Beiträge von lala63

    Ihr wisst ja gar nicht, wie sehr ihr mir schon geholfen habt. Seit dem 25.Januar bin ich hier im Forum als stille Leserin
    unterwegs, ganze Tage und Nächte habe ich mich durch alte Threads gelesen und habe mit euch geweint und gelacht, und
    so manche von euch ist mir schon richtig ans Herz gewachsen. Außerdem habe ich nicht zuletzt unglaublich viel von euch
    gelernt! Vielen Dank für das alles!! :)
    Doch jetzt will ich mich vorstellen.
    2008 hatte ich einen Morbus Paget, das ist ein Brustkrebs, der aussieht wie ein Hautausschlag. Dahinter war noch ein DCIS,
    das ist eine Krebsvorstufe. Ich wurde brusterhaltend operiert, hatte eien Nachresektion und Bestrahlungen.
    Schon damals machte ich mir Gedanken darüber, ob eine Mastektomie nicht die bessere Alternative wäre. Meine Mutter
    hatte BK mit 47 Jahren, bekam die Brust ab wie damals üblich und erfreut sich heute mit 93 Jahren bester Gesundheit.
    Als ich dem Arzt im Brustzentrum sagte, dass ich über eine Mastektomie nachdenken würde, meinte er, das sei ja "total
    übertrieben".
    2012 hatte ich wieder ein DCIS, wieder in der gleichen Brust. Diesmal war ich fest entschlossen, eine Mastektomie
    vornehmen zu lassen. Ich hatte sogar schon einen OP-Termin bei der Prozessmanagerin im Brustzentrum, als besagter Arzt
    wieder kam und eine gefühlte halbe Stunde auf mich einredete, ich solle mich wieder brusterhaltend operieren lassen.
    Er einte, eine Mastektomie sei "mit Kanonen auf Spatzen geschossen". Also wieder BET. :wacko:
    Im Januar 2015 hatte ich einen Nachsorgetermin mit Mammographie, danach Besprechung mit dem Radiologen, der
    meinte, alles ok, er könne keine Veränderungen sehen, ein anderer Arzt würde aber auch nochmal drauf gucken, so wie
    immer. Ich nach Hause zu meinem Mann, alles super, alles gut.
    Ein paar Tage später war ich im Supermarkt einkaufen, als ich einen Anruf auf meinem Handy bekomme, ja, wir versuchen
    sie schon die ganze Zeit anzurufen, die Oberärztin hat doch etwas gesehen auf der Mammo.
    Ich hänge in einer Ecke vom Supermarkt an meinem Einkaufswagen und es dauert eine Weile, bis ich es schaffe, zur Kasse
    zu gehen.
    Was dann kommt, kennt ihr alle. Die Maschinerie läuft an. Nochmal Mammo aus einem anderen Winkel, dann gleich MRT,
    2 Tage später Sono und Biopsie, das Ergebnis erfahre ich wieder am Handy, weil die Ärztin den ganzen Tag im OP ist......
    ich bin gerade im Auto, als der Anruf kommt, fahre rechts ran, ja, es ist bösartig, und? Ist es ein DCIS oder invasiv? Diesmal
    ist es invasiv. ;(
    Das war der 23.Januar. Am 25.Januar bekam ich vom KID den Tipp, dass es von der Frauenselbsthilfe eine tolle Broschüre
    gibt über Brustaufbau. Dabei habe ich euer Forum entdeckt und seitdem bgleite ich euch in Gedanken.
    Am 5.Februar hatte ich endlich, endlich die Mastektomie! Nach einem Morbus Paget, insgesamt 3 DCIS und einem Mamma
    Ca, alles in einer Brust(!) konnte ich endlich durchsetzen, dass mir die Brust abgenommen wird. Das war die 4.OP an
    derselben Brust.


    Seit 4.März mache ich Chemo, 4xEc und 12xPacli, heute bekomme ich die 7.Pacli.
    Das ist meine Geschichte.
    Vielleicht kann ich die eine oder andere Erfahrung an euch weitergeben und euch damit auch etwas zurückgeben. 8)
    Seid ganz herzlich gegrüśt und umarmt von mama63 :hug: