Beiträge von Lenchen1985

    Hallo,


    hier mal ein Beisipel was etwas länger zurück liegt. Habe 2014 mit 29 die Diagnose tripple negativer Bruszkrebs, 5,6cm ohne Lymphknoten Befall erhalten. Auch ich habe einen BRCa1 von meiner Mutti geerbt. Nach Chemo und Bestrahlung folgte die bis. Mastektomie mit Sofortaifbau mit Silikon. Heute 4 Jahre danach geht es mir super, ich bin inzwischen Mutter von einem 9 Monate alten Sohn ( ohne künstliche Befruchtung oder sonstigem). Die Angst bei den Nachsorge Untersuchungen bleibt aber das Leben hat mich wieder und ich würde sagen ich bin dankbarer und zufriedener als vorher und kann Dinge anders genießen ...


    Ich wünsche dir viel Kraft auf deinem Weg ...


    Lg

    Hallo Bitterlemon,


    Auch ich hatte trotz subkutaner Mastektomie ( Tumor tripple negative, G3, keinen befallenen Lymphknoten) 28 Bestrahlungen der Brust und Lymphabstromwege. Auch bei mir waren sich die Ärzte nicht einig.Ich habe den Prof. im Berarungsgespräch gefragt wie er handeln würde wenn ich seine Tochter wäre und er meinte bestrahlen ! Ich war ihm mit 30 einfach zu jung und es können wenn auch selten Narbenrezidive entstehen.


    Liebe Grüße


    Lenchen

    Hallo Mitternachtssonne,


    Ich habe eine BRCA1 Mutation und habe bds. eine subkutane Mastektomie mit Silikonaufbau durchführen lassen nach dem die linke Brust befallen war. Das optische Ergebnis ist wirklich toll geworden... Habe mich für anatomische Implantate entschieden und es sieht super natürlich aus... Empfindungsstörungen habe ich keine aber ein Taubheitsgefühl links etwas mehr als rechts ... Die PC meint aber es kann wieder kommen oder auch nicht ... Aber das ist grade bei der subkutanen Mastektomie wohl völlig normal ... Ich bin sehr zufrieden und fühle mich wohl... Ich würde übrigens auch bestrahlt aber meine Haut hatte Gott sei Dank keine Reizungen ...Es gibt auch einen Artikel über mich in der aktuellen Brigitte falls es dich interessiert.Falls du weitere Fragen hast kannst du mir gerne eine PN schreiben.


    Liebe Grüße


    Lenchen

    Vielen Dank für Eure Antworten... Ihr wisst ja alle wie das ist wenn etwas anders ist als sonst ... Nach so einer
    Diagnose ist man ja vielen Dingen sensibler und macht sich Sorgen ... Die plastische Chirurgin meinte auch zu mir sie hätte ziemlich radikal alles ausgeräumt da könnte sowas vorkommen.
    Die rechte Brust war rein prophylaktisch wegen der BRCA1 Mutation. Für die Linke Brust habe ich das volle Programm bekommen von neoadjuvanter Chemo über subkutane Mastektomie mit Expandereinlage( wegen der Bestrahlung) und Bestrahlung. Ich muss nur noch
    Links den Expander gegen ein
    Silikonimplantat tauschen dann ist endlich alles fertig. Eine Reha hatte ich nicht. Wollte nach der Bestrahlung einfach schnell wieder arbeiten...


    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag ☺️

    Hallo Ihr Lieben,


    habe vor 3 Wochen eine subkutane Mastektomie mit sofortigem Silikonaufbau durchführen lassen, nachdem ich erfahren habe das ich BRCA1 Trägerin bin und bereits die Linke Brust erkrankt war.Meine Frage dazu: Ist es normal das ich immer noch Verhärtungen unter der Haut spüren kann die wohl durch die Op entstanden sind ?? ?


