Beiträge von Bluemli69

    Liebe Katrin T. , das klingt doch prima, da weiß man für was man sich schindet. Erst dachte ich wöchentlich puhh, aber nach all dem was du schreibst, ist es vielleicht auch gut so, damit es vorbei ist? Dass mit dem Geschmack kenn ich noch zu gut, ging von September bis Dezember, und dauerte nach der letzten knapp 3 Wochen, ehe es besser wurde, rechtzeitig zu Weihnachten. Solange wirst du nicht brauchen, aber das Ende ebenso herbei sehnen. Unbedingt sehen, dass du bei Kräften bleibst. Was unter diesen Umständen schwer fällt. Alles was geht, ist erlaubt, wurde mir damals gesagt. Ich zähl mit dir die Wochen runter und hast du dir dann schon was schönes vorgenommen? LG Anke

    Liebe Sille , auch von mir ein Willkommen hier im Forum, auch wenn der Anlass traurig ist. Mit 10 jährigen Zwillingen und deiner Diagnose ist das Gedankenkarussell nur verständlich - aber für viele hier, so auch für mich - war es Anlass, vieles zu klären. Ob Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht.... , Erinnerungen für die Familie schaffen (da gibt es hier einen guten Thread), aber auch Listen mit dem, was man noch unbedingt machen, erledigen will (Träume, keine Arbeit...) , eine Liste, was dir jetzt konkret gut tut und was umsetzbar ist (Buch, Musik, Film, Film, Handarbeit, Puzzle, Spaziergang...) und dann damit so oft es geht ablenken. Gerade abends ist das schwer, Rituale entwickeln (Telefonat zum Gute Nacht sagen), ruhiges Atmen zu einer angenehmen Musik. Vielleicht kannst du auch was pflanzliches zur Beruhigung bekommen? Ich nehme Neur.... Ich wünsche dir, dass du dich gut versorgt fühlst, die Chemo anschlägt und du bald nach Hause kannst. LG Bluemli69

    Liebe SaDe, da kann ich mich Ogurec nur anschließen. Ich hoffe für dich, dass mit Stabilisierung des Immunsystems, vielleicht kannst du auch mal puschen (ich lass mir 2 x im Jahr je 6 Vit.C Tröpfe bei Bedarf mit weiteren Zusätzen) geben. Dazu wird vorher ein Status erhoben. Ich bin wirklich lange von so "normalen" Infekten verschont geblieben. Vielleicht hilft das auch beim Blasenproblem? Auch wenn du schreibst, es begleitet dich lange... Auf alle Fälle ist das ein Grund, was besonders schönes zu machen. Genieße es! Alles Gute für die kommende Zeit. LG Bluemli69

    Liebe Mäusel91 , das ging ja schnell mit den 2 Glückskindern und empfindest du es nicht auch als ein Wunder, dass es nach diesen anstrengenden Therapien so geklappt hat? Zum Stillen nach BK kann ich dir keine Erfahrungen beisteuern. Hattest du eine Hebamme, die sich beim Stillen begleitet hast? Mir hat das damals 1995 und 1996 sehr geholfen und ohne hätte ich auch aufgegeben. Aber wie Blume18 schreibt, hat das Fläschchen auch Vorteile und du solltest dich nicht länger grämen. Kuscheln ist auch ohne Stillen immer und lange möglich. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Unterstützung, denn ich weiß, wie anstrengend die ersten Jahre sind. Aber meine Tochter 3/95 und mein Sohn 7/96 haben so gut und lange miteinander gespielt und sich auch im Urlaub gut beschäftigt, dass diese Erfahrung jetzt überwiegt. Mit 26 und 27 Jahren telefonieren sie regelmäßig und die Tochter ist schon verheiratet. Jetzt warte ich, Oma zu werden, aber da klappt es nicht so auf Wunsch. LG Bluemli69

