgespräch auf (das war hier vor Beginn der Chemo und dann immer nach den Blutbildkontrollen) und gehe alles der Reihe nach durch. Dir wird alles beantwortet.

  • liebe Kampfdemgrinch.Glaube mir,irgendwie schafft man es und wenn du erstmal dort bist ,dann soundso. Schau mal nächstes Jahr ist wieder Weihnachten,wenn es dieses Jahr nicht ganz so wird ,aber vielleicht geht es dir auch gut.Fieber glaube ich nicht und gleich garnicht am Anfang.Dein Körper ist doch noch gut drauf.Wenn es dir schlecht geht machen die keine Chemo,du bekommst doch bestimmt auch nochmal Blut gezogen.Du denkst bestimmt die können gut reden und das verstehe ich sogar.lg Lissy

  • Hallo Kampfdemgrinch ,


    es tut mir leid, dass du diese Diagnose bekommen hast, und das auch noch so kurz vor Weihnachten...


    Zum Fieber: ich glaube, da hat der Arzt nur gemeint, dass Es während der Chemo lebensbedrohlich werden kann, wenn du Fieber bekommst, nicht aber, dass das eine Nebenwirkung der Chemo ist. Ich kenne auch keine Frau, die das als NW bekommen hat.


    Fakt ist, dass Fieber ein Anzeichen für einen Infekt ist. Da dein Immunsystem durch die Chemo stark angegriffen wird, kann dein Körper einen Infekt nicht so bekämpfen, wie er das normalerweise kann. Deshalb sollte man bei Fieber ab 38,5 Grad ins Krankenhaus fahren, meistens bekommst du dann Medikamente über einen Tropf, da die dann schnell wirken. Dein Körper braucht in der Zeit einfach Unterstützung, um wieder gesund zu werden. Deshalb solltest du in nächster Zeit auch gewisse Dinge vermeiden, bei denen du dir einen Infekt zuziehen könntest (Menschenansammlungen, öffentliche Verkehrsmittel...).


    Falls du NW bekommen solltest (was ich natürlich nicht hoffe), kommen die meistens nicht gleich am ersten Tag. Oft ist man sogar erst ziemlich aufgeputscht durch das Cortison und macht so komische Sachen wie Fensterputzen und so...


    Aber sollte doch was kommen, wirf fröhlich gleich beim ersten Anzeichendeine Begleitmedikamente ein und warte nicht, bis es so richtig ätzend ist!

    Ich kann dir nur sagen, dass sehr viele die Chemo wirklich gut wegstecken, nimm dir einfach vor, das auch zu tun!


    Hey, du hast einen knapp zweijährigen Jungen zu Hause! Wer es schafft, mit so einem kleinen Knirps an seiner Seite noch sinnvolle Beiträge in einem Forum zu schreiben, den wirft doch so eine Chemo nicht um!!! 😂😂😂


    Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass ihr ein tolles Weihnachtsfest habt!!


    LG Gonzi🍀🍀🍀

  • Liebe Kampfdemgrinch ,

    ich schreibe hier wirklich selten, weil ich mit der Therapie schon durch bin. Aber ich kann dich so gut verstehen. Weihnachten lag bei mir zum Ende der Chemo und ich fand es schrecklich nicht so fit zu sein wie ich es gerne wollte.

    Aber du hast das Glück, dass du noch ganz am Anfang stehst! Ich erinnere mich noch an meine erste Chemo, ich dachte auch, dass es mir sofort schlecht gehen würde. Aber die erste Chemo habe ich kaum gemerkt! Ich hoffe, dass es dir genauso geht und du Weihnachten in vollen Zügen genießen kannst! Und den Rest der Chemo schaffst du auch! Alles kann nichts muss!

