Und auf einmal ist alles anders ...

  • Ich bin neu hier und ich weiss gar nicht so recht wo ich anfangen soll. Ich bin 41 habe zwei Kinder 2 und 4 und durch eine Routine Blutuntersuchung im Krankenhaus (ich war wegen eines Asthmaanfalls da) wurden bei mir erhöhte Tumormarker C 125 und CA15-3 festgestellt. Ich könnte nur noch heulen. Sch ....;(;( der eine Arzt sagt oh nein.. der andere ..kann sein ... Mein Vitamin B12 ist auch viel zu hoch... Ich weiss nicht mehr weiter. Es soll erst in 3 Wochen kontrolliert werden.Ich schau meine Babies an und könnte nur noch losheulen. Ich habe schon so viel gegoogelt dass ich vor lauter Nervenanspannung überm Klo hing<X. Ich habe leider niemanden mit dem ich wirklich darüber sprechen kann, da mein Mann und ich in der Trennungsphase sind und ich eigentlich gerade eine neue Wohnung suchen wollte. Ich weiss, es ist noch keine Diagnose persee ...ich habe erst nächste Woche einen Termin beim Gyn... mein Kopf will einfach nur nicht aufhören zu rattern....ich weiss einfach nicht weiter... und ich habe solche Angst dass meine Kinder ohne mich aufwachsen müssen... ich weiss einfach nicht weiter. Wenn jemand ähnliches erlebt , bitte schreibt mir. Danke. Jennifer

  • Hallo liebe Jennifer ,

    herzlich willkommen hier im Forum. Es tut mir sehr leid für Dich, aber erhöhte Tumormaker müssen nicht zwingend was heißen. Es irritiert mich etwas, das diese einfach ohne Grund so bestimmt wurden:/. Hat ja im Prinzip nichts mit Asthma zu tun...Vielleicht solltest Du versuchen eher, also gleich morgen zu deiner Gyn zu gehen um eine sono machen zu lassen, um das abzuklären. Ich weiss, das warten ist die Hölle, das kennen wir hier alle.

    Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass es nichts schlimmes ist.🍀🍀🍀🍀🍀🍀

    L.g.von Amy48

  • Liebe Jennifer , erst mal willkommen hier im Forum. Ich drück dich mal, wenn ich darf :hug:

    Meine Gynäkologin hat mir letzten Donnerstag bei der Nachsorge noch gesagt, dass der Tumormarker so furchtbar unzuverlässig sein, dass sie ihn schon ewig nicht mehr bestimmen würde.

    Es habe die Frauen völlig umsonst verrückt gemacht.

    Es ist so furchtbar, warten zu müssen, aber da ist bei dir ja alles noch mehr als offen.

    Vielleicht kannst du eher zur Kontrolle als in 3 Wochen!?

    Ich drücke dir ganz fest die Daumen , dass es ein Fehlalarm ist.

    Liebe Grüße

    Cookie 🍀 🍀 🍀

  • Liebe Jennifer , das tut mir leid, dass man Dir solche Angst macht. Ich frage mich auch, warum man die Tumormarker bei Dir bestimmt hat.

    Die beiden, die bei Dir erhöht sind, können durch Stress, Rauchen, viel Sport, etc. erhöht sein.

    Wenn Tumormarker diese große Aussagekraft hätten, dann wären ja alle anderen Krebsuntersuchungen gar nicht mehr nötig.

    Ich würde auch auf eine Wiederholung und Zweitmeinung plädieren.

    Meine Tumormarker waren übrigens super, ich hätte gar keinen Krebs haben dürfen.

    Und das gleich beide erhöht sein sollen für verschiedene Krebserkrankungen halte ich doch für ziemlich unwahrscheinlich.

    :hug:

  • Liebe Jennifer

    ich schließe mich Cookie an, die Marker sind aus fachärztlicher Sicht nicht klar, es tut mir leid, dass Du jetzt diese völlig unklare Situation zu ertragen hast, also bitte erstmal nichts googeln, sondern abklären lassen, damit das Kopfkino Dich nicht auffrisst - und ich drück die Daumen, dass es sich als harmlos rausstellt. Jede Gyn hat ein Zeitfenster für Akutpatienten, geh hin und lass Dich nicht wegschicken.

