Beiträge von Bibs

    Zuckerrausch wenn Du aktuell noch in der Bestrahlung bist, sprich es doch in der Praxis einfach mal an. Normalerweise kann man die AHB im Anschluss an die Akutbehandlung (also entweder nach Chemo, OP oder eben Bestrahlung) beantragen. Corona-bedingt ist die Frist hier auch etwas großzügiger gehalten als 2 Wochen nach Beendigung, bei mir waren es im letzten Jahr auch ca. 3 Wochen, bis ich losgefahren bin.
    Fahrtkosten werden erstattet, ich bin auch mit der Bahn an die Ostsee gefahren und das wurde alles durch die ARGE Bochum (hat nix mit der Arbeitsagentur zu tun übrigens) organisiert. Auch die Abholung meiner Koffer per Herm...-Versand hat sehr gut funktioniert.
    Da Du ja auch aus NRW bist, wäre für Dich auch die Arge in Bochum zuständig. Die sind auch total nett, ggf. rufst Du einfach mal dort an?!
    Auf deren Seite sind viele Kliniken angegeben, die man nach Indikation dann auswählen kann. Bei der AHB habe ich 3 Wünsche angegeben und der Erstwunsch wurde berücksichtigt.

    Ich schaue mal, wie ich es jetzt mache. Dieses Formular zur Wunscheinrichtung habe ich dann auch gefunden, das klang mir aber auch sehr "hart" in der Formulierung... Ob man sich damit einen Gefallen tut...

    Hallo Zusammen, kurze Frage: ich bin gerade dabei den Antrag für die 1. Reha (also nach AHB im letzten Jahr) zu stellen und frage mich, wo ich Wünsche bzgl. Klinik äußern kann. In einem der Formulare oder in einem Anschreiben? Wie habt Ihr das gemacht? Läuft bei mir wg. NRW über die ARGE in Bochum... Lieben Dank <3

    Ich wurde vor genau einer Woche geboostert und habe abends schon gemerkt, dass der Körper reagiert. Mittwochs habe ich den Tag dann im Bett und dann auf der Couch verbracht, weil ich mich ziemlich matschig gefühlt habe, ähnlich einer durchzechten Nacht (lang lang ist's her ;) )... Der Arm tat mäßig weh, das war nach der 2. BT-Impfung schlimmer. LK waren nicht geschwollen...

    Es ist einfach total unterschiedlich, wie man/frau drauf reagiert...


    Grundsätzlich ähnelten sich die Nachwirkungen ziemlich bei 2. und 3. Impfung trotz unterschiedlicher Stoffe (2x BT, Booster war Moderna).


    Letztendlich hoffe ich einfach, damit zunächst einmal das mir mögliche getan zu haben, um mich und mein Umfeld zu schützen - mehr (außer natürlich die üblichen AHA-Regeln) geht eh nicht... Mein Mann ist ebenfalls schon geboostert und unsere Kinder beide vollständig geimpft.

    Hallo Zusammen, jetzt ist es fast 1 Jahr her, dass mich die Diagnose BK ereilt hat... Ich hatte ja Glück im Unglück und bin mit "nur" BET udn Bestrahlung davon gekommen.

    Seit Ende Mai gehe ich wieder arbeiten, seit Anfang September auch mit leicht erhöhter Stundenzahl. Die Nebenwirkungen von Tam halten sich inzwischen gut in Grenzen und würde mich mein Handy nicht abends immer an die tägliche Einnahme erinnern, so würde ich vermutlich vergessen, dass "da mal was war".

