Beiträge von phönix

    Hallo Ihr Lieben,


    das Thema - Angst vor Nachsorgeterminen - ist ein Dauerbrenner. :wacko:


    Ich möchte dazu sagen, dass ich diese Ängste nicht so sehr stark erlebt habe. Ich hatte von Anfang an meine Nachsorgetermine mit einer neuen Freundin aus der Klinik. Wir haben uns bei dieser Krankheit kennen gelernt, haben den Kontakt zur Freundschaft ausgebaut, und haben unsere Nachsorgetermine immer zusammen gelegt. Damit hatte jede von uns schon eine verständnissvolle Freundin an der Seite. Notfalls auch eine Kämpferin, denn wir kannten ja das Gehabe, welches uns manchmal begegnete. Wir haben uns nicht abspeisen lassen, neinnein :D , wir haben alles gefragt und alles gesagt.


    Eine Freundin, ein Partner, ein Mensch an deiner Seite. :thumbsup: Das ist ein aktives Mittel gegen diese Ängste.


    Und anschließend haben wir immer schön gemeinsam gefrühstückt, bevor jede wieder in ihre Richtung gefahren ist. Wir haben uns gestärkt und gefeiert.


    Einmal kam meine Freundin total spät und völlig zerschlagen aus der Mammographie. Ein verdächtiger Befund. Später sollte noch ein Prof. draufschauen, mit Ultraschall suchen etc.
    Wir hatten also Wartezeit mit Angstpotential. Bei mir war alles gut, und sie wurde in diese Angstschleife geschickt. Irre!


    Wir haben uns also umarmt, den Tränen freien Lauf gelassen, und dann - :cake: gefrühstückt. Und so getan, als sei alles bestens. Wir haben gefrotzelt was das Zeug hält und dem Universum mitgeteilt, dass alles gut ist ^^


    Zurück in der Klinik habe ich den Wartebereich alleine abgedeckt, alle waren schon fertig, meine Freundin in den Händen der Ärzte.
    Als sich die Türe öffnete, und ich ihr Lächeln sah, haben wir wieder kurz geweint. Freude. Und Dankbarkeit, dass wir einander hatten in diesen Momenten.


    Ich wünsche allen hier einen Menschen, der immer bereit ist, diese Zeit mit euch zu teilen. Es muss nicht mal immer der gleiche sein ;) .
    Aber einen, einen solltet ihr euch gönnen.


    liebe Grüße und eine gute Zeit wünscht euch
    phönix

    :whistling:


    so, da duftet es nach Essen. Und ich bin jetzt mit dem Frühstück fertig :whistling:
    Ich lasse die Klopse also ausfallen, schade drum, aber ich hoffe, es finden sich reichlich Abnehmer/innen für dieses leckere Gericht.
    Mein Mittagessen ist heute Rinderbraten mit Gemüse und Klößen. Und mein Mittagessen gibts logischerweise abends. ^^
    So sehen meine Sonntage aus, wenn Ruhe herrscht im Karton :thumbsup:


    Ich wünsche euch einen schönen Restsonntag, und starte jetzt gut gelaunt in meinen 8) , mit Sonnenbrille, weil Sonnenschein draußen...
    phönix

    Liebe Schlappi


    ich möchte dir folgenden erfolgreichen Tipp mitgeben für deinen Termin.


    Begleitung, egal ob Freundin, Schwester, Sohn oder sonst wer. Ein lieber Mensch aus deinem persönlichen Fundus....Ein Mensch, der dich mag und der dich begleitet, um dieses Gespräch mit den wichtigen Informationen zu verlassen. Und schreib auf, was du an Fragen hast. Das mag zwar nicht jeder Arzt, aber wer ist jetzt wichtig??
    Und für Wartezeiten gibt es ein schönes Buch, welches mir immer hilfreich war:Hühnersüppchen für die Seele. Kurze Geschichten zum schmunzeln und nachdenken.
    Dann ist vieles leichter. Diese persönliche Erfahrung schicke ich dir mit einem Paket Kraft und Mut und Ruhe und Gelassenheit. ;)


    phönix

    hallo Nicole,


    auch von mir ein herzliches Willkommen. Du hast jetzt viel um die Ohren. Und hier mit den Frauen hast du die Möglichkeit, deine Anliegen zu besprechen. Die Erfahrungen, die hier zur Verfügung stehen können dir sicher hilfreich sein. Ich wünsche dir Kraft und Ruhe und ganz viel Erfolg. ;)
    Und noch eins, 8| so haben viele von uns öfter ausgesehen, als wir vorher dachten. Und es ist zu schaffen :thumbsup:


    liebe Grüße von
    phönix

    :D guten Morgen in die Runde,


    schön, dass Ihr das Sonnendeck schön benutzt habt, solange ich nicht hier sein konnte. Also, allen nachträglich die besten Wünsche zum neuen Lebensjahr. Und Schlappi, dir wünsche ich Ruhe und Kraft für den Termin am 13. Alles wird gut hat auch mir geholfen. Ist für manche ein platter Spruch, aber ich benutze ihn für mich sehr oft. :whistling: Er macht mir Mut, wenn meiner grade mal sehr klein ist.
    Frühstück steht bereit, das finde ich prima, Mädels. Ihr seid so fürsorglich, dass es nur noch gut tut. :thumbsup:


    Ich hatte auch ein paar - ereignisreiche - Tage. Kein Umzug, aber Blinddarm meiner 25jährigen Tochter. Sie ist jetzt noch zwei Tage bei mir, dann gehts wieder zurück in ihre WG. Dann habe ich wieder mehr Zeit für mich, und damit auch für mein Ausruhen und auf dem Sonnendeck .


    Ich nehme mir jetzt mal ein Mohnbrötchen mit Aprikosenmarmelade und mümmel mal neue Kraft in mich hinein ^^


    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, mit oder ohne Fasching, Hauptsache schön. Das wünsche ich euch.


    phönix

    Hallo Schlappi 8)
    ich habe mal vorsorglich die Sonnenbrille aufgesetzt. Es soll ja wieder Sonne in unser Leben kommen, gell!! Und da ist es gut, die Äuglein zu schützen....


    Ich habe da eine Geschichte für dich, die dir evtl. helfen kann, die Achterbahnfahrt der Gefühle so zu nehmen wie sie ist. Es geht mal hoch, mal runter, und dann eben wieder hoch und so weiter....


    Lass dir Zeit


    Stell dir vor, eine gute Freundin kommt zu dir und erzählt dir eine Geschichte. Sie war beim Arzt, sie hat eine schwere Krankheit, sie hat irre viele Gedanken, dabei irre viele Aufgaben. Es ist so viel zu erledigen, bevor sie in die Klinik geht. Und da ist die Angst, die Zeit vorher reicht nicht aus, alles gut zu organisieren. Und die Zeit danach; tja, das bleibt spannend.


    Jetzt überlege, was du für diese Freundin tun kannst, um sie zu entlasten. Bei ihr sein und <nur< zu hören. Wobei das NUR zuhören so eine wichtige Gabe ist. Es wird oft heruntergespielt. Dabei ist zuhören der Anfang vom Verstehen.
    Durch zuhören-hinhören kann auch Liebe ausgedrückt werden.


    Die Hand halten, die Freundin in den Arm nehmen. Das sind Dinge die mir neben dem zuhören gefallen würden. Und die mir gut täten. Da wäre ich gerne die Freundin.
    Aussprechen können, was raus will. Auch das ist wichtig, wenn eine Freundin das aushält und zulässt.


    Und wenn du dir dann vorstellst, was du dieser Freundin gerne Gutes tun möchtest, - dann tue es für dich. :cake: Sei dir eine gute Freundin.


    Dies habe ich während meiner Krankheit gelernt. Menschen sind so wichtig, diese Zeit gut zu überstehen. Und sei gut zu dir, so wie du es auch zu deiner Freundin wärest.


    Ich weiß aus Erfahrung, wie schwer das ist, weil viele Frauen erst an andere denken, und sich selbst dabei oft übersehen. Ich bekenne mich hier auch zugehörig :D
    Aber jetzt, dank der Krebsbehandlung habe ich gelernt, auch mir eine gute Freundin zu sein.


    Und ich habe ganz viele neue Freundinnen in der Selbsthilfegruppe. Frauen jeden Alters, die mit Rat, Tat, OHR und Umarmungen parat stehen, wenn ich sie brauche ^^


    Ich wünsche dir einen schönen Tag, und den Mut, auch mal durchzuhängen. Lass es zu :D denn danach geht es wieder :thumbsup:


    phönix

    Liebe Schlappi :) ,


    ich kann Julchen nur zustimmen. Es gibt Möglichkeiten, sich mehr - Hilfspersonal - :D für diese Zeit und für die Zeit danach zu organisieren.


    Als ich im Januar 2002 das erste Mal diese Diagnose hörte, fand ich hier in einem Forum viele Frauen, die Anteil nahmen an meinen Nöten, aber auch an den schönen Dingen, die mir in dieser Zeit begegnet sind. Eine Gruppe Menschen, die verstanden, was ich fühlte, weil sie es kennen. Innen-Ansichten sozusagen.
    Und das schöne war, auch dieses Forum war auch nachts erreichbar. Jede Freundin, die ich nachts um diese Zeit angerufen hätte weil ich etwas loswerden möchte, hätte sich vermutlich irgendwann von mir distanziert, um sich selbst zu schützen. So aber konnte ich jederzeit, also auch nachts, den ersten Druck meiner Gedanken und Gefühle schon einmal aussprechen. Das half sofort, und am nächsten Tag waren Antworten von wertschätzenden und verständnisvollen Frauen da. Keine Bevormundung, machs so oder so. Nein, Ideen, von denen ich mir aussuchen konnte, was zu mir und meinem JETZT passt.


    Später habe ich den Weg in eine Selbsthilfegruppe gefunden. Und hier habe ich mittlerweile so viele, ich sage immer : neue Mütter, neue Schwestern, Omas und Tanten. :thumbsup:
    Geballte FrauenPower mit verständnisvollem Herz, die auch mal aushalten, wenn es mir nicht so gut geht und nicht gleich auf leisen Sohlen um mich herumschleichen. Diese Frauen wissen ja, es geht weiter. Irgendwie, aber auf jeden Fall weiter.


    Die Familie hat diese Erfahrung meist nicht, und steht mit der Verunsicherung in der Regel alleine da. Für Famile und Angehörige ist noch kein erfolgreiches Strategie-Programm aufgelegt, so weit ich weiß. Und damit ist die Überforderung vorprogrammiert, es kommt, wie Julchen schrieb, auch zu Krach wegen der Belastung, die eine schwere Krankheit mit sich bringt.


    Ich wünsche dir Erfolg bei deiner Suche. Mir bedeuten diese Menschen meiner :D Zusatz-/Ersatz Famile mittlerweile sehr viel.


    Und eins noch: Ich kann sagen, ich habe über 40 Schwestern, über 20 Mütter, viele viele Tanten und noch ein paar Omas. Wer bitte schön hat schon so viele??


    Es tut mir gut, so wie es jetzt ist. ^^


    liebe Grüße von
    phönix

    ;) liebe Heidi,


    alles Gute zum Geburtstag, Gesundheit, Freude und noch gaaaanz viele andere schöne Dinge. Das wünsche ich dir von Herzen. Ich hoffe, es gibt hier bald mal hessische Spezialitäten, mittags, zum Kaffee oder auch abends? Sag rechtzeitig Bescheid, damit ich an Bord bin wenn es so weit ist, okay?


    liebe Grüße von
    phönix :D

    Guten Morgen auf dem Sonnendeck. 8)
    ich setz die Sonnenbrille erst mal ab :) , so. Ein hübsches Bild tut sich hier auf. Viele bunte Sonnenliegen mit schlafenden oder wachen Frauen, und alle lächeln irgendwie.
    Sinds die Träume? Die Hoffnungen? Oder ist die Vorfreude auf Kaffee und Frühstück die Ursache?


    Ich bin mal pragmatisch und werde mal einen schönen großen Tisch decken, habe grade so viel Energie und Freude durch euch. Kaffee kocht, Teewasser ist bereit, Milch kalt ist eh da, wärmen tun wir dann gemeinsam,wenn feststeht wer auch einen Kakao mag. Brot und süße Aufstriche stehen bereit. Wer es deftig gestalten möchte hänge sich einfach dran und ergänze den Tisch nach Lust und Laune. Bin gespannt, was nachher alles drauf steht.


    wache Grüße von
    phönix
    euch allen einen schönen Tag ^^

    Hallo laupalua,
    :) auch von mir ein herzliches Willkommen.
    Die Achterbahn von Gefühlen, Gesprächen und Kraft kenne ich auch. Und bei mir ist der Brustkrebs schon 11 Jahre her.
    Es lässt sich also überleben und glaub mir...es lohnt sich :D
    Ich wünsche dir Kraft für den Weg der vor dir liegt, und ganz viel Freude hier mit uns.


    liebe Grüße von
    phönix

    ^^ Alles Gute zum Geburtstag, Gesundheit, Freude, Glück, etc.


    wünscht dir phönix.
    Ich bin zur Kaffezeit nicht hier, könnt ihr mir bitte etwas Kuchen aufheben? BitteBitte. Und ein Kaffee wäre super.


    Ich komme später dazu, wenn die Feier so richtig im Gang ist :D


    Grüße von phönix

    ;)
    einen schönen guten Morgen in die Runde.


    Vielen Dank für das herzliche Willkommen. Zur Information: mein Avatar stellt ein Feuerwerk über New York dar. Mir hat das Bild gefallen und ein anderes fiel mir so schnell nicht aus meinem Fotoordner.
    Es ist schön hier, und wenn ich demnächst etwas mehr Zeit habe komme ich öfter her, versprochen.


    Ich wünsche allen einen schönen Tag und freue mich auf nette Gespräche hier :D


    phönix

    Guten Morgen in die Runde,


    dumme Sprüche zur Diagnose kenne ich auch einige. Ich nenne nur zwei, der Rest erklärt sich euch ja von alleine 8|


    Ich telefoniere mit meiner Schwiegermutter, um ihr schonend mitzuteilen, dass ich demnächst mal ausfalle und ihre Hilfe brauche für die Kinder. Die Klinikzeit und weiteres. Ihre Frage, was ich denn habe musste ich ja ehrlich beantworten. Also, ich raus mit der Sprache. Sanft, weil ich denke, das haut jeden um.
    Ihr erster Satz: Brustkrebs, daran ist Käthie auch gestorben. :S
    AUCH??? Ich lebe doch noch. Aber das zu sagen hat eine Weile gedauert. Jetzt kann ichs aber. Und gut sogar!!


    Als ich es meiner Schwester sagte was ich habe und was vor mir liegt kam folgendes: Frag mich mal nach meinen Leberwerten.


    Auch hier ist jeder Kommentar erst einmal überflüssig.


    Heute weiß ich, es ist die pure Hilflosigkeit. Wie hätte ich damals reagiert, wo Krebs noch kein alltägliches Thema gewesen ist? Deshalb ist es wichtig sich hier austauschen zu können. Hier werde ich verstanden, weil alle fühlen, wovon ich rede.
    Heute weiß ich aus Erfahrung, wie schwer es ist, tatsächlich die richtigen Worte zu finden. Denn was in diesem Moment - richtig - ist, ist sowas von unklar, mir jedenfalls.
    Anteilnahme und ruhiges Dableiben an meiner Seite habe ich als hilfreich erlebt. Keine Vergleiche mit Verstorbenen, anderen Krankheiten und ähnlichen Dingen.


    Ich hoffe, die Betroffenen Frauen finden recht früh den Weg hierher, damit sie erfahren können, wie hilflos wir nicht nur selbst in dieser Situation sind, sondern unser Umfeld vor der gleichen schwierigen Aufgabe steht: Krebs!


    In der Klinik habe ich mir vorgenommen, 87 ein halb Jahre alt zu werden. Ich war damals 40, bin jetzt 51 und ihr seht, da liegt noch eine Menge vor mir. :D


    Ich wünsche euch einen schönen Tag
    phönix :)

    Guuuten Moooorgen :D


    während die meisten schön schlafen :sleeping: , habe ich - neu hier - mir unglaubliches erlaubt. Ich habe mal eben gehorcht, wer wie schnarcht und mir dann eine passende Tonleiter gesucht. Ich weiß nicht, neben wem mein Stuhl jetzt steht, :S , und hoffe, morgen früh nicht in ein solches Gesicht zu schauen .. :huh: .
    Aber es ist schön hier. Sogar im Dunkeln. Oder vielleicht sogar besonders im Dunkeln.
    Hier können die Gedanken, die mich jetzt bewegen vor Anker gehen und beim sanftem Rauschen des Meeres döse ich langsam wieder meinem Schlaf-Frieden entgegen.
    Ich freue mich auf euch und auf schöne Gespräche und bin dankbar, dieses Forum hier jetzt gefunden zu haben.
    Ich huschel mich jetzt gleich unter meine schöne gelbe Wolldecke, aber vorher schau ich noch etwas über die Reling und lasse mir die frische Nachtluft direkt ins Gesicht pusten. Herrlich.


    Also, ich freue mich auf eure Gesichter, wenn ihr mich morgen früh findet... :D oder ;( oder ?( ...
    bis dahin bin ich schön leise und sage noch eines, für den Fall, dass noch eine Neue über Nacht das Sonnendeck entdeckt.... Mein Liegestuhl ist der lilafarbene, der wo das Feuerwerk drüber leuchtet, ganz leise....

    Hallo und einen schönen Guten Morgen wünsche ich allen hier. :)
    Da ich grad Zeit und nichts besseres zu tun habe, hat es mich endlich mal hierher verschlagen. Schön habt ihr es hier, wirklich schön.
    Ich hatte meine Diagnose im Januar 2002, BK links mit einer sehr guten Komplettbehandlung. In der Zeit danach habe ich ein ähnliches Forum besucht, wie es hier jetzt auch zu finden ist. Das hat richtig gut getan. Die Smileys haben vieles an Gefühlen transportiert, was damals nur schwer in Worte passte. Und ich habe mich wieder richtig lebendig gefühlt, wenn ich dem PeCe näher kam und mich auf die Begegnungen freute. Wer ist da im Chat? Wer hat was neues erlebt und bringt uns zum lachen - oder zur Anteilnahme? Die ganze Palette des Lebens mit vielen wertvollen, weil verständnisvollen Menschen waren eine schöne - Heilmethode - ganz ohne Rezept und Öffnungszeiten.
    Ich freue mich auf euch und werde mir gleich mal auf dem Sonnendeck einen Liegestuhl organisieren. Dort scheint es ja langsam eng zu werden... :D


    lasst es euch gut gehen, ich lasse fast wache Grüße hier


    phönix