Gedanken rund ums Corona-Virus

  • Naja, Frauen mit Dienstleistungsberufen sind dann schon unterwegs.

    Ich fahre in normalen Zeiten schon um die Zeit mit den Öffis, auch allein, aber da habe ich keine Angst, weil immer viele Menschen unterwegs sind.

    Und wenn mir mulmig wird, dann Taxi, ich verlasse mich da auf meiben 7. Sinn.

    Aber ich würde jetzt, wenn ich raus müsste, doch schon Angst schieben.

    Eine Freundin von mir arbeitet Schicht, die wird normalerweise spätabends von ihrem Mann abgeholt, was ja jetzt auch verboten ist.

    Danke, dass Du es auch unsinnig findest, aber Du hast Recht, darüber braucht man nicht zu diskutieren.

  • Ich bin dieses hin und her auch schon Leid. Schule dann doch Distance Learning... meine Tochter ist in der Maturaklasse und muss ab nächster Woche wieder normal (angeblich die ganze Klasse) wieder in die Schule. Bin ja gespannt ob es eine Lösung geben wird, falls ein Schüler der Klasse während der Matura positiv getestet wird. Und Infos von der Schule kommen auch nur spärlich 😢😢. Zur Kirche kann ich sagen, dass es bei uns im Ort seit einiger Zeit nur möglich ist die Kirche zu besuchen, wenn man sich vorher anmeldet, fixer Sitzplan und nur mit Maske und Hände desinfizieren... Für die Älteren ist so eine kurze Zusammenkunft (und auch Normalität) schon wichtig.

  • Milli nur zu meinem Verständnis: wo steht denn das bei euch genau das der Mann bzw eine Person aus dem eigenen Haushalt nicht mit spazieren gehen kann oder nicht abholen kann? Irgendwie kann ich mir das nicht vorstellen. Vielleicht wird dieser Regelung ja auch missverstanden oder auch viel zu genau theoretisch ausgelegt oder auch auseinander genommen? Ja sicher wenn man schon von weitem sieht das sich dort Leute nicht benehmen können.......

    Wir haben hier in Wien auch Ausgangssperren und dadurch bedingt gewisse Regeln. Und ja es wird sicherlich auch mehr kontrolliert. Und ich kann mir durchaus auch vorstellen wenn es den Beamten komisch vorkommt das dort dann noch genauer kontrolliert und auch geahndet wird. Aber das man jetzt vor jedem Polizist vor "Angst" in die Knie gehen muss weil man sich sich zu zweit auf der Straße aufhält......Manchmal denke ich spielt da ein bißchen die Fantasie der Blockbuster ihr Unwesen? Bis dato gab es weder in Deutschland noch in Österreich so etwas wie in Spanien oder Italien wo man sogar richtig vorweisen muss das man jetzt vor die Tür geht. Ich zumindest habe es nicht erlebt. Aber vielleicht lebe ich tatsächlich auch in einem Gebiet wo es tatsächlich nicht so streng ausgelebt wird.:/ Habe allerdings auch von niemanden gehört der wirklich kontrolliert oder gar bestraft wurde. Vielleicht habe ich da einfach bisher auch nur Glück gehabt.

  • Milli nein das wollte ich dir auch nicht vorwerfen. Aber es ist zunächst mal eine Seite einer Presse.......ja das wird auch soweit richtig sein....aber ich kann mir durchaus vorstellen das es auf einer offiziellen Seite des Bundeslandes nochmal ganz konkreter steht und nicht so lasch dahin gesagt was die Presse gerne tut. Rauskommen....... sieht man ja was dabei passiert........komplette Verunsicherung. Da werden Regeln komplett anders ausgelegt .....wie man es gerade braucht.........Nein auch wieder kein Vorwurf an dich.....Aber so schwer ist das doch nicht auf wirklich seriösen offiziellen Seiten seine Infos zu holen.:/

  • Enola , das, was auf der NDR-Seite steht, das steht auch auf der offiziellen Hamburg-Seite. Der NDR hat das wörtlich übernommen und nichts gedichtet!!!!!

    Das kannst Du mir glauben.

    Und ich habe auch unseren Bürgermeister gehört.

    Ich arbeite in den Medien und weiß, wo ich schauen soll. Und der NDR ist schon seriös. Ich kann Dir auch noch Hamburg verlinken, aber das ist mir jetzt zu doof, weil da dasselbe steht, 1:1.

  • Milli Dennoch steht da nicht das dein Mann dich nicht vom Dienst abholen darf. Und ich zweifel auch ehrlich gesagt daran das es sehr viele Menschen gibt die sich absichtlich zwischen 21h und 5h früh zum joggen verabreden.

