Beiträge von tina376

    Hallo ihr lieben,


    ich habe da mal ein problem. Meine letzte chemo war ende juli 2015. So mitte september fingen die haare wieder an zu wachsen. Körperhaare, augenbrauen, wimpern etwas eher. Bis jetzt alles gut bis auf die farbe. Nun habe ich festgestellt, dass in letzter zeit meine körperbehaarung und auch die augenbrauen extrem langsam und spärlich nachwachsen. Das war die ganze zeit nicht so. Nicht dass mich das stören würde, aber ich mache mir nun etwas sorgen, dass das bei den kopfhaaren auch so sein könnte. Hat jemand so etwas schon gehabt?


    Liebe Grüße Tina

    Hallo ihr Lieben,


    auch mich quälen Knochen- und Gelenkschmerzen durch Tamoxifen. Eine Bekannte meinte neulich sie hätte bei Gelenkschmerzen bedingt durch Wechseljahre (kein Krebs und keine AHT) gute Erfahrungen mit Schüssler S gemacht. Ob man das einfach mal ausprobieren könnte oder gibt es irgendwelche Einwände gegen Schüssler S??


    Liebe Grüße


    Tina

    Hallo Sonnenstrahl,
    meine gyn macht auch nicht so furchtbar viel in der Nachsorge. Allerdings macht sie sono JEDES mal. Scheint also von der kk bezahlt zu werden...
    Trotzdem erstmal schön, dass zumindest soweit alles ok ist.


    LG
    Tina

    Hallo ihr lieben,


    in dieser woche habe ich meine erste nachsorge bei meiner onkol. Gyn. Ich habe jetzt schon gelesen, dass der umfang der nachsorge recht unterschiedlich ist. Ich habe schon ein paar sachen aufgeschrieben, die ich fragen möchte damit ich auch nix vergesse. Es geht aber im wesentlichen um die vermeintlichen nw vom tam. Habt ihr noch einen tipp für mich was evtl. wichtig ist und aber vielleicht im ersten moment nicht so scheint. Gibt es untersuchungen auf die man bestehen sollte?


    Schöne Woche für euch alle
    Tina

    Hallo Schneeglöckchen,


    bei mir ist die Bestrahlung zwar erst 2 Monate her, aber diese Druckschmerzen auf den Rippen kenne ich auch :S . Mal mehr mal weniger. Scheint also tatsächlich von der Bestrahlung zu kommen. Mir tut auch das Schlüsselbein und das Brustbein weh. Dort wurde ich auch bestrahlt. Da das auch während der Bestrahlung angefangen hat, mache ich mir eigentlich keine größeren Sorgen. Im Februar habe ich Nachsorgetermin in der Strahlenpraxis. Dann werde ich das einfach mal ansprechen.


    LG


    Tina

    Liebe Leo,


    ich hatte auch eine dosisdichte Chemo alle 2wöchig. Meine OP war genau 3 Wochen nach der letzten Chemo. Es hat alles super geklappt und gab keine Probleme. Ich hätte auch nicht länger warten wollen. War froh als das Ding oder der Rest davon dann raus war. Mir wurden aufgrund von 3 befallenen Wächtern insgesamt 8 LK entnommen. Das fand ich schon wenig ...


    LG


    Tina

    Hallo, das höre ich zum ersten mal, dass man tam abends nehmen soll, weil es sonst nicht richtig wirkt. Und ich werde da jetzt leicht panisch. Hab es nämlich bis jetzt (seit 3 monaten) morgens genommen. Jetzt habe ich auf abends gewechselt, da ich hoffte die nw etwas zu bessern. Aber das mit der wirkung hat mir weder ein arzt, noch die in der Apotheke gesagt. Ds steht auch nicht im beipackzettel....
    Trotzdem nochmal zu den nw. Ich nehme tam seit gut 3 monaten. Von anfang an hatte ich knochenschmerzen im beteich Bereich des beckens und in den fingern. Sogenannte anlaufschmerzen. Nun habe ich seit einiger zeit kopfschmerzen und zwar fast täglich aber über den tag wechselnd. Im beipackzettel steht dies als häufige nw. Kennt das noch jemand. Mache mir doch so meine gedanken.
    Lg
    Tina

