Schock vor Weihnachten

  • Ich drücke dir ganz fest die Daumen 🍀👍🍀👍

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Liebe Malese

    auch von mir ein herzliches Willkommen und ein Knuddler.


    Ich habe das Glück, dass in meinem (bayrischen) Dorf das medizinische Versorgungszentrum von einem Brüderpaar geleitet wird, beides erfahrene Frauenärzte mit zig Weiterbildungen in Sachen Krebs. In der Praxis bekam ich auch die Chemo.


    Ich bin am 14.05.19 hin, Mammografie und US sofort ohne Termin. Sein betretener Gesichtsausdruck sagte mir alles. Auf die Frage Stanze sofort oder Termin 7 Tage danach habe ich es sofort machen lassen. Die Warterei bis zum Ergebnis und der Tumorkonferenz war unschön.... ich habe mich krank schreiben lassen.


    In der Wartezeit habe ich viel vorab organisiert, da meine noch daheim lebende Tochter durch ein sehr anspruchsvolles Studium nur bedingt helfen kann. Ansonsten bin ich halt alleinstehend im wörtlichen Sinn.


    Ausserdem habe ich einiges gemacht, was mich gut abgelenkt hat.


    Wenn dein Ergebnis tatsächlich einen Mietnomaden ausweist... ja es ist eine schwere systemische Erkrankung, aber behandelbar und auch heilbar. Das nächste ist dann, dass man dir einen Port legt. War bei mir ambulant geplant, wegen Kreislauf musste ich dann 1 Nacht bleiben.


    Der weitere Behandlungsplan wird von der Tumorkonferenz festgelegt.


    Hier kannst du alles fragen. Lass Google weg, das verunsichert nur.


    Ich drücke die Daumen, dass es nur verkalktes Drüsengewebe ist

  • ich bin auch bis Freitag krankgeschrieben, weil sie an 3 Stellen stanzen müsste. Du sagst du kommst aus Bayern. Ich auch, wo ist dieses Zentrum?

  • Hallo Malese

    Ich komme aus Schwandorf, dort leitet mein Gyn das MVZ. Mein BZ ist in Amberg.


    Wenn du mal in der Ecke bist sag Bescheid, ich stell dir nen Kaffee hin. Kann nur leider im Moment meine Wohnung nicht verlassen, also müsstest du zu mir kommen.

  • Ich bin völlig durcheinander. Am 11.2 hätte ich Termin für eine Vakuumbiopsie gehabt. Darauf musste ich 4 Wochen warten. Mein Gyn wollte nicht stanzen, er sagte Vakuum wär besser.

    Dort angekommen, nach Ultraschall und einer wenig einfühlsamem Ärztin, sagte diese wir stanzen, bei diesem eindeutigen Befund braucht sie keine Vakuumbiopsie.

    Dann hat sie an 3 Positionen gestanzt und 6 Proben an der Brust und 3 vom Lymphknoten genommen.

    Sie hat 2 Clips implantiert und auf meine Frage ob sie was sagen können meinte sie " da kommt einiges auf sie zu, es ist schlimmer".

    So bin ich dann heimgefahren und da sitz ich nun.

    Aber es gibt doch auch gutartige Tumore, wie kann sie ohne Biopsie Ergebnis so eine Aussage treffen?

    Weiß grad gar nicht, was ich denken oder fühlen soll.

    Hoffe das Ergebnis kommt heute oder morgen.;(

  • Hallo Malese ,

    bei mir wurde damals auch ohne Befund nur durch die Darmspiegelung und den Ultraschall vom Bauch beim Verlassen des Krankenhauses gesagt, das da was auf mich zukommt und dass wird sehr heftig werden, weil es eindeutig sehr bösartig ist. Der Befund war dann drei Tage später von der Darmspiegelung da und dieser Befund war eindeutig bösartig. Nur den Ausmaß der ganzen Erkrankung wurde dann im CT und MRT noch abgeklärt.

    Ich bin damals nach Hause gefahren... so wie du... hab wirklich noch zum Arzt gesagt, jetzt trinke ich erstmal einen Schnaps und der sagte zu mir, tun sie das und für mich auch einen mit. Hab das dann tatsächlich gemacht und bin dann zu meinen Frisörtermin gegangen. Ich wusste genau, dass ich mir zum letzten mal die Haare schneiden und strähnen lassen werde. Das wars. Mir war klar, ich hatte einen riesen Untermieter in mir. Ärzte können schon ohne den Befund sehen, was da los ist. Ich hab es meinem regelrecht am Gesicht und an seiner Reaktion gesehen. Es tut mir leid, dass ich dir hier nicht wirklich Hoffnung machen kann.

    LG Wisky

  • liebe Malese

    Ich finde es immer nicht so gut, wenn Ärzte gleich mit irgendwelchen Befunden um die Ecke kommen.

    Ich glaube dass die Ärztin bei mir auch schon so einen Verdacht hatte. Gesagt hat sie bei der Stanze aber nichts. Nur dass Sie es nicht mit Sicherheit sagen kann und den Befund der Stanze abwarten muss. Der Befund wurde dann zu meiner Gyn geschickt und die hat persönlich mit mir gesprochen.

