Beiträge von WarumIch

    Ich habe gestern mein Neurologen im kh gefragt. Dort wird 1x wo. 1 h lang geimpft. Wann soll ich da dran sein? 😱

    Jetzt übernehme ich den Termin von einem Bekannten bei unserem ha. Der kommt woanders schneller dran.

    Es juckt nach wie vor hier niemanden. Sieh zu wie du mit dem A***h an die wand kommst. 🤷🏼‍♀️

    Hallo Cellola


    Willkommen im Forum hier, wenn auch aus unschönen Anlass.

    7h op ist aber auch ganz schön straff. Schön das alles entfernt werden konnte. Das ist ja schon mal gut.

    Ich denke hier werden sich noch einige aus der Eierstock-Ecke melden. Ich hatte nur ein Zervixkarzinom und nix weiter. Da bin ich keine gute Beratung.

    Sylvie

    Selbst Grippeschutz ist hier auf dem Land ein riesen Problem. Habe jetzt nach 6 Jahren mal wieder eine ergattert. Ab November gabs nichts mehr. Davor war man schon für eine Impfung zu krank.


    Was mich ärgert, dass völlig gesunde Menschen geimpft werden, bloß weil sie vom Berufsbild Priorität 2 angehören. Mein Mann war deshalb schon vor mir vollständig geimpft, bevor ich überhaupt meine erste 💉 bekam.

    Ich werde jetzt in 14 Tagen meine Ellenbogen einsetzen- ICH !

    Ich hatte einen Bericht in der Zeitung gelesen, dass Menschen mit Autoimmunerkrankungen eventuell nicht gut Antikörper bilden. Daraufhin habe ich meinen Neurologen angesprochen, der das bestätigte. Es werden aber keine Antikörper bestimmt bei Blutabnahme. Sagt angeblich nichts darüber aus, ob die Impfung trotzdem schützt. Ich müsste geboostert werden meinte er damals. Diesen Monat werd ich mir mal gleich einen Termin in der Klinik klarmachen zum impfen, weil ich noch beim Neurologe vorstellig werden muss.

    Ich werde nicht nochmal stundenlang zum impfzentrum fahren. Das war eine Katastrophe damals überhaupt einen Termin zu ergattern, obwohl man in Priorität 2 und 3 zählte. Niemanden kümmerte das.

    Uschi


    Guten Morgen und willkommen bei uns..


    Ich beziehe mich mal auf dein thema Mann/ Lebensgefährte..

    Ich sehe das genauso wie dein Psychologe. Sei deinem Schatz deswegen nicht böse. Mein Mann war auch damit überfordert. Krebs war in seiner Familie schon sehr präsent. Bei mir gab es jede Unterstützung, aber kaum ein Gespräch darüber. Ich hab ihm nur das gesagt was er wissen muss und das „andere“ kann ich hier besprechen bzw. Mit dem psychoonkologen. Der hatte mir sehr geholfen.

    Bei mir ist es so.. ich habe mich „gefangen“ seit dem ich wieder arbeiten gehe, kommt Stück für Stück die Normalität zurück. Ich bin momentan geheilt und diese Zeit möchte ich genießen. Ein Leben im hier und jetzt. Und da haben mein Partner und ich auf „wie vorher“ den Hebel umgelegt. Das kann ja kein Dauerzustand werden mit krank weiterleben wollen, obwohl man geheilt ist.

    Hallo Traveler


    Ich hatte ein Zervixkarzinom und mir sind die Eierstöcke erhalten geblieben. Mein Arzt fand mich noch zu „ jung“ mit 42 Jahren. Wirklich was dagegen hätte ich nicht gehabt, wenn die mir rausgenommen worden wären. Ich mach meine Fraulichkeit nicht von Organen abhängig.

    Womit fühlst du dich sicherer? Wie wird eigentlich operiert. Bauchschnitt oder laparoskopisch?

    ChrIna


    Ach Mensch. :hug:

    Ich kann dich verstehen. Ich komme auch vom Dorf und dann im 5 Stock zu liegen und dazu der stadtlärm.🤨

    Jedoch hab ich mich der Thrombosespritze nie verweigert 😉

    aber ich habe den ausländischen lernschwestern auf die lustige versucht klarzumachen, dass es wehtut, wenn das in einer Sekunde erledigt ist. Ich hatte fast schwarze Stellen auf der Haut. Ich werd nächstes mal fragen, ob ich das alleine machen kann.. sofern keine Sprachbarriere besteht. Ich musste nämlich noch bis 1 monat später die Prophylaxe machen.

    So.. muss zur Arbeit. Lass es dir 😊 gehen.

    Sylvie

    Zur Vorsorge bin ich immer gegangen und bin auch noch engmaschiger kontrolliert worden. Wäre das Labor nicht hartnäckig geblieben, dann würde ich höchstwahrscheinlich immer noch mit dem Krebs in mir rumlaufen.

    Es kommt auch immer noch auf den Arzt an, wie gut der ist.

    Hallo Sylvie


    Herzlich willkommen, wenn auch aus unschönen Anlass.

    Ich hatte gebärmutterhalskrebs, wurde laparoskopisch operiert, Eierstöcke hab ich noch und ich war 6 Monate zu Hause. Bin danach mit Wiedereingliederung erst 2 dann 4 h gestartet. Hab dort meine Grenzen gespürt / feststellen können.

    Du hattest einen Bauchschnitt und bist nach 4 Monaten schon wieder zur Arbeit.

    Hat man dich in Reha nicht beraten? Ich höre raus, du hättest noch zu Hause bleiben können/ müssen vom Gefühl her?

    Was die Brust betrifft. Da bin ich auch mal gespannt, wie es nächste Woche bei mir aussieht. Hab Ultraschall und werde meine Krebserkrankung angeben bei der Anmeldung. Mal gucken, ob die weiterhin entspannt bleiben. Habe seit 3 Jahren einen gnubbel, den die immer als Zyste bewerten.

    Vielleicht solltest du nicht darauf warten das du gefragt wirst. Einfach mal raushauen bei der Untersuchung. Wir müssen umdenken.. egoistischer werden und nett fragend einfordern.

    ChrIna


    Hey. Dir gehts ja ganz bescheiden! oh Gott, du kannst ja gar nicht mehr krauchen! 😲

    Fragst du vielleicht mal einen Neurologen? Wobei.. als ich mit meiner tauben Stelle von Leiste bis schamlippe kam und der Orthopäde sich dafür, nach Gynäkologe, auch nicht zuständig fühlt und ich nach Neurologe fragend fragte .. Kopfschütteln.. 🤷🏼‍♀️

    ich hatte mal eine Zeit da hatte ich körperlich schwere Arbeit tagtäglich. Wenn ich als chef vor zur kasse musste, bin ich auch auf dem Weg nach ein paar Metern zusammengekracht. Konnte allerdings aber danach gleich weiterlaufen. Das war, als ob was überspringt. Hat auch nie einer

    rausbekommen was es ist.Ich hab dann für mich rausgefunden, wenn ich die schweren Sachen nicht mehr mache, dann habe ich auch das Problem nicht mehr. aber das waren alles sachen, die NICHTS gegen dein Problem sind.

    Lymphe


    Ich habe schon mal den krebsinformationsdienst angeschrieben per EMail. Ich wollte deren Antwort gerne schriftlich. 1. kann ich mich schlecht konzentrieren/ aufnehmen und 2. sozusagen als Beweis.

    Ich war sehr zu frieden

    ChrIna

    Meine Schmerzen waren genau von Termin machen bis Termin haben total weg. Ich habe mich geärgert, dass ich das meiste vor Ort vergessen habe zu sagen. Bzw. Die Zeit bis zum Termin hat einiges dazugetan. Mein Körper hat in der Zeit des Wartens seine Schmerzen vergessen. Nun sind sie wieder präsent. ☹️ die Psychoonkologin hatte mir gesagt, dass es dieses Phänomen wirklich gibt. Nun lebe ich erstmal mit meinen Schmerzen weiter. Noch ist es aushaltbar und nur in Ruhe. Ich hab noch ganz andere heftige Schmerzen im Unterbau.. kann dir so manches mal so nachempfinden wie du dich quälst. Laut ct ist da nichts lebensbedrohliches. Also ist da nichts am Knochen .. dann wird’s was nervliches sein.

    ChrIna


    .. Schade das keiner eine leidende Patientin nach mrt dahingehend unterstützt Linderung zu erfahren.

    Ich kann mir das bildlich vorstellen.. du und dein rollator. Vielleicht bringst du da aber auch mal ein Lächeln in das Gesicht eines mitpatienten😂.. oder es fühlt sich noch einer animiert mitzumachen