    Hi Lossi,
    ich kann dich so verstehen. Vor 2,5 war meine bestrahlung zu ende und meine akuttherpie quasi abgeschlossen. Alles sollte gut sein. Einige tage danach begannen die Kopfschmerzen. Mittlerweile auch täglich. Und ich bin sofort aufs gedankenkarussell aufgesprungen. Pünktlich kamen dann auch ganz passend der Beitrag über Henrijke Fitz im fernsehen und du hast von deinem nachbarn berichtet. Ich hoffe nun ganz inständig, dass es sich um eine nebenwirkung der aht (kennt jemand kopfschmerzen unter Tam?) oder auch um eine verspätete nw der bestrahlung oder irgendwas harmloses handelt. Morgen fahre ich in die ahn. Also wird das mit der abklärung so schnell nix. Vielleicht verschwinden die Kopfschmerzen auch einfach von allein wieder, so wie die wochenlangen rückenschmerzen just mit dem knochenszinti gingen oder meine oberbauchschmerzen nach dem ultraschall reisaus nahmen. Manchmal spielt uns unsere psyche übel mit, aber wenn es denn wirklich so wäre...
    Ich wünsche dir baldige entwarnung.


    LG
    Tina

    Hallo Sonja,


    das mit dem zopf ist echt toll und ich kann mir vorstellen wie einen das freut. Meine haare lassen sich leider gaaannz viel zeit. Heute 3,5 monate nach der letzten chemo sind zwar haare da, aber von einer frisur bin ich weit entfernt. Ich habe das Gefühl die wachsen so gar nicht. Und dann die farbe....gaaannz dunkel obwohl ich immer blond war. Furchtbar! Aber wohl auch eher ein luxusproblem


    LG
    Tina

    Hey shirley,


    jjjaaaaa es ist geschafft. Auch ich habe morgen meine letzte von 33 bestrahlungen. Es ist schon komisch. Irgendwie freut man sich, andererseits fühlt man sich nicht so wohl in seiner haut. Geht mir genauso. Und je dichter das therapieende kommt umso größer wird gerade wieder die angst...Eine Behandlung ist ganz sicher noch nicht abgeschlossen. Nämlich die der seele. Das wird noch eine zeit dauern. Aber auch das schaffen wir noch.
    Liebe Grüße
    Tina

    Hallo Joni,
    ja ich hatte auch dieses geigensaitenstrangsyndrom. Allerdings unter der achsel. Zog bis in die brust rein. Ich habe manuelle therapie bekommen und nach 7 oder 8 mal war es dann schon weg und seitdem ist ruhe.
    LG
    Tina

    Hallo,
    hatten andere hier während der bestrahlung auch häufig kopfschmerzen? Habe ich fast täglich und hoffe es kommt "nur" von der bestrahlung. Außerden tut mir die schulter auf der bestrahlten seite während der lagerung schon arg weh....Ansonsten keine Beschwerden 8)
    LG
    Tina

    Hallo,
    ich hatte eine stark hormonabhängigen Tumor mit einem Ki von 75 G3. Leider hatte ich keine Komplettremission. Ich war schon sehr enttäuscht . Man sagte mir, die prognose würde das nicht ändern. Hat mich auch ein bißchen erstaunt. Nach der prognose an sich habe ich dann nicht gefragt und von allein hat sie mir keiner gesagt. Mit G3 und 3 befallenen lk habe ich ein erhöhtes rückfallrisiko. Das weiß ich auch so und es macht mir genug angst. Mehr will ich gar nicht wissen. Immerhin ist der tumor unter der chemo ordentlich geschrumpft. Ich versuche positiv zu denken und nur die guten beispiele zu sehen. Klappt halt nicht immer. Aber sicher kann sich sowieso keiner sein.


    LG
    Tina

    Hallo Ihr Lieben,


    nun habe ich 6 von 33 Bestrahlungen hinter mir und ich vertrage alles sehr gut. Bis jetzt keine Hautirritationen oder sonstige NW, außer leichte Kopfschmerzen direkt nach der Bestrahlung. Das einzige ich habe wohl Muskelkater im Brustmuskel bzw. am Hals. Ob das von der unbequemen Lagerung mit beiden Armen über dem Kopf kommt?? Mir schlafen dabei die Arme auch regelmäßig ein. Hatte das von euch auch schon jemand??