    Danke für Eure Antworten


    Liebe Grüße


    Lenchen

    Hallo Ihr Lieben,


    am kommenden Donnerstag wartet auf mich der erste Nachsorge Termin ! Eigentlich ist alles gut, ich arbeite wieder und bin voll und ganz im normalen Leben angekommen . Manchmal fühlt sich einiges noch sehr stressig und anstrengend an aber ich bin zufrieden . Aber jetzt krieg ich irgendwie wieder Angst vor dem was sein koennte ... Könnt ihr mir sagen was für Untersuchungen bei euch gemacht wurden ?


    Liebe Grüße


    Lenchen

    Ja die ganze Sache wurde schnell getestet weil die chemo möglichst schnell beginnen sollte... Hätte ich keine BRCA1 grnmutation gehabt hätte ich paclitaxel bekommen .... Es gibt Studien die besagen dass das Carboplatin besonders gute Wirkungen bei Gendefekt Patientinnen gezeigt hat .... Bei mir hat es super geklappt :-) ich konnte quasi von Kontrolle zur Kontrolle im Ultraschall sehen wie der Mistkerl schrumpft...
    Und wie die anderen schon sagen man kann sich die Zeit wunderbar versüßen ... Ich war viel unterwegs an den Wochenenden mit meinem Freund der Familie oder Freunden ... Man lernt die kleinen Dinge wieder zu schätzen und kann das ganz anders genießen ...


    Liebe Grüße


    Leichen

    Liebe Bitterlemon ,


    Ich hatte einen tripple negativen Tumor 5,3 cm G3,bekam 4x EC und 4x carboplatin als monitherapie danach war der Tumor nicht mehr nachweisbar ...
    Habe mich testen lassen ( hat 1 Woche gedauert) Ergebnis BRCA1 positiv a La Angelina Jolie ... Ist aber wohl typisch für uns junge Frauen mit nem BRCa einen Tripple negativen Tumor zu entwickeln ... Habe die Chemie super überstanden ohne nennenswerte Nebenwirkungen ... Danach die OP und dann Bestrahlung ... Habe mich gegen meine Brüste entschieden um sicher zu gehen für die Zukunft ! Deine Tochter schafft das auch !!! Wenn du spezielle Fragen hast kann du mir auch gerne eine PN schreiben ...
    Und das ist doch toll das das Knochensinti ob ist ! Es geht in die richtige Richtung !!!


    Liebe Grüße


    Liebchen

    Liebe Bitterlemon,


    Wie Suse schon sagt immer positiv denken! Ich war auch 29 hatte einen 5,3 großen Tumor und habe es geschafft ...
    Und das obwohl meine Tumorbiologie alles andere als positiv war....
    Der Weg ans Ziel ist sicher kein schöner und einfacher aber auch ihr weder ihn gemeinsam schaffen !
    Vielleicht meldet sich deine Tochter auch hier an manchmal hilft es sich mit Gleichaltrigen auszutauschen...


    Fühl dich gedrückt


    Lenchen

    Hallo Ihr Lieben,


    Meine letzte Chemo war am 28.4. und ich habe seit gestern die Bestrahlung geschafft! Mein Port fliegt nächste Woche raus !!! Klar ist das rezidiv Risiko da aber ich will den Port nicht aus Angst behalten. Im
    Schlimmsten Fall muss man eben einen neuen bekommen! Irgendwie stört er mich ! Hat jemand Erfahrungen mit der Entfernung ? Bei mir ist das ganze Ambulant geplant und ich kann wohl am Tag darauf schon wieder Arbeiten...


    Liebe Grüße


    Lenchen

    Hallo ihr Lieben,


    Ich habe vor der Bestrahlung von meiner Ärztin ein Rezept für spezielle Hautschutzpflaster bekommen , diese werden mir vor der Bestrahlung auf das Bestrahlungsfeld geklebt und sollen Hautreaktionen verhindern. Bisher sieht alles völlig normal aus (16 Bestrahlungen sind geschafft). Wenn jemand Interesse hat könnt ihr mir gerne eine PN schreiben.


    Liebe Grüße
    Lenchen

    Hallo Pealine,
    Auch ich bin tripple negativ und 30 Jahre jung ... Die Angst kann ich dir auch nicht nehmen aber ich habe anfangs auch gedacht ich schaffe das nicht, mittlerweile habe ich fast alles überstanden und freue mich ab August wieder arbeiten zu können ! Auch du wirst deinen Weg finden ! Also nur Mut auch du schaffst das !!! Wenn du Fragen hast kann du mir gerne eine PN schreiben !!!


    Liebe Grüße
    Lenchen

    Hallo Jessica,


    Ich bin 30 und deine Geschichte ähnelt meiner sehr. Befinde mich allerdings schon in der Bestrahlung, also ein großer Teil ist schon geschafft. Da ich auch eine BRCA Mutation habe , habe ich mich entschieden beide Brüste operieren zu lassen. Auf der befallenen Seite wurde mir auch die Brustwarze entfernt aber das alles ist gar nicht so schlimm. Die Narbe ist recht groß aber ich bin sehr zufrieden mit dem kosmetischen Ergebnis ! Ich werde allerdings nach der Bestrahlung einen Aufbau mit Silikon machen lassen. Finde die Ergebnisse optisch schöner und bei meiner großen Brust wäre nicht genug Eigengewebe vorhanden. Übergangsweise habe ich für die Zeit der Bestrahlung Expander bekommen die als Platzhalter fungieren und die Haut straff halten.sulikon darf man ja nicht bestrahlen ... Wenn du Fragen hast schreibe mir gerne eine PN.


    Liebe Grüße
    Lenchen

    Hallo Carmen,


    Ich habe Carboplatin bekommen, die Nebenwirkungen sollen ja ähnlich sein. Habe außer Müdigkeit und Heißhunger keine nennenswerten Nebenwirkungen gehabt. Drücke dir die Daumen das es bei dir auch so gut läuft ....


    Lg Lenchen

    Hallo Ihr Lieben,


    Ich habe letzte Woche meine letzte Chemo erhalten und soll jetzt operiert werden.
    Geplant ist eine subkutane Mastektomie mit Erhalt der Brustwarzen und gleichzeitigem Wiederaufbau mit Silikon.
    Im Anschluss soll die Bestrahlung stattfinden.Deshalb meine Frage, hat jemand Erfahrung mit der Bestrahlung von Implantaten bzw. Expander.
    Ich hab gehört die wahrscheinlich kein einer Kapselfibrose ist bei Implantaten erhöht.


    Liebe Grüße
    Lenchen

    Hallo Mine,


    Herzlich Willkommen im Forum! Der Weg den dein Arzt einschlägt ist völlig normal .... Auch bei mir wurde zuerst eine Chemotherapie gemacht um den Tumor zu schrumpfen ... Er wird so in den meisten Fällen geguckt wie der Tumor auf die Chemo anspricht und wenn er kleiner ist kann oft besser und auch Brusterhaltend operiert werden ... Wenn du Fragen hast kannst du mich gerne auch persönlich kontaktieren... Ansonsten wuensche ich dir alles Gute für deine Therapie und das du hier auf alle deine Fragen eine Antwort findest.


    Wielange die Chemo dauert ist ganz unterschiedlich und hängt von der Tumorklassifikation ab. Meist wird das Medikament über eine Infusion gegeben. Zwischen den einzelnen Chemozyklen liegen je nach Therapieplan manchmal 1-3 Wochen ... Bei den meisten dauert also so eine Therapie einige Monate. Nicht bei allen chemotherapeutischrn Medikamenten gehen einem die Haare aus. Und wenn dann hast du noch genug Zeit dir eine hübsche perucke oder Tücher Mutzen usw zu besorgen... Meine Haare haben sich ungefähr nach 14 nach der ersten Chemo verabschiedet ...


    Lg

    Hallo TochterT,
    Ich habe damit aufgehört weil ich ihm nicht mehr runter bekommen habe ... Schmeckt teilweise sehr bitter... Allein der Geruch hat mich schon zum würgen gebracht... War aber auch noch nie Fan von grünem Tee... Vielleicht schmeckt er dir ja ganz gut !


    Liebe Grüße