Umwandlung von Rehaantrag in Erwerbsminderungsrente?

  • Guten Morgen

    Bin etwas verunsichert und würde gerne wissen, ob ich das richtig verstehe ?


    Habe eine freundlich formulierte Aufforderung der KK bekommen innerhalb von 10Wochen einen Antrag zur Reha zu stellen !Wenn ich dem nicht Nachkomme ......dann streichen sie mein Krankengeld !Übliche Formulierung😡 macht mich total wütend! Egal


    So meine Frage ist :Könnte es möglich sein ,da die Rentenversicherung am Ende der Meinung ist Reha macht Aufgrund der chronischen Erkrankung keinen Sinn,es kommt zur Umwandlung des Antrages zur Erwerbsminderungsrente ?:?:


    Mir ist schon klar ,Aufgrund meiner Erkrankung werde ich die EMRente bekommen ,würde aber trotzdem voher gerne in Reha fahren !


    Und eigentlich habe ich zur Zeit echt keine Lust mich von der KK bedrohen zu lassen mit Krankengeld Entzug !!!


    Ich hoffe auf Euer Schwarmwissen !

    Und bedanke mich schon mal!


    Wünsche Euch allen einen schönen Tag

    Pit

  • Hallo liebe Pit70 ,lass dich Mal von der KK nicht verrückt machen bitte.Ich weiß ja nicht wie lange du schon Krankengeld beziehst aber bis 78 Wochen steht es Dir ja zu.Natürlich würden die die Zahlungspflicht gern loswerden.Wenn du deine Akuttherapie Durchhast kannst du auf alle Fälle dann einen Reha-Antrag stellen ohne Stress. Ich hatte von mir aus damals auch einen Antrag auf EU Rente gestellt und war nun die letzten zwei Jahre zur Reha obwohl mir nach der Ersten auch die Rente gewährt wurde.Lass dich nicht einschüchtern.Alles Gute! Gruß Curly

  • Pit70 Mir ging es letztes Jahr auch so😔 Wollte in Reha, aber weil die Krankengeld am Auslaufen war, hat der MDK der KK den Rehaantrag in einen Rentenantrag umgewandelt. So nahm alles seinen lauf, ich wollte nicht in Rente, ich wollte endlich wieder arbeiten, aber da ist schon ein Druck da! Logisch, der Antrag war nicht durch bis das Krankengeld ausgelaufen ist, also musste ich aufs Arbeitsamt, die dann Arbeitslosengeld zahlen, wenn die KK nicht mehr zahlt. Und dann kam der Bescheid: voll erwerbsunfähig 🤭 Rente! Ich kam mir so abgeschoben vor. Alle meinten ich solle mich doch freuen, das kann ich bis heute nicht. Ich wollte lieber wieder zurück in meine Arbeit, die ich leider dann kündigen musste. Man darf zwar etwas dazuverdienen, aber das war in meinem Posten zuwenig Stunden.

    Allerdings kam kürzlich, warum auch immer, nochmal ein Schreiben, dass ein Rehaantrag gestellt wurde. Du kannst auch als Rentner in Reha gehen.

    Also, das ist wohl alles der normale Gang, es geht mehreren so, aber man fühlt sich in seiner eigenen Entscheidung schon etwas eingeschränkt. Aber trotzdem muss mann sagen, gut dass es so ist, ich bin somit nicht in finanzielle Not geraten.

    Kann dich gut verstehen, hab es ähnlich empfunden, aber rückblickend ist es gut so wie es ist.

    Du wirst sehen, du kannst deine Reha trotzdem genießen Baybsie

  • Danke für die Anworten@Curly66 Baybsie


    Ich mag irgendwie nicht ,wenn ich das Gefühl habe über mich wird so 0ber meinen Kopf entschieden !Und die Briefe sind so formuliert als ob ich zu blöd wäre es zu verstehen! Und die Telefongespräch laufen ähnlich ab !


    Und ich glaube ja schon das sie wissen was sie wollen !


    Mich wirft es auch etwas weiter aus meiner Zukunftsbahn oder meiner Vorstellung wie es in meinem Leben weiter gehen soll!


    Ansonsten komme ich im Moment ohne Arbeit ganz gut zurecht ,wüsste ehrlich gerade nicht wo ich dafür noch Zeit hätte 🌝😁🌝


    Schönen Tag

    Pit

  • Hallo liebe Pit70 ,


    eventuell lässt du dich von einem der Sozialverbände beraten, die kennen sich bei diesem Thema gut aus.
    Diese Vorgehensweise ist wohl leider Standard bei den Krankenkassen. Ich hab den Antrag auf EM Rente 5 Monate nach Beginn der Krankschreibung gestellt, bin ebenso wie Baybsie voll erwerbsunfähig, allerdings befristet bis Oktober 21. Dann kann ich wieder einen Antrag stellen oder geh wieder arbeiten. Ich hab das Glück, dass ich bei meinem bisherigen Arbeitgeber bis dahin auf 450€ Basis weiterarbeiten kann. Für mich ist die Entscheidung so ok, gibt mir genug Zeit um zu sehen wie sich die Erkrankung entwickelt und zu überlegen wie ich weitermachen möchte.

