Beiträge von Anni

    Hallo Lenn

    Ich habe Treosulfan ca ein Jahr bekommen die einzige Nebenwirkung die ich hatte dass die Blutwerte sehr schlecht waren. So mußte die Therapie des öfteren verschoben werden. Mal waren es die Leukos mal die Trombos, oder auch mal der HB im Keller. Es hat den TM ganz gut runtergebracht (zu Beginn dieser Therapie TM 7100 nach einem Jahr 3100) aber das wichtigste war dass wir damit das Bauchwasser wieder auf einem niedrigen Level halten konnten. Ich konnte in der Zeit wirklich alles machen.
    Die 7 Jahre habe ich im November diesen Jahres auch geschafft. :) Den Statistiken werden wir es zeigen und sie gewaltig in die Höhe schrauben8|
    Liebe Grüße von Anni

    Franzi  
    mir fehlen die Worte ich :hug:dich mal ganz feste. Nach meinen vielen Therapien denke ich auch manchmal daran dass es irgendwann nichts mehr gibt .
    Annais
    Super dass der Port wieder funktioniert, da klappt es wenigstens mit der Ernährung. Nicht schön dass dir trotzdem immer schlecht ist.
    Geduld
    Oh je das ist sehr schmerzhaft mit den Rippen und dauert einfach seine Zeit. Hoffe die Schmerzmittel helfen etwas.
    Im Moment habe ich vermutlich auch so 2-3 l Wasser aber wenn es immer über 3 l geht dann wird es lästig. Aber dann wird auch punktiert. Ich hatte letzten Dezember 3 mal punktieren. Nach Umstellung auf andere Therapie hat es sich dann wieder beruhigt. Auch im Dezember 2017 wurde ich 2 mal punktiert danach ging es mit Treosulfan ein Jahr gut. Hoffe sehr dass es mit Pacli auch noch eine Weile so anhält. Das punktieren ist eben auch nicht ganz ungefährlich.
    Loewenzahn60  
    auch für dich einen :hug: Da hast ja noch einen Ärztemarathon vor dir

    allen anderen hier alles gute

    liebe Loewenzahn
    das freut mich dass es mit der Zweitmeinung so schnell klappt. Ich drück die Daumen dass es eine wirksame Therapie wird.

    Ja mein TM ist schon lange vierstellig. Aber solange es immer noch was gibt was ihn runterdrückt bin ich froh. Beim letzten CT hat man Verdickungen am Bauchfell gesehen und eine Meta an der Aorta und am Lungenpol, aber immerhin nichts in den Organen.
    Drücke dir für morgen die Daumen

    Liebe Löwenzahn


    ich bekomme Pacli mono seit einigen Wochen wöchentlich. Es schlägt sehr gut an mein TM ist jetzt auf 1100 gesunken ( vorher über 4000) . Bauchwasser ist im moment auch stabil so dass ich keine großen Probleme damit habe. Nebenwirkungen von Pacli inzwischen etwas gribbeln in den Fingern und die Haare sind weniger geworden.

    Hoffesehr dass es für dich auch das richtige ist.

    Liebe Mecki

    wie hoch sind denn deine Leberwerte? Meine sind aktuell GGT 66, GOT 43, GBT 85. Leider habe ich das letzte Woche erst nach der Arztbesprechung gesehen und er hat es gar nicht angesprochen.
    LG

    Hallo ihr Lieben
    die Diagnose ist nicht das Ende Mädels;)Meine Diagnose im November 2012 Ovarialkarzinom mit begleitender Peritonealkarzinose pt3c,g3,l1,v0,pnx

    Den Statistiken werden wir es zeigen. Trotz einiger Rezidive geht es mir gut, ich genieße meine Rente und mache viel Sport, mein Pedelec hat jetzt schon über 5000 km drauf. :D Und im Fitnessstudio sind wir 2 mal die Woche Stammgast. Ich mache alles was mir Spaß macht.

