Hallo an alle

  • Auch bin neu im Forum!
    habe meine Diagnose (Triple-Negativ) am 15.1.2020 in der 37.ssw, bekommen. In der selben Nacht kam noch meine Tochter per Kaiserschnitt zur Welt. Hab noch zwei Jungs ( 6 und 7 Jahre alt).


    Mittlerweile habe ich den 4. Zyklus meiner Chemo hinter mir, 4 folgen noch. Beim nächsten mal bekomm ich EC, nun mach ich mir Gedanken um die Nebenwirkungen, vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen?!?

    Mir fällt es zusehens schwerer, bin sehr müde und erschöpft. Dennoch versuche ich für meine Kinder und alles zu geben.

    alles liebe an euch alle 😊

  • Liebe MaHoKi


    auch von mir ein herzliches Willkommen. Ich hoffe, Deine Kinder geben Dir Kraft! Es ist so ein Mist, und wenn die Kinder noch klein sind, nochmal mehr. Wie es es deinem Baby?

    Was hast Du vor den ECs bekommen?

    Ich hab meine Diagnose am 27.01. bekommen , auch TN, NST G3 rechts, schnell wachsend. Habe jetzt 8 von 12 Pacli / Carboplatin hinter mir, danach sollen 4 EC zweiwöchentlich folgen.


    Oberzicke

    EC = Epirubicin + Cyclophosphamid, wird kombiniert bei der Chemo bei TNBK eingesetzt.


    LG Pulsatilla 💖

  • MaHoKi Hallo, ich hoffe, dir und deinem Baby geht es gut, dass wünsche ich natürlich auch dem Rest der Familie. Aber gerade für euch beide ist es jetzt besonders schwer.


    Zu den Nebenwirkungen ist immer schwer was zu sagen. Die einen vertragen sie gut, die anderen weniger. Ich möchte sagen, dass ich zu denjenigen gehöre, die sie gut vertragen haben. Wenn du gut eingestellt bist mit Begleitmedikamente ist auch die EC zu schaffen. Ich weiss nicht, was du bisher bekommen hast, aber ich war mit jeder EC müder und weniger leistungsfähig. Aber ich habe immer versucht, der Müdigkeit nicht nachzugeben und an „fitness“ nicht alles zu verlieren. Aber bei drei Kindern bist du bestimmt mehr als genug gefordert. Hast du den aktuell Unterstützung zu Hause?


    Wenn du Fragen hast, beantworte ich sie dir gerne. Aber gerade über EC chemotherapie ist hier schon sehr viel geschrieben worden.


    Ich wünsche dir und deiner Familie alles gute

    Baybsie

  • Liebe MaHoki,


    herzlich willkommen in unserem familiären Forum!


    Es ist sicher nicht leicht, sich um 3 relativ kleine Kinder zu kümmern und die Therapien gut zu bewältigen, ich hoffe, du hast auch Unterstützung zuhause! Die Chemotherapien werden sehr unterschiedlich vertragen, vielleicht magst du mal hier: 4 x Ec, 12 x Pacli oder hier stöbern: Chemo Nebenwirkungen. Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute und der Austausch und die Unterstützung hier wird dir sicher sehr helfen!

  • Hallo MaHoKi ,

    sei ♥️-lich willkommen und ♥️-lich aufgenommen hier im Forum. Für mich war vor meiner Krebserkrankung die Chemo immer etwas, was einen die Kontrolle über den eigenen Körper nimmt und entsprechend hatte ich Angst davor. Trotz dieser Ängste bin ganz gut durch die Chemos gekommen. Von den Nebenwirkungen war für mich die dauerhafte Müdigkeit und Erschöpfung am schlimmsten. Doch ausreichend bzw. mehr Schlaf und Auszeiten tagsüber waren sehr hilfreich. Vielleicht kannst du es dir einrichten, dass du Unterstützung in der Beaufsichtigung deiner Kinder bekommst (z.Zt. halt nicht so leicht realisierbar), so dass du Zeit zum Erholen hast. Gegen die meisten anderen Nebenwirkungen wie z.B. Übelkeit, Schmerzen etc. gibt es gute Medikamente auf die man ruhigen Gewissens greifen sollte, einfach um seinen Allgemeinzustand zu bessern.

    Ich wünsche dir viel Kraft und Erfolg bei deiner Behandlung und dir und deiner Familie alles Gute.

    Lb. Grüße Gaby61