Beiträge von suse112000

    Liebe Libelle und alle anderen hier,


    ich möchte was Positives schreiben und wünsche mir soooo sehr, dass ich das Gefühl lange auskosten kann.
    Ich hatte Urlaub und habe mich sehr doll angestrengt. Ich habe einen Heiligen Berg bestiegen - so heißt der wirklich. Ich hatte zum ersten Mal nach der Diagnose (im Februar war es 1 Jahr) das tolle Gefühl, wieder Vertrauen in meinen Körper haben zu können. Denn bei der beschwerlichen Wanderung habe ich gedacht - hey, du schaffst das hier? Das geht doch nur, wenn du gesund bist. Das war so schön.
    2 Tage Arbeit und ich bin erstmal platt. Aber ich kann mich immer wieder an dieses Gefühl erinnern.
    Ich wünsche euch allen viel Sonne und einen guten Weg ins Licht.


    Liebeb Grüße,
    Suse

    Liebe helicat,


    auch ich grüße dich hier herzlich.
    man du hast es geschafft - ist doch super.
    Bei mir ist alles 1 Jahr her, ich habe morgen Mammotermin und na klar - eine Sch...angst.
    Mit dem Schwerbehindertenausweis ab 50% bekommst du mehr Urlaub, das lohnt sich also.
    Ich hatte keine Kur, aber das muss Jede für sich selbst entscheiden. Mit ging es gut (immer noch ;-)) und ich wollte nichts mehr von der Krankheit hören.
    Irgendwie holt sie mich aber trotzdem immer mal wieder mehr oder weniger ein.


    Liebe Grüße,
    Suse

    Liebe Kerstin,


    gut, das du dir Hilfe geholt hast.
    Warum willst du nach außen so stark wirken? Die Kraft brauchst du für dich. Da kannst du von allen um dich herum etwas Rücksicht erwarten.
    Und das geht auch. Ich musste auch lernen -NEIN, mache ich nicht - zu sagen. Das klappt nicht immer, aber ich bin da empfindsamer geworden.


    Denk an dich.
    Alles Gute, Suse

    Liebe Teddymaus,


    auch ich begrüße dich hier herzlich.
    Eigentlich ist schon ganz viel gesagt/geschrieben.
    Die Angst war bei mir auch das Schlimmste. Manchmal gerate ich immer noch in Panik bei dem Gedanken an einen Rückfall.
    Es wird aber besser. Am 11. März habe ich ersten Jahrestag, da wurde mir die Brust abgenommen.
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft - du schaffst das, du bist ja schon fast durch.


    Liebe Grüße, Suse

    Liebe Meggie,


    du hast dich gemeldet - ein Glück.
    Für mich hieß die Diagnose Krebs sterben, das sehe ich heute nach 1 Jahr anders.
    Und so wird es dir auch gehen, es geht weiter. Das Leben ist doch schön.


    Sei umarmt und herzlich gegrüßt,
    Suse

    Liebe Socke,


    einen herzlichen Willkommensgruß auch von mir.
    Die Brustabnahme liegt bei mir 1 Jahr zurück.
    Ich habe auch keine Chemo und keine Bestrahlungen bekommen und nehme Anastrozol.
    Da vertraue ich auch den Ärzten, dass das seine Richtigkeit hat.


    Alles Gute, Suse

    Liebe Meggie,


    wie gut ich deine Angst verstehen kann, auch deinen Lebensunmut.
    Glaube mir, das geht vorbei. Schreib dir mal auf, was alles schön ist und dich freut - und dafür lebst du.
    Ich nehme dich mal in den Arm.
    Deine Mutter kann ich überhaupt nicht verstehen. Meine Tochter hat 3 Kinder. Das ist gar keine Frage für mich, wenn da was wäre - was um Himmels Willen nie passieren wird.
    Es wird wieder besser.


    Sei lieb gegrüßt, Suse

    Hallo jumay,


    auch ich begrüße dich hier.
    Mir wurde vor einem Jahr die Brust abgenommen, ich hatte keine Chemo und keine Bestrahlung.
    Ich habe sehr schnell wieder gearbeitet (nach 9 Wochen).
    Die Unterlagen für eine Reha habe ich zu Hause und war ständig hin und her hergerissen. Nun habe ich mich entschieden, keine Reha zu machen.
    Für mich ist das ok so und seit dieser Entscheidung geht es mir besser und ich grübele nicht mehr darüber nach.
    Warte einfach ab wie es dir geht.


    Liebe Grüße, Suse

    Liebe Ingrid,


    schön, dass es dir besser geht.
    Das mit dem Sport kenne ich gut. Ich sage mir dann auch, solange ich das noch gut kann bin ich nicht so schnell unterzukriegen.
    Für den Chemostart alles Gute.


    Liebe Grüße, Suse

    Liebe Stachelchen,


    nur wer aufgibt hat verloren und du liest dich absolut nicht wie eine Verliererin.
    Schreib dir doch mal ne Liste mit tollen Sachen, die du machen möchtest.
    Du wirst gesund und dann arbeitest du die Liste ab und schreibst hoffentlich immer wieder etwas dazu.
    Vielleicht suchst du dir was an der Volkshochschule - ich brabbele da ein bisschen im Englischkurs mit und seit kurzem gehe ich zum Yoga, das bezahlt meine KK zu 80%.
    Ich bin da mit Abstand die Älteste, egal.
    Normal ist alles, womit du dich gut fühlst.


    Alles Gute und liebe Grüße, Suse

    Super, liebe lala,


    deine Idee dahinter rechtfertigt die Namensänderung unbedingt.
    Der Gedanke an die Sauerstoffversorgung im Flugzeug kommt mir auch öfter - wenn ich gerade mal wieder das Gefühl habe, wo bleibe eigentlich ich?
    Sehr hilfreich und ein Ruck bringt mich in eine andere Spur.


    Liebe Grüße, Suse

    Liebe Meggie,


    herzliche Willkommen hier.
    Deine Angst verstehe ich gut.
    Schlagartig erinnere ich mich an meine Situation vor einem Jahr.
    Ich hatte Todesangst. Aber so schnell stirbt es sich nicht und Brustkrebs kann man gut bekämpfen.
    Wenn du weißt wie es weitergeht mit der Behandlung wird es dir auch besser gehen.


    Alles Gute und liebe Grüße, Suse

    Oh man, liebe Kerstin,


    das ist ja echt die Härte.
    Mal abgesehen von der Unverschämtheit des Arztes kann ich mir nicht vorstellen, dass du die Chemo bezahlen sollst.
    Und natürlich kann man auch nach Brustabnahme Chemo bekommen.
    Gibt es in der Klinik jemanden, der dich rechtlich beraten kann? Sozialstation oder Psychologe?
    Such dir Unterstützung - ich drücke die Daumen dass es klappt und drücke dich mal.


    Liebe Grüße,
    Suse