(Mein) Leben als Amazone

  • Hallo Knuppel ,


    Auch mir wurde die linke Brust abgenommen. Ich fühlte mich nie wirklich wohl. Immer diese T-shirt ohne Ausschnitt, im Sommer Prothesen Wechsel nach dem Schwimmen und das Gefühl keine richtige Frau mehr zu sein.

    Zudem hatte ich zuerst die OP und dann Chemo. Also eine Frau mit einem Busen und ohne Haare.

    Nach einem Jahr hab ich mir die Brust wieder mit silikon aufbauen lassen. Ist noch kleiner wie die rechte und ich muss nochmal unters Messer. Diesen Eingriff schieb ich noch vor mir her. Erst dann könnte ich mir auch eine Brustwarze tätowieren lassen.


    Dieser Weg wird kein leichter sein....


    Wie wahr doch manche Lieder sind.

    Kopf hoch 👨‍❤️‍👨

  • Hallo!


    Bei mir fehlt rechts. Dieses Wattedings hatte ich gar nicht. Ich war anfangs voll überfordert damit ohne Brust zu sein. Ich hab mir nen festen Sportbh angezogen und den mit Tüchern ausgestopft. Ging wieder Erwarten ganz gut. Nach 2 Monaten hab ich eine Prothese bekommen, weil ich Schulterschmerzen und Schiefstand entwickelt habe und mich endlich mit dem Gedanken an eine Prothese gewöhnen konnte. Ich muss sagen ich bin überrascht gewesen das sie so unauffällig zu tragen ist. Sie gehört nun halt zu mir. Ich fühle mich nur im Sommer sehr unwohl damit. Ich schwitze stark darunter und ausgeschnittene Sachen oder beim bücken ist Vorsicht angesagt, wenn man nicht will das es auffällt.

    Ich werde wenn es geht daher einen Aufbau versuchen.


    Grüße :)

  • Ich wünsche dir ganz ganz viel Glück vom ganzen Herzen!!!

  • Update:

    Ich laufe weiterhin "ohne" herum, rund um den Tag, mittlerweile gut 7 Wochen - außer Haus dann halt mit Tuch/Schal/Loop, um nicht jeden mit der Nase darauf zu stoßen und Fragen zu vermeiden (Klappt gut, nur nicht bei Wind.. || Da arbeite ich an Lösung) . Habe noch mal getestet, aber nur Prothesen in die Hand zu nehmen war schon...... Überwindung ist harmlos ausgedrückt. Ich weiß, das ist bestimmt ziemlich speziell - aber die Dinger sind nicht meins, so gut sie auch optisch....ist aber mein ganz individuelles Problem. ICH mag mich so, wie nun mal geworden, mein Mann auch - und ich bin nicht (mehr) bereit, mich zu verkleiden, um andere....

    Wie gesagt, jede muss ihren Weg finden, und meiner ist definitiv nicht die Regel - aber vielleicht ein Mutmacher für andere, die ähnlich empfinden wie ich oder nicht der " Norm(alität)" entsprechen können oder wollen .

    ***********************************************************************************

    Lebe dein Leben hier und jetzt - und verschiebe nichts auf irgendwann und irgendwo.

  • Update:

    War heute "ohne" zur Zahnreinigung ( letzter wurde wegen Corona abgesagt, war spannend - durfte Praxis nur mit Mundschutz betreten, Garderobe abgebaut, stattdessen Haken in Behandungsraum, Stühle im Wartebereich deutlich dezimiert, war prakisch allein, sonst war immer Wartezimmer voll- warten musste ich dennoch 20 min - aber die behandelnde Dame trug nur normalen M-N-Schutz, den ihr zur Verfügung stehenden Schild ließ sie weg ... )

    Und es kam kein Kommentar, keine Frage :thumbup:Sie kennt mich seit gut 3 Jahren.... KP, ob sie so dezent ist (eigentlich nicht, eher sehr direkt) - demnach habe ich die Hoffnung, dass meine "Verhüllung" funktioniert und nicht jeder sofort auf ... gestoßen wird. Ich "wachse"mit jedem solcher Erlebnisse :thumbup:

    ***********************************************************************************

    Lebe dein Leben hier und jetzt - und verschiebe nichts auf irgendwann und irgendwo.

  • Update - andere Betrachtungsweise: Mein Mann sah heute , dass ich mr über "Brust" (eher Brustkorb, Rippen,Muskeln und Haut ) strich - und fragte mich, wie sich das für mich anfühlt, nachdem ich ja jahrzehntelang ..... Er kennt, akzeptiert meinen Weg/meine Entscheidung, hat mich darin absolut unterstützt/gestärkt. Für mich neu war, dass er sich Kopf macht, wie ich klar komme damit.

