Beiträge von Juli Moon

    Ferdinand, so wie ich das lese seid ihr ein klasse Paar - und nein, du bist mit Sicherheit an garnichts schuld was passiert ist! Jetzt mal ganz doof gesagt, schau dich mal hier im Forum um. Hunderte, wenn nicht tausende Menschen mit Krebs, mit den unterschiedlichsten familiären Situationen, verschiedene Regionen, Altersgruppen, Berufsgruppen. Es ist eine häufige Krankheit, und es hat nun mal eben deine Frau auch getroffen. Schlicht gesagt, A....karte gezogen.

    Ja, ist großer Käse. Ja, man will erstmal nur schreien, unter die Decke kriechen, alles ausblenden... aber wie gesagt, vor nun 7 Montaten hats mir auch den Meta-Hammer vor den Kopf geknallt. Es sind in diesen 7 Monaten aber wundervolle Dinge passiert ,ich habe gelacht, getanzt, gesunden und gelebt. Es ist eine chronische Erkrankung. Aber es ist machbar, weiter zu leben. Denk da immer daran.

    Jeden Tag macht die Medizin Fortschritte, also jeden Tag - egal wie übel er war - kommt auch ihr einer neuen Behandlung näher, die dem Krebs

    wieder ein paar wundervolle Jahre für euch zwei in eurem schönen Zuhause abluchst. :)


    Also, auf in den Kampf. :)

    Ferdinand, großes Lob für deinen Einsatz - so einen Freund an der Seite kann man sich nur wünschen!

    Man liest die Liebe und auch Sorge zwischen den Zeilen.


    Port ist schon mal top! Nun ein Schritt mach dem anderen. Eine Woche vor- oder zurück ist nicht so schlimm, wenn dafür der optimalste Weg eingeschlagen wird.


    Es ist eine stressige Zeit und wichtig ist auch, das Leben nicht aus den Augen zu verlieren. Macht schöne Dinge, schmiedet Pläne, unternehmt was gemeinsam. Lebermetas treffen einen wie ein Hammer, aber irgendwann rappelt man sich auf. Und die Welt dreht sich komischerweise weiter. Ich wünsche euch das Allerbeste!

    Hallo Ferdinand,


    beim Leber-CT ist die Leber im Mittelpunkt, allerdings werden natürlich auch andere Organe erfasst. Im Befund, den ihr sicher erhalten habt, werden alle Organe die befundet wurden auch erwähnt. Also auch wenn da nix ist. Schau da doch mal rein.


    Verhärtungen und Schmerzen solltet ihr direkt ansprechen!!!!!


    Ich vertrage NAB Pacli sehr gut, merke davon garnix. Gehe arbeiten und bin körperlich auch sehr aktiv.

    Ja, das mit der Biopsie ist richtig. Meine Stellen sind auch unter 1cm und damit schwer zu biopsieren. Nichtdestrotrotz kann dir niemand eine gleiche Tumorbiologie garantieren. Man kann zB CT gestützt biopsieren. Vielleicht wäre da eine zweite Meinung angebracht. Je besser man weiß was es ist, desto gezielter kann man angreifen.


    Es tut mir so leid was ihr durchmachen müsst, diese Panik und Angst. :( :(

    Hallo meine Lieben,

    wollte kurzen Zwischenstand mitteilen. Meine von 2 auf 4 angestiegenen Leberflecken haben sich nicht mehr bewegt. Und sind also immer noch viel zur klein zum biopsieren.

    D.h. ich lebe nun einfach damit, dass niemand weiß was es ist... die Behandlung vom BK geht weiter, jede 3 Monate gibt es Kontrolle der Leber. Tja... ich muss nun erstmal weiter mit der Unsicherheit leben.

    Hallo ihr Lieben,


    vielen Dank, dass ihr nachfragt.


    Also: die Chemo kann mit den grottigen Werten leider so nicht fortgesetzt werden. Es wird nun versucht mit nab Pacli weiterzumachen, vielleicht verträgt das meine Leber besser...


    Diese Woche war auch das neue Leber MRT. Das Tumorboard hat rumgestritten, und immer noch ist nicht klar was genau das nun alles ist... es wird weiter beobachtet, in 3 Monaten nochmal Leber MRT. Also weiter warten und hoffen.


    Nach der Chemo soll OP anstehen, Bestrahlung, ggf. Tablettenchemo.



    UUUUUUND: Ich habe keine Mutation. Sondern nur einfach grausiges Pech, dass es mich so früh erwischt hat.

    Hallo meine Lieben,


    mehr schlecht als recht humpeln meine Leber und ich weiter durch die Therapie. Heute waren die Blutwerte auch nur so lala, aber gut genug für eine Runde Pacli.

    Nächste Woche soll es regulär mit Pa/Ca weitergehen, na mal sehen. Jetzt soll ich schon 3 Tage hintereinander Leukos spritzen.

    Hallo Maria23

    ich habe keine Ahnung, welche Tumorbiologie die Metas haben, da die Stellen sehr klein sind und es noch keine Biopsie gab. Mitte Oktober ist nächstes MRT, wenn sie groß genug sind bzw. weiter gewachsen sind unter Behandlung, dann wird biopsiert. :(

    Debo30

    danke für das Daumendrücken!


    Also, meine Hoffnung dass es was doch keine sind ist minimal bis nicht vorhanden. So verblüfft die Ärzte doch waren, so "normal" scheint es doch zu sein, dass Metas unterscheidlich reagieren... hier im Forum gibt es ja zig Beispiele dafür.


    Es ist halt ätzend. Metas bei Erstdiagnose ist ja schon voll in die K.... gegriffen, und dass sie dann auch noch abweichend vom Haupttumor reagieren ist dann direkt wieder in die K.... gegriffen. Ich hab wohl eine Pechstäne.

    Hallo Maria,


    es gibt wohl nichts was es nicht gibt. Meine Leberbilder sind nun unterwegs zu einem Spezialisten, meine Ärzte konnten sich auch keinen Reim drauf machen, dass 2 Stellen gleich geblieben sind und trotzdem eine neue dazu gekommen ist unter Erstbehandlung.


    Ehhh...


    Ich drücke dir auf jeden Fall fest die Daumen für deine Behandlung, hoffe es meldet sich jemand der Cyberknife schon hinter sich hat.


    Wünsche dir auch einen schönen Tag!

    Hallo Debo,


    also es wurde ein erweitertes Blutbild der Leber gemacht - der Verdacht war Hep E, denke aber aus dem Blutbild könnte man auch auf die anderen Hep-Arten schließen? Muss ich Dienstag dann fragen. Keine Ahnung.


    Vielen Dank für deine Empfehlungen!!!!!


    Ultraschall wurde nicht gemacht. Die Leber-MRT Aufnahmen sind nächste Woche bei einer Leber-Ärztin, die schaut nochmal an. Der Befund ist momentan unklar, obschon die Tendenz wegen der einen sicher neu aufgetauchten Stelle zu Metas geht.


    Mitte Oktober ist nächstes Leber-MRT, danach Termin mit Chefarzt der Onko was nun mit der Leber gemacht wird. Der Tumor in der Brust schrumpft ja lieb zusammen, daher ist es merkwürdig dass die Leberlinge garnicht darauf reagieren... aber je mehr ich Verläufe lese, desto mehr sehe ich, es gibt alles und sooooooo unwahrscheinlich ist es nun auch nicht, dass es trotz Therapie woanders wuchert. :(


    Habe diese Woche angepasste Dosis Carboplatin bekommen und es ging mir wirklich nicht sehr gut - platt, ausgelutscht, müde, lustlos. Könnte 20 von 24 h schlafen. :(

    Verantwortung an wen abgeben? Ich bin Einzelkind und sonst habe ich hier keine Familie.


    Übrigens kamen heute dann noch die Ergebnisse von dem grossen Leberblutbild. Es liegt keine Hepatitis E vor. Also bleibt weiter unklar, wieso die Leber so massiv abkackt.

    Hallo Pling,


    mein Vater kriegt schon einen Nervenzusammenbruch, wenn eine Schranktür nicht richtig schließt. Mit absoluter Sicherheit werde ich ihm nicht sagen, dass es auffällige Leberstellen gibt und ich ggf. vor ihm sterben könnte. Auf garkeinen Fall, außer es geht garnicht mehr anders weil ich schon mit einem Fuß im Grab stehe.

    Hallo Zimtmaus,


    mein Papa habe ich eine Lügengeschichte aufgetischt, von wegen die Therapie wäre schon rum und alles weg und ja, einmal fallen wegen der Medizin die Haare aus, aber alles ist super.

    Denke er hat es so auch abgekauft und fragt auch nicht mehr,


    Nun hoffe ich doch sehr, dass die Realität und diese Geschichte irgendwann deckungsgleich sind und tatsächlich alles gut ist - bzw. ich zumindest so lange durchhalte bis Papa als erstes tot ist. Das ist so mein Wunsch gerade.

    Ich habe keine Ahnung, was nun passiert wenn ich eine Hepatitis E habe/hatte? Kluge Fragen fallen mir erst immer im Nachhinein ein. :D

    Erfahre ich ja dann wahrscheinlich am Freitag, da ist schon wieder Blut abnehmen angesagt.


    Da das Blut nicht über den Port abgenommen werden kann außerhalb des TTZ, bin ich schon überall blau - meine Venen sind furchtbar und es braucht in der Regel min. 5 Anläufe bis was gefunden wird wo man abzapfen kann. Sehe aus wie ein Junkie.


    Ja, Mariendistel nehme ich schon.


    Momentan haut gerade eine nie dagewesene Müdigkeit in mich rein - ging es mir am Wochenende noch gut genug, um Wandern zu können im Urlaub, so komm ich jetzt kaum von der Couch hoch. Ätzend.


    Heute abend zwinge ich mich zu einem Spaziergang, aber schön ist anders... die armen Hunde. :(

    Also bis November ist "Ruhe im Karton"?


    Krebs kommt echt in sooo vielen Facetten daher, heißt es also mit der OP und der Entfernung der Tumore ist es bei dieser Krebsart erstmal gut? Oder folgt dann November erst sowas wie Chemo, Bestrahlung,... , wenn du dich von der OP erholt hast? Sorry, dass ich so doof Frage, bei meinem Krebs ist die OP ganz zum Schluss (wenn überhaupt)

    Hallo MoKo, ja sie sind gesunken in den letzten 2 behandlungsfreien Wochen, aber anscheinend nicht in den Maße wie eine gesunde Leber es tun sollte - daher wird ja nun wegen Hepatitis E ein Test gemacht. :( Sie sind leider auch immer noch zu hoch für Paclitaxel... :(

    Hallo an alle. Mein Update:


    Werte nach einem mal Chemo auslassen immer noch zu schlecht für Pacli... hab nun heute nur Carboplatin bekommen, es wird nun weiter beobachtet. :(


    Kleiner Lichtblick, der Tumor in der Brust ist weiter geschrumpft... umso härter wäre es, die Behandlung abbrechen zu müssen.


    Es wurden nun noch zusätzliche Tests für Hepatitis E gemacht, ggf. ist meine Leber vorgeschädigt gewesen. Ein denkbar ungünstiger Ausgang, denn mit den 4 komischen Stellen da drin wird sie ja ggf. noch ziemlich geschändet werden mit Behandlungen. Wenn sie jetzt schon abkackt.....ajajajajaj..... :(