Beiträge von Mira0203

    Hallo Aenneken, @Ehterod, 18-09-Sonnenschein, danke für eure Antworten 😊👍

    Ich merke schon das es euch auch so geht mit der Nachsorge... Irgendwie hatte ich das beim Abschlussgespräch vor 3 Wochen anders in Erinnerung und dachte damit man beruhigt ist und nicht wieder so schnell was wachsen kann, das auch ein Ct gemacht wird. In einem Jahr kann sich ja auch schon viel tun im Körper.. Gerade wenn man befallene Lymphknoten hatte und ein Tumorrest bei der OP vorhanden war..., aber das scheint jetzt keinen mehr zu interessieren.... 🤷‍♀️

    Hallo ihr Lieben,

    Ich war heute bei meiner Frauenärztin zur 1.Nachsorge nach meiner Tablettenchemo Ich dachte jetzt kommt das volle Programm an Untersuchungen, Ultraschall, CT thorax und Mammographie... Aber außer einem Ultraschall hat die Frauenärztin nichts gemacht. Auf mein nachfragen warum kein ct gemacht vt wird, hat sie gesagt das wird erst wieder nächstes Jahr gemacht, weil das letzte im Juni 21 gemacht wurde.

    So richtig zufrieden bin ich nicht.

    Auch die Tumormarker wurden bei mir nie gemessen. Ist das normal?

    Fühle mich alleingelassen von den Ärzten, nachdem ich 1 1/2 Jahre jede Woche in die Klinik musste und auch super um mich gekümmert wurde. Das fehlt mir... 😪

    Hallo ihr Lieben,

    Es ist ein schönes Gefühl von euch so viel Hilfe und wohltuende Worte zu bekommen. Das Forum ist wirklich besser als jede Sprechstunde mit Onkologen..

    Ich war heute zum Abschlussgespräch in der Klinik und mein Onkologe rief gleich die Sozialarbeiterin an wegen der Reha.

    Sie meinte zu ihm das alles geklärt wäre und die RV den falschen Textbaustein in das Schreiben gesetzt hat... 😬

    Glauben kann ich das zwar nicht aber sie sagte das ich in ca 2 Tagen das Genehmigungschreiben im Briefkasten hätte. Bin mal gespannt... 😁

    Hallo Fiducia2020 ,

    Du triffst es auf den Punkt. Ja ich glaube auch das die Sozialberaterin inkompetent ist Die Chemie h a zwischen uns auch überhaupt nicht gestimmt

    Als ich sagte das ich in eine Reha am Chiemsee will, hat sie gesagt das eine Ahb nicht mehr gehen würde...

    Dann wurde in dem Antrag das Ende der Tablettenchemo von einer Ärztin, die mich zwar kennt aber während der Chemo mit mir garnichts zu tun hatte, komischerweiße auf Mitte Dezember datiert. Als ich sagte das es aber schon anfang November zu Ende ist, hat die Sozialarbeiterin das Datum nochmal geändert. Vielleicht ist deshalb die Reha abgelehnt worden.?wul es zu schwammig glang!.... 🤔

    Danke für eure Antworten, ich werde sofort am Montag mit meinem Onkologen Widerspruch einlegen.

    ES ist eine normale Reha die Ahb war lt. Sozialberaterin nicht t möglich, weil ich eine Wunschklinik hatte... Danke euch!

    Liebe Grüße

    Heike

    Reha abgelehnt wegen" medizinisch nicht notwendig

    Hallo ihr Lieben,

    Ich bin eigentlich sonst immer eine stille Mitleserin aber heute brauche ich mal eure Hilfe...

    Bei mir wurde im Juli 2020 ein Mammakarzinom (triple-negativ) festgestellt. Es begannen im August die normalen Standartterapien für triple negativen Brustkrebs. Während der Therapie elam ich zwei Thrombosen in Oberarm und Kniekehle, weshalb ich Kombressionsstrümpfe tragen muss und blutverdünner nehmen muss. Die Blutwerte waren so schlecht das ich 2 Wochen im Krankenhaus lag und ich 2 Bluttransfusionen bekommrn musste.

