Hallo an alle, ich benötige einen Rat

  • Hallo ihr Lieben.

    Im September tastete ich einen Knoten in der linken brust. Meine Ärztin meinte damals fibroadenom. Eine zweitmeinung holte ich mir ein. Der Arzt fand den Knoten suspekt. Er hatte schon ziemlich viele Gefäße gebildet und wuchs sehr schnell. 26.11.19 sono 1,7cmx0,9cm.

    Mammographie vor 2 Wochen. Birads, rund, cerschieblich usw., wahrscheinlich gutartig.

    Jetzt letzten Montag stanzbiopsie im brustzentrum. Vorher sono:zufallsbefunde linke brust 0,5cm,rechts 0,9cm tastbar. Nicht verschieblich, ins Gewebe eingewachsen, hart. Die Ärztin war sprachlos. Ich auch! Sie wollte ein mrt, ging aber nicht, da ich die Pille nehme. Dann drückte sie die Befunde aus +Lymphknoten auf beiden Seiten. Sie möchte in 3 Wochen drauf gucken.

    Die Biopsie von dem eigentlichen Tumor war sehr schlimm. Der war so hart, dass sie nach 30 Minuten rum stochern nur einen Fetzen rausholen konnte.

    Nächster Tag: fibrozystisches Gewebe, sie sagte erklärt nicht den Tumor sie rät mir jetzt zum entfernen. Meine Unterlagen gehen jetzt in eine tumorkonferenz. Am 5 2 hatte sie alles zusammen,dann erklärt sie mir wie es weitergeht?????

    😭 Was heisst das bitte schön?

    Habe nach dem mrt gefragt, ob ich eine Überweisung holen soll und Termin machen. Sie sagte, wenn dann Einweisung. Aber das besprechen wir am 5.2.20.

    Bin ich zu doof das zu verstehen? Gegen die vom brustkrebs aus? Was steckt hinter diesen Aussagen?

    Liebe grüsse

  • Liebe Yvonne1984 ,


    Erstmal herzlich Willkommen in diesem wunderbaren Forum .


    Es tut mir sehr leid, dass Du momentan so im Ungewissen bist :hug:

    So wie ich es verstehe, wissen Deine Ärzte zum jetzigen Zeitpunkt leider auch noch nicht so recht, was in Deiner Brust los ist. Leider kommt es gar nicht so selten vor, dass Mammographie, Ultraschall und Biopsie keine eindeutigen ( oder widersprüchliche ) Befunde ergeben. Dann entscheidet man sich letztlich für die offene Biopsie, weil man dann mehr Gewebe zur Verfügung hat, was der Pathologe eingehend untersuchen kann.

    Der große Nachteil hierbei ist allerdings, dass man oftmals mehrere Wochen auf einen OP Termin warten muss und das Ganze somit zu einer ordentlichen Nervenzerreißprobe wird ;(

    Mir ging es vor einem Jahr ganz genauso wie Dir. Mammographie , Ultraschall und Stanzbiopsie lieferten auch bei mir keine eindeutigen Ergebnisse . Man sah nur überall , dass da etwas ist, was nicht da nicht hingehört, wußte aber nicht, was es ist. Ich selbst musste vier Wochen auf meinen OP Termin und insgesamt acht Wochen auf mein endgültiges Ergebnis warten. Ich kann sooo gut nachvollziehen, wie Du Dich fühlst ;(:hug:

    Dagegen hilft am allerbesten Ablenkung. Auch wenn es schwer fällt - zwing Dich raus zu gehen :*

    Ich drücke Dir sämtliche Daumen für ein gutartiges Ergebnis. ✊✊✊✊✊☘️☘️☘️☘️ Und wünsche Dir alles Gute ❤️❤️❤️

    Eine Frage habe ich noch interessehalber : Warum kann man kein MRT machen, wenn man die Pille nimmt ?


    Liebe Grüße

  • Vielen Dank für deine Antwort. Die Ärztin sagte, wenn man unter Hormonbehandlung steht, dass das Mrt falsch positive Ergebnisse liefert.

    Eigentlich wirkte sie nach den Zufallsbefunden etwas ratlos und nervös.

    3 Wochen voller Bange finde ich eigentlich nicht ok. Irgendwie kann man sich nicht ablenken.

    Schlimm das Warten.

    Was kam bei dir raus? Und wofür ist die Tumorkonferenz????

  • Bei einer Tumorkonferenz kommen Ärzte aus verschiedenen Fachrichtungen zusammen ( Gynäkologen, Senologen, Radiologen , Pathologen , Chirurgen ... ) um den Befund bzw. Den Verdachtsbefund gemeinsam zu besprechen und die für Dich optimalen weiteren Behandlungen zu finden. Eine Tumorkonferenz ist also etwas Gutes 👍 und bedeutet nicht automatisch, dass man davon ausgeht , dass Du Krebs hast.

    In der Tumorkonferenz wird jeder unklare Fall besprochen. Auch die, die sich hinterher als gutartig heraus stellen. ☘️

    Mein Befund stellte sich zu 95 % als gutartig heraus. Ist etwas schwierig zu erklären ... Diese Auffälligkeit in den Bildgebungen war eine sehr seltene , harmlose Wucherung von Bindegewebe , eine sogenannte Pseudoangiomatöse Stromahyperplasie ( PASH ) Allerdings fand man in der Stanzbiopsie eine Vorstufe von einem lobulären Karzinom in Situ. Quasi eine Vor - Vorstufe von Brustkrebs. Damit habe ich zeitlebens ein höheres Risiko an Brustkrebs zu erkranken, als die Frauen, die diese veränderten Zellen nicht haben. Hinzu kommt, dass ich familiär vorbelastet bin und wir Auffälligkeiten im Rad51C und BRCA2 Gen haben. Deswegen werde ich seitdem engmaschig kontrolliert.

    Es ist schrecklich so lange warten zu müssen. Ich kann das sooo gut nachempfinden. ❤️ Aber es ist wichtig die Tumorkonferenz abzuwarten . Schließlich will man ja die beste Behandlung für Dich finden :hug:

    Ich dachte letztes Jahr auch, dass ich die 8 Wochen Ungewissheit nie rum bekomme . Mir hat als Ablenkung meine Arbeit sehr gut geholfen . Muß aber dazu sagen, dass ich meinen absoluten Traumberuf habe :love: das hat es sicher leichter gemacht. Ansonsten habe ich tolle Freunde und eine ebenso tolle Familie, die dafür gesorgt haben, dass ich genug Ablenkung bekomme, die mich aber auch aufgefangen haben, wenn die Panik Überhand nahm. <3 Ich wünsche Dir, dass Du das auch hast :hug: Ansonsten hat es mir SEHR geholfen in diesem herzlichen Forum zu lesen. All die Mutigen, Starken und tapferen Frauen hier haben mir die Zuversicht gegeben, dass auch ich es schaffen werde, sollte das Schlimmste eintreten :thumbup::thumbup::thumbup:

  • Liebe Yvonne 1984,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Die Zeit der Ungewissheit ist die schlimmste Zeit, da spielt die Phantasie einem das Schlimmste vor. Vielleicht magst Du Dich ja noch beim Krebsinformationsdienst informieren: https://www.krebsinformationsdienst.de/. Für den 05.02. drücke ich Dir feste die Daumen und schicke Dir ein Paket mit Kraft, Mut und Zuversicht.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Hallo ihr Lieben.

    Mittlerweile hat mich das brustzentrum angerufen und zum Gespräch eingeladen.

    Ein Mrt wird am 30.1 gemacht.

    Sie haben auf die Unterlagen notiert, suspekte Herdbefunde rechts bei 1 Uhr und links 2cmDM Nähe Brustwand und natürlich den eigentlichen Tumor.

    Also leider wieder warten. 😭