    Liebe Morina , es tut mir so leid, und ich versuche mir vorzustellen, wie es mir gehen würde. Aber das ist schwer. Unabhängig davon möchte ich aber einen Gedanken aufgreifen, den Quietsche auch hatte. In meinem Krankenhaus gab es auch einen Seelsorger, der auch mit Angehörigen gesprochen hat, konfessionell gebunden und auch nicht. Da diese auch Einblick in die Situation haben, können die oft einfühlsamer die Situation betrachten. Und suchen mit den Betroffenen Wege, damit umzugehen. Du sollst ja nicht freudig raus laufen, aber vielleicht schafft ihr es, die wertvolle Zeit gemeinsam so zu verbringen, dass ihr später sagen könnt, es war gut so. Im Moment klingt das sicher unvorstellbar, aber es ist möglich. Kannst du mit deinem Mann sprechen, was er sich für euch wünscht? Gedanken an dich und deine Tochter festhalten, kann wichtig werden. Ich wünsche dir einen guten Gespächspartner im Krankenhaus und dass du dich darauf einlassen kannst. Wie du es mit deiner Tochter machst, ist ganz stark! LG Bluemli69

    Liebe Butterblume , das glaube ich dir. Hitze, evtl. Nachwirkungen von der Chemo oder/und Cortison. Versuche es mal mit bewussten ruhigem tiefen Ein- und Ausatmen, vielleicht hast du dazu eine entspannende Musik. Mein Puls rast immer mal, und ich komme nur so wieder zur Ruhe. Inzwischen nehme ich mit dem Hausarzt abgestimmt ein Weißdornpräperat und glaube, eine kleine Verbesserung zu spüren. In die Notaufnahme fahren, da hätte ich die gleichen Befürchtungen, ruf den Notruf. Die machen gleich ein EKG und wenn nix ist, ist gut und wenn was ist, nehmen sie dich mit. Geht bestimmt schneller. Kopfkino ausschalten, anderes Kino an oder was immer dich auf heitert! Schau, was du schon geschafft hast, sei stolz und nach vorn. LG Bluemli69

    Liebe Vic, ich bin auch allergisch gegen Metamizol sowie Bienen- und Wespenstiche, 1 Antibiotikum Rox.... - aber das Pflaster vertrage ich zum Glück. Hatte auch Bedenken aber wegen der Abhängigkeit, aber ich bin am Tag nicht total müde und die Schmerzen sind meistens erträglich. Bei Reisen ins Ausland muss man allerdings eine Bestätigung vom Arzt und je nach Land vom Gesundheitsamt einholen. Brauchte ich schon 2 x zum Glück vor Corona. Nur mal so meine Erfahrung... LG

    Liebe Vic , ich weiß ja nicht, was du schon alles gegen Schmerzen unternommen hast. Ich hatte während meiner Chemo schreckliche Knochenschmerzen, ich hab es damals verglichen wie eine Gehirnerschütterung am ganzen Körper. Und da über den Magen damals nichts ging, bekam ich ein Morphinpflaster in der kleinsten Dosierung, das alle 72 h zu wechseln ist. Ich habe es immer noch, da auch unter der AHT ein Absetzen erfolglos war und meine Ärzte sagen, wenn es hilft, dann akzeptieren. Mache ich und kann dadurch seit dem auch nachts gut schlafen. Allerdings habe ich mir zusätzlich noch ein elektrisch verstellbares Lattenrost besorgt, so dass ich jetzt wie im Krankenhaus das Bett einstellen kann. Weil einschlafende Arme kenne ich auch, aber bei mir kommt es vom Nacken. Als notorischer Bauchschläfer war das kein Wunder. Mit leicht angestelltem Kopfteil und etwas erhöhten Beinen und Geduld, bin ich inzwischen auf einem guten Weg. Biphosphonate gegen Schmerzen, glaube ich nicht, die kurbeln ja eher den Knochenaufbau an und wirken gegen Knochen Metastasen, wie genau, weiß ich nicht. Sport, Bewegung, Ablenkung tun auf alle Fälle gut! Ich wünsche dir ein wirksames Mittel und viel Spaß beim Schwimmen! LG Bluemli69