    Nach der Chemo fand dann die OP statt leider hatte ich einen Resttumor von 0, 1mm, daraufhin wurde mir der Wächterknoten auch noch entnommen und noch ein Lymphknoten. Das Ergebnis der Pathologie ergab 1 Lymphknoten war befallen. Daraufhin wurden mir nochmal 8 Lymphknoten entfernt von denen wieder einer befallen war.

    Deshalb mußte ich nach der Strahlentherapie noch Tablettenchemo machen, die ich diese Woche abgeschlossen habe . Ich habe das Hand und Fußsyndrom und habe Schmerzen in den Gelenken und Muskeln, die Brust schmerzt noch und unter der Achsel tut es mir auch noch weh..,auserdem habe ich seit der ersten Chemo mit Erschöpfung und Müdigkeit zu kämpfen, ich könnte auf keinen Fall zum jetzigen Zeitpunkt wieder an meinen Arbeitsplatz zurückkehren

    Vor 3 Wochen habe ich die Reha mit Hilfe der Sozialberaterin beantragt und habe mich am Mittwoch gefreut als ich einen Brief von der Rentenversicherung bekommen habe und dachte es wäre der Bescheid das die Reha genehmigt worden ist, Stattdessen habe ich eine Ablehnung der reha bekommen. Mit der Begründungen, die Reha wäre aus medizinischeri Sicht nicht notwendig.

    Ich bin in Tränen ausgebrochen, weil das meine Hoffnung war nach 3 Brust- OPs und einer Gallen-Op die noch in der Chemo dazwischen kam., wieder zu Kräften und auf die Beine zu kommen

    Und nun die Enttäuschung,, Mein Onkologe hat gesagt, daß hätte er noch nicht nicht erlebt in seiner Laufbahn.,.

    Ist jemanden von euch das gleiche passiert? :(

    Hallo ihr Lieben,

    Ich hatte seit März 2020 Beschwerden mit Hitzewallungen in der Nacht und am Tag. Dazu kamen übermäßig viel Schleimbildung Mund. Nach einigen Untersuchungen wurde ein lungenemphysem festgestellt und eine Zyste Eierstock? Diese wurde auch schnell rausoperiert. Dann hatte ich ein ziehen und brennen in der linken Brust... Und 11.7. 20 war es soweit.. Ich fühlte einen Knoten in der linken Brust wo ich die Beschwerden hatte...es fühlte sich wie ein keiner Knöchel am

    Ich machte umgehend einen Termin bei meiner Frauenärztin

    Sie bestätigte nach Abtasten und Ultraschall meine Befürchtung und schickte mich umgehend zur Mammographie wo es auch vom Radiologen bestätigt wurde. Da meinten sie schon das es nicht gut aussieht.

    Im Brustzentrum würde damn mit der Stanze die Diagnose Mammakarzinom triple-negativ gestellt.

    Ich bin bald fertig mit der Tablettenchemo

    Und habe etliche Nebenwirkungen... Vielleicht gehen sie während der Reha die ich beantragt habe wieder weg gehen.

    Die Schmerzen mit den Fingergelenken habe ich erst jetzt durch die chemos und Bestahlung bekommen.... 😩

    Hallo Chris2410 ,

    Ich habe auch Brustkrebs mit 2 Verdichtungsherden auf der Lunge, wo aber noch unklar ist ob es Metastasen sind oder Narbengewebe ist. Bei mir war auch von Anfang an Atemnot dabei... Aber bei mir war es auch teilweise physisch weil keiner der Ärzte mir glauben schenken wollte 😵

    Nach der Diagnose und mit Beginn der Chemo wurde es dann besser mit ein paar Logopädiestunden und den richtigen Atemübungen... 🙏

    Die Behandlung des Brust tumors steht jetzt erstmal im Vordergrund und wenn Metastasen da sind gehen sie durch die bei mir verordnete Therapie mit weg...