    LG


    Tina

    Hallo Ihr Lieben,


    so nun steht auch tatsächlich die Beantragung der AHB an. Mittlerweile bin ich mir sicher, dass ich meine Tochter mitnehmen will. Am liebsten hätte ich die Reha in Gr.... an der Ostsee gemacht, allerdings wäre dies dann frühestens im Februar möglich und das ist mir ehrlich gesagt zu lange hin. Ich möchte und brauche die AHB gleich anschließend. Nun habe ich die Klinik in Bad Oe.. im Auge. Da kann man ja auch Kinder mitnehmen. Ich habe bis jetzt nur positives gehört und die Klinik ist von uns auch nicht soweit weg, so dass mein Mann und mein Sohn uns mal besuchen könnten.


    Allerdings ist es ja eine rein onkologische Rehaklinik wo eben nur Krebspatienten sind und vor allem ja auch Kinder mit Krebs...Bitte versteht mich nicht falsch, aber ich habe vor allem Sorge, dass dies vor allem meine Tochter noch mehr belastet als das es nützt. Sie soll sich da ja auch erholen. Und mir geht es ehrlich gesagt nicht viel anders...


    War schon jemand von euch dort und kann berichten????


    LG


    Tina

    Liebe Maca,


    du sprichst mir aus der Seele. Als ich gerade deinen Beitrag gelesen habe, dachte ich sofort - könnte von mir sein. Bin genau wie du auch gerade in der Bestrahlung.


    Für meinen Mann ist es auch gar keine Frage, dass ich nie wieder mit Krebs zu tun haben werde, auch meine Familie denkt so....Aber ich habe eine so riesige Angst. Ich war unter den 10 % der Frauen, die Brustkrebs bekommen, warum sollte ich nicht auch unter denen sein, die daran sterben und zwar auch noch sehr schnell???? Das sind so meine Gedanken.


    Ich hatte auch einige Wochen nach Chemoende Rückenschmerzen so wie du sie beschreibst. An unterschiedlichen Stellen und bei Bewegung besser. Habe es meinem Strahlenarzt geschildert und der ist einer von der ganz schnellen Sorte. Gleich nächsten Tag ein Knochenszinti gemacht - und alles io. Ich hatte höllische Angst vor der Untersuchung, aber nun bin ich erleichtert...zumindest bis zum nächsten mal. Die Rückenschmerzen sind jetzt übrigens auch besser :D .


    Bin auch in psychoonkologischer Betreuung, aber nehmen kann einem keiner diese Ängste. Wir werden lernen (müssen) damit zu leben. Es wird aber wohl eine Zeit dauern...


    Fühl dich mal gedrückt und verstanden :hug:


    LG


    Tina

    Hallo Ihr Lieben,
    bin gerade etwas gefrustet. Heute sollte es ja nun losgehen mit der bestrahlung. Aber nun wurde festgestellt, dass man ein neues plan ct machen muss, weil nach dem ersten das bestrahlungsfeld zu groß gewesen wäre. Also heute neues plan ct und dann erst am Montag die erste bestrahlung. Ich würde das ganze nun gerne zum Abschluss bringen und ich habe auch keine lust auf eine ahb über weihnachten.


    Liebe Grüße
    Tina

    Ihr Lieben,


    danke für eure aufmunternden Worte. Es ist schon gut zu wissen, dass man nicht allein dasteht und dass es anderen genauso geht. Kommt man sich nicht ganz so hysterisch. Und ja Shirley, ich hatte heute auch Kopfschmerzen. Mein erster Gedanke war: Sche.. jetzt ist der Krebs auch schon im Kopf :S . Naja.


    Leider ist es auch so, dass ich mich gar nicht traue mit irgendwas zum Arzt zu gehen aus Angst ich könnte eine schlechte Nachricht bekommen. Da dreh ich mich natürlich im Kreis. Es beunruhigt mich auch, dass mein Tumor unter der Chemo eben nicht weggegangen ist, halt nur kleiner.... nun habe ich natürlich Angst, dass die Chemo nicht so gewirkt hat. Also schon wieder Angst...


    Einen schönen Abend noch für Euch