    Liebe OttoMussWeg , das tut mir leid und ich finde, die schießen ganz schön scharf - ich denke mal das dein vorheriger Infekt noch nicht ganz weg war. Deshalb drücke ich dir ganz sehr meine Daumen, dass du erst wieder fit mit der neuen Runde startest. Fordere dir unbedingt paar Tage "Urlaub" ein und verwöhne dich, oder noch besser lass dich verwöhnen. Und das Immunsystem puschen, frag unbedingt, was erlaubt ist. LG Bluemli69

    Ach liebe SaDe , und auch Ogurec , auch wenn in unserer Situation mit solchen Schreiben verständlich Wehmut und Traurigkeit im ersten Moment entsteht, so hätte ich mich gefreut, irgendwas überhaupt zu hören. Und eure Anlässe können euch doch auch stolz sein lassen, was geschafft ist und egal, wie es im Moment oder der Zukunft aussieht, jeder kleine Strohhalm mit guten Gedanken tut nach einiger Zeit gut. SaDe - du schreibst ein Computer schickt das Schreiben, aber wenn es nicht irgendwo ein Menschlein gibt, der es richtig eingepflegt hat und es nichts anderes verhindert hat, das ist in diesen Zeiten für mich zumindest auch tröstlich. Ich hatte gestern mal eine richtige handgeschriebene Urlaubskarte im Kasten, neben all der anderen Post ein Riesenfreude. Ich wünsche euch viele kleine Glücksmomente und dass die Sorgen erträglicher werden. LG Bluemli69

    Schwerbehindertenausweis hin oder her. Es kann sich für alle, die Lohnsteuer oder Einkommensteuer voraus zahlen mussten, alle Belege für Medikamente, Therapien, Fahrtkosten zu sammeln und am besten in einer Tabelle zu erfassen. Auch die Fahrten, die ihr selber fährt oder von jemanden gefahren werdet. Da kann man die einfache Fahrt mit 0,30 €/km ansetzen. Das alles kann man in der Steuerklärung bei den Außergewöhnlichen Belastungen ansetzen. Da wir zwar eine zumutbare Belastung abgezogen, aber bei mir zumindest bleibt da noch jede Menge übrig. Ich nehme da auch alles gegen Nebenwirkungen rein "Equi..... " und das hat seit 2017 ohne Einreichung von Belegen geklappt. Aber die hätte ich ja im Fall.... Das mindert bei der Einkommensteuererklärung die Steuerlast.

    Liebe Katrin T. , mir halfen warme Bauch Wickel: ein feuchtwarmes Tuch auf die schmerzende Stelle, ein trockenes darüber und eine Wärmflasche oder warmes Kirschkernkissen drauf. Das entspannt den Bauch und man wird herrlich müde. Sollte ich vielleicht auch mal wieder machen. Auch Haferflockenbrei mit Honig und Heidelbeeren taten gut - allerdings ging nur Mini Portion 😉Ich wünsche dir Entlastung und vielleicht noch eine Idee deines Zentrums. LG Anke

    Liebe Ogurec , das ist wirklich ein Grund zum Innehalten und nach vorn Schauen. Und dazwischen mal richtig feiern! Um die ganzen Zipperlein zu beseitigen, zu lindern, braucht es Geduld und Ausdauer. Wenig Sorgen... Dass, das alles so nach und nach wird und du für dich sagen kannst, es passt, das wünsche ich dir von Herzen. Na und Ruhe von dem ganzen Ursprung sowie so! LG Anke

    Liebe Dax , ich war paar Tage im Urlaub und staune mit welchen Gedanken du dich trägst und selbstverständlich Trauer zu spüren. Auf der anderen Seite finde ich Ziele in unserer Situation auch wichtig. Setze dich aber nicht unter Druck. Schreib mal deine ganzen Stärken auf und auch die Schwächen. Oft ist das Plus bei den Stärken und daraus kann sich Unglaubliches ergeben. Ich für mich bin ja etwas älter und bewusst aus der Erwerbstätigkeit ausgestiegen. Bis jetzt hab ich noch nie lange Weile gehabt, im Gegenteil oft reicht die Zeit oder Kraft nicht. Aber ich hatte mich vor dem ganzen nach Alternativen gesucht. Es gibt bestimmt eine Möglichkeit, wo du dich beraten lassen kannst. Ich wünsche dir dass sich deine Wünsche erfüllen. LG Anke, Bluemli69

