Gedanken rund ums Corona-Virus

  • Danke für die Info. So langsam bekommt man doch ein mulmiges Gefühl. Da lass ich mich letzten Herbst noch gegen die Grippe impfen und dann kommt so ein blöder Virus um die Ecke.

    Das mit dem Leukowert würde mich auch interessieren.

    LG

  • kruemelgirl

    Die onkoschwedrer meinte dass alles über 6000 normal und gut ist. Ab unter 3000 ist es dann deutlich geschwächt (kommt es bei mir so weit wird gespritzt). Ich bin von 6000 auf 4800 runter nach der ersten pacli-carbo-einheit und sie sagte aber dass das noch ein guter Wert ist. Sollte jetzt nicht unbedingt kranke Menschen küssen oder viele Hände schütteln und meine Hände danach ablecken, aber ansonsten kann ich erstmal nach wie vor alles machen. Wäre sonst mit Kind, Hund und co auch etwas schwierig, wenn ich mich komplett isolieren müsste.

    Vor Corona habe ich keine Angst. Meine beste Freundin war jetzt 4 Monate in Bangkok (bedeutender Punkt für Südostasien was verkehr angeht) und da gab es natürlich direkt nach China auch die ersten Fälle. Sie hat keine weiteren Vorkehrungen getroffen (Mundschutz trägt man wegen der belasteten Luft da eh durchgehend). Sie war gestern bei mir und ich habe da überhaupt nich drüber nachgedacht dass sie überträgerin sein könnte. Die Grippe selbst ist viel gefährlicher und verursacht viel viel mehr Todesfälle. Dagegen lasse ich mich regelmäßig impfen (bin Sozialarbeiterin und ständig mit Menschen zusammen deshalb wurde das empfohlen). Da ich jetzt in Zukunft eh Menschenmengen meiden werde, glaube ich kaum, dass mich corona erwischen wird.

  • WAs die Infektion betrifft mach ich mir eigentlich auch keine Panik. Ich bin bisher nicht an der Krebsdiagnose noch Krebstherapie gestorben, warum sollte mich dann das blöde Virus kalt machen.


    Ich bin eher besorgt wegen der Panikmache und unter Umständen dadurch bedingten Lebenseinschränkung was z. B Reisen, Hamsterkäufe und Co angeht.

  • Ich möchte auch keine Panik machen.Habe auch keine Angst.Man kann selbst paar Vorkehrungen treffen.Man muss ja schon während der Chemo bissel umdenken.

    Ich habe es hier nur zur Info rein gesetzt.

    Es gibt sicherlich den einen oder anderen,dem das interessiert.

    Unser Gesundheitsminister Spahn hatte gerade eine Rede vor der Presse gehalten.

    Da werden heute sicherlich noch Ausschnitte davon in den Nachrichten gezeigt. VERRÜCKT MACHEN bringt gar nichts.

    Euch einen schönen Donnerstag..

    LG

  • WAs die Infektion betrifft mach ich mir eigentlich auch keine Panik. Ich bin bisher nicht an der Krebsdiagnose noch Krebstherapie gestorben, warum sollte mich dann das blöde Virus kalt machen.

    Das sehe ich anders...

    Auf Ibrance Dauertherapie gehen die Leukos in den Keller, also dauerhafte Infektionsgefahr.

    Die Abwehr ist auf Sparflamme, also durchaus ein schwerer Verlauf möglich.

    Beruhigt mich nicht gerade...

  • Bina_63 Du hast natürlich Recht. Wer unter Dauertherapie steht bzw aktuell die Chemo durchmacht ist klarerweise Imungeschwächt und denkt darüber anders. Ich wollte das auch garnicht verharmlosen. Ich glaube sehr wohl das dieses Virus eine ernste Gefahr ist-gerade für immungeschwächte, Dennoch bringt es nichts in Panik zu verfallen.


    Andereseits finde ich es gut die Menschheit mal wieder ein wenig aufzurütteln und selbst mal über ihre eigene Hygiene nachzudenken. Denn letztlich gelten dies ganzen Hygiene Verhaltensregelen ja auch ganz unabhängig von dem Virus, wovon viele meiner Meinung nach häufig nichts wissen-guckt man allgemein mal in die Runde.X/

  • Da hast du völlig Recht!

    Mir grausts vor Montag, da muss ich nach Hamburg, mit dem Zug. Die Leute husten und rotzen einem völlig ungeniert in den Nacken. Halten sich die Hand vor den Mund beim Niesen....und fassen dann die Griffe an usw.

