Beiträge von OttoMussWeg

    Liebe Kylie,

    zu Deinem Geburtstag wünsche ich Dir alles Liebe und Gute 🎂🥳🍾!

    Hab einen schönen Tag und lass Dich verwöhnen!

    Für das kommende Lebensjahr natürlich auch nur das aller Beste 🍀🍀🍀!

    Liebe Debo30,

    da ich gerade im KKH bin, musste ich mich erst mal wieder auf den aktuellen Stand bringen. Tja, so einen Progress muss man erst mal wieder verkraften. Das ist sicher nicht einfach. Die Einstellung Deines Augenarztes finde ich gut, aber wie Du sagst, mit Kind schaut das dann schon wieder anders aus 😏…


    Jetzt weiß ich endlich wer das niedliche Tierchen in Deinem Profil ist. Sunny ist ja eine Schönheit 🤩! Und ein Aquarium ist auch was tolles. So beruhigend. Über einen „Leihhund 😉“ hab ich auch schon mal nachgedacht. Gute Idee!


    Eine Mitpatientin hier hat mir übrigens auch erzählt, dass ihr die Trinknahrung mit Cappuccino-Geschmack am liebsten ist. Aber auch ihr ist das Zeug zu süß. Daher werde ich ihr den Tipp mit der Hafermilch mal weitergeben.


    Nun wünsche ich Dir von Herzen, dass Du mal zur Ruhe kommt und der sch… die Füße still hält!!!


    Viele Grüße 🍀

    Hallo Ihr Lieben,

    ich muss eine Ehren-Chemo-Runde drehen 😢!


    Ich bin ja gerade wieder in der stationären Chemo und dachte eigentlich, dass ich heute Finale hätte. Aber leider hat mir der Chefarzt nun ans Herz gelegt noch einen extra Zyklus anzuhängen. Ich habe ja die gesamte Chemo dosisreduziert bekommen (die 1. mit 75% und danach nur noch 60%) und daher meint er, dass es sinnvoll wäre eine Aufsättigung der Dosis zu erreichen.


    Daraufhin musste ich erst mal eine Runde heulen ;(! Ich hatte ja schon alles bis Weihnachten geplant und auch meine Reha in Scheidegg war für Anfang Januar schon bestätigt. Und jetzt das 😞!


    Dann hab ich mit meinem Mann, meiner Schwester und meiner besten Freundin telefoniert und alle haben mir Mut gemacht.

    Und es stimmt ja, wenn später noch mal was kommt, dann würde ich mir wohl ewig Vorwürfe machen, dass ich nicht nochmal 3 Wochen und eine Chemo angehängt hab.


    Tja, ich sitze gerade etwas betröppelte und schlapp von der Chemo auf meinem Zimmer und frage mich, ob der Doc mich nicht ein bisschen früher vorwarnen hätte können und nicht erst, nach dem ich dachte schon alles hinter mir zu haben? Aber hätte, hätte Fahrradkette… Jetzt ist es nun mal so. Ich werde es machen!


    Traurige Grüße

    Danke Sonnenglanz und Quietsche ☺️!

    Da kommen alle möglichen Kleinigkeiten rein. Halbwegs gesunder Süßkram (mein Mann ist ein Süßer), also dunkle Schokolade, Eiweißriegel, Nussriegel usw. Aber auch Walnüsse, eine kleine Packung Erdnüsse, so Miniflaschen Fer...t, ein Kugelschreiber, Pfefferminzpastillen… Alles was halt in so eine kleine, braune Papiertüte passt. Verschlossen werden sie übrigens mit so etwas kleineren Wäscheklammern, die dann wie kleine Schornsteine auf den Dächern aussehen.

    So, seit heute bin ich wieder in der Klinik, zu meinem (letzten 🎉!) Chemozyklus. Und was kann man da besseres machen als basteln…


    Ich habe jetzt also 1 Woche Zeit den Adventskalender für meinen Mann fertig zu machen.


    Die Füllung hab ich schon besorgt und zuhause gut versteckt. Jetzt sind die „Häuschen“ dran. 9 der 24 habe ich heute schon geschafft (da Sonntags in so einer Klinik ja nicht viel los ist). Der Rest folgt in den kommenden Tagen.


    Euch einen schönen Abend 🤗

    Ich drücke gaaanz feste meine Daumen, liebe Maria23! Du hast ja so schon genug durchzustehen, da kann man so einen Mist eigentlich nicht auch noch gebrauchen!!! Hoffentlich klappt das morgen und sie können den Port spülen oder sonst wie wieder in Gang bringen 🐞🍀!