    Fühl Dich herzlich umärmelt:hug: LG

    Du musst Dir schon selbst Konfetti in Dein Leben pusten. 8) (visual statements)


    Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben. (Alexis Carrel)


    Wer ins kalte Wasser springt, taucht ein in ein Meer voller Möglichkeiten. (finnisches Sprichwort)

  • Liebe Cookie   Moni13   Lucia0605   Milli   Amy48 ... vielen Dank für die lieben Worte<3.. ich habe gestern noch viel in diesem Forum gelesen, und ich bewundere so viele Frauen die ein wirklich hartes Schicksal erleiden und dennoch so mutig und zuversichtlich sind. 🍀Es ist unglaublich, und ich muss sagen, dass ich in meinem Alltagstrott;Kinder, Haushalt etc. noch nie darüber nachgedacht habe wieviele Frauen betroffen sind.😣 Auf jeden Fall hat sich mein Weltbild innerhalb weniger Tage komplett verändert und ich wünsche allen hier viel Kraft und Mut:hug:<3. Schade dass es so ein Tabu Thema ist ... ich würde mir wünschen dass mehr über dieses Thema gesprochen würde... Ich danke Euch nochmals für die lieben Worte, warum die Werte überhaupt ermittelt wurden werde ich heute mal nachhören. ich weiss google ist nicht gut in solchen Fällen, allerdings hatte ich bisher noch nie wirklich über Krebs bzw in meinem Fall Tumormarker nachgedacht und da liest man sich natürlich erstmal ins Thema ... immerhin bin ich so bei Euch gelandet und dafür bin ich sehr dankbar.🌸🌸 Ich wünsche Euch allen viel Kraft und Mut und jede Frau hier hat meine Bewunderung. Es ist schon komisch, meine Tochter ist 2 und eher immer etwas auf Abstand im Gegensatz zu meinem vierjährugen Sohn... doch seit ein paar Tagen kkebt sie regelrecht an mir 👨‍👧und mein Sohn sowieso... als würden sie merken dass Mama Kopfkino hat... 😥.... heute werde ich etwas mutiger mal genauer nachfragen... Angst bringt einen ja nur bedingt weiter... aber Ungewissheit ist glaube ich das was einen so hilflos sein lässt. Ich werde wieder schreiben . Vielen Dank 🌻

  • Liebe Jennifer,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Deine Ängste kann ich gut nachvollziehen, Du fühlst Dich ja für Deine Kinder verantwortlich. So eine Vermutung trifft einen natürlich doppelt, wenn das Leben gerade schwierig ist. Hast Du jemanden, der Dich zu den Arztbesuchen begleiten kann? Ich drücke Dir die Daumen und schicke Dir ein Paket mit Kraft, Mut und Zuversicht.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Liebe Jennifer

    oh, Deine Kids sind ja noch klein, im den Kliniken/Brustzentren (BZ) gibt es meistens eine/n Psychoonkologen/in (für einen selbst und Angehörigen) und Broschüren, wie man eine schwierige Situation in kindgerechte Worte packt. Vielleicht kannst Du Deine Gyn schon mal fragen bzw beim Krebsinformationsdienst (KID = gaaanz wichtig für uns Betroffene für Fragen, Infos etc) kannst Du kostenfrei Broschüren bestellen, ich glaub eine war auch bzgl. "wie erklär ich es meinem Kind" o.ä., damit die eine Orientierung bekommen und Du Deine Sorgen auch mal zeigen kannst, man ja nicht alles "wegdrücken".....

    Aber bis dahin gehen wir vom allerbesten aus :thumbup:LG

    Du musst Dir schon selbst Konfetti in Dein Leben pusten. 8) (visual statements)


    Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben. (Alexis Carrel)


    Wer ins kalte Wasser springt, taucht ein in ein Meer voller Möglichkeiten. (finnisches Sprichwort)

  • Lucia0605 Liebe Lucia... vielen Dank für den Tip, werde morgen früh direkt mal anrufen. Ich muss sagen es ist unglaublich was ich hier lese... so viele Frauen sind betroffen. Warum weiss das niemand? Ich bin wirklich kein Mensch der blind durchs Leben läuft, aber das hat mich schon geschockt was teilweise hier ans Licht kommt.😣😥 Ich bin aber auch so positiv überrascht wieviel Zuspruch und liebe Worte man hier findet, das macht es natürlich erstmal nicht besser, aber man fühlt sich nicht so alleine. Wenn ich könnte würde ich jeder Frau hier das schönste Geschenk machen...🌸Gesundheit🌸.... ich hoffe auf das Beste🍀und hoffe das auch für alle anderen Betroffenen.