    Manche Ärzte denken glaube ich auch nicht daran was sie mit solchen Aussagen den Patienten antun. Warten auf den Befund ist eh schon schlimm. Aber wenn man so nach Hause geschickt wird, ist es ja noch schlimmer.

    Ich drück dir die Daumen, dass du ein für dich positives Ergebnis bekommst. 💖💞🍀🍀🍀

  • Liebe Malese ,

    das letzte Wort hat natürlich immer der Pathologe. Allerdings können erfahrene Ärzte auch anhand von bildgebenden Untersuchungsergebnissen eine Aussage machen. Mein Gynäkologe sah schon im Ultraschall, dass mein Brusttumor bösartig war. Auf meine Nachfrage sagte es dies auch und ich hab keine Sekunde daran gezweifelt. So war die Bestätigung des Pathologen keine Überraschung für mich. Stell dich mal auf den Worst Case ein, dann kann dich das Ergebnis nicht negativ, sondern nur positiv überrraschen.

    Vergiss nicht: Brustkrebs ist gut behandelbar und meist auch heilbar.

    LG, Moni13

  • Manchen Ärzten sollte man manchmal wirklich rechts und links eine :rolleyes::rolleyes::rolleyes:

    Viele wissen anscheinend nicht, was man einem Patienten mit solch unsensiblen Aussagen antut:cursing::cursing::cursing:

    Liebe Malese , es tut mir leid. das Du an so ein unsensibles Exemplar geraten bist.

    Generell sind mal 4 von 5 Knoten gutartig. Aber ich traue einem Diagnostiker durchaus zu, das er eine Einschätzung geben kann.

    Aber offiziell isses erst nach einer Biopsie und so lange könntest Du noch hoffen, das es gutartig ist.


    Aber es kann natürlich nicht schaden, sich gedanklich schon mal auf den Worst Case vorzubereiten. Auch wenn es bösartig ist, wird Deine Welt nicht untergehen und das Leben geht weiter:hug:

    Ich drücke Dir fest die Daumen:hug:

  • Ich selbst bin ja auch nur von empathielosen Ärzten umgeben.


    Mal ganz davon abgesehen überlege ich mir dann aber auch, wenn ich auf der Seite der Ärzte stehe...... Wie und was vermittel ich den Patienten?

    Es gibt die einen Patienten die alles gleich auf einmal wissen und verstehen wollen, dann gibt es diejenigen die es garnicht genauer wissen wollen oder erstmal alles sacken lassen wollen. Es gibt die Ängstlichen, die Pessimisten, die Optimisten.......... Und leider fehlt in der Ausbildung der Ärzte tatsächlich der psychologische Teil der das gewissen Quentchen evt. ausmacht?!:/


    Ich habe tolle wissenschaftliche Ärzte, denen ich medizinsch gesehen grundsätzlich total vertraue. Menschliche Seite und psychologischer Umgang mit den Patienten sind sie dafür komplett unterste Schublade.


    Ich durfte schon mit einem der behandelnden Ärzte im Beisein der gerade zu prüfennden angehenden Ärzte und auch Mitpatienten diskutieren das ich als Patientin mir eine gute und genaue Aufklärung und Anamnese wünsche. Und durfte mir dann anhören das ich froh sein soll das ich mich in einem Lehrkrankenhaus behandeln lassen darf und die Ärzte heutzutage noch 10 Minuten Zeit haben für eine Anamnese denn in 2 Jahren würden sie dafür wahrscheinlich nur mehr 3 Minuten Zeit haben. 8|:cursing:

  • Hallo Malese ,


    als ich mit mrinrm Knoten zur Gyn bin, sah sie sofort, dass er bösartig ist. Der Radiologe, der auch die Biopsie durchgeführt hatte, sagte dass auch. Ich fand das okay, ich komme besser mit Ärzten klar, die Klartext reden. Im Gespräch mit den Senologen im BZ sagte man mir, drei Tage mit welchem Mietnomaden, ich es zu tun hatte. Meine Kinder haben wir dann vor dem Gespräch mit dem BZ eingeweiht, zumal sie gemerkt hatten, dass mich etwas belastet.


    Meiner Freundin konnte ich nur sagen, willkommen im Club, da sie das ganze acht Jahre vor mir schon durch hatte. Sie sagte nur, am Brustkrebs stirbst du nicht.


    Alles Gute, die Zeit wird nicht einfach, ist aber machbar.

    Geli

  • Liebe Malese ,

    meine Ärztin hat leider auch schon beim stanzen gewußt,dass es ein bösartiger Tumor ist.Ich wußte sogar,als ich meinen kleinen Stinker ertastet habe,dass es ein bösartiger Tumor ist,dass hat mir mein Bauchgefül von Anfang an gesagt.Natürlich hat der Pathologe das letzte Wort,aber ich war deswegen schon vorbereitet und konnte ,als die genaue Diagnose stand,damit ganz gut umgehen.

