6 Jahre HER2 neu 3+

  • Hallo ihr Lieben,


    heute jährt sich der Tag meiner Diagnose zum 6. mal und ich möchte Euch berichten, dass es mir gut geht. Kein Rezidiv oder Metas und das ist doch mehr als man sich wünschen kann.

    Ich bin für jeden Tag dankbar und genieße mein Leben.


    Hatte damals das volle Programm mit Chemo, OP, Bestrahlung, Antikörper und nun immer noch Antihormontherapie. Erst 5 Jahre Tam und nun Exemestan.

    Habe für mich damals schon entschieden, dass ich ganzheitlich viel neben der Schulmedizin mache (alles in Absprache mit meinen Ärtzten) und denke , ich habe alles richtig gemacht.


    Vielleicht macht es dem einen oder anderen Mut, dass man es auch mit diesem Mistkerl schaffen kann.


    Ich bin hauptsächlich nur noch stille Mitleserin, aber verfolge Eure Geschichten hier regelmäßig und freue mich und leide mit jeden einzelnen, der sich hier austauscht und anvertraut.


    Ich wünsche jedem hier nur das Allerbeste und gebt nicht auf!!!


    Viele Grüße von lexi

  • Liebe lexi1 , das ist so schön zu lesen! Was machst Du denn ganzheitliches zusätzlich? Und wie war Deine Tumorformel? Wenn Du darüber Auskunft geben magst natürlich nur... Klar, es ist bei jedem anders, aber man neigt ja doch dazu, Vergleiche zu ziehen und positive Beispiele habe ich zumindest gerade dringend nötig... 😔

    Alles Gute Dir weiterhin!

  • Hallo liebe lexi1 ,


    ich danke dir sehr für diese tolle Mutmachgeschichte, die kann ich gut gebrauchen, denn auch ich bin an Her2 +++ Brustkrebs erkrankt. Meine Diagnose ist nun auch schon 2 1/2 Jahre her und im Moment geht es mir eigentlich gut, wenn da nicht immer diese Angst und dieses Kopfkino wäre. Da tun solche Geschichten einfach gut...!


    Liebe Grüße Anja

  • Liebe lexi1 ,


    Glückwunsch zum 6jährigen!!! Schön, dass du dein Jubiläum hier mit uns teilst und uns Mut machst.

    Meine Diagnose auch hormonell/Her2 neu +++ jährt sich jetzt zum 3. Mal. Mir geht es sehr gut, aber ich habe auch sehr viel Respekt vor dem Her2neu, der ja doch ein erhöhtes Rückfallrisiko darstellt. Die mir empfohlenen 5 Jahre AHT versuche ich auch auf 10 Jahre zu verlängern.

    LG

    Ute63

    Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun. (Laotse)

  • Vor genau vier Jahren, am 25.01.2016, bekam ich die Diagnose Brustkrebs. Her2n. Hatte auch das volle Programm, OP, Chemo, Bestrahlung, ein Jahr Herceptin und fünf Jahre Tamoxifen. Ich hatte das Glück, gut durch die Therapie zu kommen, ohne grosse Nebenwirkungen. Es geht mir sehr gut und genieße das Leben wieder. Immer eine positive Einstellung haben, das ist ganz wichtig. Ich wünsche euch allen, dass ihr in ein paar Jahren auch so positive Nachrichten ins Netz stellt. lg Renate

  • All eure Zeilen zu lesen zaubert mir ein freudiges Lächeln für euch in mein Gesicht und ich freue mich immer so etwas wunderfeines zu lesen , das motiviert und ich danke euch ganz lieb das ihr uns daran teilhaben haben lasst 🥰

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Hallo Mädels,

    Es tut so richtig gut, hier mitzulesen!

    Ich freu mich für euch, dass ihr so positiv berichten könnt. Das macht Mut!
    Dankeschön! Und euch allen weiter gutes Durchhalten 👍🏻
    <3liche Grüße

    Kathi

    Liebe Grüße

    Uta

    …………………………………………………………………………………………
    Die besten Menschen sind die, mit den Flausen im Kopf,

    dem Arsch in der Hose und dem Herz am richtigen Fleck. <3

  • Hallo ihr Lieben!


    Das ist so schön zu lesen, dass es doch einige auch schon mehrere Jahre mit HER2 neu positiv geschafft haben!


    Ich selber habe vor gerade mal einem halben Jahr die Diagnose bekommen, bin aber bereits seit dem 15.11.19 offiziell krebsfrei! Ich habe jetzt noch 5 mal Bestrahlung und bis Mitte August die Antikörpertherapie und habe bisher alles sehr gut weggesteckt. Klar, ich habe schon das eine oder andere Wehwehchen nach den Behandlungen, mein Körper musste ja auch viel mitmachen. Aber es ist alles gut zu ertragen und lt. Aussage meiner Ärzte wird das auch alles wahrscheinlich wieder verschwinden irgendwann... es beeinträchtigt mich aber nicht wirklich, es geht mir lediglich auf die Nerven! Aber das tut ja z.B. das Wetter auch manchmal...;)


    Ich bin sehr zuversichtlich, mich auch irgendwann in den Club der "wirklich Gesunden" einreihen zu können!


    LG Gonzi:)

  • Gonzi

    Danke,ja, das bin ich und mein Alter stimmt auch. :)Auch mir sind bei der Chemo alle Haare ausgefallen, aber sie sind gut wieder machgewachsen aber leider grau. Damit konnte ich mich leider nicht anfreunden aber ich trage sie seit dem nur noch kurz.

    lg Renate