    Zur Zeit Paclitaxel wöchentlich, was gott sei dank wieder das Aszitis zurückdrängt. Das ganze letzte Jahr mit Treosulfan konnte ich auch sehr viel unternehmen. Zu Beginn mit Treosulfan 11/17 hatte ich einen TM über 7000 dieser hatte sich auch nur halbiert, jetzt ist er bei 1100. Aber ihr seht selbst mit diesem utopischen TM geht es weiter. Ich komme gut damit zurecht und mache mich nicht verrückt. 8|
    Es hilft ja nichts, damit müssen wir leben und das beste daraus machen8o

    Geplante Radtour von Passau nach Wien ich hoffe es klappt, freuen uns schon darauf:hot:
    Liebe Kirsche vielen Dank für diesen thread das können wir brauchen und auch deine positiven Beiträge:love::hug:

    Liebe Grüße von Anni

    mit hoffnung  
    auch ich denke an dich und bete für dich
    @löwenzahn

    mir tut es sehr leid was da alles auf dich einstürmt wieviel kann frau aushalten=Oes ist unwahrscheinlich:sleeping:ein großes kraftpaket für dich:hug:
    Giraffe64

    auch du kommst momentan in kein ruhiges fahrwasser die liebe Kirsche muntert uns hier immer wieder auf;)einfach mal danke:hug: rudere da einfach auch mal mit und ihr ruht euch noch etwas aus und konzentriert euch auf euch
    es muss wieder ruhiger werden
    lg anni

    hallo paula

    auch ich wurde nicht in einem kompetenzzentrum operiert, aber ich denke dass es kein nachteil für mich war. von diagnose zur op 4 tage und keinerlei erfahrung mit krebs bis dahin, da habe ich auch einfach gemacht was mir gesagt wurde. ja heute nach fast 7 jahren weiss frau vieles mehr.
    mach dich nicht verrückt. du hast sehr gute aussichten dass alles gut wird. den rest macht jetzt die chemo. auch mit den ärzten machst du alles richtig, da ist vollstes vertrauen wichtig. ich hatte glück mit meinem onko, bin sehr froh dass ich gleich bei ihm gelandet bin.

    wünsche dir einen guten verlauf der chemo. geniess die guten tage
    lg anni

    Vielen lieben Dank an alle die an mich gedacht haben. Zur Zeit geht es mir gut ich bin zufrieden, und war hier wenig unterwegs.


    Auch alles gute an die heutigen Geburtstagskinder:cake:

    Hallo Bleedingsoul

    schön dass du uns gefunden hast, auch wenn es kein schöner Anlass ist. Es tut mir sehr leid für deine Mama. Ich war letzte Woche bei einem Vortrag über Cyperknife, das ist eine neue Methode für Bestrahlungen einzelner Metas. Sehr schonend für das umliegende Gewebe und mit nur wenig Nebenwirkungen. Wir waren in Villingen Schwenningen, vielleicht ist es eine Option für euch. Gerade bei Hirnmetastasen wird es viel gemacht. Und wird inzwischen auch von fast allen Krankenkassen übernommen.
    Wünsche euch dass ihr die richtige Therapie findet.
    LG

    Hallo Karine

    ich finde das hast du ganz richtig gemacht. Nur einfach weiter auf sie zugehen dass sie weiss dass du immer für sie da bist. irgendwann braucht sie vielleicht jemand zum reden oder einfach mal ein kaffee trinken gehen. was ich als betroffene nicht mag wenn man in whatsup fragt wie geht es dir. da weiss ich nicht was ich antworten soll wenn es es mir nicht gut geht.