    Ich war selbständig und hab schon immer durch den Arm, aber nach BK erhöht auf 100 % den Ausweis. Steuerersparnis, oft auf Eintrittskarten - und warum nicht? Ich bezahle so viele Dinge aus der eigenen Tasche, um die NW der Behandlungen im Griff zu haben. Also für alle sinnvoll. Ich war zwar auch geschockt mit den 100% aber egal. Mein Antrag nach (nicht eingetretener) Heilungsbewährung liegt gerade beim Amt und ich denke, es bleibt dabei. Hoffe auf G, weil ich durch die Lunge eingeschränkt bin.

    Liebe Ankypanky , schön, dass du es mit Humor nimmst. Kühlhaube kannte ich damals noch nicht, aber dazu hätte ich mich nicht überwinden können. Meine fielen schon nach der 1. aus... Ich wünsche dir gute Verträglichkeit! LG Bluemli69

    Liebe Timelady , das ist echt nicht zu fassen, erst recht nicht mit dieser Diagnose. Wie geht es denn nun weiter? Ich komme aus der BK Ecke und weiß nicht, wie das normal läuft, aber mich haben die Ärzte aus dem KH, wo die Biopsie (Gewebeprobe) stattfand, direkt angerufen und gesagt wie es weiter geht. Rufe mal beim Krebsinformationsdienst an, die können dir in deiner Situation helfen, auch Alternativen an Behandlungszentren nennen. Versuche dich am Wochenende abzulenken, alles, was dir gut tut ist erlaubt! Das Gedankenkarussell will immer wieder an diese Anfangs geschichte zurück,aber das hilft ja nicht. Deshalb alles notieren,was dir Kraft und Entspannung gibt. Ich wünsche dir bald Klarheit über deine Therapie, Vertrauen und Zuversicht und v. a. dass du die Schmerzen schnell los wirst. LG Bluemli69

    Liebe Katrin T. , ich hoffe, du verträgst es besser. Was haben die denn heute dazu gesagt bzw. hast du Cortison oder was anderes zusätzlich gegen allergische Reaktion bekommen? Ja alles andere kommt mir auch bekannt vor, und hat mich damals ziemlich geschwächt. Hatte aber andere Kombi, daher weiß ich nicht, was jetzt zu erwarten ist. Lass dich bisschen verwöhnen, z. B. mit warmen Bauchwickel. Hast du vor dem Gespräch in der Humangenetik schon einen Fragebogen bekommen? Die wollen da ja alle familiären Krebserkrankungen mgl. mit Jahr, Diagnose und Verwandschaftsstatus. Alles genau wußte ich damals nicht, aber z. B. reichte schwarzer Hautkrebs als Diagnose. Blut wurde abgenommen. Ich fand die Aufklärung sehr gut damals. Alles Gute für dich! LG Anke

    Liebe Thea27 , jedes Päckchen hier ist anders und trotzdem schwer. Deshalb gut, dass du hier den Austausch suchst. Wie frisch ist denn noch deine Wunde und kann es sein, dass durch die OP jetzt vielleicht Nerven anders liegen und hat man das beim Festlegen des Bestrahlungsfeldes gesehen? Wichtig ist, und das hast du richtig gemacht, alle Dinge, die bei der Bestrahlung passieren, gleich anzusprechen. Das mit dem ersten Mal, ist typisch, entschuldige, dass ich das nicht glaube. Deshalb ruf beim KID an, die sind wirklich sehr hilfreich und für die nächsten Bestrahlungen, dass es nicht mehr passiert und es wirkt. LG