26 Monate später

  • Liebe Mitkämpferinnen,

    trotz Coronnakrise und ich selber im Moment an einer schlimmen Gürtelrose erkrankt, buh das ist extrem schmerzhaft ;(, Coronatest war aber negativ, habe ich in den letzten Tagen um meine Krebsnachsorge gekämpft. Ambulanz meines Spitales geschlossen, Hausarzt nimmt derzeit auch kein Blut. Über Mail vieles veranlasst. Dann kam mir die Gürtelrose zu Hilfe. Musste per Rettung ins Spital und dort wurden mir meine wichtigsten Blutwerte und Tumormarker gemacht. Gleich als ich wieder zu Hause war hatte ich in einem großen Diagnosezentrum ein CT. Dieser Befund hörte sich schon gut an, Blut war auch super. Alles ans Spital geschickt samt CD vom CT und an den Hausarzt. Der Chefarzt der Chirurgie und der Onkologie haben sich alles angeschaut. Heute kam die Antwort des Onkologen: ich hätte wunderbare Befunde und es gibt keinerlei Hinweise auf einen Rückfall!!! Ich bin so glücklich und dankbar. Wurde am 16.02.2018 operiert mit allem drum und dran und habe zum Ende der OP (Operation dauerte 12 Stunden) eine HIPEC bekommen, weil mein kompletter Bauchraum bis in die Leber aufgrund des Eierstockkrebses befallen war. Ich möchte allen Mut machen!!!! Kämpft weiter!!! Es lohnt sich. Mir blieb der oft sehr mühsame Bauch mit allen möglichen Beschwerden und Schmerzen zurück. Was aber nimmt man nicht alles hin, wenn man, zumindest im Moment, gesund weiterleben darf. Gehe wieder Vollzeit arbeiten und mache nach wie vor sehr viel Sport.

    LG Wisky 2868

  • Liebe Wisky2868

    Du hast so viel durchmachen und ertragen müssen 😔 umsomehr freut es mich das alles bestens ist 👍😁🤗

    So soll es immer bleiben . Ganz genau das macht Mut den wir alle brauchen u d wir kämpfen immer weiter .

    Bleib gesund 😘

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Liebe Wisky2868 , daß ist so toll, ich freue mich mit dir und wünsche dir, daß es so bleibt. Deine Geschichte macht ganz viel Mut, danke! Ich habe eine andere Krebsart, doch jede positive Krankengeschichte macht einfach Mut!

    Liebe Grüße

    Jutta


    Ich habe alle Sinne beisammen, Blödsinn, Schwachsinn, Unsinn, Wahnsinn.

  • Liebe Wisky2868 !


    Das ist eine schöne Nachricht! Herzlichen Glückwunsch! :) Hart erkämpft!

    Die Gürtelrose hat mich im September auch im Griff gehabt. Hat echt weh getan. Gott sei Dank haben sich nach 6 Wochen die Schmerzen wieder zur Gänze verabschiedet. Hab´Geduld....


    Weiterhing nur gute Befunde!

    LG von OÖ nach Wien!

  • liebe Tanja61 ,

    schön von dir zu hören. Gürtelrose ist noch nicht richtig abgeheilt, habe oft noch ziemliche Schmerzattacken. Ich habe das Gefühl das mein Darm durch die Schmerzmittel für die Nerven nicht mehr funktioniert. Nur mit Nachhilfe (Abführmittel). Das hatte ich bisher nicht gebraucht. Schmerzen im Bauch sind wohl alle davon betäubt. Normalerweise habe ich immer noch große Schmerzen. Die kommen und gehen wie sie wollen. Ich denke es macht viel das Wetter, unser Bauchgefühl und Stress aus. Auch was gegessen geworden ist. Ich kann manchmal nicht aufrecht gehen wegen den Schmerzen bzw. das Gefühl das der ganze Bauch unter die Rippen gewandert ist uns mir die Luft abgeschnürrt oder so auf die Leber drückt. Und dann kommt die Angst. Ich denke das es bei mir auch die vielen innerlichen Narben sind und das der ganze Bauch kein halt mehr hat. Aber trotzdem, ich gehe normal Vollzeit arbeiten (jetzt aber gerade krank wegen Gürtelrose), mach alles im Haushalt, usw. und mache meinen Sport...und das nicht wenig. Ich gehe irrsinnig viel joggen...da fühle ich mich so frei. Untersuchungen sind ja super...von daher denke ich wir müssen damit leider Leben. Ich glaube wenn du deine Untersuchungen gehabt hast wird es dir auch wieder besser gehen. Glaube daran!!!

  • Vielen Dank liebe Wisky2868 für deinen ausführlichen Bericht. Ja , mit ewigen Schmerzen kann ich mich befinden und nicht klagen, sofern ich sicher bin, die sind da nicht wegen eines neuen Rezidivs. Meine Nachuntersuchungen darf ich jetzt nicht machen laut meinem Onkologen. Er will nächsten oder übernächsten Monat, da die Lage mit dem Coronavirus besser sein wird. Nur Blutkontrolle und Tumormarker habe ich gestern gemacht und heute das Resultat bekommen. Laut Onkologen alles ok. Mit dem Tumormarker ist da so eine Sache, ich habe darüber bei "nach neun Jahren Rezidiv" geschrieben, wenn du willst, kannst du es dort lesen. Der Darm braucht leider bestimmte Diät, damit er funktioniert und bei jedem ist es anders. Ich habe es mit meinem Frühstück geschafft ( eine Mischung von Mandelmilch, Haferflocken, Zimt, Nüsse, Leinsamen, cranberrys und Goji Berrys), aber ich weiß nicht, ob es bei jedem funktioniert.

    LG

    Tanja

  • liebe Tanja61 ,

    Ich habe deinen Beitrag gelesen. Mach dich nicht verrückt wegen den Tumormarkern. Es ist nur eine Momentaufnahme. Ich liege beim ca125 immer zwischen 10 und 14. Mein cea Wert ist immer grenzwertig. Aber meine Ärzte sagen...es ist alles gut so. Jeder Mensch hat seine eigene Werte und das sie schwanken ist normal. Auch Stress usw. wirkt auf die Werte!! Mein Darm ist beleidigt wegen den vielen Medikamenten. Das wird wieder gut werden. Meine Krebsnachsorge sollte auch nicht stattfinden aber ich habe es geschafft eine Blutabnahme in meinem Spital zu bekommen und ein auswärtiges CT welches dann von meinem Onkologen nochmals angeschaut wurde.

    Es ist alles gut!!! Nach corona wird sich alles wieder normalisieren. Es ist auch die Anspannung.

    Bleib gesund!

    LG Wisky