Palomapalle - Pap 3P Angst Panik

  • Hallo an alle,


    Ich bin auch eine "neue" meine Diagnose ist seltsam wie meine Ärztin so schön ausdrückte so das ich mich total Hilflos und alleine Fühle. Ich bin nicht sicher ob ich im richtigen Forum bin. Aber ich erhoffe mir hier, evtl. Antworten zu bekommen.


    Ich gehe regelmäßig zur Krebs Vorsorge, bislang war auch immer alles o.B., doch im August 2019 bekam ich den Befund PAP 3D2, erfahren habe ich es nur durch Zufall weil ich ca 6 Wochen später so ein komisches Gefühl hatte & daraufhin nach gefragt habe.


    Mir wurde gesagt ich soll mir keine Sorgen machen, i.R. würde es von alleine besser werden, zur Kontrolle in 3 Monaten.


    Im November wurde dann erneut kontrolliert, bekam dann den Befund PAP 3p, ein Befund wo zu den unklaren Befunden gehört, und meine Angst stieg damit. Ich bekam innerhalb weniger Tage einen Termin zur Displasie Sprechstunde in der Klinik, dort wurde dann mit Essig abgefärbt und man konnte deutliche Veränderungen sehen, eine Biopsie von 6 und 12 Uhr sowie eine Kürttage wurde auch gemacht. Sie sagte mir, das ich mich darauf einstellen soll, das es ein CIN 3 sein wird bzw evtl. Ein kleines Karzinom.


    Im Dezember bekam ich dann den Befund, es sei kein CIN festgestellt worden.


    Wo ich auch vor dem aktuellen Problem stehe.


    Die Ärztin aus der Klinik sagte man könnte noch warten, und neu testen per Abstrich, oder da ich Angst habe direkt Operieren. Sie sagte mir das es sein könnte das weiter oben etwas wäre, aber sie denkt nicht schlimmes.


    Aus Angst vereinbarte ich für Januar den Operationstermin, mittlerweile war ich aber wegen anderen Beschwerden noch beim Vertretungsarzt meiner Haus Gyn, und der sagte er würde bei dem Befund erst mal nichts machen, es könnte einfach von Stress, und einer harmlosen Entzündung kommen.


    Ich muss dazu sagen, habe immer wieder Entzündungen, u.a. auch im November wo mit Ascorbinsäure-Vaginaltabletten behandelt wurde, dazu kam als im November der Abstrich gemacht wurde ich 1 Tag zuvor noch meine Periode hatte fürchterlich erkältet war, mit hohen CRP Werte über 50.


    Nun bin ich wieder in die Klinik u. Hab alles besprochen, das der Abstrich wiederholt wird, und meine akute aktuelle Blasenentzündung noch behandelt wird. Abstrich soll in 4 Wochen sein zum November Befund. Dann wären 3 Monate rum.


    Nun rief ich bei meiner Haus Gyn an, die wollte mich sehen, das war am Mittwoch, bin dann hin, Sie sagte der Befund sei seltsam sie habe noch nie erlebt das jemand bei einem solchen Befund keinen CIN hatte. Und sie wird keine Entscheidung treffen, bzw Rat oder Empfehlung da Sie nichts auf Ihren Schultern Lasten haben möchte.


    Sie nahm einen neuen Abstrich, obwohl ich ihr sagte die 3 Monate sind noch nicht rum, und das ich 1 Tag zuvor eine Vaginal Tablette genommen habe, Sie sagte das macht nichts !


    Da bislang noch kein HPV Test gemacht wurde, bestand ich darauf das Sie es nun bestimmt, mit L1 Test.


    Was Sie widerwillig tat !


    Nun ich bin so dermaßen verunsichert, durch all die Aussagen, und das ich im www auch nichts ähnliches finde wie mich (kein CIN, bei dem Befund) das ich mich Frage ob etwas falsch abgelaufen, verunreinigt, o.a. ist. Ich habe Angst totale.


    Mir wurde gesagt man könnte diese Koni machen evtl. Mit GM Entnahme....


    Der Befund macht mir Angst weil ich nichts vergleichbares finde.


    Gerne stell ich den kompletten Befund ein.