    Natürlich wünsche ich Dir,dass es gutartig ist und dafür drücke ich Dir die:thumbup::thumbup::thumbup:🍀🍀🍀

    Alles Gute

    Giecher71 :*

  • Liebe Malese ,


    ich sehe es auch so, dass es bei bildgebenden Verfahren durchaus ein eindeutiges Ergebnis für einen bösartigen Tumor gibt.

    Meine Ärztin hat es mir jedesmal sofort gesagt, ich wollte das auch wissen. Auf meine Frage, wie sicher sie sich ist, kam die Antwort 100% und sie hat mir erklärt woran sie es sieht. Aber sie hat sich dann auch die Zeit genommen mir zu erklären wie es wahrscheinlich weitergehen wird und hat mich nicht mit der Aussage allein gelassen. Das finde ich nicht in Ordnung von deiner Ärztin, dass sie dich mit dieser Aussage ohne weitere Erklärung nach Hause gehen lässt.

    Alles Gute für dich 🍀🍀🍀

  • Als ich bei meiner Mammographie und Ultraschall Vorsorge war,wurde der Arzt ganz ruhig und meinte in ernster Stimme,dass da was ist,was nicht hingehört. Er war sowieso ein sehr seltsamer Arzt.Ohne Gefühle und Menschlichkeit. Richtig kalt.Ich sollte schnellstens zu meinen FA.Da ich nächsten Tag gleich den Termin hatte,wurde es bestätigt. Schon alleine B5 ..das war bösartig. Hatte mir immer noch eingeredet,dass es auch harmlos sein könnte.Aber leider.

    Nun bin ich durch mit allem und es geht mir wirklich gut.

    So wie du dich fühlst,geht es den meisten hier,wenn sie die Diagnose oder Befund bekommen. Ich stand da und der Boden öffnete sich unter meinen Füßen und ich fiel ganz tief.

    Als der Schlachtplan irgendwann dann stand,entwickelte ich Kampfgeist. Es lohnt sich!!!! Klar dauert es am Anfang,bis man sich wieder gesammelt hat.

    Dafür kannst du hier über deine Ängste schreiben und Fragen stellen.Natürlich auch mal richtig sorry " auskotzen".Es gibt immer offene Ohren.

    Versuche dich bissel abzulenken und atme tief durch. Ich weiß, es ist schwierig.

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Geduld,denn die musst du haben.Auch ich musste es lernen.

    Tja..manche Ärzte sind mit dem Umgang der Patienten irgendwie fehlt am Platz.

    LG

  • Die Gynäkologin im Brustzentrum meinte ich soll vom Hausartzt 2 Blutwerte bestimmen lassen, damit CT mit Kontrastmittel gemacht werden kann.

    Der Hausarzt hat gefragt ob es dafür schon einen Termin gibt, den wollte das Brustzentrum machen. Er sagt die Werte dürfen nicht älter als 10 Tage sein.

    Ich möcht aber auch nicht noch mehr Zeit verlieren.

    Würdet ihr die Werte schon machen lassen, auch ohne dass der Termin feststeht?

    Wie lange dauern die Werte, oder bekommt man die sofort?

  • Liebe Malese , nein, das heißt es nicht, die Wahrscheinlichkeit, dass du keine Metastasen hast, ist viel größer, als dass du welche hast. Es gibt hier auch Frauen mit 3 befallenen Lymphknoten, die keine Metastasen haben. Beim Erstbefund haben due meisten Frauen keine Metastasen.


    Also erstmal tief durch atmen. BK ist heute sehr gut behandelbar. Du erhältst eine angepasste Therapie, und die wird dich weit auf die Seite derjenigen bringen, die wieder gesund werden und sind.


    Aber klar, erstmal musst du sicher wissen, was Sache ist. Das Warten ist die schlimmste Zeit. Danach kommt die Kampfphase, nicht sehr schön aber machbar.


    Und wenn erstmal klar ist, was getan werden muss, dann stehst du das durch und wir werden die hier alle die Daumen drücken. Bei mir ist der Erstbefund jetzt etwa 2 Jahre her, es war 1 Lymphknoten befallen und es geht mir nach OP, Chemo und Bestrahlung relativ gut. Man lässt Federn, der eine mehr, die andere weniger. Es kommt drauf an. Aber viele kommen auch ziemlich gut durch.


    LG und alles Gute für dich


    Sonnenglanz

  • Liebe Malese , es tut mir sehr leid, daß auch die Lymphknoten betroffen sind. Doch wie Sonnenglanz schon sagt, Brustkrebs ist heute gut behandelbar und heilbar, auch mit befallenen Lymphknoten. Ich wünsche dir Kraft für die Therapie und die nötige Geduld. Wenn du kannst, lenk dich ab. Ich weiß, das ist leichter gesagt als getan!

    Liebe Grüße

    Jutta


    Ich habe alle Sinne beisammen, Blödsinn, Schwachsinn, Unsinn, Wahnsinn.