Gerade sehr am Ende...

  • Hey, ich bin Doreen und habe heute die Info von meiner Frauenärztin bekommen, dass der Verdacht auf Brustkrebs durch die Gewebeentnahme bestätigt wurde. Wie soll es weitergehen? Ich war noch im September routinemäßig zur Sonographie - ohne Auffälligkeiten (wg. dichtem Brustgewebe und gutartigem Tumor 2012). Ich bin dazu noch in der 13. SSW und stehe nun vor einem Scherbenhaufen...


    Schmerzen hatte ich schon seit Weihnachten in der Brust und eine mächtige Verhärtung... habe es aber auf die SSW geschoben

  • Hallo Doreen_82 ,


    es tut mir leid, dass es dich - ausgerechnet auch noch in der Schwangerschaft- erwischt hat.

    Soweit ich weiß, haben wir hier im Forum einige Frauen, die in der Schwangerschaft erkrankt sind ( Leandrababy ?). Es ist auf jeden Fall möglich eine Chemo während der Schwangerschaft zu machen, ohne dass es dem Kind schadet. Weißt du mehr zu deinem Tumor?


    LG

    Anna

  • Liebe Doreen_82 , es tut auch mir sehr leid, dass es dich in so jungen Jahren erwischt hat - dazu gibt es keine tröstenden Worte?( Ich hoffe, dass du durch diese schwere Zeit gut durch kommst, mit viel liebevoller Unterstützung<3 Ich glaube, dass sich hier noch ein paar junge oder auch werdende Mütter melden und ihr euch zusammen unterstützen könnt. Ich wünsche dir von Herzen alles Liebe und ganz viel Kraft<3, lG 18-09-Sonnenschein

  • Ich danke euch für eure Antworten <3<3

    leider weiß ich noch nicht viel mehr. Ich habe morgen einen Termin im Klinikum mit meinem Mann. Ich weiß nur, dass Krebszellen bei den Stanzbiopsien gefunden wurden und auch der Lymphknoten wohl betroffen ist... aber in der Axel wurde gar nicht biopsiert... ich verstehe nicht, wie sich das seit September so schnell entwickeln kann...

  • Doreen_82 Erstmal: Willkommen!


    Die bildgebende Vefahren sind manchmal nicht aussagekräftig. Mein Karzinom hat man in der Mammografie und Sonographie gar nicht gesehen. Zum Glück lag es oberflächlich, so dass man es spüren konnte. Ich habe in der Klinik auch eine Schwangere in deiner Situation kennengelernt. Die hat Chemo bekommen.


    Leider musst du jetzt noch das genaue Pathologieergebnis abwarten. Erst wenn das da ist, entscheiden deine Ärzte, wie die Therapie aussehen wird.

  • Liebe Doreen

    Es tut mir sehr leid, diese Zeilen zu lesen.


    Ich habe seit 03.02 die Diagnose Brustkrebs erhalten. Ich war auch noch Ende Oktober bei der Vorsorge da hat man nichts festgestellt. An Silvester hab ich plötzlich den Knoten gespürt, habe zu dem Zeitpunkt meinen kleinen Sohn noch gestillt... bin aber sofort am 3.1 zur FÄ. Zuerst hieß es es sei ein Fibroadenom, Mammographie sag es genauso, erst die Stanzbiopsie brachte den Albtraum ans Licht.


    Ich bin mir sicher dass dir hier jemand helfen wird. Hier gibt es immer jemanden er dir zuhört.
    Und Finger weg von dr google !!!
    liebe Grüße

  • Liebe @Doreen82,


    Schön, dass Du uns gefunden hast! Herzlich willkommen, wenn auch der Grund bestürzend ist.


    Es tut mir so leid, dass es Dich in der Schwangerschaft erwischt hat. Aber ich hab hier im Forum immer wieder gelesen, dass auch Schwangere Chemo kriegen können...


    Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie es Dir jetzt geht. Ich weiß, es ist in Deiner jetzigen Situation schwer zu glauben, aber sobald Du mehr weißt, wird es wieder besser. Die Ungewissheit und das Warten habe ich ganz schlimm in Erinnerung. Hol Dir alle Unterstützung, die Du kriegen kannst.


    Ich wünsche Dir Ablenkung, Unterstützung, Kraft und Mut. Und Du wirst sehen, das Forum wird Dir gut tun!


    Alles, alles Liebe,

    Keva

  • Ausgerechnet in der Schwangerschaft trifft dich der Mist! Das tut mir leid, denn eigentlich solltest du diese Zeit genießen...und jetzt das! Hier gibt es einige Frauen, die während der Schwangerschaft die Diagnose bekamen. Sie wurden behandelt, und den Babys geht es gut. Ich wünsche dir einen informativen und hilfreichen Austausch.

    Liebe Grüße

    Jutta


    Ich habe alle Sinne beisammen, Blödsinn, Schwachsinn, Unsinn, Wahnsinn.

  • Liebe Doreen_82,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Dein Post hat mich sehr betroffen gemacht: Du freust Dich auf Dein Kindchen und jetzt so etwas. Das Leben ist echt nicht fair. Heute wirst Du Deinen Besprechungstermin haben, gut, dass Dein Mann mitgeht. Ich werde an Dich denken und schicke Dir zur Unterstützung ein Paket mit Kraft, Mut und Zuversicht.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Doreen_82


    Es macht mich traurig zu lesen das du jetzt in der Ss dir gedankwen über Chemo und Co machen musst.

    Das wünsch ich echt keinem!

    Nein, ich hatte keine chemo während der Ss aber kurz danach,...