    Es tut mir leid das es so ein langer Text wurde.


    LG und Danke fürs lesen

  • Liebe Palomapalle ,


    ich bin selbst ein ehemalige Zervixkarzinombetroffene und CIN III Betroffene. Hatte sehr oft PAP 3D.

    Was mein Frauenarzt damals sagte, war, dass vor dem Abstrich mindestens 2 Tage auf GV verzichtet werden soll, keine Regelblutung stattgefunden haben soll und auch sonst keine Entzündungen und Infekte im Vaginalbereich stattgefunden haben sollen, damit das PAP Ergebnis nicht verfälscht wird. Das kann ich dir für den nächsten Abstrich raten.

    Ich verstehe, dass du dir Sorgen machst, da keine CIN festgestellt werden könnte, aber bitte mach dir nicht zu viele Sorgen und mach regelmäßig deine Kontrollabstriche. Sollte das dann wieder rauskommen, dann müsste man wirklich mal eine Konisation machen, um nachzusehen, was das genau ist. Schlechte PAP Befunde können sich wieder zurückbilden, war bei mir einige Zeit auch so, hatte dann wieder 2 Jahre PAP II. Allerdings ist der PAP 3D wiedergekommen, da der high risk HPV Typ 16 immer da war, seit der Konisation ist der Weg.

    Ich finde es gut, dass du einen HPV Test hast machen lassen, so kann man nichts übersehen.

    Liebe Grüße 😘

  • PS: Bei der Konisation wird ja nur ein Kegel (das betroffene Gewebe) ausgeschnitten und nicht der ganze GM-hals. Und eine Gebärmutterentfernung ist nur bei bestimmten Stadien des Zervixkarzinom notwendig, oft ist eine Konisation ausreichend.

    Also alles nach der Reihe, gehe weiter kontrollieren und ansonsten mach die Konisation am besten, das ist ein kleiner Eingriff, da kannst du am selben Tag nachhause gehen und dann weiß man sicher mehr.

    Sei lieb gedrückt

  • Hallo :)

    ich Danke dir das du dir die Zeit genommen hast mir zu Antworten.


    Ja, ich habe die Befürchtung das sowohl der Test von November als auch jetzt vom Januar nicht richtig ausgeführt wurden.


    Im November hatte ich 1 Tag vor Abnahme des Abstrichs meine Periode, Fieber, Blasen und Vaginale Entzündung, und eine heftige Grippale Infektion.


    Im Januar, der Test ist 4 Wochen zu früh, dazu kommt das ich 1 Tag zuvor V...C und ein Rosenholz ÖL Tampon benutzt habe, Blasen Entzündung, und 2 Tage zuvor GV.


    Ich warte das Ergebnis ab, versuche positiv zu denken, aber vermute das es erneut ein 3p sein wird oder gar schlechter.


    Mich verwundert es das bei 3p kein cin heraus kam, daher Frage ich mich ob evtl weiter oben was ist... das sieht man aber erst bei der Koni. Von der ich echt Angst habe. Ehrlich gesagt von der Narkose.


    Liebste Grüße und Danke das du dir die Zeit genommen hast, ich drücke dich ganz lieb 😊

  • Liebe Palomapalle ,

    bitte, nichts zu danken. Ja für mich klingt das auch nach einem nicht sauberen Ergebnis. Aber sollte wirklich wieder ein nicht guter PAP herauskommen, dann wird bestimmt eine Konisation bei gleichbleibendem Befund mal gemacht werden. Vor der Narkose brauchst du dich wirklich gar nicht fürchten, das Ganze dauert ca 30 Minuten. Und auch wenn einige Ärzte die Koni in deren Praxis schon mit Lokalbetäubung machen, glaub ich, dass die Vollnarkose die angenehmere Variante ist, wie gesagt, ist nur eine Kurznarkose. Ich war gleich danach putz munter und hatte keine Schmerzen. Nach ca 8-10 Tagen kommt dann der Wundschorf, da hat es ganz leicht geblutet, hat aber nichts weh und verging auch schnell.

    Ich bin der Überzeugung, dass es super ist, dass es den PAP Befund gibt, aber er ist bestimmt nicht immer korrekt, so gibt es Frauen, die PAP 4 haben und nichts invasives ist und andere haben das schon bei PAP 3D und wieder andere haben gar nichts Gefährliches, drum die Konisation bringt dann Aufklärung.