    Nun hab ich noch eine Frage an jeden der es vielleicht liesst... Wie kam es zur Diagnose? Ich meine, gab es missverstandene Beschwerden Anzeichen etc? Bei manchen habe ich gelesen, dass alles gut war und plötzlich kurze Zeit später zB. Lebermetastasen oder ähnliches auftauchte... Ich will es nur verstehen...ich für meinen Teil bin seit Wochen müde und schlapp, dachte es ist eine verschleppte Erkältung... und jetzt weiss ich noch nicht einmal was genau was es ist. Ganz fiese Nummer. Und das Warten ist das schlimmste .. zumindest im Moment... Ich wünsche allen viel Kraft... und vielen Dank🌈


    Liebe Alice ... danke für Deine mail... und auch Deine netten Worte. Zur Zeit bin ich so ziemlich alleine, aber mittlerweile habe ich meine Eltern und meinen Ex mit ins Boot geholt und sie helfen mir mit den Kindern.💜Wer weiss was noch kommt. Auf jeden Fall ziehe ich vor allen meinen Hut... soviele mutige tapfere Frauen. 💜💜Vielen Dank für den support. Ich bin wirklich sehr dankbar dafür ... 😥LG Jennifer

  • Liebe Jennifer

    jede hat hier ihre eigene Geschichte, bis auf die genetischen Varianten gibt es wohl keine medizinisch gesicherten Ursachen für BK, und auch das ist ja nur eine Veranlagung, die nicht zwingend zur Krankheit führen muss, viele Symptome sind ebenso bei vielen anderen Krankheiten zu finden, dazu kommt, dass die jährlichen Früherkennung mit IGeL in der bildgebenden Diagnostik wie Ultraschall (US) und Mammographie nicht alle Tumorarten gleich gut erfassen können - ich hatte schon vor acht Jahren eine Mammographie 3x halb/jährlich, da ich Ausfluss aus der linken Brustwarze hatte und dazu Kalkherde sich im US und Mammographie nachweisen ließen, es erfolgte eine Stanzbiopsie - alles negativ, nur viele Zysten, die ich sogar ertasten konnte, die sogar auf beiden Seiten waren, aber immer alles gut! Und nun, acht Jahre später , sind die Zysten in der anderen Seite (!), rechts, wo vorher nichts war, bei einer jährlichen Kontrolle im US auffällig gewesen und zack, habe ich innerhalb 24 h erneut Mammographie mit Stanzbiopsie und einen lobulären, hormonabhängigen großen Tumor mit Lymphknoten (LK)-Befall diagnostiziert bekommen und links ist bis jetzt weiterhin alles ok - also das ist weder zu erahnen, noch zu verstehen.


    Daran sieht man ganz gut, dass ich vor acht Jahren unbegründet Angst hatte und jetzt ungeahnt, unangekündigt eine fiese Diagnose vorgesetzt bekommen habe. Und somit ist es ganz wichtig, erstmal abklären zu lassen, was los ist!!!


    Toll finde ich, dass Du Deinen Ex-Mann und Familie so gut einbinden kannst, das ist für die Kinder und Dich gleichermaßen gut und wichtig. Und ich drück Dir die Daumen weiterhin, dazu hoffe ich, Du kannst die elendige Wartezeit gut überstehen, vielleicht auch mal was positives zur Ablenkung unternehmen. Ich hab für mich festgestellt, dass mein Gehirn nicht gleichzeitig fröhlich/glücklich und ängstlich/unglücklich sein kann - ein schwacher Trost, dennoch sind unsere Gedanken für unseren Gemütszustand (mit)verantwortlich.


    Achja: Vielleicht kannst Du jemanden zum Gespräch/Untersuchungen mitnehmen, vielleicht sogar eine gute Freundin.


    LG :hug:

    Du musst Dir schon selbst Konfetti in Dein Leben pusten. 8) (visual statements)


    Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben. (Alexis Carrel)


    Wer ins kalte Wasser springt, taucht ein in ein Meer voller Möglichkeiten. (finnisches Sprichwort)

  • Liebe Jennifer  


    Ja, das Warten ist das Schlimmste! Und ich verstehe gut, dass man das Kopfkino so schwer abschalten kann und man will Informationen, auch wenn man nicht genau weiß, was es ist. Mach Dich deshalb nicht fertig!


    Ich habe zwar Magenkrebs, aber meine Tumormarker waren immer ganz, ganz niedrig. Das ist also nicht unbedingt aussagekräftig!


    Ich hab auch eine kleine Tochter und kann Deine Sorgen gut verstehen! DAs war und ist für mich das Schwierigste an der Erkrankung! Und - wie Du schreibst - Kinder bekommen es ganz klar mit, wenn es der Mama nicht gut geht!


    Es wäre super, wenn Du die Wartezeit abkürzen könntest! Und es ist auch eine gute Idee, jemanden zum Arztgespräch mitzunehmen!


    Außerdem ist Brustkrebs sehr gut behandelbar und hat meistens gute Prognosen. Hab mir lang gewünscht, ich hätte Brustkrebs statt Magenkrebs :-)


    Und das Forum ist voll mit wunderbaren Frauen, die Dir mit Ihren Erfahrungen sicher weiterhelfen können. Wenn es denn überhaupt Krebs ist, denn das weißt Du ja noch gar nicht! Ich wünsche Dir von Herzen, dass Dir die Diagnose erspart bleibt!


    Alles Liebe!!! Paß gut auf Dich auf!

    Eva