    Alles gute für euch beide

    hallo ihr mitstreiterinnen

    das ist ganz schön heftig was hier manche mitmachen müssen. habe auch seit 3 monaten das problem mit dem essen. bin jetzt schon bei 60 kg bei einer größe von 172cm angekommen. und wenn ich dann stundenlang druck im oberbauch habe und denke wenn ich mal endlich erbrechen könnte wäre es schön, da denke ich mir auch oft ich habe so keine lust mehr auf den mist. schmerzen halten sich noch in grenzen aber wenn das dann auch noch dazukommt oh je.
    leider wissen wir dass es nicht einfacher wird. meine chemo wird jetzt auf paclitaxel umgestellt was eventuell wieder mit haarausfall ist, aber das ist ja das wenigste. Wenn ich das mit dem aszites nochmal in griff bekomme würde ich mich sehr freuen. essen ist eben doch ein großes stück lebensqualität. wenn ich immer nur ganz wenig esse geht es meistens.

    im letzten jahr ging es mir mit treosufan sehr gut. Das bauchwasser war nur wenig. aber irgendwann werden die zellen immun gegen die keule.
    Kann euch alle hier sooo gut verstehen. liebe Geduld ich hoffe dass die chemo wirkt. nicht böse sein wenn ich nicht alle namentlich erwähne, es sind einfach so viellllleeee.

    bei mir wurden letzte woche beim ct einige neue metas gesehen, aber von den bisherigen sind auch ein paar etwas kleiner geworden. ein kleiner lichtblick.

    wünsche euch allen eine gute woche mit wenig nebenwirkungen

    Hallo
    Geduld  
    Finde ich gut dass du dich für die Chemo entschieden hast. Diese Kombi mit Caelyx habe ich sehr gut vertragen, auch ohne Haarausfall. Ja das mit dem Druck auf dem Bauch vor allem im Oberbauch auch mit Übelkeit kenne ich auch. Möchte nach meinem CT am 19.3. auch mal genauer nachfragen woher das kommt. Die niedrigen Leukos habe ich auch aber nur während Chemo. Muß sie regelmäßig vor der Therapie spritzen. Sonst wären wir laufend am verschieben der Therapie.
    Für dein CT am Montag drücke ich dir die Daumen.
    Annais

    noch jemand mit den selben Symtomen. Was meinen sie im KH woher es kommt? Schön dass es wieder aufwärts geht. Hoffe du kannst bald wieder nach hause.

    pupi1230

    "über das Sterben denke ich später nach" sehr schön das denke ich auch

    LG

    Meine Lieben


    @bina63

    Der TM bei Eierstockkrebs ist der CA125 ich seh immer auf dem Laborschein wenn er abgenommen wird. Da lasse ich mir dann eine Woche drauf eine Kopie vom Labor machen.


    Geduld

    oh je du arme das tut mir so leid. Welche Probleme hast denn mit dem Bauchwasser? Kann es nicht punktiert werden? Das hat mir immer gleich Erleichterung gebracht. Mit dem Essen ist es bei mir auch gerade schwierig. Dachte auch es ist der Magen, weil eben von unten das Wasser daraufdrückt. Mein Onko meint es ist der Zwölffingerdarm weil er mit dem Bauchfell verwachsen ist. Habe jetzt ein Gel bekommen was ich nach dem Essen nehmen kann, dass auch mal wieder was drin bleibt. Vorhin gerade habe ich von einer kleinen Portion die hälfte gegessen und das war schon wieder zu viel.


    Giraffe64

    das freut mich dass es überstanden ist und manche Ärzte haben auch ein Einsehen mit unserer Angst. Wenn ich da an eine Freundin denke die Arzthelferin ist, aber wehe sie muß mal zum Arzt.