    Wie gesagt, du brauchst wirklich keine Angst haben, wichtig ist, immer regelmäßig zur Kontrolle zu gehen und es wird bei dir bestimmt alles gut. Du wirst sehen, solltest du eine Koni machen müssen, dann wird das eine einfache Sache sein (ein bisschen scherzen mit den Anästhesisten und dann für einen Kurztraum ins Träumeland) und danach wird es dir sicher gut gehen und man darf, wie gesagt auch am selben Tag nachhause.

    Halt mich bitte auf dem Laufenden, auch wegen deines HPV Tests und melde dich jederzeit, wenn du Fragen hast.


    *drück dich* 😘

  • Hallo Zusammen,


    ich habe gestern einen Brief von meinem FA erhalten das mein letzter Pap 3-p ist und weiter untersucht werden müsste. Ich bin nun total geschockt, denn letztes Jahr im April war noch alles in Ordnung und jetzt das? Bin total überfordert und habe totale Angst. Soll jetzt zur Kolposkopie. Der Termin zum Gespräch mit dem Arzt findet erst am 31.1 statt, ob das da gleich mitgemacht wird weiß ich nicht.


    Weiß jemand wie dieser Pap einzuordnen ist, das klingt ja danach als könnte es alles sein?


    Mein Arzt meinte ich soll mir keinen Kopf machen, er geht nicht davon aus das da was ist. Auf meine Fragen ist er garnicht wirklich eingegangen.

    Dabei wollte ich Ende Januar die Pille absetzen und wir wollten mit der Familiengründung loslegen. Bin jetzt völlig überfordert.


    Im Sept 2012 hatte ich bereits einen Pap 4a CIN3. Damals konnte alles im gesunden entfernt werden. Danach war ich wieder HPV negativ und hatte einen normalen Pap. Von der Impfung wurde mir damals von 3 Ärzten abgeraten.


    Gott mir geht gerade alles mögliche durch den Kopf. Hatte heute Nacht richtig Panikattacken und komme nicht zur Ruhe. Habe Angst das das alles viel zu lange bis zur Klärung dauert.


    Liebe Grüße

  • Liebe Palomapalle,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Deine Unsicherheit verstehe ich sehr gut. Du willst wissen, was denn nun wirklich ist und die Wartezeiten sind furchtbar. Ich drücke Dir die Daumen, dass sich bei der nächsten Kontrolle falscher Alarm herausstellt und schicke Dir ein Paket mit Kraft, mut und Zuversicht.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Liebe DianaK,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Deine Angst und Unsicherheit verstehe ich sehr gut. Ihr wollt mit der Familienplanung beginnen und jetzt das. Es ist doch total normal, dass die Phantasie anfängt zu arbeiten. Für den 31.01. drücke ich Dir alle Daumen und schicke Dir ein Paket mit Kraft, Mut und Zuversicht.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Liebe@DianaK, ein Pap 3 ist jetzt erstmal kein Grund zur Panik. Die Zellveränderungen schreiten sehr langsam fort, d.h. in einer Wartezeit bis Ende Januar kann nicht viel geschehen. Vielleicht wurdest du wegen deiner Vorgeschichte gleich zur Kolposkopie geschickt, denn normalerweise würde man einen zweiten Anstrich drei Monate später abwarten. Aber sei froh, dass es dein Arzt genau nimmt. Geh mal davon aus, dass es harmlos ist......Fehler beim Anstrich kommen auch immer mal vor und wenn: bei pap3 kann jetzt auch nicht gleich was Katastrophales vorliegen. Ich hoffe, deine Panik legt sich nach dem ersten Schock bald!! Ich drücke Dir auch die Daumen für den 31.

    Alles Gute, Elin

  • Liebe Palomapalle !

    Gemeinsamstark hat dir schon viele mutmachende Worte hinterlassen. Dem kann ich mich nur anschließen!


    Was richtig und was falsch ist, ist immer schwer zu sagen. Ich hatte vor etwa einem Jahr erstmals einen PAP D3 Befund und war immer regelmäßig zur Vorsorge. Nach dem Befund engmaschig.