    Ach nein, liebe Debo30, das tut mir leid. Mist! Es könnte ja auch mal was glatt laufen… Aber jetzt ruh Dich erst mal aus und erhole Dich von der OP.


    Mein Vater hatte auch mal für einige Zeit eine Dauerdrainage. Das funktionierte eigentlich recht gut und hat ihn sehr entlastet. Das praktische ist ja, dass die Flüssigkeit immer ablaufen kann. Aber man muss halt auch ständig mit dem Teil rumlaufen.


    Alles Gute für Dich 🍀🍀🍀!

    Liebe Katrin T., auch ich freue mich total für Dich 🤗! Das ist ein super Ergebnis.

    Das mit dem richtig freuen, machst Du, wenn Du jetzt bald noch Deine Bestrahlung hinter Dir hast. Dann hast Du es nämlich geschafft ✊! Das Ziel rückt also in greifbare Nähe!!!

    Hallo Schnutz, bei mir war es (im Rahmen der Adapt-cycle-Studie) Ribociclib. Aber anscheinend sind alle drei CDK-4/6 Hemmer ja sehr ähnlich. Zu der Kombination Deiner Medikamente kann ich leider nichts sagen. Ich habe Ribociclib und Letrozol genommen. Meine Leukozyten und die Thrombozyten waren auch immer zu niedrig, so dass ich fast immer die Einnahmepause verlängern musste! Dann gingen die Leberwerte immer weiter hoch, bis das GTP dann astronomisch wurde (in der Spitze war es über 1600!!). Daraufhin musste ich die Studie verlassen und der Studienleiter meinte, dass mir wegen dieser Reaktion auch in der Zukunft vermutlich alle CDK-4/6 Hemmer verwehrt sein werden. Wobei ich mal irgendwo gelesen habe, dass Abemaciclib weniger auf die Leber gehen soll, als die anderen beiden.


    Da Du ja in der Studie bist, wirst Du sicher sehr engmaschig kontrolliert (ich musste jede Woche zur Blutentnahme). Von daher werden Dir die Ärzte sicher sagen, wenn Deine Werte grenzwertig sind. Es gibt für alle Werte Höchstgrenzen, die in einer Studie nicht überschritten werden dürfen. Ich glaube beim GTP ist das 100 (denn mein GTP musste dann unter 100 sein, um mit der Chemo - die ich dann statt Ribociclib machen musste - zu beginnen). Wenn Du länger drüber bist, musst Du die Studie dann eh verlassen. Drunter scheint es für die Leber noch tolerabel zu sein…

    Sprech doch einfach mal mit Deinem Studienarzt und lass Dir die Vor- und Nachteile erklären.


    Alles Gute 🍀 und melde Dich gerne bei weiteren Fragen!

    Danke, liebe Katrin T.! Ja, ich denke auch, dass man irgendwie ständig auf alles achtet und sich gleich Gedanken macht 😬… Hoffe das legt sich mit der Zeit.


    Ja, ich hatte auch eine Mastektomie (mit Sofortaufbau), liebe Frima, aber ob die Pectoralis-Faszie bei mir mit entfernt wurde weiß ich gar nicht 🤔… Darüber bin ich zumindest nicht informiert worden. Was bedeutet das? Dass man dort also gar keine „faszialen“ Schmerzen haben kann? Verstehe ich das richtig?

    Dass das radioaktive Zeugs der Szinti, besser abbaubar ist, wusste ich auch nicht. Danke! Ich war damals nämlich richtig geschockt, als mir die Mädels in der Radiologie sagten, dass ich mich (wegen der Radioaktivität) den Tag über, nach der Szinti, von Babys und Kleinkindern fern halten soll 😳…


    Liebe Bonny und Frieda, Du hast absolut Recht! Ich denke, ich werde mir da einen Ruck geben und die Strahlen und das Kontrastmittel in Kauf nehmen. Das Kopfkino muss aufhören!


    Verstehe ich das richtig, liebe Lilifeereisner? Du hattest gebrochen Rippen, ohne Knochenmetastasen zu haben? Puh! Ich vermute allerdings, dass das bei mir eher unwahrscheinlich ist, da ich ja erst seit einem Jahr Letrozol nehme und meine Knochendichtemessung im Frühjahr noch eine für meine Alter überdurchschnittlich hohe Dichte ergeben hat. Das war aber natürlich vor der Bestrahlung…

    Hallo Ihr Lieben, vielen Dank für Eure Rückmeldungen. Jede ist wichtig für mich!!!