    Da steht auch zur unterstützung anderer Personen (und da würde ich das Bringen und Holen zum Arbeitsplatz mit da zuzählen ) ist erlaubt.

    Und wenn man es so ernst auslegt und so Angst hat etwas falsch zu machen, na dann soll der Partner halt mit 20 Meter Abstand joggen;)


    Ja es ist tatsächlich zu doof darüber zu diskutieren. Aber ich glaube manchmal hilft es wirklich ein bißchen entspannter an die Sache ran zu gehen und aus einer Mücke nicht nen Elefanten zu machen wo beides aber nicht da ist. Bitte.....ich kann deinen Frust und deine Angst verstehen......aber es gibt immer auch einen kleinen Lichtschimmer......Ich meine das wirklich nicht böse:*

  • Enola , ich kann Dir nur sagen, dass es hier so ist, denn ich lebe hier. 😉

    Mein Mann muss mich nicht abholen, da ich Home-Office mache.

    Und es gibt genug Leute, die spätabends noch joggen, jedenfalls tun das einige Kollegen von mir nach Redaktionsschluss, der öfter mal später als 9Uhr ist.

    Ich mache aus der Mücke keinen Elefanten, ich sehe das ziemlich klar.

    Und es geht in diesem Fall nicht um mich, sondern um alle Frauen hier in Hamburg.

    Gute Nacht! 😘

  • Liebe Enola , ich gehe damit so um, wie ich es als Hamburger Deern für richtig halte. Ich hatte eigentlich auch keine Fragen, auf die ich Antworten brauche. Ich finde nur viele Massnahmen unverhältnismäßig.

    Aber danke für Deine Mühe. 😘

  • Das gilt für alle nur nicht für die Kirchen.

    Siehe da: überall Ostermessen und Feierlichkeiten. Ohne Testpflicht für den Eintritt in die Kirche.

    Die Kirchen sprechen von einem strengen Hygienekonzept. Ein Witz ist das!

    Hi Taima,


    wie sieht denn das Hygienekonzept der Kirchen in Ö aus?


    black guitar


    Danke, dass das endlich mal jemand sagt. Ich empfinde vieles, was da läuft auch als Chaos. Man (KuMi) feuert Schnellschüsse ab ohne vorher nachzudenken und muss dann zurückrudern und ausbaden dürfen es die Lehrer. Ich bin selbst Lehrerin und erlebe dieses Chaos gerade mittendrin und live. Angefangen von fehlender oder zu später Information über „wir beschließen das“ - macht ihr euch mal Gedanken, wie das umgesetzt werden soll.
    Ich habe tatsächlich heuer aus der Zeitung erfahren, dass ich meine Zeugnisse nicht Mitte Februar ausgebe sondern Anfang März. Null Info aus erster Hand und/oder sie kommt am Freitagnachmittag, wenn niemand mehr in der Schule ist.
    Jammern will und darf ich nicht, wir sind auch in diesen Zeiten echt privilegiert. Aber ich kriege gerade echt Anfälle, wenn jemand neben mir sagt: „In meinem nächsten Leben werde ich Lehrerin!“

    🌻 It doesn't matter where you go in life, it's who you have beside you! :hug:


  • Ich habe gestern erfahren, dass wir die Kinder ab Montag bei den Tests in der Schule „unterstützen sollen“.

    Die Tests sollen so kompliziert sein, dass zumindest die Erstis Hilfe brauchen.

    Und wir bekommen KEINE (!!) Schutzausrüstung. Nicht einmal Handschuhe.


    Sorry, aber spätestens jetzt hört der Spaß auf!


    Tests sind wichtig, keine Frage. Aber doch bitte nicht so! Soll sich doch Frau Gehbauer selber hinstellen.

    Wenn ich mal meinen Kopf hängen lasse, dann nur um meine schicken Schuhe zu bewundern.8o

  • Liebe BirgitDoT ,


    ich dachte der Staat hätte auch Fürsorgepflicht für seine Angestellten. Ne das geht gar nicht.


    Aber beim Thema Schule und Corona, geht mir wieder die Galle hoch, auch wenn ich keine Kinder mehr in der Schule habe.


    Ihr habt doch sicher einen Personalrat, soll der sich beschweren.


    Geli

  • Das ist wirklich ein Unding, BirgitDoT .

    Schutz Kleidung ist unerlässlich bei der Testung.

    Man muss ja einfach damit rechnen, dass beim abstreichen jemand hustet oder würgt.

    Und der Abstand ist bei der Testung ja wirklich nicht groß.

    Das wäre für mich ein Grund eine AU zu nehmen.

