Direkt nach dem Jacobsweg Diagnose fortgeschrittenes Mammakarzinom

  • Nachdem ich 735 km auf dem Jacobsweg gewandert war, habe ich in der rechten Brust eine Veränderung bemerkt. Ich habe noch von Santiago aus meine Gyn angerufen und auch schon einen Termin für die Mammographie gemacht. Zurück zu Hause lief die Diagnose Maschine heiß. Biopsie ergab klaren Befund;(. Überweisung ins BZ dort weitere Untersuchungen8|. Ich wurde immer trauriger und wütend gleichzeitig. Erst war noch die Rede von neoadjuvanter Chemo und anschließender Operation. Dann wurden beim MRT Veränderungen im Knochenmark Brustbein und LWK1 festgestellt. Die Biopsie bestätigte Metastasen im Knochenmark, somit unheilbar:thumbdown:. In mir lief ein Film nach dem anderen ab, immer mein Leben ohne mich. Mut hat mir das Lesen im Forum gemacht, ihr tollen, tapferen und mutigen Frauen habt mich darin bestärkt mutig in die Zukunft zu gehen. Sie ist ja noch da nur ein wenig anders.:) Seit einer Woche nehme ich Letrozol und Ibrance und werde Infusionen mit Bisphosphonal erhalten. Ich laufe jeden Tag mindestens 5km. Habe bis jetzt keine Nebenwirkungen.

    Freue mich darauf hier viele neue Menschen und ihre Geschichten kennen zu lernen. Meine genaue Diagnose steht im Profil.

  • Liebe Sapho ,

    herzlich willkommen hier im Forum. Tut mir echt leid, dass es Dich auf oder nach Deiner wahnsinnsreise Reise auch erwischt hat. 735 km, Du hast meinen vollsten Respekt. Zu Deiner Erkrankung kann ich leider nur sagen, willkommen im Club. Schöner wäre natürlich wir könnten einen anderen Club gründen. Zu Deiner Therapie gebe ich Dir mal den Hinweisunter Krebsarten >Leben mit Metastasen >metastasierter Brustkrebs oder Behandlungsmethoden >Palbociclib (Ibrance) bei metastasierten EK+BK. Hier findest Du viele Infis und vielleicht einen wichtigen Austausch.

    Ich wünsche Dir, dass die Therapie gut anschlägt und der Tumor und Metastasen ordentlich auf die Mütze bekommen.

    Alles Gute für Dich und lieben Gruß!

  • Liebe Sapho ,


    auch von mir ein Herzliches Willkommen hier, auch wenn ich dich lieber beim Wandern kennengelernt hätte. 😊 735km ist eine Wahnsinnsleistung.

    Ich bekomme die gleichen Medikamente wie du seit einem Jahr, mir geht es gut damit und das Wichtigste: Sie wirken 😄 Ich wünsche dir auch ein gutes Therapieansprechen 🍀🍀🍀 Liebe Grüße

  • Liebe Sapho , ein herzliches Willkommen auch von mir, und meine Hochachtung dass Du den Jakobsweg geschafft hast. 700 km schaff ich mit dem Auto, niemals zu Fuß. Ich bekomme eine ähnliche Therapie, auch Letrozol, dazu Kisqali (wirkt ähnlich wie Ibrance) und Xgeva (Denosumab) für die Knochen, bin jetzt im 9. Zyklus, auch bei mir wirkt die Therapie und mir geht es gut. Auch ich wünsche Dir gute Erfolge mit Deiner Therapie und ein bisschen Geduld, denn sie wirkt meistens nicht über Nacht. Du hast soviel Kraft, Du wirst auch mit Nebenwirkungen fertig, falls Du welche bekommen solltest. Dein Leben braucht Dich noch !!! Liebe Grüße, Tina :hug:

  • Liebe Sapho,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Die Kraft, die Du auf dem Jakobsweg getankt hast, wird Dir jetzt bei der nächsten Etappe in Deinem Leben helfen. Ich habe Dir hier den Link herausgesucht, von dem Kleeblatt schon geschrieben hat: Palbociclib (Ibrance) bei metastasiertem ER+BK. Ich drücke Dir die Daumen für eine gute Therapie und schicke Dir ein Paket mit Kraft, Mut und Zuversicht.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Liebe Sapho ,

    ich bin den Jakobsweg in Deutschland gelaufen (bis Rothenburg ob der Tauber) und damit weiß ich, dass nicht jeder Tag ohne Rückschläge auskommt. Mal ziepen die Knie, es bilden sich Blasen, das Wetter ist mies, man hat zu tun, eine Unterkunft zu finden und und und. Und so ist es im Leben. Also nicht aufgeben. Auch wenn es heißt unheilbar. Meine Tante hat eine angeblich unheilbare Diagnose mit vielleicht 40 Jahren erhalten. Sie ist vor kurzem mit knapp 100 Jahren verstorben. Also auf in den Kampf. Du willst doch sicher irgendwann einen der Jakobswege wieder laufen! Es gibt noch viele schöne☺️ Und nicht vergessen, die Medizin entwickelt sich.

    Ganz liebe Grüße von

    Sternlein

  • Vielen Dank ihr Lieben,

    für das herzliche und warme Willkommen und auch für die Hinweise. Habe mich schon ein wenig auf den Seiten rumgetrieben und ich muss sagen, ihr macht mir alle Mut. Ich bin schon viel ruhiger, da besser informiert.

    Dieser neue Weg beginnt auch mit der ersten Etappe.

    Viele liebe Grüße Sabine:)