    Noch mal zur allgemeinen Info. Mein Staging (mit MRT, CT und Szinti) war nach meiner Diagnose im September 2021 komplett o.B. Seither habe ich bis zum Tag vor der Chemo Letrozol genommen. Aber ich musste ja sehr lange (fast ein Jahr) warten, bis ich die Chemo überhaupt machen konnte und in der Zeit kann sich natürlich auch was entwickelt haben…


    Kannst Du mir noch mal sagen, liebe schnuppi, wie und in welcher Reihenfolge bei Dir vorgegangen wurde, um alles auszuschließen?


    Liebe Chaos, Dein Fall macht mir schon klar, dass ich das nicht auf die leicht Schulter nehmen sollte. Ich werde es auf jeden Fall abklären lassen. Ich frage mich nur wie der beste Weg ist (also was zuerst)? Ich hatte ja im Sommer schon 2 CTs, da ich so schlecht Luft bekommen habe. Sie haben den ganzen Oberkörper angeschaut und es war alles in Ordnung.


    Liebe Kyscia, einen Schmerz von der Achsel zu Brust hatte ich auch nach der Bestrahlung. Das waren wohl tatsächlich verklebte Fazien, die meine Physiotherapeutin dann behandelt hat. Das war recht unangenehm, aber sie hat es toll weg bekommen.


    Danke für Deine Schilderung liebe coki69. Puh, das war ja eine schlimme Überraschung für Dich! Schnellwachsend? Also ein andere Tumorbiologie? Du hast schon recht, für die Psyche ist es bestimmt besser alles abklären zu lassen.


    Meine Physiotherapeutin ist super, liebe Mariku63. Sie betreut so gar Spitzensportler (darunter Weltmeister und Olympiasieger) und hat goldene Hände. Wenn ich keine BK-Patientin wäre, würde sie das sicher weniger zögerlich angehen. Aber so möchte sie momentan am Schmerzpunkt keinen intensiven Druck ausüben und meint ich soll erst ausschließen lassen, dass etwas an der Rippe ist.


    Dass ich das Recht auf ein Szinti hab, weiß ich, liebe Cinderella66. Und von abwimmeln lassen kann keine Rede sein. Ich bin privat versichert und daher würden die mich am liebsten im Wochenrhythmus durch irgend ein Gerät schieben. Es graut mir nur immer vor den ganzen Strahlen und den Kontrastmitteln (vor allem dem radioaktiven Zeug bei der Szinti). Daher dachte ich, dass es vielleicht auch eine andere Möglichkeit (z.B. mit Ultraschall) gibt erst mal abzuklären, ob an der Rippe überhaupt was ist und nicht gleich mit Kanonen auf Spatzen zu schießen.


    Ach, ich weiß auch nicht 😏… Momentan tendiere ich dazu nächste Woche erst mal meine letzte Chemo zu machen und bei der Gelegenheit noch mal ausführlich mit dem Onkologen zu sprechen (mit all den Infos, die ich nun von Euch erhalten habe) und mir dann seine Empfehlungen anzuhören.

    Hallo,

    ich habe seit zirka 3 Wochen so einen komischen Schmerz direkt unterhalb meiner operierten Brust. Es ist so ein punktueller, aber recht intensiver Schmerz, wie ein tiefliegender, blauer Fleck. Hauptsächlich tut mir das Ganz beim Liegen auf dem Rücken, beim Aufstehen, beim Strecken oder bei komischen (Dreh-)Bewegungen weh.


    Jetzt geht bei mir natürlich gleich das Kopfkino los 🫣. Könnte das eine angeknackste Rippe sein (und somit event. eine Knochenmetastase)? Hatte das jemand von Euch auch mal im vorderen Rippen-/Brustkorbbereich gehabt? Wie hat sich das angefühlt?


    Der Onkologe meint das Ganze müsste per CT oder Szinti abgeklärt werden. Da ich im Juli/August aber schon 2 CTs mit Kontrastmittel hatte, bin ich eigentlich nicht so scharf drauf wieder direkt in die Röhre geschoben zu werden. Meine Krankengymnastin meint ich soll vielleicht erst mal zu einem Orthopäden gehen. Der könnte zunächst mit Ultraschall schauen ob es überhaupt die Rippe ist oder doch was muskuläres.


    Wie wurde bei Euch vorgegangen?


    Ich habe nächste Woche meine letzte Chemo und dachte danach könnte ich das Thema abhaken und mich endlich positiven Dingen zuwenden. Und jetzt das 🥺!