    Die Warterei mit den Befunden der einzelnen Untersuchungen macht einen schier verrückt....

    Aber leider muss man da durch und sich immer wieder sagen das es auf ein paar Tage nicht ankommt.

    Richtig beruhigt ist man erst wenn es richtig losgeht mit der Therapie und man weiß auf was man sich einstellen kann...

    Ich wünsche für deine Mutter von Herzen alles Gute, und mit so einem tollen Sohn an der Seite schafft sie den Mist..., mit Gefolge auszumerzen und zu vernichten!!!! 👍👍

    Hallo Busenwunder ,

    Ja ich will hoffen wenn ich alles hinter mir habe wieder einen etwas erträglichen Alltag und Leben führen kann.

    LG Mira


    Liebe @Anneken

    Ja es ist grausam. Ich könnte mir im Moment nicht vorstellen je wieder arbeiten zu gehen. Ich bin 54 Jahre und müsste ja noch ein paar Jährchen 😒

    Meine Leistung ist von 100 auf 20% gesunken. Auch mit der Atemnot und Schwindel habe ich zu kämpfen.

    Hoffentlich wird es irgendwann mal wieder besser. Vielleicht mit der Reha. 🙏

    Liebe Grüße

    Mira

    Hallo liebe Lunaiko ,

    Das ist bei dir ja ähnlich gelaufen... 🤔

    Ich lag auch schon wegen Fieber im Krankenhaus.,aber da kam nichts bei raus.

    Dann hatte ich von Anfang an Blasenentzündung und musste dauernd Antibiotika nehmen...und momentan hat sich noch eine tiefe Venenentzündung am Oberarm dazugesellt und ich muss jetzt Blutverdünner nehmen. So genug fürs erste gejammert.

    Liebe Grüße

    Mira

    Hallo Ihr Lieben,

    Ich lese seit einer Woche hier mit und habe das Gefühl das jeder weiß was man meint, wenn man eine Frage stellt oder Ängste oder Kummer hat....Im Gegensatz zu manchen Ärzten 😒

    Bei mir wurde im Juli 2020 Brustkrebs festgestellt.. Zwar hieß es im Frühstatium aber beim ct thorax wurden auf der Lunge 2 kleine Verdichtungen gesehen, die Metastasen sein können,aber auch nur Narbengewebe. Der unemphatische Radiologie sagte mir direkt nach der Aufnahme.,wenn sie nach der Chemo weg sind waren es Metastasen.. Ansonsten Narben. Eine Biopsie wäre nicht möglich weil sie so klein sind..

    So fing mein Untersuchungsmarathon an... Meine Therapie ist erst Chemo, dann OP und dann Bestrahlung.

    Ich habe jetzt12x pacli/Carboplatin 1x wöchentlich und meine erste AC von 4 alle 3 Wochen hinter mir. Meine Blutwerte sind teilweise so schlecht gewesen das ich schon 4x aussetzen musste.

    Und da war die Angst das der Tumor größer wird... Auf mein drängen hin bei den Ärzten, ob sie endlich etwas machen können damit die weißen Blutkörperchen angeregt werden, bekam ich die letzten Chemos dann Spritzen und so schaffte ich mit Ach und Kach die 12 Chemos. Körperlich und seelig bin ich otal ausgelaugt und komme nicht aus dem Loch raus in das ich seit der Diagnose gefallen bin. Mein Mann übernimmt viele Hausarbeiten und meine Hunde machen mir viel Freude. Nur leider bin ich so erschöpft und kann kaum noch mit dem Hunden und meinem Mann spazierengehen...

    Ich habe das Gefühl das ich nie wieder auf die Beine komme...ging es euch ähnlich und wie war es bei euch nach den Chemos?

    Liebe Grüße

    Mira