    Gestern nun hatte ich - neben den üblichen 3-monatigen Kontrollen - den ersten "großen" Jahres-Check und was soll ich sagen?! Alles in bester Ordnung - oben wie unten herum :S Meine FÄ war sehr zufrieden mit dem Heilungsverlauf und wie alles ausgekommen ist. Wir werden jetzt noch die Reha beantragen, das muss bis Mitte März geschehen und dann hoffe ich mal, dass man mir diese auch gewährt. Denn auch wenn soweit alles gut läuft, so merke ich im Alltag doch immer wieder, dass mich vieles an meine Grenzen bringt, was mich vor der Diagnose kaum tangiert hätte... Nun ja - so ist es eben und jünger wird man ja auch nicht 8)

    Im Januar steht jetzt noch Mammo und Sono auf dem Plan und ich gehe einfach davon aus, dass da auch nichts weiter bei rumkommt. Nervös werde ich trotzdem sein vor diesem Termin...
    So, das als kurzes Update zu mir - bin hier inzwischen eher als stille Leserin unterwegs und weniger als aktive Schreiberin. Aber vielleicht interessiert's die ein oder andere ja doch ;)
    Ich wünsche Euch eine schöne Vorweihnachtszeit und alles Liebe!

    Ich habe auch Variante 2 gewählt, wegen möglicher Nebenwirkungen und dass man es dann besser zuordnen könnte.

    Ach Mensch, wie doof dass es sich verschiebt - aber andererseits für alle vielleicht auch besser, wenn die sich unsicher sind. Dann drücke ich für morgen alle verfügbaren Daumen und hoffe, dass sich dann alles etwas beruhigt und seinen Gang gehen kann :thumbup::hug:<3

    Arletta76 so habe ich das in der Anfangszeit auch genascht, schön den Mittwoch frei - das war wirklich sehr angenehm. Inzwischen bin ich aber auch wieder normal dabei, es gibt Tage, da ist es anstrengender (heute z.b.), aber insgesamt geht's mir besser mit arbeiten als ohne 😉

    Ich habe auch keine bekommen nach der BET, ich bin aber insgesamt auf bügellos umgestiegen und suche mir die BHs einfach selbst aus.


    Ich bin ja zwischen Weihnachten und Neujahr operiert worden, da war auch gar keine Breast-Care-Nurse im KH, die ich hätte ansprechen können.


    Ich habe mir zwei BHs im Vorfeld besorgt mit Vorderverschluss, die ich jetzt noch gut zum Sport trage, für mich die optimale Lösung ohne großen Heck-Meck 😉

    Ich konnte auch eine individuelle Lösung abstimmen und bin so um die offizielle WE "herumgekommen". Ich habe mehrere Wochen lang je 1 Tag pro Woche Urlaub genommen und bin somit langsam wieder eingestiegen, da ich auch nur im HO war, war das wirklich gut. Dann hatte ich geplante 2,5 Wochen Sommerurlaub und arbeite seit dem wieder ganz normal an 5 Tagen die Woche. Evtl. kannst Du ja ähnliches besprechen, denn ich sehe es auch so, dass die WE nur dann Sinn ergibt, wenn man dann nicht direkt im Anschluss wieder 7 Wochen weg ist... Mal ganz davon abgesehen, dass nicht gesagt ist, dass die WE nur 4 Wochen dauert ;)

    Liebe Aenneken auch ich hatte im Dezember 2020 die Diagnose hormonabh. BK und bin weit entfernt von Übergewicht (und im Übrigen auch allen anderen Risikofaktoren dafür...). Jetzt durch Tam habe ich ca. 5 kg zugelegt, was mich persönlich schwer nervt und wogegen ich gerade irgendwie auch nix wirklich tun kann, was aber sicher auch noch nicht zu Übergewicht gezählt werden kann ;)

    Force , so sind wir in der AHB auch vorgegangen. Aber wenn ich mich jetzt mal so ins Thema einlese, habe ich das Gefühl, dass mir das zwar zusteht, aber eher abgelehnt wird weil es mir ja "relativ gut" geht... Nun ja, versuchen werde ich es auf jeden Fall ;) Danke Dir :*

    Ach Mensch, das tut mir so leid, dass das alles nicht anschlägt und immer schlimmer statt besser wird... Die Daumen sind weiterhin gedrückt, dass es doch noch ein kleines Wunder gibt und es dann nur noch bergauf geht. <3


    Kylie fühl auch Du Dich gedrückt, wenn Du magst - wie schlimm muss es auch für Dich sein, uns ständig auf dem Laufenden zu halten und dabei selbst hilflos zusehen zu müssen, dass es so aussieht wie es aussieht :hug:

    Bonny und Frieda Hallo Jutta, danke für die Info - ich habe keinen Onkologen, bin "nur" bei meiner Gyn in der Nachsorge. Da ich bei ihr am Montag wieder bin (schon wieder 3 Monate rum), wollte ich das mal ansprechen, weil wir das spät. beim nächsten Termin im Dezember eh besprechen müssten...


