Bin auch eine Neue .Eierstockzysten oder Eierstockkrebs

  • Hallo , mein Name ist Katrin, bin 62 Jahre alt. Letzte Woche war ich beim Frauenarzt.

    Durch einen Zufallsbefund wurden bei mir einige grosse Zysten festgestellt. Die Grösste war

    7 x 5 cm. Heute war ich in der Frauenklinik und mir wurde gesagt, das die Zysten nicht gut ausehen.Etwas Bauchwasser um die Zysten ist auch vorhanden.

    Es kann Eierstockkrebs sein . Der Arzt sagete 50 zu 50 %. Nächste Woche am 18.02. 2020 nehmen sie die Eierstöcke raus und schauen nach,

    ob es Krebs ist. Dann würden sie einen grossen Bauchschnitt machen. Die Gebärmutter wurde vor 9 Jahren entfernt. Bin völlig fertig. Habe ich nun gar nicht mit gerechnet. Der Tumormarker war bei 51. Bis auf Blähungen habe ich keine Beschwerden.

    Ich fühlte mich eigentlich immer sehr gut. Wie schaffe ich es nur bis zur Op ? Bin am Durchdrehen.Habe totale Angst. Wie überstehe ich nur die schlimmen Tage bis zur Op ? Und dann danach , wie geht es weiter wenn es Eierstockkrebs ist ? Ist mein Leben dann bald zuende. Ich liebe das Leben so sehr.Aber wie soll ich mit einer Krebsnachricht weiterleben ?

    Was wird der Krebs in mir zerstören ? Wird er mich zerstören ? Ich bin so traurig und kann nur noch weinen und habe Angst, Angst,Angst.

  • Liebe Katrin1605 ,


    Ich drücke dich erstmal aus der Ferne und herzlich willkommen hier im Forum. Hier bist du gut aufgehoben, es ist immer jemand online. Deine Angst kann ich verstehen. Aber bitte versuche ruhig zu bleiben!!!! 50 zu 50, es ist noch nichts gesagt. :!:Ich weiss, wie schwer es ist, diese Angst und Ungewissheit auszuhalten.

    Hast du jemanden an deiner Seite? Kannst du dich ablenken?

    Ich wünsche dir sehr, dass der Befund gutartig ist. Bis dahin schreibe mir oder anderen Frauen, welche dir Halt und Kraft geben!!!!!!!<3

  • Liebe Katrin1605, es ist schon spät, aber ich möchte dir noch antworten. Es tut mir sehr leid, dass du wieder in so einer Situation bist. Ich kann mir sicher nur annähernd vorstellen, wie es dir jetzt geht. Du hast es ja auch beschrieben. Vielleicht hast du ja schon selbst überlegt, ob dir nicht eine Psycho-Onkologische Beratung Unterstützung geben kann? Ich möchte aber nicht falsch verstanden werden und dich nicht belehren😌😌 aber ich mache mir Gedanken und hoffe, dass du nicht alleine bist. Ich wünsche dir alles Gute😌

  • Danke für Eure lieben Worte.Ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen.Meine Beine sind ganz schwach.Ich liege und habe das Gefühl gleich zu ersticken.Wie soll ich

    die Zeit bis zum op Termin schaffen ?


    und das Gefühl vielleicht Krebs im Körper zu haben.Ich habe immer meinen Körper verttaut.und jetzt das.

  • Liebe Katrin1605 ,


    Herzlich Willkommen hier in diesem wunderbaren Forum. Hoffe, du wirst hier einen guten und hilfreichen Austausch haben.

    Du bist momentan in der schlimmsten Phase, die Ungewissheit und das Warten zermürbt.

    Vielleicht kannst du dich bis zur OP ein bissl ablenken?? Dich mit Familie und Freunden treffen, was schönes machen...und dann ein Schritt nach dem anderen. Du wirst hier viele Informationen und Unterstützung finden, vielleicht hilft es dir.

    Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass bei deiner OP nicht schlimmes gefunden wird 🍀👍🍀👍🍀

  • Liebe Katrin1605,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Du gehst jetzt durch die schlimmste Zeit, die Wartezeit, bis der Schlachtplan steht. Ich weiß, dass Ablenkung nicht einfach ist, weil die Gedanken immer wieder zu diesem Thema zurückkehren, aber es ist jetzt das Einzige, was wichtig ist, um die Zeit zu überstehen. Ich drücke Dir feste die Daumen, dass das Ergebnis bei der OP die "richtigen" 50% aufzeigt und schicke Dir ein Paket mit Kraft, Mut und Zuversicht.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • SCHÖN ,dass es Euch gibt.Ich hatte es schon einigen Freundinnen erzählt .Hatte aber das Gefühl .sie wussten gar nichts zu sagen.Es kamen nur mitleidige Blicke .Mein Hausarzt konnte mich auch nicht aufmuntern.Hatte auch das Gefühl ,dass er Mitleid hatte.Ich fühle mich so als Opfer und allen ausgeliefert.Ich will nicht ommer jammern fühle mich aber richtig mies.

  • Liebe Katrin1605 , du hast recht, am Schlimmsten ist die Warterei. Es ist so,dass du erst nach der OP weißt, was wirklich los ist. Egal, wie dann das Ergebnis lautet, hast du erstmal Gewissheit. Und vielleicht hat es auch eine harmlosere Ursache. So wie kürzlich mit Yogi123 , wo es Gott sei Dank, Entwarnung gab. Das wünschen wir dir sehr. Und selbst wenn, es gibt die Möglichkeit den Krebs zu heilen. Wichtig ist, dass du in einem Kompetenzzentrum operiert wirst. Ich hatte meine Diagnose im März 2015 und konnte tumorfrei operiert werden. Die Ängste, die du jetzt hast, kennen wir alle. Versuche zur Ruhe zu kommen, nach der OP weißt du mehr. Sterben werden wir noch lange nicht, das heben wir uns für ganz zum Schluss auf. Wenn die Angst übermächtig wird, schreib einfach hier. Eine von uns ist immer da.

    Liebe Grüße Silvi

  • Hallo Silvi123Danke füt Deine netten Worte.Das Warten ist schrecklich.Morgen ist OP Besprechung und am 18

    02. holen sie die Eierstöcke mitden Zysten raus.Mein Frauenarzt sagte bei der Ultraschalluntersuchung.Es ist noch kein Bauchwasser vorhanden und mein TM Ca 125 ist bei 51 und das ist gut.Der Arzt in der Frauenklinik fanf etwas Bauchwasser unter der einen Zyste.Ist das nun krebsverdächtig ? Und außerdem sagte er dass der TM Ca 125 nichts aussagt.

  • Liebe Katrin1605 , kein Bauchwasser ist super. Der TM ist nicht immer aussagekräftig. Er kann schon bei einer Erkältung erhöht sein. Du wirst sehen, die Zeit bis zum 18. wird schnell vergehen. Ich wünsche dir, dass du ganz schnell Entwarnung bekommst. Jetzt versuche dich abzulenken, so gut es geht.

    Wir alle freuen uns, wenn du dich wieder meldest und dann hoffentlich mit einem guten Ergebnis.

    Liebe Grüße Silvi

  • Nein Katrin1605 , man hat immer kleine Mengen Flüssigkeit im Bauch. Mach dir bitte keine Sorgen. Ich hatte damals eine größere Menge freie Flüssigkeit im Bauch, hat man auch an meinem dicken Bauch gesehen. Also mach dich bitte nicht verrückt.

    Liebe Grüße Silvi

  • Hallo Silvi123.Bauchspiegelung überstanden.Danach ging es mir sehr schlecht.Kreislauf ,Übelkeit und meine Psyche total unten.Viel geweint ,ganz viel Angst und Panik.Nun liege ich hier in der Frauenklinik .Gehört habe ich noch nichts von meinem Befund.Das dauert auch wohl noch.Zum Wochenende werde ich wohl entlassen.Wie geht es Dir ?

  • Liebe Katrin1605 , danke, dass du dich meldest. Jetzt heißt es halt wieder warten für dich. Wenn du es im Moment psychisch nicht aushalten kannst, lass dir doch etwas zur Beruhigung geben. Ich hoffe, dass du die Ergebnisse hast, bevor du entlassen wirst. Vielleicht kommt morgen schon der Arzt mit einer Entwarnung. Das würde uns alle hier freuen und dafür drücke ich dir die Daumen.

    Mir geht es einigermaßen gut, muss morgen wieder zum Onkologen und bekomme diesmal nur Avastin. In zwei Wochen dann wieder Chemo.

    Freue mich, wenn du dich wieder meldest.

    Liebe Grüße Silvi