erwerbsminderungsrente volle

  • hallo ,bekomme seit 2 jahren volle erwerbsminderungsrente habe einen schwerbehinderten ausweis 100 prozent läuft bis 2017 mit dem buchstabe G, und nun vor ungefähr drei wochen bekam ich post von der rentenanstalt das meine rente überprüft wird ob ich einen nebenjob habe nein ich bin wie gesagt vor zwei jahren an darmkrebs erkrankt,hatte aber erst einen tumor13cm groß am rechten eierstock und dann die weitere frohe botschaft noch ein tumor im darm ja war für mich auch sehr hart ich war26 jahre arbeiten und dann wird man so ruckzuck von einem schicksalschlag getroffen bekam sofort wie gesagt die volle erwerbsminderungsrente nun habe ich große angst das es heißt rente wird nicht mehr bezahlt sie können wieder arbeiten aber ich bin nicht der gleiche mensch vor der diagnose ich musste ein jahr chemo machen ich hatte da große problem übelkeit durchfälle musste zwei mal noteingeliefert werden,ja und nun darf ich gerade noch 1.5lt flasche wasser tragen,ich habe probleme mit den knochen und eben keine kraft mehr,mache meinen haushalt so wie es geht,öfters mal pause einlegen ja und dann noch meine hitzewallungen oje ,denn man hat mir alles entfernt was eine frau hat im unterleib sogar noch ein stück darm,und nun warte ich ganz aufgeregtauf post,denn wenn das passieren würde wäre für mich das ende finaziell,bitte um rückantworten schon einmal ein herzliches danke schön

  • Hallo Katzenbaum29,


    ich bekomme auch schon seit Jahren die volle Erwerbsminderungsrente und die Überprüfung alle 2 Jahre ist in der ersten Zeit normal und reine Routine. Nach 10 Jahren Bezug der Erwerbsminderungsrente fallen die Überprüfungen ganz weg. (War jedenfalls bei mir so).
    Zuallererst werden die behandelnden Ärzte angeschrieben und um eine Beurteilung, ob Du arbeitsfähig bist und wenn ja, in welchem Umfang, angeschrieben und um Stellungnahme gebeten. Deshalb würde ich vorab, bevor sie ihre Stellungsnahme abgeben, mit den Ärzten sprechen und ihnen Deine Bedenken mitteilen.
    Bei mir war es so dass der behandelnde Arzt eine Arbeitsfähigkeit komplett verneint hat und das wurde von der Rentenanstalt akzeptiert.


    Und falls bei Dir die Rente gestrichen werden sollte (ganz oder teilweise) dann hast Du immer noch die Möglichkeit Widerspruch einzulegen.


    Liebe Grüße von der Branwen

  • Ich begrüße Dich ganz herzlich hier bei uns und freue mich, dass Du zu uns gefunden hast. Zu Deinem speziellen Problem hast Du ja schon die erste kompetente Antwort bekommen. Ich kann nur wenig über die Erwerbsunfähigkeitsrente sagen, sondern nur über Einstufung als Behinderte. Erfahrungsgemäß ist es aber, wie Branwen es bereits ausführte so, dass in den ersten 10 Jahren eine Überprüfung alle 2 Jahre ganz normal ist. Ein guter Tipp ist sicher, Deine Ärzte aufzusuchen, die Deine Arbeitsunfähigkeit bestätigen. Wenn alle Stricke reissen würde ich den Verband mit den drei Buchstaben aufsuchen. Denen kannst Du Deine Bedenken schildern und die werden Dich entsprechend unterstützen. Mein Mann hat z.B. nach seinem schweren Arbeitsunfall die ganze Abwicklung dem ... übertragen!


    Ich denke, Du bekommst noch weitere Mut machende Antworten . Ich wünsche Dir viel Glück :thumbsup:

  • hallo,
    nun habe ich auch mal eine frage zur vollen erwerbsminderungsrente:
    hat jemand erfahrung mit voller erwerbsminderungsrente und 450,--€-job?
    macht das rentenamt ärger (nimmt einem womöglich die rente weg), wenn man nebenher einen 450,--€-job macht?
    ich habe eine geringe rente und bin demnächst auf zusätzliche grundsicherung angewiesen.
    ich möchte aber ich lieber einen 450,--€-job machen, als auf grundsicherung angewiesen zu sein.
    riskiere ich damit meine rente?

    liebe grüsse aussem ruhrpott von elefant :thumbsup:


    DER MENSCH IST DIE BESTE MEDIZIN DES MENSCHEN


    (aus Nigeria)

  • Hi Elefant,


    ich habe mir ein Rentenberatungsgespräch geholt um zu wissen, wenn ich aus gesundheitlichen Gründne meinen Job nicht mehr machen kann, was für Alternativen für mich zur Verfügung stehen.
    Also er meinte, wenn ich nicht länger als 3 Stunden am Tag mehr arbeiten kann, dann steht mir die volle Erwerbsminderungsrente zu, vorausgesetzt man hat seine Amwartschaft erfüllt.
    Zum Glück habe ich sie schon erfüllt. Dann dürfte man noch einen 450,-Euro Job machen.
    Wenn man nicht länger als 6 Stunden arbeiten kann, dann darf man eine Festanstellung haben, aber das Bruttoeinkommen darf dann die vorgegebene Grenze nicht überschreiten, das man die Teilerwebsminderungsrente erhält .
    Hoffe das mit den 6 Stunde habe ich so richtig verstanden.
    Vieleicht hilft dir das etwas.

  • Hallo Katzenbaum,


    eine Bekannte sagte mir, dass gewisse Überprüfungen ganz normal sind. Bei ihr gab es nicht die geringsten Schwierigkeiten, ist immer ohne Probleme wieder verlängert worden. Man muß seine Ärzte bitten, dass sie es dementsprechend schreiben, ich drück dir dolle die Daumen :thumbsup: .


    Hab mir jetzt auch einen Termin beim Rentenberater geholt und werde jetzt auch einen Antrag stellen. Ich kann mir momentan nicht mehr vorstellen regelmäßig jeden Tag arbeiten zu gehen. Ich liege so oft flach. Nun bin ich gespannt, wie es wird und was man mir sagt, vor allem was mit den Gutachtern ist. Da kommt es auch darauf an, an wen man gerät.


    Liebe Grüße Evi :)