    Doro_thee auch Dir lieben Dank für Deine Antwort - ich lasse mich einfach mal überraschen... Dir noch eine schöne Vorfreude auf die Reha - Kühlungsborn ist ja auch toll!

    Da es bald ansteht, stelle ich mir die Frage, ob die 1. Reha nach AHB, auf die man ja eigentlich Anspruch hat als BK-Patientin, eigentlich auch komplett abgelehnt werden kann (ja, kann sie natürlich - war doof formuliert)?!
    Ich frage mich das deshalb, weil ich ja im April 2021 die AHB für 3 Wochen gemacht habe, dann war ich noch 3 Wochen krankgeschrieben und gehe seit Ende Mai wieder meinem Teilzeitjob nach. Das klappt soweit auch ganz gut und auch körperlich geht es mir bis auf einige Ausnahmen dank Tam-Einnahme weitestgehend gut. Daher stellt sich mir schon die Frage, ob mir die Reha nach 1 Jahr überhaupt gewährt werden würde... Dass das ja kein Urlaub ist den ich da kostenlos abgreifen würde, weiß ich ja von der AHB, die hat mir auch richtig gut getan, alleine die Tatsache dass man sich komplett nur auf sich selbst und das eigene Wohlbefinden konzentrieren konnte. Daheim ist ja neben Arbeit der ganz normale Alltagswahnsinn mit 2 pubertierenden Kindern, Mann und Haus/Garten am Start, da interessiert es auch kaum jemanden, wenn es mal nen schlechten Tag gibt - funktionieren muss Mutti halt...
    Daher frage ich mich, ob ein Reha-Antrag überhaupt Sinn ergeben würde, weil mein Bauchgefühl sagt, dass die RV/Arge Bochum eh sagt "der Frau geht's trotz Beschwerden immer noch zu gut" :/

    Lexa67 das war im April tatsächlich anders... im Foyer konnte man sitzen, ebenso draußen. Die Sonnenterrasse hatten sie Mitte April parat gemacht und alle Tische/Stühle rausgestellt, gereinigt und man konnte es wunderbar nutzen, ebenso die Strandkörbe. Viele haben sich im Raucherpavillon getroffen, ist/war nur nicht meins, weil ich nicht rauche ;) War aber ein guter Treffpunkt, wenn man mit anderen was unternommen hat. Auch waren alle Eingänge geöffnet... Wenn ich das jetzt so lese, was Du aktuell berichtest (so lange ist es bei Dir ja noch nicht her), würde ich mir das dort auch nochmal überlegen... Naja, bei mir ist es noch ein Weilchen, bis ich neu beantragen kann (Ende des Jahres), ich hoffe ja, dass es überhaupt klappt im nächsten Jahr.

    Catalinamaus mir ging es genauso... ich hatte die Packung Mitte März da liegen bzw. erstmal nur das Rezept... bis ich das eingelöst hatte, vergingen schon mal ein paar Tage - immerhin wusste dann auch die Stamm-Apotheke, was los ist (war aber total entspannt). Dann habe ich mir aber einen fixen Punkt gesetzt, wann ich die Einnahme starten möchte, damit ich das auch tue. Zudem bin ich ein kleiner Monk ;) Also wählte ich den 01.04.21, Monatsbeginn und somit irgendwie passend. Die ersten Tabletten waren komisch, klar stellten sich dann auch kleinere NW ein, aber inzwischen gehört's zum täglichen Leben und die NW halten sich wirklich in Grenzen. Es gibt gute und etwas bessere Tage ;) und gegen die Gelenkbeschwerden hilft Bewegung extrem gut (im übrigen auch gegen mögl. Gewichtserhöhungen....). Also - gib' Dir nen Ruck und rein damit :hug: