Meine brust und ich

  • Hallo liebes Forum.



    Ich bin 27 und 2 Fach Mama :)


    Ich habe heuer nach meiner letzten Schwangerschaft die Diagnose fibroadenom erhalten. Also 6 Monate nach der Schwangerschaft. Im Februar hab ich wieder mamografie und brustultraschall.


    Es scheint auch nicht größer zu werden, ich taste jeden Monat ab und fühle es kaum. Mein Frauenarzt meinte, wenn es größer wird, kommt es raus.


    Er hat mir auch gesagt, sollte ich wieder schwanger werden oder sein, wird das in den ersten 3 Monaten anwachsen.




    Ich komme mir echt lächerlich vor, euch hier mit meinen Problemen zu nerven, aber es lässt mir keine Ruhe. Und ich hoffe man versteht hier meine Sorge.


    Weil seit meiner 2 endbindung habe ich nur Probleme mit der brust.


    Ich habe vor 4 Wochen genau neben der Brustwarze also am Übergang von warzenvorhof und Brustwarze eine gelbe Schwellung gehabt, wie so eine Blase halt. Man konnte das eiter durchschimmern sehen. Ich bin sofort zum Frauenarzt, der hat getastet und sagte ein beleidigtes drüserl. Ich soll es lasen sonst wird es ein abszess. Hab ich gemacht. 2 Tage später hat es gejuckt und ich hab gekratzt ( sehr schlau gewesen von mir). Und das ist geplatzt und eiter rausgeschossen. Schwellung war weg. Alles weich. 2 Tage ist eiter raus und dann war es wieder zu.


    Keine Schwellung und kein Knoten mehr.


    Dann ist es wieder angeschwollen und ich bin zum Hausarzt diesesmal, weil mein fa hat anscheinend keine Ahnung.


    Hausarzt hat es sich angeschaut und meinte es wäre nicht alles draußen. Zugsalbe rauf und abwarten das es weg geht. Sehr toll bei der blöden Stelle. Kein Pflaster hat mir gehalten. Also zugsalbe hat geholfen und die Schwellung kam raus.


    Dann wars weg. Kein Knoten mehr und nix. Also jetzt hab ich das 2 Tage gelassen, gestern wieder Knoten also heute zum Notdienst weil es brennt und juckt.


    Der hat erstmals blöd geschaut und getastet und rumgedrückt. Das tat weh. Ich hab ihm ein Foto gezeigt wie es ausgesehen hatte als eine richtige Beule da war. Er meinte ich soll es lassen, es verheilt von selbst. Würde er da jetzt aufmachen, wäre das nicht besser deshalb. Er tippt auch auf ein drüserl, was halt an einer blöden Stelle ist an der BW drann und meinte ich soll es eine Woche in Ruhe lassen. Kein angreifen und nix.


    Er hat mir auch eine starke zugsalbe aufgeschrieben falls es wieder kommt.


    Die soll ich dann 3 Tage lang auftragen.


    Sollte ich Fieber bekommen, sofort wieder kommen, weil es wäre weder ein mammaabszess noch ein Knoten.


    Es fühlt sich nur so an weil da meine BW ist. Er hat an Silvester wieder Dienst und würde mir das dann öffnen wenn es nicht selbst weggeht. Aber er hat auch gesagt brustkrebs wäre es nicht.


    Nicht mal mein fibroadenom könnte er tasten.


    Er meinte ich soll mal Hormonstatus machen. Vl wäre da was gestört, und deshalb ist die brust so beleidigt. Weil es fühlt sich alles normal an für ihn.


    Bei mir in der Familie gab es Fälle von Lungenkrebs, Speiseröhrenkrebs.


    Mein Mann meint ich wäre bekloppt.


    ich würde wie ein Hypochonder sein, aber ich merke ja wohl selbst noch wenn bei mir was nicht stimmt. Weil bhs kann ich auch nicht tragen, weil meine brust wehtut. Beide tuen weh.


    Ich stille aber nicht.


    Habt ihr ein paar beruhigende Worte für mich?


    Ich wünsche euch noch einen schönen 2 Weihnachtsfeiertag.

  • Hallo Elena92 ,


    wie wurde denn das Fibroadenom diagnostiziert? Per Ultraschall und Mammografie? Ich will dir keine Angst machen, aber mein Brustkrebs (bin mittlerweile aber wieder gesund) wurde auch dafür gehalten (6 Monate nach der Geburt meines Sohnes). Ich bin dann 2 Monate damit rumgelaufen und habe dann doch auf eine Stanzbiopsie bestanden... Gott sei Dank! Die bildgebenden Verfahren sind nicht 100%ig sicher und weil du so viele Probleme mit der Brust hast, würde ich eine Stanzbiospie machen lassen.


    Liebe Grüße

    Anna

  • Liebe Elena92,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Du hast ja schon ein paar Antworten von unseren Foris bekommen, was sie in Deiner Situation tun würden. Wenn Du medizinisches Wissen haben möchtest, wende Dich bitte an den Krebsinformationsdienst https://www.krebsinformationsdienst.de/. Ich wünsche Dir alles Gute und schicke Dir ein Paket mit Kraft, Mut und Zuversicht.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Hallo :) vielen lieben Dank für eure antworten. Ich hab im Februar wieder mamografie und brustultraschall. Der Arzt so ein Spezialist bei dem ich war, hat über eine Stunde geschallt. Weil man auf der mamografie nichts gesehen hat. :( er hat es sehr lange begutachtet und mir dann gesagt aufgrund der Größe 1cm machen wir alle 6 Monate Kontrolle. Wenn es größer wird kommt es raus. Stanzbiobsie wollte er erstmal nicht machen, weil meine brust damals zu geschwollen war wegen der Menstruation. Obwohl ich auf eine bestanden hatte. Ich war heute wieder bei einem anderen Hausarzt der hatte Vertretung von meinem , und der hat sich das angeschaut und mir eine Überweisung gegeben fürs Krankenhaus. Er meinte die sollen das öffnen und gut ist. Das wäre ein schneller Eingriff. Er hat mir Antibiotikum verschrieben. Sonst soll ich nach den Feiertagen zum Hautarzt und der macht das auch. Er meinte mein Mann könnte da ein Bakterium rein gebracht haben beim Sex. Das fibroadenom konnte er auch nicht tasten. Ich war heute nochmal im kh und habe mit einer Ärztin gesprochen. Sie hat das angeschaut und mir gesagt sie macht mir das aufgrund der Stelle nicht auf 🙈. Und wenn erst, wenn es reif ist. Sonst entleert sich das in die falsche Richtung. Sie hat nochmal so einen Chefarzt geholt der hat sich das auch angesehen und getastet. Ich hab gesagt es tut weh. Er hat mit einer Nadel eingestochen das tat weh. Der sagte mir es wäre eine Montgomery Drüse die beleidigt ist. Aha. Genau an bzw neben der BW. Ich hätte da zu viel herumgetan, deshalb ist das so geschwollen und knotig an der bw. Ich hab eigentlich außer tasten nix gemacht und die Salbe da. Ich hab gebeten ob er mir einen Ultraschall machen kann, er meinte da würde man nix erkennen. Ich hab auch wegen Morbus paget gefragt, er meinte das wäre es nicht. Und Krebs würde nicht wehtun. Also er hat mir jetzt gesagt ich soll bis zur mamografie da in Februar warten. Wahrscheinlich ist es bei der nächsten Menstruation weg. Und wenn nicht, dann kann ich beides gleich beheben lassen wenn ich das fibroadenom entfernen ließe. Der nächste freie op termin wäre im Juni! Ich hab gefragt ob sie das in der Schwangerschaft auch machen und er sagte ungerne, aber möglich wäre es. Nur mein Mann und ich üben gerade fürs 3 Baby. Weil mir da auch wieder jeder was anderes sagt bezüglich des firboadenoms. 1 Arzt sagt so und der andere so. Ich könnte noch in eine Privatklinik gehen, aber ich habe keine Zusatz Versicherung. Ich hab jetzt wieder eine andere Salbe bekommen. Ja eben. Bei einer Freundin von mir war es auch so, zuerst fibroadenom und nach 6 Monaten brustkrebs. Und das mit 20. Ich komme gerade von besagter Freundin und sie meinte ich soll mal abwarten. In 2 Monaten passiert da jetzt nicht so viel meinte sie.

    Ich werde herumgeschickt das ist ein Wahnsinn. Ich meine das wird doch nicht so schwer sein, das rauszuholen oder zumindest zu öffnen und zu reinigen. Wo der mir eingestochen hat, das blutet noch immer. 🙈Mein Frauenarzt ist erst wieder am 8.1 da. Und wo ich das hab machen lassen haben auch zu bis 8. Und genau da sollte meine Mens wieder kommen. Ich werde da am 8 hingehen und meine Situation erklären. Vl nehmen sie mich da dran trotzdem wenn es da noch da ist. Mir passiert sowas nämlich immer dann wenn keiner da ist. L.g

  • Elena92 Eine blöde Frage (vorsichtig gefragt) willst du nicht noch ein bisschen warten mit dem 3. Kind? Bis das mit deiner Brust geklärt und evtl entfernt ist. Ich frage deshalb, weil die Hormone und die sind in der Schwangerschaft ja noch aktiver, da vielleicht nicht ganz ohne sind. Und wenn dann was ist, ist auch das kleine Wesen immer mit in Gefahr.

    Wenn dann alles wieder gut ist, hast du auch wieder den Kopf frei um die schwangerschaft zu genießen 😊

  • Liebe Elena,

    ich gehe mal davon aus, dass es was gutartiges ist. Möchte dich auch nicht ängstigen. Aber dieses Problem sollte zeitnah via Stanzbiopsie abgeklärt werden.


    Ich habe mit 26 die Diagnose Brustkrebs bekommen. Bei mir hat in der Familie übrigens niemand Krebs gehabt, mit den ich blutsverwandt bin.

    Entsprechend hat mir meine Ärztin 9 Monate lang erzählt, dass der Knoten nichts schlimmes sei. Ich wäre eh zu jung für Brustkrebs. Die Verwandten alle gesund. Ich soll mir keine Sorgen machen. Ich war mehrfach dort wegen dem Knoten. Abtasten. Ultraschall. Wurde wieder heim geschickt. Und am Ende war der Tumor richtig groß und ich hatte den Salat.


    Die Wahrscheinlichkeit, dass es was bösartiges ist, ist winzig klein. Aber sie ist da.

    Fast jede meiner Bekannten mit Brustkrebs unter 30 hat traurige Erfahrungen mit den Ärzten gemacht. Alle wurden sie heim geschickt, vertröstet und nicht rrnst genommen. Über Monate, manchmal Jahre. Ein fataler Fehler der Ärzte, den einige der betroffenen Mädels sogar mit ihrem Leben bezahlen mussten.



    Du hast 2 wunderbare Kinder und es kommt doch mit Kind 3 auf ein paar Wochen nicht an, oder?

    Besteh auf einen Termin im Brustzentrum. Lass das Dingen stanzen. Das kann dein Leben retten und deinen Kindern ihre Mutter, sollte es doch etwas bösartiges sein.