    Liebe Grüße, Annette

  • Liebe Pit70 ,

    lass dich beraten, unbedingt! Wenn es möglich ist, dann nutze die 78 Wochen Krankschreibung voll aus. Denn die GKV muss Beiträge in die Rentenversicherung während deiner der Krankheit bezahlen und das erhöht später deinen Rentenanspruch.


    Bei mir haben sie es auch versucht und ich habe schriftlich Einspruch eingelegt. Die haben sogar, während der Chemotherapie angerufen und gefragt wie lange die Behandlung dauert.

    Hol dir sachkundige Beratung ein und lass dich nicht unter Druck setzen!

  • Liebe Dorca

    Diese Frage ging mir schon durch den Kopf ,zählt die Zeit des Krankengeldbezuges auch zur Rente !

    Ja ich werde mich beraten lassen ,aber eigentlich ist es mir im Moment alles zuviel !

    Danke für Deine Antwort !


    Liebe Erna66

    Danke für die Antwort

    Darf ich fragen :Warum Du nach 5Monten bereits den Antrag gestellt hast ?


    Ich hatte mir direkt für Januar vorgenommen ,mir einen Beratungstermin zu holen.....

    Ich glaube es ist ein bischen so wie mit dem Schwerbehinderten Ausweis, als ich den bekommen habe mit 100 und unbefristet ,fand ich auch blöd !Dachte 80 hätte doch auch gereicht ! 😂

    Schönen Abend Pit

  • Liebe Pit70 ,


    ich war nach der Bestrahlung zur AHB, hatte mich da beraten lassen, welche Möglichkeiten es gibt. Für mich war klar, dass ich nicht mehr in meinem Beruf als Vertriebsingenieurin arbeiten kann. Der Sozialdienst hatte mir die Möglichkeit der Teil Erwerbsunfähigkeit aufgezeigt, ich konnte mir gut vorstellen Teilzeit zu arbeiten und für meine Firma war das auch ok.

    Der Rehaarzt hatte im Entlassungsbericht geschrieben, dass ich zwischen 3 und 6 Stunden arbeiten kann, soviel darf/muss man arbeiten wenn man die Teil-Erwerbsunfähigkeitsrente bekommt. Damals war ich noch der Meinung, dass die Rentenversicherung die Einschätzung des Rehaarztes übernimmt 😀 Es war dann schon ein Schock die volle Erwerbsunfähigkeitsrente bewilligt zu bekommen. Soooo krank fühle ich mich dann doch nicht, ist wirklich mit GdB 100 zu vergleichen 😞

    Inzwischen habe ich allerdings das Gefühl, dass man im metastasierten Zustand immer die volle Erwerbsunfähigkeitsrente bewilligt bekommt.
    Ich wünsche dir eine gute Entscheidung 😊

  • Liebe Erna66

    Danke für Deine Antwort

    Meine Idee /Sorge ist ,ich werde nicht mehr auf meiner Station arbeiten können ,wenn ich mir dann vorstelle ich bekomme nur TeilEU Rente ?Was dann ?


    Ich glaube :Ich habe in meinem Leben gerne geplant und Ziele gehabt ....und hatte wenig Geduld !

    Jetzt habe ich Zeit dies zu lernen :Schritt für Schritt Geduld Geduld und nochmals Geduld !


    Pit

    Schönen Abend

  • Liebe Pit70 ,

    Ich kann gut verstehen, dass du keinen Kopf und Nerven für eine Auseinandersetzung mit der GKV hast. Aber, damit rechnen die auch! Vielen ist das alles zu anstrengend in der Krebs-Situation, aber gib nicht klein bei. Lass dich wenigsten beraten.

    Es gibt in Berlin ein Bundes-Sozialministerium, da kann man anrufen und nachfragen, wie man vorgehen soll. Es lohnt sich!

    Liebe Grüße Doris

  • Caro_caro Man kann ein bisschen dazuverdienen, aber es sollte nicht 3 Stunden am Tag überschreiten und wenn es zuviel ist, wird es von der Rente wieder abgezogen/verrechnet.

    Ich weiß nicht, ob man den Bescheid auch ablehnen hätte können. Nur was ist dann, wenn ich in den nächsten drei Jahren wieder erkranke, dann gibt es kein Krankengeld mehr😔. Ist leider nicht so einfach. Oft werden auch erst mal nur 2Jahre Rente bewilligt.