    Anni

    Hallo Mädels,


    bei mir hat man auch lange nichts im CT gesehen obwohl der TM seit Ende 2017 sehr hoch ist (damals7000). Therapie dann von 11/2017-11/2018 mit Treosulfan hat gut geholfen Bauchwasser ging zurück und TM bei 3500 und mir ging es sehr gut mit dieser Therapie. Im Mai 2018 wurde dann beim CT was gesehen was als Verdickungen am Bauchfell bezeichnet wurde (TM4800). Dann im November 2018 wieder mehr Bauchwasser beim CT wurden diesmal Metastasen gesehen im Bericht wie folgt beschrieben: die peritonealen Metastasen rechts in der parakolischen Rinne (unterhalb der Bauchdecke) sind in etwa stationär. Jetzt hat sich der TM bei 5000 eingependelt.
    Also seit 11/2017 lebe ich nun mit diesem hohen TM und man denkt sich da muss ganz schön was am brodeln sein.=O

    Ja nach dem PET CT habe ich damals auch gefragt, aber ich glaube ich würde leuchten wie ein Weihnachsbaum:sleeping:


    Giraffe64  
    hoffe du hast alles gut überstanden und es geht jetzt täglich aufwärts:hug:


    Grüßle Anni

    Liebe Arteppink,
    Mit dieser Kombi habe ich auch schon Erfahrung. Die Haare sind mir nicht ausgefallen. Habe diese Therapie ganz gut vertragen. Cortison am Chemotag danach nachts immer oft wach gelegen. Der Rat die nächsten beiden Tage noch Cortison Tabletten zu nehmen hab ich wegen der Schlafstörungen versucht wegzulassen. Mein Hausarzt meinte das Cortison ist gegen alle Nebenwirkungen. Aber da ich keine hatte habe ich es so weiter gemacht.
    Besprich am besten alles beim nächsten Termin mit deinem Arzt. Er kann am besten beurteilen wie alles zusammenhängt. Mit der Zeit habe ich gelernt, dass ich den Damen im Labor schon alles erzählt habe. Ich hatte ja nicht immer einen Arzttermin mit dabei, aber wenn die Helferin mir nicht weiterhelfen konnte hat sie beim Arzt per email nachgefragt. Und es gab dann im laufe der Therapie immer Antwort auf alles.

    Wünsche dir einen guten Verlauf

    paetzi

    also ich hatte schon viel Bauchwasser bei der OP, daher ist das bei mir immer ein schlechtes Zeichen wenn es wieder steigt. Das erste mal als es im November 2017 wieder angefangen hat, hat mein Prof mit Treosulfan begonnen, musste dann 2x punktiert werden danach lief nicht mehr so viel nach. Zumindest hatte ich keine Probleme damit. Habe dann immer noch eine Wassertablette genommen, ob die was bewirkt hat weiß ich nicht. Ich denke die Chemo hat das bewirkt. Das ging dann ein Jahr gut, hatte eine gute Zeit. Die einzige Nebenwirkung die Blutwerte wurden stark nach unten gedrückt, und dadurch musste die Therapie immer häufiger verschoben werden. Nach CT im November 2018 dann wieder mehr Bauchwasser, da hat mein Doc auf Hycamtin umgestellt. Da war der Rhythmus wöchentlich, was meist auch nicht geklappt hat. Inzwischen machen wir es alle zwei Wochen und das geht. Musste auch 2x wieder punktiert werden aber jetzt scheint es wieder etwas länger anzuhalten. Die Wassertabletten nehme ich auch wieder und natürlich viel trinken auch Brennesseltee:P
    Wie ist es bei Dir mit dem Aszitis?

    pupi1230

    na das hört sich doch schon wieder optimistisch an. Das freut mich sehr. Wir lassen uns nicht unterkriegen:S

    Franzi  
    das tut mir sehr leid für dich. Ja es ist frustrierend wenn da trotz Chemokeule was wächst. Was bekommst du denn im Moment? Vielleicht gibt es ja auch die Option auf eine andere Therapie. Ich denke auch manchmal unser Körper wird irgendwann immun gegen das Gift.
    Aber bitte bitte besprich das mit deinen Ärzten. Hoffe sehr dass es für dich bald einen neuen Plan gibt. :hug:

    Nun noch all mein Daumen für alle hier die es gerade brauchen :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:
    Es sind so viele die hier einen harten Kampf haben:hot:wir lassen uns anzählen:huh:aber nicht ko schlagen:*