    Na, das ist doch toll, Silvery100, dass Dein Mann Dich aufgefangen und geerdet hat. Und wenn Du eh nicht mehr happy mit Deiner Selbstverständlichkeit warst, dann war es jetzt doch eine gute Gelegenheit Dir den Absprung zu gönnen. Geld ist ja nicht alles…


    Was die Chemo angeht, so kann ich nur bestätigen, dass die Taxane nicht ohne sind! Ich bekomme 6 x TC (zum Glück demnächst die letzte ✊), das ist extrem ähnlich zur EC. Dafür wirst Du all Deine Kraft noch brauchen!!! Alles Gute 🍀

    Ach Mensch Silvery100, ich kann Dich echt gut verstehen :hug:!


    Mir ging es auch so, ich wurde mitten aus dem Leben ins absolute Nichts katapultiert… Ich war super erfolgreich, sehr bekannt in meiner Branche, hatte eine gut gehende Firma. Und dann musste ich plötzlich erkennen, dass meine Gesundheit (bzw. Krankheit) meine ganze Existenz verändert hat! Puh… da hatte ich dran zu knabbern. Auch ich mochte mein Spielbild plötzlich nicht mehr (und hab immer noch Probleme damit mich so zu mögen, wie ich gerade nun mal aussehe). Zwischendurch war ich sogar (wegen eines schwierigen Therapieverlaufs) in einem ganz tiefen Loch. Aber manchmal muss man auch umdenken lernen, sein Leben neu ordnen und einen neuen Sinn finden. Da kann ich der lieben Debo30 nur zustimmen!


    Mir haben Gespräche mit einem Psychologen sehr geholfen. Ich musste etwas suchen, bis ich die richtige Person gefunden hatte (die erste Psychoonkologin aus der Klinik war nett, aber irgendwie hat es mir nichts gebracht mit ihr zu sprechen), aber jetzt passt es und ich fühle mich gut aufgehoben und verstanden.


    Außerdem:

    Was für ein toller Erfolg! 80% nach 5 Chemos. Das ist doch super!!!! Das heißt das Ganze funktioniert!!!! Da kannst Du mächtig stolz auf Dich sein!

    Und: Du hast bald Bergfest! Dann kannst Du die Chemos runter zählen 👍!


    Ich wünsche Dir alle Gute und sende Dir positive Gedanken 🍀🍀🍀!

    Also ich mache das Ölziehen immer gleich als erstes morgens, auf nüchternen Magen Kath. Und zwar so lang, bis sich das Öl verflüssigt hat (den Punkt kennst Du bestimmt, wenn sich die Konsistenz im Mund plötzlich verändert). Das dauert meist so um die 10 Min. Danach putze ich mir die Zähne und nehme zum Abschluss eine Mundspülung gegen Mundtrockenheit, die mir vom Onkologen aufgeschrieben wurde (Aldiam…, glaub die hatte ich Katrin T. auch schon mal empfohlen). Das funktioniert ganz gut. Über Tag benutze ich die Mundspülung, je nach Mundgefühl, noch mal.

    Ach, lebe Risoni, vermutlich hast Du recht. Aber ich hab die Werbung einfach in den Müll geschmissen und fertig. Eigentlich möchte ich dem Ganzen nicht mehr Zeit und Energie widmen. Es gibt so viele schöne Dinge ☺️! Zum Beispiel wie sich Summerinthecity an den Kindern und deren Schoko-Glück erfreut!

    Liebe Baybsie, wie wunderbar ☺️!


    Zunächst einmal freue ich mich soooo sehr, dass Du so eine tolle Ärztin im ambulanten Palliativ-Team hast. Und natürlich dass es diese Spenden finanzierte Möglichkeit gibt. Das ist eine richtige Inspiration für eine Weihnachtsspende für mich!!! Wo müsste ich denn hin spenden, um das zu unterstützen? Wenn Dir die Kraft zu Antwort fehlt, werde ich es bestimmt bei goo… finden.


    Klangschalen sind wirklich was gaaanz tolles! Die Schwingungen durchströmen ja den ganzen Körper und entspannen so jede einzelne Zelle. Aber man muss sich natürlich auch darauf einlassen. Und das hast Du getan. Das freut mich so unendlich für Dich! Denn dieses Loslassen fällt ja manchem schwer.


    Ich wünsche Dir von Herzen, dass die Dame bald wieder kommt und Du noch öfter die Freude und Tiefenentspannung der Klangschalen erfahren kannst 😌!


    Alles Liebe 🍀🍀🍀