    Und ich bin wirklich nicht für das schnelle Krankfeiern.

  • BirgitDoT Hi🙂bin auch Lehrerin, aber für Größere...Ist natürlich ein Unding, wie das bei euch gehandhabt wird. Ist von Schule zu Schule sehr verschieden, unser Chef ist da zum Glück sehr bemüht. Aber ich wollte dich trotz allem etw beruhigen, die Tests sind super easy, das „Stochern“ kann auch ein Erstklässler locker selbst, ist einfacher als Nasenohren😉du musst wahrscheinlich nur danach mit dem Auftropfen der Testflüssigkeit helfen, da haben aber alle wieder den Mundschutz auf. Ich ziehe mir einfach Gummihandschuhe an, FFP2 trage ich eh immer im Dienst. Evtl habt ihr ja auch eine überdachte Freiluftfläche, wo man testen könnte? Wir testen in Kleingruppen direkt an den Fenstern. Ich bereite die Testplätze vor und dann gebe ich mit Anstand Kommandos. Dauert halt etw, aber was soll’s. Die Kleineren bzw die es nicht so gut hinkriegen, lass ich nach Probenentnahme alles hinlegen, Kind geht etw zur Seite und ich mach den Rest. Gar kein Stress. Wir testen bei uns schon seit Wochen uns u die Schüler 2x die Woche Selbsttest, 1xPCR mit Arzt. Bisher kam es noch nie zu Problemen od Zwischenfällen. Alles halt eine blöde Situation und mit dem Staat als Arbeitgeber ist das mit der Fürsorgepflicht halt einfach nicht weit her...ich hoffe, ich konnte dir etw Mut machen😊

    Alles, was kommen wird, ist noch unklar. Lebe den Augenblick.

  • Das geht wirklich nicht BirgitDoT ,


    Hier in Niedersachsen wollten die das auch so handhaben, aber davon sind die doch noch einmal abgekommen, nicht mit der Begründung die Lehrer zu schützen, sondern weil sie keine Kinder diskreditieren wollten, wenn ein Kind doch positiv getestet wird, denn was dann? Dann müssen ja rein theoretisch ALLE, inklusive Lehrerin, nach Hause.

    Jetzt müssen wir vor dem Unterricht testen.


    Aber bleiben die Schulen denn in NRW nicht geschlossen? Mir war so, dass es dort erst einmal wieder Distanzunterricht geben soll.


    LG Anja

  • Das Thema Tests bei Kindern ist gerade auch mein Aufreger-Thema. Ich arbeite in einem Kindergarten in BW. Diese Woche haben wir erfahren, dass unser Träger Lolli-Tests für die Kinder organisiert. Wie diese Testung dann tatsächlich in der Praxis aussehen soll wissen wir noch nicht. Anscheinend soll dies im Kiga geschehen. Fakt ist, dass wir vom Team uns "überfordert" fühlen die Kinder in der Einrichtung zu testen.

    Erstens: der Test ist ja schließlich ein Eingriff in den persönlichen Bereich und gehört meiner Meinung nach deshalb gerade bei den 2-6 Jährigen in Elternhand.

    Zweitens: wir haben schon seit Wochen Personalmangel... drei Kollegen fehlen... dann noch zusätzlich 3x je eine Kollegin (da drei Gruppen) zum Test abstellen ... ein Unding. Drittens: für uns macht ein Test erst in der Einrichtung wenig Sinn. Denn was ist, wenn ein Kind positiv getestet wird? Die Kinder hatten ja dann schon Kontakt zueinander und die Erzieherin natürlich auch. Viertens: sicherlich fehlende Schutzausrüstung.


    Ein weiterer Aspekt ist, dass wir seit April nun auch keine Personal-Gutscheine bekommen. Bis dahin konnten wir uns 2x die Woche selbst testen lassen.

    Unser Träger möchte zwar Selbsttests auch für das Personal organisieren ... war eigentlich auf den 1.4. zugesagt... aber es scheitert momentan an der Beschaffung der Tests.

    Solange haben wir nur die Chance uns 1x die Woche über die Jedermann-Tests testen zu lassen.


    Mich würde es mal interessieren wie das Ganze so bei euch läuft mit der Teststrategie in den Kindergärten.