    Egal, du musst jetzt all deine Stärke und deinen Mut bündeln und vorwärts rennen, bleib nicht stehen, halte deinen Blick konzentriert aufs Ziel und nimm jede noch so kleine Hilfe an, due du bekommen kannst!!!! Jeder Schritt ist wichtig, du bist jetzt die "Super Löwin" 💪💪💪


    Ich wünsch euch alles Gute<3:!:

  • Willkommen im Forum Liebe Doreen_82 ,

    Leider ist der Anlass nicht so schön.Vor ein paar Jahren ist bei einer Freundin auch in der SSW Brustkrebs festgestellt worden.

    Sie hat auch immer alle Vorsorge Termine wahrgenommen.

    Bei ihr ist der Bewohner wegen den SSW Hormonen schnell gewachsen.Ich hoffe für dich und drücke dir Daumen .

    Lieben Gruß Vanessa

  • Liebe Doreen_82 ,


    fühl dich einfach nur gedrückt, das ist einfach ein Riesenhaufen Mist. Ich drücke dir die Daumen, dass die nächsten Untersuchungen gut ausgehen. Es kann einfach so wahnsinnig schnell gehen, ich habs auch nicht glauben können.


    Alles Liebe!

  • Liebe Pingu2806

    ich habe gerade deine Geschichte gelesen und bin ebenfalls sehr betroffen. Das ist alles so ungerecht. Ich werde in einem kleinen zertifizierten Brustzentrum behandelt und stecke mittlerweile in der Chemo. Metastasen wurden nicht gefunden, aber ich habe trotzdem einen bösen Gegner. Ich verstehe deine Ängste total - ich umarme dich ganz fest.

  • Liebe Doreen_82 , mehr können wir für uns alle hier nicht tun-leider😔😔😔umso mehr freut es uns hier alle, wenn wir spüren, dass uns allen dadurch mentale Unterstützung zuteil wird😘😌so wie nun hoffentlich auch für dich🍀🍀🍀ich hoffe du kommst gut durch die Chemo, lG 18-09-Sonnenschein

  • Liebe Mädels,

    mir gelingt es derzeit überhaupt nicht, den Kopf abzuschalten. Auf Medikamente möchte ich verzichten, da ich gerade die zweite Chemo weg habe. Durch die derzeitige äußere Situation ist man ja dazu noch in seinen vier Wänden gefangen. Auf ein Buch und Fernsehen kann ich mich ebenfalls nicht konzentrieren... Wie macht ihr das denn?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ahyoka () aus folgendem Grund: Verschoben da bereits ein Vorstellungsbeitrag vorhanden war

  • hi Doreen mir hilft im Moment mein Hund 🐕 sehr und ich telefoniere viel mit Freunden. In der chemozeit habe ich viel geschlafen und versucht mit Entspannungsübungen den Kopf frei zu machen da gibt es viele Apps auch kostenlos und das Forum hier hilft-👍

  • Hi Tolea, ich danke dir für deine Antwort :) ich schlafe für meine Verhältnisse auch sehr viel... am Tag ist das eher schwierig, da mein Sohn und mein Mann gerade den ganzen Tag zu Hause sind.


    So ein Hund wäre eine schöne Sache :)

  • Hallo liebe Doreen_82

    Ich war auch immer an der Luft und bin viel gelaufen ...mit meinen Hunden . Oder ich habe mich an meine Nähmaschine gesetzt und habe Taschen genäht und Patchwork Decken , für den Winter noch Mäntel für meine Hunde oder ich habe die gesamte Wohnung durchsortiert und gewienert damit ich in Bewegung bleibe und ich abgelenkt war . Ich glaube ich hatte in der Zeit nicht mal eine Wollmaus hinter Kommoden oder Staub in und hinter den Schränken 🤣🤭

    Dann war ich so fertig das ich schon geschlafen habe bevor mein Kopf mein Kissen berührt hat ....da war nix mehr mit denken .

    Oder ich habe Serien geschaut , manchmal auch einiges zusammen und das hat mein Mann völlig nervös gemacht 🤭😁

    Ablenken ist immer so eine Sache ....da muss man schon versunken sein in Dinge die man macht ....wie nähen oder so.....

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Liebe Doreen_82 ,


    Mann und Kind rausschmeißen :)

    Nein ernsthaft, ich habe bemerkt ich brauche gerade echt viel zeit für mich und mein Mann ist fast den ganzen Tag mit dem Kind draußen im Garten. Wenn man den nicht hat geht ja auch Wald oder Park, Spielplätze gehen in den meisten Regionen ja gerade leider nicht.


    Leider schaffe ich noch nicht so viel, wie ich gedacht hab, vor allem im Haushalt. Da brech ich immer noch schnell keuchend zusammen. das hat mich geärgert, aber was solls.

    Ich hab osterpäckchen an Freunde geschickt, dafür gebacken. Meine gitarre wieder rausgeholt. Von freunden hab ich mandalabücher geschickt bekommen, echt wahr, aber das ist nicht so meins. Telefonieren, ab und zu videochatten.

    An Entspannung mach ich lieber autogenes Training als pmr, den meisten fällt letzteres einfacher. Am liebsten in der Badewanne, YouTube an. Meistens komme ich gar nicht bis zum Schluss, aber die beruhigenden stimmen mag ich trotzdem.

    Ich versuche jeden tag meine physioübungen zu machen. So gehen die Tage schneller rum als gedacht. Ich hab eher Probleme mit dem einschlafen abends.


    Ich drück dir die Daumen, dass du was für dich findest.