    Wieder mal ein Beispiel, dass auch unsere Lieben mit betroffen sind.

    ***********************************************************************************

    Lebe dein Leben hier und jetzt - und verschiebe nichts auf irgendwann und irgendwo.

  • also ich bin seit 5 Jahren beidseitige Amazone und komm wunderbar damit zurecht. Ich hab mir ein und drei Jahre nach op ein wunderschönes Tattoo auf die Brust stechen lassen und fühle mich damit immer "gut angezogen.

    Über den Winter mit dickeren Pullis trage ich meine Prothesen nie. Jetzt im.Sommer trage ich sie unter figurnahen Shirts,aber ich gehe auch flach raus.

    Ich hab sogar nach den Amputationen meinen neuen Freund kennengelernt......er hat sich nicht eine Minute daran gestört..

    Mein Motto ganz klar:Brust raus,Kopf hoch

  • Liebe Susma


    vielen Dank für Deine Zeilen und Dein Motto, genauso so! Egal wie es kommt, das Köpfchen bleibt oben und es gibt immer irgendwo einen passenden Deckel;)


    Liebe (einseitige) Grüße

    Du musst Dir schon selbst Konfetti in Dein Leben pusten. 8) (visual statements)


    Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben. (Alexis Carrel)


    Wer ins kalte Wasser springt, taucht ein in ein Meer voller Möglichkeiten. (finnisches Sprichwort)

  • hallo Susma ,


    Schöner Beitrag, der Mut macht.

    Ich fühl mich seit der 2. Mastektomie endlich wieder symmetrisch. Die Narben sind nicht schön. Hier in der Reha werden sie gerade weicher, was mir sehr gefällt.

    1 Jahr einseitig war für mich mehr als schlimm.

    An Tätowierung hab ich auch schon gedacht und auch schon viele Motive angeschaut. Aber ich war immer ein natürlicher Typ ohne Schminke etc.

    Mal abwarten wie sich das alles für mich weiter anfühlt. Solange es mir nicht wirklich gut geht, habe ich keine Gedanken für diese äußeren Dinge.

    Auch wenn meine zweite Brust keinen Krebs hatte, ich geniesse das freie, symmetrische Körpergefühl sehr.


    Liebe Grüße 🌻

  • UPDATE - UND FRAGE....

    Es geht mir weiterhin gut mit meiner Entscheidung, bin mit mir im Reinen - heute erstmals ohne kaschierenden Schal/Loop in die Öffentlichkeit, war mir so was von egal, war zu warm.... :Ddenke, das wird häufiger vorkommen...;)

    Habe dennoch FRAGE an andere Amazonen, lässt mir keine Ruhe: Ich bin platt wie ein Butt - aber...... ca 5 cm unterhalb der Achsel habe ich deutlichen Absatz, im Prinzip immer, exorbitant wenn Brustmuskel angespannt ist. Kann mir das nicht erklären, meines Wissens verläuft der Muskel quer über die Brust - warum dann dieser Absatz?? Hoffe auf euer Wissen/eure Erfahrung. Sonst muss ich bis zu nächstem Termin warten bei Gyn/im BZ. :( Auf jeden Fall nervt mich das momentan bzw. seit geraumer Zeit.

    ***********************************************************************************

    Lebe dein Leben hier und jetzt - und verschiebe nichts auf irgendwann und irgendwo.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Sonnenblümchen ()

  • Guten Morgen Sonnenblümchen ,


    bei mir entstand dieser Absatz je mehr das Operationsgebiet abgeschwollen ist. Zuerst war diese Stelle total hart. Bei meiner ersten Nachsorge stellte es sich als Lymphstau heraus und ich habe dann Lymphdrainage verschrieben bekommen. Der Absatz ist immer noch da wird aber immer weicher (ich habe bei weitem keine "Modellmaße").

    Vielleicht ist es bei dir auch so.

    LG Beate 🤗

  • Liebe IT IS Back 2007 ,

    danke für deine Antwort. Bei mir ist der Absatz an sich nicht hart - wird allerdings steinhart, wenn Brustmuskel im Spiel ist :/Der läuft dann wie ein Strang bis in die Achsel, den Rest Brustmuskel, also wo platt, bemerke ich null. Ich muss damit wohl leben und werde es auch können, der Mensch gewöhnt sich an vieles - aber ich brauche eine Erklärung, dann geht das definitiv leichter.... Muss wohl doch Gyn oder BZ ran bei nächstem Termin.....

    PS: Schlank bin ich schon, aber Modellmaße habe ich auch nicht. ;)

    ***********************************************************************************

    Lebe dein Leben hier und jetzt - und verschiebe nichts auf irgendwann und irgendwo.