    LG Hanka

    Wenn dir das Leben Zitronen schenkt, mach Limonade drauß!;)


    Wenn sich im Leben eine Tür schließt, sollte man sich manchmal lieber HAMMER und NAGEL schnappen und sicherstellen, daß das Teil auch zu bleibt.8o


    Alles, was man über das Leben lernen kann, ist in drei Worte zu fassen: ES GEHT WEITER!:thumbup: (Friedrich Schiller)

  • Hallo Hanka, auch bei uns endete eigentlich zum 01.04. die zweimal wöchentliche Testung. Aber wir konnten die Apotheke, die im Haus die Tests übernommen haben, gewinnen den sogenannten "Bürgertest" weiterhin in der Kita zu machen. So entfallen für uns die individuellen Terminvereinbarungen und Fahrten zum Testzentrum. Außerdem hat sich unser Träger früh genug um Selbsttests gekümmert und dieser darf pro Kollegin maximal zweimal pro Woche gemacht werden. Die Kinder werden NICHT getestet.

    In Rheinland-Pfalz soll jetzt wieder auf feste Betreuungssettings umgeschwenkt werden. Wenn möglich ohne Kürzung der Öffnungszeiten. Unsere Ministerpräsidentin und die Bildungsministerin leben anscheinend auf einem "ganz anderen Stern".

    Ach ja, es herrscht ab Montag auch Maskenpflicht für uns, im Gebäude UND auf dem Außengelände. Bin jetzt schon gespannt, wie unsere Kiddies damit klarkommen.

  • Hallo Maus 1965

    Vielen Dank für deine Rückmeldung. Feste Betteuungsgruppen haben wir schon seit Beginn der Pandemie. Das Personal wurde festen Kindergruppen zugeteilt und darf sich nicht mischen. Seitdem haben wir auch nur noch Teamsitzungen per Zoom. Vorher haben wir mit 60 Kindern nach dem offenen Konzept in Funktionsräumen gearbeitet.

    Das Modell geschlossene Gruppen war für alle Beteiligten eine ganz schöne Umstellung. Aber nun gut: Pandemie ist Pandemie. Mittlerweile haben sich alle mit diesen neuen Rahmenbedingungen gut arrangiert. Auch wenn es dadurch nun gleichzeitig heisst, dass das Raumangebot eingeschränkter ist. Im Infektionsfall muss so nur die Betroffene Gruppe geschlossen werden.


    Seit Dezember 2020 haben wir zudem auch eine Maskenpflicht im Kontakt mit den Kollegen.

    Seit Januar 21 bekommen wir zudem für jeden Tag für das Personal in der Praxis FFP2-Masken gestellt. Im direkten Kontakt mit den Kindern ist es uns trotzdem nicht immer möglich konsequent Maske zu tragen.

    Prinzipiell akzeptieren die Kinder aber die Masken ganz gut.


    Seit März haben wir allerdings eine blöde Regel, die mich etwas verunsichert. Sollte eine Kollegin mal ausfallen, so dürfen wir uns gruppenübergreifend vertreten. Hier gilt dann eine konsequente FFP2-Maskenpflicht in der fremden Gruppe für die gesamte Arbeitszeit.


    Die Lösung bei euch mit den Bürgertests in der Einrichtung finde ich gut. 👍

    Wir mussten schon immer in die Testzentren fahren... meistens mit Termin- reservierung. Ich habe bei uns nun aber einen Drive-In ausgemacht bei dem man im Auto sitzen bleiben kann zur Testung. Nach dem Test fährt man auf den Parkplatz und erfährt dann das Ergebnis im Auto.... alles ohne Termin🤗.

    Wenn dir das Leben Zitronen schenkt, mach Limonade drauß!;)


    Wenn sich im Leben eine Tür schließt, sollte man sich manchmal lieber HAMMER und NAGEL schnappen und sicherstellen, daß das Teil auch zu bleibt.8o


    Alles, was man über das Leben lernen kann, ist in drei Worte zu fassen: ES GEHT WEITER!:thumbup: (Friedrich Schiller)

  • Hallo Hanka!


    In Wien gibt es mehrere Teststraßen- walk in und drive in. Man sollte einen Termin vereinbaren- online oder bei der Gesundheitshotline- aber Leute ohne Termin werden in der Regel auch nicht weggeschickt. Außerdem testen diverse Apotheken mit Anmeldung. Die Liste der Testmöglichkeiten ist auf den Seiten der Stadt Wien veröffentlicht mit allen notwendigen Infos.

    Bei uns im Heim wird auch getestet, jederzeit auf Wunsch mit einem Schnelltest, die Verwaltung bestätigt das Ergebnis. Für meinen Lymphdrainage-Masseur reicht das aus.


    Wer so wie ich nach einer Corona-Infektion Antikörper nachgewiesen hat, muss sich 3 Monate lang nicht testen lassen.

    Ich tue es trotzdem, wenn es irgendwo vorgesehen ist wie bei der Spitalsaufnahme.