    Ich wünsche dir alles alles Gute und schöne Weihnachten, lass dich etwas verwöhnen 😉😘

    Lg Unicorn 😊

  • Ich möchte mich bei euch allen von ganzem Herzen bedanken für das Mut machen das ihr mich zum lachen bringt. Auch sind hier und da Tränen gekullert aber ich bin eh hoch sensibel und hab grad eh Gefühls Chaos aber ihr gebt mir alle Kraft und das Gefühl nicht alleine zu sein. Jetzt kann es ja nur noch gut werden ich bin euch allen soooo dankbar fühlt euch alle umarmt von mir und ich wünsche euch schöne Weihnachtsfeiertage.

  • Liebe Kampfdemgrinch ,

    es tut mir unendlich leid, dass es dich nun auch mit BK getroffen hat. Das ist sicherlich ein Schock für dich ... und gerade auch noch vor Weihnachten. Aber der "Grinch" nimmt leider auch auf Weihnachten keine Rücksicht😔.

    Ich kann nach vollziehen wie du dich gerade fühlst. Man hat das Gefühl in einem falschen Film zu sein.

    Aber hier in diesem Forum bist du genau richtig. Hier kannst du alles Fragen und los werden, was dir auf der Seele brennt. Es ist immer jemand hier, der ein offenes Ohr für dich hat.


    Chemo vor Weihnachten ist sicherlich von keinem das Wunschprogramm🙄. Aber habe keine Angst vor eventuellen Nebenwirkungen. Du wirst sicherlich Begleitmedikamente mitbekommen, die du auch ruhig nutzen darfst. Gerade MCP hat mir gegen die Übelkeit in der Chemozeit gute Dienste erwiesen.

    Vor Fieber brauchst du keine Angst zu haben. Ich hatte in den sechs Monaten Chemo nie Fieber. Die Ärzte weisen einen halt darauf hin, dass man ab 38,5 ins KH muss. Aber das ist eine reine Vorsichtsmaßnahme.


    Die Chemo ist sicherlich kein Spaziergang, aber gut zu schaffen. Es gibt gute Tage und schlechte Tage. Im Nachhinein muss ich aber sagen, dass die guten Tage überwiegt haben.

    Wichtig ist, trinke viel - um so schneller ist das Zeug wieder draußen.


    Ich wünsche dir für die nun bevorstehende Chemozeit alles alles Gute🍀🍀🍀, viel Kraft und auch Zuversicht🤗.

    Du bist stark💪🏻! Du schaffst das👍🏻!


    LG Hanka

    Wenn dein Leben kein Ponyhof ist, mach nen Zirkus draus!;)


    Eines Tages werde ich sagen: Es war nicht einfach, aber ich habe es GESCHAFFT!:thumbup:

  • Liebe Hanka auch dir will ich danken für deine mutmachenden Worte. Ihr gebt mir alle so viel Kraft das ist unglaublich. Ich hoffe ich werde anderen hier auch mal Mut machen können und vielleicht ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Liebe Hanka ich wünsche dir eine gute Genesung und zauberhafte Weihnachten. Ich danke dir.

  • Übelkeit habe ich auch noch nie gehört


    Ja? Naja, die Übelkeit empfindet auch jeder anders. Mir reichte schon die "latente" Übelkeit, die hier auch häufiger jemand schildert. Ich konnte aber trotzdem essen und musste mich kein einziges Mal übergeben. Dass es so weit kommt, liest man hier auch eher selten, das stimmt.


    Was dich von den NWs erwischt, liebe Kampfdemgrinch , kann man einfach nicht wissen vorher. Und auch Fieber ist nicht immer gleich ein Drama, wenn die Blutwerte gleichzeitig gut sind, meine ich. man soll dann auf jeden Fall die Ärzte kontaktieren und beraten.

    Das ausgerechnet Weihnachten die erste Chemo ist, ist einfach blöd, weil du nicht einschätzen kannst, wie es abläuft. Die Chancen, dass du mit am Tisch sitzen kannst und auch was von der Gemütlichkeit hast, stehen durchaus gut denke ich.

    Ich wünsche dir alles, alles Gute!