    Trotzdem hat sich bis August Krebs entwickelt.

    Mit dem Wissen von heute hätte ich im Februar/März 2019 gerne eine Koni machen lassen und mir den Rest erspart.

    Aber das weiß man alles nicht vorher...


    Du schaffst das! :)


    Lieben Gruß von Kiki

  • Alice , Elin vielen Dank für eure lieben Worte.


    was mich verunsichert ist das p hinter dem Pap 3. irgendwie hab ich nur gefunden das dann immer schon alles viel viel mehr war bei einer Biopsie.

    Mich macht das alles verrückt. Ich muss dazu sagen das ich eine Angststörung bzgl. Angst vor Krankheit habe. Das macht das Ganze nochmal viel schwerer. Meine Gedanken sind nicht mehr rational und laufen förmlich Amok. Weiß echt nicht wie ich die Zeit bis zur nächsten Untersuchung durchstehen soll.

  • Liebe DianaK , p bedeutet doch nur, dass die Veränderungen vom Plattenephitel ausgehen und das ist noch die am wenigsten gefährlich Form. Bei pap 3 ist es wirklich sehr, sehr unwahrscheinlich, dass sich schon etwas größeres gebildet hat. Es kann schon mal in seltenen Fällen ein mikroinvasives Karzinom sein, aber auch das kann mit einer Konisation entfernt werden. Fühl dich lieb gedrückt.....und vielleicht kannst Du Dich doch etwas beruhigen, Elin

  • Elin vielen Dank für deine beruhigenden Worte. Ich war nur echt so geschockt. Und da der Arzt nicht so richtig auf mich eingegangen ist und das so abtat machte die Situation noch schlimmer. Ich war gestern beim Bereitschaftsarzt und der hat versucht mir das alles zu erklären, soweit er das als Allgemeinmediziner konnte. Er war aber echt so mega lieb und einfühlsam, sodass ich danach echt ruhiger war. Er hat mir für den Notfall auch noch Beruhigungsmittel mitgegeben.


    habe heute auch nochmal nachgefragt und die letzten 3 Jahre lag mein Pap immer bei 1, deshalb will mir diese enorme Veränderung auch nicht in den Kopf.


    Mein Termin hat sich jetzt leider auf den 3.2 verschoben. Aber dann wird auch alles direkt gemacht und sollte man dann da was finden wird zeitnah operiert.

  • Alice , Elin vielen Dank für eure lieben Worte.


    was mich verunsichert ist das p hinter dem Pap 3. irgendwie hab ich nur gefunden das dann immer schon alles viel viel mehr war bei einer Biopsie.

    Mich macht das alles verrückt. Ich muss dazu sagen das ich eine Angststörung bzgl. Angst vor Krankheit habe. Das macht das Ganze nochmal viel schwerer. Meine Gedanken sind nicht mehr rational und laufen förmlich Amok. Weiß echt nicht wie ich die Zeit bis zur nächsten Untersuchung durchstehen soll.

    Hallo DianaK


    Ich habe die gleichen Ängste wie Du.


    Ich habe auch viel gegoogelt nach Pap3p. Leider findet man nicht all zu viel darüber. 3p kann halt wirklich alles oder nichts sein. Ich warte aktuell auf die Befunde der Konisation.


    Ich hatte erst einen 3D2 und dann zwei mal in Folge 3p.... in der Biopsie kam z.b. kein CIN bei mir heraus, obwohl beim Abfärben Veränderungen sichtbar wurden. Und man mindestens von einem CIN 3 ausging. Da laut Ärzten da eine Diskrepanz vorliegt wurde Operiert und nicht mehr gewartet.


    Allerdings habe ich eine Ähnliche Geschichte auch schon gelesen bzw auch 3p Berichte wo am Ende nichts war.... daher wohl auch... Alles oder nichts.


    Ich weiß man macht sich fertig und kaputt und auch wir haben die Planung nach Kindern.


    Ich war voller Hoffnung in der Dysplasie Sprechstunde und es kam wie gesagt kein CIN raus dachte ok cool keine Operation. Doch kam es trotzdem dazu. Bin froh darüber. Auch wenn ich Angst hab.


    Alles gute dir

  • Hallo Palomapalle,


    gut das Du die Koni hinter Dir hast. Ich drücke Dir die Daumen das alles im Gesunden entfernt werden konnte.


    Ich glaube leider das Googeln nicht das richtige ist, aber auch ich habe es natürlich getan. Allerdings hat mich das eher noch viel mehr verunsichert, gerade wegen diesem alles oder nichts und ich bekam richtige Panikattacken. Leider wusste ich mir nur nicht anders zu helfen, da der Brief ankam und mein Arzt direkt im Urlaub verschwand. So schrieb ich mir alle Fragen auf und bin gestern morgen direkt bei ihm gewesen.


    Was in dem Gespräch allerdings geschah kann ich bis heute nicht fassen. Er ist überhaupt nicht auf meine Fragen eingegangen. Er habe mich ja schließlich an eine Dysplasiesprechstunde verweisen und da sollte ich auch erstmal hingehen. Er saß da so selbstgefällig und nahm mich überhaupt nicht ernst. Er beantwortete keine einzige meiner Fragen. Zum Schluss meinte er noch "In ihrer Haut möchte ich gerade auch nicht stecken". Dieser Arzt hat mich definitiv das letzte mal gesehen.


    Ich hatte seit meiner Koni 2012 immer einen PAP 1 (HPV negativ) und jetzt wie aus heiterem Himmel diesen PAP 3p. Einen HPV Test hielt mein Gyn nicht für notwendig (das sagt ja schließlich nichts aus). Allerdings hat er mich aufgrund meiner Krankengeschichte direkt zur Dysplasiesprechstunde geschickt. Das ist wahrscheinlich das einzig positive was ich ihm anrechnen kann.


    Gott sei dank habe ich am Montag endlich den Termin in der Dysplasiesprechstunde und hoffe das dort zumindest auf meine ganzen Fragezeichen im Kopf eingegangen wird und ich danach zumindest einen Plan habe wie es weitergeht. Diese Ungewissheit ist ja das schlimmste.


    Ehrlich gesagt, würde ich mich auch dafür entscheiden, bei einem nicht eindeutigen Ergebnis lieber zu operieren als zu warten.

    Meine Angst ist einfach zu groß das ggf. doch etwas übersehen wird.


    Der Kinderwunsch ist bei mir erstmal in weite ferne gerutscht, für mich zählt erstmal das alles geklärt und gut wird.


    Dir auch alles gute und das die Wartezeit schnell verstreicht

  • Liebe DianaK , das ist ja nicht zu fassen, wie dein Arzt reagiert hat. Da würde ich auch nicht mehr hingehen. Klar, in der Dysplasiesprechstunde sitzen die Spezialisten, können genauer hinsehen und dich deswegen besser aufklären, aber so gar nichts dazu sagen.......?! Gehe mal auf jeden Fall davon aus, dass das in der Sprechstunde besser läuft. Und stimmt 3p kann viel ( nicht alles) und nichts sein. Wahrscheinlich ist aber, dass es mit einer Koni erledigt ist.

    Alles Gute für Montag, Elin

  • Hallo Zusammen,


    ich hatte gestern meinen Termin in der Dysplasiesprechstunde. Der Arzt hat sich sehr viel Zeit genommen und mir alles genau erklärt.


    Beim Abfärben des Muttermundes konnte er keinerlei Veränderungen feststellen. Deshalb konnte er auch kein "verdächtiges" Gewebe entnehmen. Er hat dann noch ganz normal einen Abstrich + HPV Test veranlasst sowie eine Kürettage des Gebährmutterhalses durchgeführt.

    Nun heißt es wieder ca. 1 Woche warten.


    Ich bin echt verunsichert wieso man nun beim Abtupfen nichts sehen konnte. Ein Pap 3p kommt ja schließlich nicht ohne Grund zustande. Ich hoffe er findet den Grund dafür und bin echt gespannt was jetzt bei der pathologischen Untersuchung rauskommt.


    Kann man einen Pap 3p haben und dann ist ggf. garnichts?


    Palomapalle : Wie geht es Dir? Hast Du dein Ergebnis mittlerweile erhalten?