    Einfach rücksichtslos und ekelhaft!

  • Ich möchte auch keine Panik machen.

    Das finde ich gut ge/beschrieben: 8)


    Der Krebsinformationsdienst empfiehlt gute Händehygiene sowie Abstand zu Erkrankten (1-2 Meter).
    Und er weist auch darauf hin, dass angemessene Hygienemaßnahmen für alle Menschen in Deutschland sinnvoll ist.

  • Ich kriege langsam aber sicher auch ein Mulmiges Gefühl bei dem blöden Virus.:hot:

    Meine Leukos sind die ersten knapp zwei Wochen immer im Keller, liegen um die 1000, erst dann steigen sie wieder auf über 6000.X/

  • Ich hatte mich gerade entschlossen hier Mal anzufragen zu diesem Thema....und sehe,es gab schon paar Gedanken und Links dazu. Mulmig wird mir nur bei dem Gedanken,wie die Menschen sich jetzt aufführen werden...ansonsten habe ich keine Angst.Das es erstmal von Herrn Spahn so runtergespielt würde...naja,das es nicht in China bleibt war mir klar.Wir sehen uns doch sowieso mehr vor als vielleicht im Leben vor Krebs,oder?Und Einkaufswagen und Türklinken waren mir schon immer suspekt🙈

  • Mir ist es zwar auch mulmig und die Medien machen es nicht besser.Von früh bis spät hört man nur noch von den Virus.Es ist schlimm,aber wie sollen wir uns denn schützen,wir wissen doch garnicht wer ihn in sich hat oder wer gerade mit jemanden zusammen war der vielleicht gerade in Italien war .Da gibt es soviel Beispiele.Ehrlich ich weiß mir da keinen so richtigen Rat lg Lissy

  • Ja ich mache mir auch Gedanken. Unser muss zugeben dass ich auch etwas sauer bin ;-). Habe vor einem Monat die Diagnose erhalten und habe Schritt 1 OP nun mit einigen Komplikationen hinter mich gebracht. Nun kommt in wenigen Wochen die Chemo dran (dosisdicht). Dann denkt man schon so was wie : da hab ich krebs und muss nun die chemo machen und ausgerechnet jetzt kommt da der blöde coronavirus? Während der Chemotherapie wäre ja nun wirklich Ungünstig krank zu werden Normalerweise hätte ich keine Angst vor dem vor dem Virus aber so dann schon! Ach Manno!!

  • Ich mache mich auch nicht deshalb verrückt. Eine gute Handhygiene ist meiner Meinung nach das A und O.

    Ich habe die Chemo ohne große Infekte überstanden.


    Aber schon krass wie die Leute "durchdrehen". Ich war heute in der Stadt einkaufen. Da bekam ich ein Gespräch in einer Drogerie zwischen der Verkäuferin und einer Kundin mit. Diese regte sich darüber auf, dass es kein Handdesinfektionsmittel mehr zu kaufen gab. Die Verkäuferin tat mir richtig leid. Denn die können doch auch nichts dafür, dass die Produkte momentan nicht mehr lieferbar sind.


    Ich arbeitete vor meiner Diagnose in einer Kita. Also an der "Front der Keime"😂. Da halten wir auch die Grundregeln der Hygiene ein.

    Regelmäßig Hände waschen.

    In den Ellenbogen niesen.

    Nach dem Nase putzen Hände waschen.

    Vor den Mahlzeiten ...

    und und und...


    Ich denke das ist doch logisch.


    Alle Welt redet jetzt von "Corona". Und was ist mit der Gefahr, die die "Influenza" mit sich bringt?


    Ich habe heute erst einen Bericht gesehen, in dem erwähnt wurde, dass momentan mehr Menschen wegen der Influenza in den KH's behandelt werden als an Corona.


    Ich glaube deshalb nicht, dass es schlimmer wird als wie bei jeder Geippewelle angemahnt wird.

    Wenn dir das Leben Zitronen schenkt, mach Limonade drauß!;)


    Wenn sich im Leben eine Tür schließt, sollte man sich manchmal lieber HAMMER und NAGEL schnappen und sicherstellen, daß das Teil auch zu bleibt.8o


    Alles, was man über das Leben lernen kann, ist in drei Worte zu fassen: ES GEHT WEITER!:thumbup: (Friedrich Schiller)